985

Schmutzige Trennung von einem Narzisst

Uschimo

819
1
1718
Hallo zusammen,
bin zufällig auf dieses Forum gestoßen und fühle mich hier richtig aufgehoben. Ich stecke gerade in einer großen Krise. Nach 38 Jahren Ehe (und vorher schon 5 Jahre) hat mein Mann mich eiskalt abserviert. Er führte seit wahrscheinlich bereits 2 Jahren ein Doppelleben. Seit jetztes Jahr Mai weiß ich dass er mit einer Frau aus seinem Tennisclub "befreundet" ist. Es wurde ständig gechattet und wohl auch telefoniert und natürlich zum "Tennis" sich auch getroffen. Sehr bald wurde mir klar, dass da mehr ist. Mein Mann leugnete das aber immer ab. Der Ehemann der Frau hat mich dann kontaktiert und mir eine Story erzählt die mich fast umgehauen hätte. Angeblich läuft das schon seit September 2015 mit den beiden.

Die Frau hat ihrem Mann bereits gesagt sie wolle mit meinem Mann zusammen ziehen. Laut meinem Mann hat sie das aber nur so gesagt um sich aus der ach so schrecklichen Ehe zu lösen. Was soll ich sagen, seit Mail 16 geht das hin uns her. Wir waren im juni 16 in Urlaub. Nach anfänglich 5 schrecklichen Tagen, wo mein Mann auch immer chattet und sich Bildchen von anderen Frauen auf seinem Handy anschautet auch wenn ich daneben sass, wurde es dann auf einmal doch besser. Er wolle an unserer Beziehung arbeiten. Es kam wieder zu S und Zärtlichkeiten. Es war superschön. Wir waren wie frisch verliebt. Dann habe ich ihn am vorletzen Tag erwischt. Wir kamen gerade aus dem Bett und gingen zum Abendessen. An der Rezeption checkte mein Mann immer seine Email wegen Wlan. Ich schaute mir etwas anderes an. Dann trat ich von hinten an ihn heran und sah dass der Chat mit dieser Frau "Erika" offen war und sich beide ein großes Herz zugeschickt hatten. Ich wollte meinem Mann das Handy aus der Hand schlagen,aber er war schneller.
Ich habe dann gesagt er wäre ein Schwein, gerade mit mir im Bett und dann schicken die sich Herzchen zu. Ich bin ab ins Hotelzimmer. Er kam etwas später hinterher. Hatte natürlich alles gelöscht und mit dann weismachen wollen, dass ich mich geirrt habe. Mindestens 30 Minuten redete er auch mich ein. Ich habe es aber genau gesehen. Dann sagte er und wenn schon, dass habe ja gar nichts zu bedeuten. Die restlichen Tage im Urlaub waren natürlich entsprechend mies. Mein Mann schlecht gelaunt. Wie immer gab er mir damit quasi die Schuld. Das konnte er immer schon gut. Ich fühlte mich schon leicht schuldig. Was war ich auch so zickig. Dann zuhause merkte meine erwachsene Tochter sehr schnell dass etwas nicht stimmt und hat mich ausgequetscht. Bis dato habe ich noch nichts erzählt von dem "freundschaftlichen Verhältnis" des Vaters.

Es kam dann zu einem Streit zwischen Tochter und Vater und auch mir. Ich habe meinem Mann die Alternativen gegeben entweder du gehst zu deiner Erika und wir beenden die Ehe oder aber du machst Schluß mit der "Freundschaft" und entscheidest dich für mich. Nach langem hin und Her und immer wieder "ich laß mir die Freundschaft nicht nehmen" hat er sich dann doch für mich entscheiden. Ich sagte ihm deutlich, dass er das jetzt komplett beenden müsse mit Erika. Er sagte es zu. In den folgenden Wochen gab es aber weiterhin ständig Chats und wahrscheinlich auch treffen zum Tennis. Im Juli kam es mal zu einem Eklat an einem Samstagmorgen. Ich sprach ihn wieder auf Erika an und er flippte förmlich aus. Er pfefferte eine Tasse Kaffee an die Wand mit soviel Wut, dass die Wand ein richtiges Loch hatte.

Danach schmieß er alles runter in der Küche was ihm in die Quere kam. Ich wollte einen Topf retten und nahm ihn ab, da ohrfeigte er mich so stark, dass ich dachte mein Kopf fliegt weg. Ich bin dann in das Haus meiner Tochte geflüchtet die in Urlaub war. Am Abend kam ich wieder nach Hause. Wortlos haben wir das Wochenende verbracht. ich bin dann zur Eheberatung gegangen. Er wollte natürlich nicht mit. Nach einigen Gesprächen war ich soweit, dass ich meinem Mann an einem Abend sagen wollte dass ich mich trennen wollte. Er hat aber zuerst das Wort ergriffen und sagte dann "Ich will dich nicht verlieren. Und ja du hast recht, mit Erika dass muss ganz aufhören sonst funktioniert das mit uns nicht. Sie ist jetzt in Urlaub und sobald sie zurück ist, werde ich das beenden. Ich sagte warum nicht jetzt direkt? Er hat es dann am nächsten Tag getan und ich war auch überzeugt davon. Der Pin im Handy war wieder der alte und alles lag offen rum. Auch er war wieder anders. Es lief ab da gut mit uns. Wir sind dann im September wieder in Urlaub gefahren und hatten den besten Urlaub seit langem. Wir haben auch über die Sache geredet und ich habe meinem Mann auch gesagt wie sehr er mich mit dem Herzchen Chat verletzt habe.

Wie sehr ich mich gedemütigt fühle. Er war ganz zerknirscht und betonte immer wieder, er würde es gerne ungeschehen machen. Auf meine Fragen was denn jetzt genau mit Erika gelaufen wäre und seit wann hat er nie konkret geantwortet. Nur immer davon gesprochen, dass sie ihn begehre und bewundere und ihm das gefalle. Dann gingen 4-5 Monate ins Land die soweit ganz gut waren. Im Januar flogen wir wieder in den Urlaub und sind leider nach dem urlaub. In den ersten Tagen war mein Mann wieder ziemlich komisch. Schlecht gelaunt immer müde usw. Dann wurde es aber wieder besser und wir hatten eine schöne Zeit. Als wir wieder zuhause waren wurden wir beide krank mit Bronchitis. Am ersten Arbeitstag von meinem Mann kam er erst spät wegen Tennis mit seiner Herrenmanschaft nach Hause.

Wir haben gegessen und er hat sich auf die Couch gelegt und ist eingeschlafen. Gegen 22.30 Uhr kam eine WhatsUp . Meine Tochter wollte sich eigentlich melden. Von daher schaute ich aufs Handy und sah die 2 Zeilen von einer Frau Schumacher (nicht bekannt) "Hey Schatz, kann deine Nachricht nicht lesen. Schreibe mir bitte nochmal". Ich dachte zuerst hat sich jemand vertan. Aber mich beschlich so ein komisches Gefühl. Ich nahm sein Handy und habe es in einem anderen Zimmer mal genau angesehen. Diese Frau Schumacher hatte auch kein Bild drin nur so einen tollen Herzchenspruch. Ich habe mir dann den Kontakt angesehen und die Nummer kam mir bekannt vor. Habe dann rausbekommen dass es natürlich Erika war. Also hatten die wieder Kontakt. Und wie raffiniert das als Frau Schumacher zu tarnen. Natürlich heißt Erika nicht Schumacher. Ich habe dann alles mit meinem Handy fotografiert, damit mein Mann nicht wieder versucht mir einzureden ich hätte geträumt.

Dann habe ich meine Tochter und den Mann von Erika angerufen. beide kamen direkt. Mein Mann wurde wch und ich habe ihm dann gesagt, Frau Schumacher hat sich gemeldet und du kannst jetzt seine Koffer packen und zu ihr gehen. Ich habe ihn rausgeschmissen am 13.2.17. Nach 1 Woche meldet er sich dann wieder bei mir. Wir müssen reden und er brauche Sachen. Er hat dann mit mir viel geredet und wollte unbedingt zurück. Ich habe ihm mehrfach gesagt, so wie das bisher gelaufen sei, ginge es nicht mehr. Er hat alles versprochen hoch und heilig. Und ja er liebt mich und wenn er nicht zuhause ist dann vermisst er mich. Und nein er wollte nie mit Erika zusammen ziehen. Meine Tochter warnte mich noch und sagte immer wieder, der macht weiter, der hat schon so oft gelogen. Diese Fremdgehgeschichte ist übrigens nicht die erste. Es gab es mal immer wieder. 2004 auch schon mal mit einer Kolleginn über ein halbes jahr und auch mit vielen Lügen und Psychospielchen.

Auch da habe ich ihn zum Schluß rausgeschmießen und er kam wieder. Was soll ich sagen, ich habe mich wieder breitschlagen lassen und ihn zurückgenommen. Schließlich liebe ich ihn ja auch noch immer. Die ersten 2 Wochen waren wieder sehr schön und er hat sich bemüht. In der 3. Woche hat er nach 21. jahren seinen Job geschmissen mit 58 Jahren. Da war es dann schon nciht mehr so lustig. ich habe dann noch die Abfindungsmodalitäten mit ausgehandelt und war mit ihm beim AA. Da er absolut nicht mehr wollte habe ich dann nach dem der Aufhebungsvertrag abgeschlossen war gesagt" wir schaffen das schon irgendiwe. Wenn du auch bis zur Rente 2 Jahre gar kein Geld bekommst. Ich habe ja ein gutes Einkommen. Es wurde aber nicht besser. Er hatte schlechte Laune. Schlief 3 Wochen nur auf der Couch. Ich natürlich wieder sauer. Dann kommt der erste Urlaubstag im Mai von mir. Wir habenein Rad geholt bei meiner Tochter (die seit Februar keinen Kontakt mehr zu ihrem Vater hat und will) mein Mann fuhr dann mit dem Auto nach Hause und wollte schon mit dem hund noch kurz Gassi gehen. Abends muss der nur mal kurz ca. 5 Minuten gehen.

Ich kam dann mit dem Rad nach Hause und kam nicht rein. Ich habe 10 Minuten gewartet vor der Tür. Dann bin ich meinem Mann entgegengegangen zur Querstrasse wo er immer mit dem Hund geht. Was soll ich sagen, er konnte mich nicht sehen, ich ihn aber reden hören. Er sagte "dann bring ich was mit" . konnte nicht alles hören klang für mich aber wie eine Verabredung zum Frühstück. Immer hörte ich nur einzelne Worte. Es war bereits 22:30 Uhr. Mein Mann hat keine Freunde wo er so spät mit telefonieren würde. Von daher war für mich klar, es ist wieder Erika. Ich habe mich dann zu erkennen gegeben und ihn gebeten nach hause zu kommen. zu Hause habe ich dann gesagt"Du kennst das ja schon, bitte packe deine Koffer es ist aus." Er hat dann 30 Minuten auch mich eingeredet dass er nicht telefoniert habe. Selbst als ich ihm seine Worte wieder sagte blieb er dabei. Als er dann merkte es klappt nicht fing eine neue Story an. Er wirkte vollkommen zerknirscht. Er sagte mir dann dass er es nicht gut findet, dass er jetzt vor mir die Hosen runter lassen müsse. Er würde Selbstgespräche führen in letzter Zeit und deshalb schämt er sich schon genug. ja er habe eben ein Selbstgespräch geführt. Er wirkte wirklich vollkommen am Boden.

Er wolle auch nicht dass ich das unserer Tochter sage. Er schäme sich schon genug. Ich habe dann gesagt wieso schämen so schlimm finde ich das nicht. Ich dumme Kuh habe ihm das abgenommen. Eine Woche später fuhren wir wieder in Urlaub. Die ersten tagen die Hölle. Mein Mann hat keine 10 Sätze mit mir gesprochen. Am ersten tag ist er nur im Bett geblieben und ich alleine zum Strand gegangen. Ich habe Abends mehrfach mit ihm reden wollen wenn wir noch was getrunken haben. Aber er hat immer abgewogen und mit seinem Handy gespielt. Am 6. Tag fand ich das so schlimm dass mir die Tränen ob der Lieblosikeit gekommen sind und ich ihm auf dem Balkon zur Rede gestellt habe. Das fand er wieder nicht gut und sagte dann eiskalt. "Ich glaube es geht nicht mit uns - ich fühle mich kontrolliert - wir trennen uns besser. Ich habe dann natürlich auch gleich wieder mit Erika angefangen und gesagt dass ich nicht glaube dass die seit Februar (wo er ja zurückgekommen ist) keinen Kontakt mehr haben. Das war vielleicht die ersten 2 Wochen so, aber dann bestimmt wieder. Es kam jedenfalls zum Streit und ich habe ihm gesagt ich fahre nach Hause. Meine Tochter hat mir dann für 2 Tage später einen Heimflug gebucht und wir sind ab da nicht mehr zusammen zum Essen oder an den Strand gegangen. Er ging natürlich essen (ich konnte gar nichts essen) er blieb dann auch bis 24:00 uhr immer unten und war natürlich auch immer solange online. Und die gesagt er hat keine anderen wo er mit chatten würde solange in der Nacht.

Der Pin vom Handy war auch direkt wieder geändert. Am nächsten Tag hatten wir Hochzeitstag und der wird wach und sagt doch tatsächlich "Herzlichen Glückwunsch zum Hochzeitstag." Unfassbar. Ich bin dann nach Hause und er hat noch schön eine Woche Urlaub gemacht und mit unserem Geld viele V. gekaut. Er hatte seit seiner *beep* op P.probleme. Ich habe zuhause seine Sachen zusammen gepackt und in das alte Kinderzimmer gebracht. Als er dann nach Hause kam (Mitten in der Nacht 4 Stunden nach dem eigentlich möglichen Termin (Landung war planmäßig) war er natürlich direkt zu Erika gefahren, die wie ich mittlerweile weiß auch von ihrem Mann getrennt ist. Ich hatte ihn im Urlaub schon gebeten sich eine Unterkunft zu besorgen. Das war alles am 8. juni. Bis heute wohnt er aber leider immer noch zuhause. Und es wird wohl noch bis Ende August dauern. Das schlimme für mich ist, dass der natürlich immer abends und bis Nachts bei ihr ist und dann im 1:00 Uhr oder 2:00 uhr pfeifend nach Hause kommt. Nach seinem Urlaub hat er doch auch am 2. tag nach seinen Tabletten die noch zuhause waren gefragt weil ich ja alles in kartons gepackt hatte. Das sind die kleinen Unverschämtheiten von ihm die jetzt so ablaufen.

Einmal sagte er auch nachts zu mir "Bei Erika klappt es auch ohne Tabeltten super gut- die brauche ich bei ihr nicht. Ich habe ihn mal gebeten jetzt wo unsere Trennung ja bald bevor steht ob er jetzt mal so fair ist und mir die Wahrheit ins Gesicht sagt "Nein - du weißt ja schon alles"- Ich will es aber das du es mir sagst - nein das macht er jetzt nicht- vielleicht irgendwann mal. Er redet immer noch von nur Freundschaft - dann wieder das er bei ihr keine P.probleme hätte. Er wollte mir da natürlich noch eine mitgeben. Genauso wenn er fröhlich pfeifend nach Hause kommt. Ich finde es sehr erbärmlich was da gerade abgeht und ich frage mich womit ich das verdient habe. Ich habe immer zu ihm gestanden und seine Launen und alles geschluckt.

Er hat mir oft wehgetan oder aus Nichtigem Grund manchmal 2 Wochen nicht mit mir geredet. Auch seine Alkohlkrankheit (er ist aber seit 20 Jahren trocken) habe ich mit ihm durchgestanden. Ich frage mich jetzt ob es das narzisstische Wesen ist warum mein Mann so ist. Er wurde mal wegen Depressionen von ca. 20 Jahren in einer Klinik behandelt und da hat die Ärztin mir beim Abschlußgespräch diese Diagnose gesagt und wollte mir auch noch mit auf dem Weg geben, dass es schwierig ist mit einem Narzissten zu leben. Kann das jemand aus eigener Erfahrung sagen?

08.08.2017 18:48 • x 5 #1


aquarius2

aquarius2

2537
6
1985
Da gibt es so viel Threads, viel Spass beim Lesen. Aber dein Mann ist schon ein besonderes Exemplar. Narzisten ertrage ich nicht auf Dauer, deshalb kann ich leider nicht mitreden.

08.08.2017 19:12 • x 1 #2


Uschimo


819
1
1718
Hallo Aquarius2,

wieso meinst du denn mein Mann wäre ein besonderes Exemplar?

08.08.2017 19:41 • #3


sabeth

sabeth

341
4
238
Sowas besonderes ist er nicht, mein Mann war genauso, aber der ist schon viel früher eigene Wege gegangen und die blaue Pille, die war ihm auch für seine jüngeren Gespielinnen unentbehrlich.
Irgendwann habe ich nicht mehr gefragt und so musste er nicht lügen, hätte er auch nicht gemacht, im Gegenteil! Wenn ich ihn gefragt habe, ob er jemanden hat, hat er es mir immer ehrlich beantwortet. Warum hätte ich ihn fragen solle? Warum hätte er lügen sollen? Er fand gar nichts dabei, fremdzugehen. Es hätte ihn auch nicht gestört, wenn ich jemanden gehabt hätte. Wir hatten zuletzt vor ich weiß nicht mehr wie vielen Jahren S.. War er bei der Familie gingen die Enkel vor, aber irgendwann zog er los und tobte sich aus. Mir ließ er die Enkel.

08.08.2017 20:04 • x 1 #4


aquarius2

aquarius2

2537
6
1985
Weil er wie ein Frosch hin und herhüpft, mal Erika mal Du, hoffentlich bekommt er von der Pille keine Herzprobleme

08.08.2017 20:15 • #5


Uschimo


819
1
1718
Hallo sabeth,

wenn beide nicht mehr wollen und es auch keinen s mehr gibt, kann ich das ja noch verstehen. Wobei man sich dann aber auch mal fragen muss warum man in so einer Beziehung bleibt. Aber wir hatten noch s und haben auch viel unternommen. Natürlich habe ich meinen mann nicht mehr pausenlos bewundert. Wofür auch? Er hat fast nichts getan zuhause. Ich ging voll arbeiten und machte den haushalt komplett. Wenn ich von der Arbeit kam ging es schnell zum Einkaufen und dann habe ich gekocht. Damit der kranke Mann (Blasenkrebs, Herzinfarkt) ja was gesundes zu essen bekam. Da lag mein Mann meist schon auf der Couch vor dem Fernseher. Alle meine Bekannten und Nachbarn wissen das. Ich war ja auch wirklich dämlich dass ich das die ganzen Jahre mitgemacht habe. Aber wenn ich das ansprach gab es ja gleich Theater oder eben zur Bestrafung 2 Wochen schweigen.

08.08.2017 20:16 • x 3 #6


aquarius2

aquarius2

2537
6
1985
Das Gefährliche an der Suche nach der Liebe seines Lebens ist die Versuchung, sich in die Suche zu verlieben!
Mit Erschrecken stellt man fest, dass diese Art der Kontaktmärkte viele Menschen verändert.
Grundwerte wie Ehrlichkeit, Respekt und Treue verlieren ihre Glaubwürdigkeit.

Wie eine Sucht machen viele Menschen täglich, stündlich den PC an.
Wie schön ist sie doch, die Umtauschgarantie.
Ist die/der Eine/Einer nichts, gebe ich sie/ihn einfach wieder zurück und bestelle die/den Nächste/n.
Das Hintertürchen wird Bestandteil der Beziehungskultur...

Man muss sich auch gar keine richtige Mühe mehr geben, nicht mehr so viel investieren.
Es ist wie mit vielen anderen Dingen im Internet, Ebay - An und Verkauf.
Nichts hat mehr wirklich einen Wert, es ist einfach alles ersetzbar...


Das habe ich im Internet gefunden Quelle unbekannt

08.08.2017 20:20 • x 8 #7


MissGunst

MissGunst

78
77
Hallo Erika! Was für eine furchtbare Geschichte. Du musst emotional so furchtbar ausgelaugt sein.

Mich überkam beim Lesen eine solche Wut auf deinen Mann. Die steckt bestimmt auch in dir. Aus Wut kann man unglaubliche Stärke entwickeln.
Und ich habe das Gefühl die musst du auch entwickeln. D(ein) Mann respektiert dich nur so sehr wie du sich selbst. Ich würde an deiner Stelle all meine Energie darauf verwenden zu Kräften zu kommen und ihm mal eine andere Seite von dir zu zeigen. Nir dadurch wird er wieder lernen dich mit Respekt zu behandeln.
Du solltest (meines Erachtens) einen Anwalt aufsuchen.
Abends mal öfter hübsch gemacht selber spät nach Hause kommen.
Vollkommen gleichgültig auf sein blaue Pille Ding reagieren. ( er wird früher oder später wieder P.probleme haben, sobald Alltag und Routine einkehrt. Und dann hattet ihr -so wie es klingt- ein sehr erfülltes Leben voller Urlaube und Errungenschaften. Das hat er mit ihr dann nicht. Oft kommt mit dem Alltag die große Leere)
Du solltest dich verwöhnen. Dir Wellness Tage gönnen, und zu Kräften kommen.
Und ihm ganz klar Stärke und Souveränität zeigen.
Der Anfang ist unglaublich schwer, weil das Ego so gelitten hat. Aber du wirst sehen, mit jedem Tag an dem du stark und auf Augenhöhe mit ihm verbracht hast, wirst du dich besser und stärker fühlen. Für den Anfang nimm dir einfach vor, nicht mehr vor ihm zu weinen. Und ihn nicht mehr von dir aus anzusprechen. Und wenn doch, dann kurz und sachlich.
Das klingt anfangs immer unmemschlich hart, aber sobald man diesen Selbstwert und damit auch Selbstschutz wieder fühlt, geht es bergauf!

08.08.2017 20:24 • x 3 #8


Uschimo


819
1
1718
Hallo Missgunst,
ich bin nicht die Erika. Ich bin "nur" die betrogene Ehefrau.
Ich war schon beim Anwalt. Ich habe aber den größten Verdienst und komme auch finanziell sehr gut über die Runden. Noch ein mein Mann ja sein Gehalt bis nächstes Jahr im Mai. Dann wird er sich arbeitslos melden müssen. Da er ja seinen Job geschmie?en hat. Seine Erika hat auch kein Geld weil die bisher nur einen 450 Euro Job bei ihrem Mann hatte. Also so rosig wird das nicht mehr für meinen Mann in zukunft mit 4 mal im jahr in urlaub fahren und in einem schönen Haus leben. Das Haus gehört nämlich mir und er muss jetzt ausziehen bis Ende August. Deinen Ratschlag selbst auszugehen habe ich schon befolgt. Ich habe viele Freunde und Bekannte. Dieses mal habe ich auch allen erzählt wie es mir in dem letzten Jahr mit meinem Mann ergangen ist. Bisher hatte ich das immer alles alleine mit mir ausgemacht. Das war nach dem vorzeitigen Ende im Urlaub anderes. ich wollte es allen erzählen damit es für mich auch kein zurück mehr gibt. Und glaube mir alle Freunde und Bekannten die meine Geschichte gehört haben waren zutiefst geschockt über das was er mit mir gemacht hat. Einige haben mit mir geheult. Und einige wollen mit meinem Mann nichts mehr zu tun haben.

Unsere Tochter die frühere so ein Papakind war, hat ja seit Februar keinen Kontakt mehr zu ihrem Vater. Und mein Mann fragt noch nicht mal nach ihr. Was sie macht oder wie es ihr geht. Aber an die Tochter von Erika hat er sich schon rangemacht. Fährt die überall hin und zwingt ihr dauernd Gespräche auf wie ihr Vater mir sagte.

08.08.2017 20:52 • x 1 #9


MissGunst

MissGunst

78
77
Es tut mir furchtbar leid! Ich habe dich nicht absichtlich so angesprochen! Mir ist klar, dass du die Ehefrau bist! Entschuldige diesen unsensiblen faux-pas!
Das klingt aber alles sehr gut! Vermutlich kommt daher sein Bedürfnis dich klein zu machen. Innen weiß er sehr genau, dass du ihm überlegen bist! Wie reagiert er denn auf dein neues Verhalten?

08.08.2017 21:02 • x 1 #10


Uschimo


819
1
1718
Mit noch mehr Eiseskälte und Empathielosigkeit. Wenn er zuhause ist klingelt ständig der Whatsup Ton. Man muss ja demonstrieren dass da jemand (Erika) mit ihm chattet. Er sagt lauter verletzende Sachen. Als ich ihn vor 2 Wochen mal auf seine Lügen angesprochen habe und das er doch jetzt die Möglichkeit hätte das aufzuklären hat er nur hämisch gelacht und dann geätzt "Ich kann lügen was - ich bin ein toller Lügner" das war auf die Geschichte mit den Selbstgesprächen angesprochen. Hatte ihm gesagt dass keiner das geglaubt hatte. Nur ich dumme Kuh. Das verstehe ich ja auch nicht. Ich habe einen tollen Job. Bin eine warmherzige Frau die eigentlich alles kann von der Steuererklärung angefangen bis zur Erklärung was Abseits im Fußball ist (lach - bin halt Fußballverrückt) also bin bestimmt nicht doof. Und dann lass ich mir solange das bieten. Das ist unter meiner Würde. Und ich schäme mich dafür.

Ach ja, bei Whatsup habe ich ihn jetzt gesperrt. Hatte immer so tolle Bildchen drin von einer Insel in Herzform oder 2 Hände in Herzform. man muss ja aller Welt mitteilen dass man verliebt ist. Und das nach 43 gemeinsamen Jahren. Und die Trennung ist erst seit Mitte Juni noch nicht mal 2 Monate. Für mich ist das völlig respektlos und unverschämt.

08.08.2017 21:08 • x 1 #11


Uschimo


819
1
1718
Ich habe auch beschlossen, dass ich keinen Kontakt mehr zu ihm habe möchte wenn er endlich ausgezogen ist. Er findet das schade. Er meint wir könnten ja befreundet bleiben. ich habe ihm darauf nur gesagt, dass ich mir eigentlich keine Freunde aussuche, die mich nur belügen, betrügen und demütigen. Ob er wirklich meint dass ich zum grillen mit Erika komme? Für mich völlig daneben. Das kann ich definitiv nicht. Ich will ihn nicht mehr sehen. Nur noch bei der Scheidung. Aber es tut verdammt weh so behandelt worden zu sein.

08.08.2017 21:25 • x 2 #12


Selbstliebe

Selbstliebe

3554
1
2968
Zitat von Uschimo:
Ich war schon beim Anwalt. Ich habe aber den größten Verdienst und komme auch finanziell sehr gut über die Runden. Noch ein mein Mann ja sein Gehalt bis nächstes Jahr im Mai. Dann wird er sich arbeitslos melden müssen. Da er ja seinen Job geschmie?en hat. Seine Erika hat auch kein Geld weil die bisher nur einen 450 Euro Job bei ihrem Mann hatte. Also so rosig wird das nicht mehr für meinen Mann in zukunft mit 4 mal im jahr in urlaub fahren und in einem schönen Haus leben. Das Haus gehört nämlich mir und er muss jetzt ausziehen bis Ende August.


Zitat:
. . ich habe ihm darauf nur gesagt, dass ich mir eigentlich keine Freunde aussuche, die mich nur belügen, betrügen und demütigen


das klingt nach einem guten Plan Uschimo! Ich finde dich tough. . niemand kann dir nachsagen, du hättest es nicht probiert. Er wollte deine Liebe nicht mehr, seine Entscheidung-seine Konsequenzen!

Lasse die zwei mal von Luft und Liebe leben, die haben genau das verdient. . und freu du dich des Lebens, und vor allem, dass du dich aus diesem narzisstischen Ehe-Elend befreit hast.
Großartig. Echt! :daumen:

08.08.2017 21:30 • x 6 #13


Uschimo


819
1
1718
Hallo Selbstliebe,
das tut mir sehr gut was du schreibst. Ich ziehe das zwar auch so durch und nach außen denkt bestimmt jeder ich wäre super stark. Aber in mir sieht es schon ganz anders aus. Ich bin natürlich todtraurig. Ich habe meinen Mann bis zuletzt sehr geliebt. Und ich habe auch etwas Angst vor dem Alleinsein. Nicht weil ich etwas nicht schaffe oder wegen Geld. Nur wegen dem Alleinsein. Ich bin von zuhause aus direkt mit 20 in die Ehe gegangen. Also noch nie ganz alleine gewohnt. Meine Tochter sagt immer "Mama in der Ehe warst du auch eigentlich immer alleine" womit sie sicher recht hat. insbesondere emotional. Aber es war trotzdem einer da dem ich mal was sagen konnte.
Also ganz so taff wie es klingt geht es mir innerlich natürlich nicht. ich muss auch immer noch oft heulen. Wenn ich es auch meist vermeiden kann das in seiner Gegenwart zu tun.
Er zieht auch erst mal alleine in eine Wohnung und seine Perle ebenfalls, weil sonst würde sie keinen Unterhalt von ihrem Mann bekommen. Da geht es ja jetzt auch um viel Geld.
Das seltsame ist auch, seine Wäsche wird nicht mehr gewaschen. Er raucht wieder (was er eigentlich wegen dem Herzinfarkt nicht sollte den er 2011 hatte) aber Erika raucht auch wie ein Schlott. Er lebt völlig ungesund von Fast Food. Diese Frau hat 2 Jahre an ihm rumgebaggert und jetzt kümmert sie sich noch nicht mal richtig um ihn. oder vielleicht macht sie das gerade besser wie ich.

08.08.2017 21:45 • x 1 #14


MissGunst

MissGunst

78
77
Liebe Uschimo,
was du da durchmachst ist unvorstellbar und du machst das ziemlich gut. Du solltest dir keine Vorwürfe machen, dass du ihm geglaubt hast. Das zeigt, dass du innerlich sehr gesund und bereit bist zu vertrauen und tief zu lieben. Eine Qualität, die irgendwann ein neuer Mann an deiner Seite sicherlich sehr schätzen wird. Auch wenn das für lange Zeit vielleicht erstmal kein Thema sein wird. Ich ziehe den Hut vor deiner Größe ihm den schleichenden Auszug und seine perversen Spielchen mit whatsapp etc so durchgehen zu lassen. Letztendlich wird er sich sicherlich an die Frau erinnern, die sich um ihn gesorgt hat und zu ihm gestanden hat.

08.08.2017 22:18 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag