2

Seltsames Verhalten bei der Trennung

Annaeus

4
2
Meine Freundin hat sich vor sechs Wochen von mir getrennt. Wir waren zehn Jahre zusammen und kurz vor ihrem 30. Geb. fing sie an sich etwas seltsam zu verhalten. Sie fing an darüber nachzudenken was sie im Leben erreicht hat und was sie noch alles machen will und sagte sie brauche etwas Zeit um über sich und ihr Leben nachzudenken. Ich habe ihr Zeit gegeben darüber nachzudenken und habe mich zurückgezogen. (Bin erstmal zu meinen Eltern.) Haben uns auch geeinigt das ich vorbeischauen kann um dinge zu holen die ich benötige. Habe ab und zu mal gefragt wie es ihr geht und ob sie schon wisse was mit ihr nicht stimmt. Aber sie sagte immer ich habe so viel stress auf arbeit und hatte noch keine Zeit darüber nachzudenken und ich solle nicht immer fragen sondern ihr einfach Zeit geben und sie etwas in Ruhe lassen. Manchmal ging es nicht anders und ich musste halt mal in unserer Wohnung übernachten was auch kein Problem für sie war. Bei einem Telefonat ein paar Taage später sagte sie mir auf nachfragen das sie sich trennen wolle, aber es kein Problem sei erstmal in Sachen Wohnung alles beim alten zu lassen bis ich dann was passendes für mich gefunden habe. Sie beteuerte auch immer das sie sich nicht wegen jemand anderen von mir trennt und das wir auf jeden Fall weiterhin Freunde und in Kontakt bleiben werden.

Eines Tages war es mal wieder soweit und ich musste wieder für eine Nacht bleiben. Dachte es wäre OK das es ja vorher auch kein Problem war. Doch plötzlich war sie wie ausgewechselt und meinte ich solle es nicht mehr tun da man ja jetzt getrennt sei. Sie verhielt sich wie ausgewechselt. (andere Schlafzeiten die seit 10 Jahren immer die selben waren, sprach mit mir sehr diplomatisch ..usw.) Muss dazu sagen ich kam an diesem Tag unvorangemeldet und habe wohl ihre Tagesplanung durcheinanandergebracht. Sie schrieb dann auch wild sms und schlief dann auch woanders. Ich akzeptierte dies und packte meine ersten Sachen und ging. Sie beachtete mich kaum noch, rief nicht mehr an und zeigte mir gegenüber keine emotionen mehr. Ich bekam einige Tage später heraus das Sie sie ein Verhältnis mit einem Arbeitskollegen hat. Ihr plötzlich verändertes Verhalten mir gegenüber konnte ich mir nur so erklären, dass sie mit ihm bereits geschlafen hatte, was sie mir auch später bestätigte. Sie meinte nur sie braucht kein schlechtes Gewissen zu haben da sie sich ja zuvor von mir getrennt hatte. (gerade mal eine Woche)

Ich muss dazu sagen das ich dies nur auf extremen Umwegen erfahren habe und sie keine Möglichkeit hatte sich mehr rauszureden. Ab diesem Zeitpunkt verharmloste sie die sache mit ihm immer. Sie meinte er ist verliebt in sie und bei ihr war es anfangs nur Schwärmerei und sie habe ihm klar gemacht das sie keine feste Beziehung will und er müsse das akzeptieren..bla bla. Habe ihr das Anfangs auch geglaubt doch das was sie sagte passte absolut nicht zu ihrem Verhalten. Sie sagte sie habe ihn Anfangs schon Hoffnungen gemacht, will aber kein weiteres Öl ins Feuer gießen. (Trifft sich aber mit ihm intensiver wie zuvor) Irgendwie konnte ich ihr nicht glauben und fand dann wieder auf Umwegen extreme Liebesbotschaften ihrerseits an ihn in Verbindung mit einem Gutschein für ein gemeinsames Wochenende. Ich muss zugeben ich habe ein wenig rumgeschnüffelt in der Wohnung und habe Sie Anfangs noch mit sms bombardiert usw.. (Ich könnte mich jetzt Ohrfeigen dafür so ein Jammerlappen gewesen zu sein) Diese Erkenntnis bekam ich aber erst als ich wusste was sie für ihn wirklich empfindet. Habe dann auch schnellstmöglich meine restlichen Sachen geholt. Meine Frage ist nun warum wollte sie es vor mir um jeden Preis geheim halten und belügt sich auch noch selbst. Sollte ein anderer nicht der Grund für die Trennung sein? Sie war ja schon wie sie meinte von mir getrennt also warum diese Show? Haben uns auch so geeinigt das Falls noch Post für mich ankommt sie sie mir dann zuschickt. Warum fragt sie dann noch wann ich mal wieder in der Gegend bin (war gestern wegen eines Briefes) und ich ihn mir ja abholen könne? Hat sie die ganze Situation noch gar nicht gecheckt? Sie hat auch gerade einen kleinen Lebenswandel, lässt sich Piercen hat einen ganz anderen Sprachjargon usw. Lebt sie etwa gerade in einer Traumwelt? Für mich war und ist die Sache echt schmerzhaft weil ich einen Menschen sehe der nicht mehr derselbe ist wie ich ihn kannte aber immer noch liebe.

Mich würden eure Meinungen dazu interessieren um mal ein Neutrales Feedback zu bekommen. Vielen Dank

31.05.2011 01:00 • #1


Neffi-Maus

Neffi-Maus


501
1
80
Guten Morgen!

Du willst also eine Meinung.
Ich kann dir da zumindest schonmal sagen, dass es bei mir ähnlich verlaufen ist.
6 Tage nach der Trennung gab es eine Neue.
Mein Ex fing an sich häufiger wieder zu pflegen und zu stylen.
Wenn es dich beruhigt, das hat nachgelassen, wie so ziemlich alle Vorsätze...und irgendwann wird sie das mit dem Piercing vielleicht auch ärgern, weil sie in ihrer Selbst-neu-findungsphase gerade etwas vom Weg abkommt.
Wieso hat sie dir von dem Typen erstmal nichts erzählt.
Bei meinem Ex war es so, dass er es mir eigentlich erst knapp 2 Monate später erzählen wollte, um mich nicht noch mehr zu verletzen.
So, das hat er gesagt.
Ich glaube aber auch, dass dazu noch Feigheit kommt und die Selbsterkenntnis, wie schei. es doch ist, dass man so schnell einen anderen neuen Menschen an seiner Seite hat.

31.05.2011 08:11 • x 1 #2


Kaefer

Kaefer


113
2
18
Hallo Annaeus,

das ist leider oft so.

Zuerst wird gesagt: "Ich liebe dich nicht mehr", "Ich kann deine Art nicht mehr akzeptieren" usw. usw. Hinterher kommt dann raus, dass da noch jemand anderes mit im Spiel ist. Und das beginnt dann nicht mehrere Tage nach der Trennung. Diese Sachen laufen dann schon über Wochen oder Monate.

Solche Dinge werden immer aus Feigheit vorgeschoben. Auch die Aussage: Ich wollte dich nicht verletzen. So ein SCHWACHSINN. Verletzt wird man doch so oder so. Das ist einfach das Unvermögen, ehrlich mit sich selber und anderen umzugehen.

Das Piercen ist einfach der Ausdruck dafür, dass Sie jetzt mal aus ihrer Rolle ausbrechen will. Vielleicht lässt sie sich auch noch Tätowieren. Das kann man dann später nicht mehr so richtig rückgängig machen. Aber das wird sie dann alles selber schuld sein. Vielleicht wird sie später mal einsehen, wie schei. das alles war, was sie gemacht hat. Und damit hat sie dann auch die Quittung dafür.

Sie ist jetzt nicht mehr dieselbe Person, die du einmal kennen gelernt hast. Freunde dich mit dieser Situation einfach an. Der Mensch, denn du einmal gekannt hast, gibt es nicht mehr und so wie sie jetzt ist, willst du sie wahrscheinlich auch nicht mehr zurückhaben.

Und das mit dem Jammerlappen: Mach dir nichts draus. Das kommt, wenn man plötzlich mit so einer Situation konfrontiert wird. Das ging mir nicht anders. Mittlerweile stehe ich über diesen Dingen und würde auch nie wieder jammern oder betteln. Da hat sich mein Stolz durchgesetzt.

Schau nach vorne. Mach etwas aus deinem Leben.

Grüße

Der Käfer

31.05.2011 09:16 • x 1 #3


Annaeus


4
2
Danke Euch für´s Zeit nehmen.
Da hast Du recht Kaefer, jetzt im nachhinein bekommt man erst einmal mit das das schon seit längerem läuft. Denn mit ihren Arbeitskollegen hatte sie nie Freundschaften und seit ca. 4 Monaten erzählt(e) sie immer wieder wie harmonisch alle miteinander arbeiten und umgehen usw. Naja werde auf jeden Fall nach vorn schauen...Vielen Dank

31.05.2011 14:10 • #4


sad


Willkommen im Club,
man bekommt den eindruck das Frauen so was in die Wiege gelegt bekommen
Immer in etwa dieselbe Vorgehensweise! War bei mir auch nicht anders!
*beep* happens!
LG

07.06.2011 22:40 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag