1

Sie geht zurück zur Familie - macht eine Paartherapie

hanuta

4
1
hallo liebe leute, ich möchte euch kurz meine geschichte erzählen, versuche mich kurz zu fassen.
vorweg - ich fühle mich haltlos, ratlos, am boden, verzweifelt und tief traurig

zur geschichte:
im frühling diesen jahres lernte ich meine arbeitskollegin kennen. wir haben anfangs oft emails geschrieben und irgendwie war sofort etwas zwischen uns. sie hat jedoch ein 2 jähriges kind und einen mann.
es kam wie es kommen musste, wir kamen uns SEHR LANGSAM näher... es war nicht die typische "s.-affäre", sondern wie ein richtiges verlieben. es hat dann plötzlich wie eine bombe eingeschlagen und zwischen uns gefunkt.
es war wunderschön! wir haben uns gegenseitig SEHR tiefsinnig kennengelernt. nach ihren angaben, habe ich sie in dem halben jahr besser kennengelernt als ihr mann sie in den letzten 9 jahren. sie hat mir so viel erzählt.. dass sie ihn seit 7 jahren nicht mehr liebt, sie ihn nie wieder lieben kann.. sie reden nie richtig, weil sie nicht reden können, verschiedene ansprüche ans leben haben, sie haben seit der geburt des kindes KEINEN s. mehr! und auch vorher hatten sie jahrelang keinen s.. im grunde war die beziehung von anfang an irgendwie nicht so das wahre, so hat sie es mir selbst gesagt, und ich glaube ihr! es war noch nie so richtig liebe, es gab kein s.leben... deshalb haben sie sich vor 3 jahren mal getrennt und anschließend doch wieder zusammengerauft, das kind gezeugt. danach wars wieder schlecht.
sie liebt ihn nicht. es gibt kein begrüßungskuss, kein händchenhalten... einfach NICHTS. aber sie leben beide in diesem emotionslosen trott. sie "funktionieren" irgendwie. erziehen ihr kind usw....
lange rede, kurzer sinn, ich bin bis jetzt der meinung, dass wir uns beide unheimlich ineinander verliebt haben. es war irre! alles! wirklich alles ohne probleme. dennoch sagte sie immer, dass ihr bei dem gedanken schlecht wird ihrem kind und ihrem mann die trennung anzutun. familie zu zerreißen, schwiegereltern, freunde und bekannte zu enttäuschen uvm... sie hat schreckliche angst davor. sie sagt sie kann das eigentlich nicht.
SIE entschloss sich dennoch nach 4 monaten ihrem mann von mir zu erzählen, was ich sehr gut fand. er hat es voller trauer aufgenommen und ab dann jeden tag geweint. ohne wut, phne kampf und ohne interesse MICH zu finden, oder kennenzulernen. er hat nur geweint! so ist er... angeblich schon immer. emotionslos, ohne wirkliche freunde, er redet mit niemanden.... usw...! SIE entschloss sich dann dazu eine wohnung zu suchen und hat mich förmlich gebettelt, dass ich mich dort mit ihr einlassen werde..um zueinander zu finden...obwohl ich anfangs lieber erstmal nicht so richtig zusammenziehen wollte. sie wollte jedoch unbedingt eine wohnung mit mir zusammen finden. voller vertrauen und nach einiger überlegung meinerseits ist es dann so gekommen. ich habe zugestimmt. wohnung gefunden, mietvertrag beide unterschrieben. das war jetzt vor 6 wochen. den schlüssel für die wohnung bekommen wir aber erst am 7.1.!
zwischenzeitlich haben wir gemeinsam eine küche gekauft, einrichtung gekauft, geplant usw..... sogar töpfe und besteck haben wir gekauft. es war richtig schön, es ist alles geplant.

wir haben ausserdem einiges unternommen - auch mit ihrem kind. es war TOLL! richtig toll und problemlos. ich liebe sie beide! es gab einfach NULL probleme.

SIE wohnte nun jedoch die ganze zeit weiterhin in ihrer wohnung...mit kind und ihrem ex... eine richtige heile welt! sie geht jeden tag mit ihrem "ex" ins bett und schläft neben ihm, macht den haushalt, gehen in familie spazieren usw..! SIE funktioniert einfach wie eine maschine. wir konnten nie telefonieren, nur ein paar wenige sms am tag, falls wir uns nicht gesehen haben. immer hat SIE zeit und ort für unsere treffen festgelegt. sie hat ihrem "ex" nie wirklich erzählt das wir etwas unternehmen oder das sie zu mir kommt. angeblich wollte sie ihm das leid ersparen. ich durfte dagegen auch nie etwas sagen. es war immer druck! und ich muss mich gedulden bis zur wohnung. aus angst sie zu verlieren und aus LIEBE habe ich das ALLES ausgehalten. ALLES. ich bin im grunde eine offizielle affäre und habe mich selbst komplett aufgegeben.
sie hat dennoch vieles ausserhalb ihrer heilen welt geplant... wohnung, einrichtung, arbeitszeiten usw......das gab mir irgendwie die hoffnung und sicherheit. ich hatte immer das gefühl, dass wenn ich den druck erhöhe, dann gibt sie auf.

sie ist echt keine frau für eine nacht oder eine frau die ohne liebe s. haben kann, da bin ich mir so sicher.
ich bin richtig wahnsinnig in sie verliebt. und ich bin mir sicher das sie mich auch liebt. DAS passierte kann kein mensch vorspielen.

und nun der hammer.... 3 tage vor weihnachten beendet sie plötzlich unsere affäre / beziehung per sms. sie schrieb, diese aufgabe war ihr zu schwer, sie kann mir nichts geben und sie KANN einfach nicht von dort weg. sie liebt ihr kind über alles und sie kann diese familie nicht zerstören. punkt. sie KANN NICHT. sie liebt zwar ihren ex nicht, aber sie wird zurück gehen, eine paartherapie mit ihrem ex machen und dann wird sie diese familie irgendwie erhalten. damit hat sie mir das schlimmste weihnachten meines lebens beschert, wirklich.... es ist ein höllengang! unfassbarer höllengang. trotzdem kann ich ihr nicht wütend sein. ich liebe sie!
sie hatte schon ihren freunden und ihren eltern von uns erzählt... alles war okay.

heute hat sie die wohnung wieder gekündigt - quasi noch bevor wir den schlüssel haben.
sie meldet sich nicht mehr und sie geht engstirnig ihren weg. keiner, der die geschichte kennt, kann sie wirklich verstehen. NIEMAND. sie lässt nun absolut keine luft mehr dran und ist irgendwie davon überzeugt, dass ihre jetzt getroffene entscheidung richtig ist.
zumindest gibt sie das nach außen hin an!
kann das sein? sie müsste doch aus lauter liebe und sehnsucht zerrissen sein, jeden tag pausenlos an mich denken usw!? wie geht denn sowas? nach all DEM erlebten?
und nun? ich bin unfassbar verzweifelt, voller schmerz und traurigkeit!
was soll ich nun tun? melden? nicht melden? ich liebe sie so sehr! würde echt fast alles tun, habe ihr alles angeboten, ihr die hand gehalten. versucht die angst zu nehmen.
wird sie noch aufwachen? ich bin voller hoffnung, einfach weil ich DAS was passiert ist nicht begreifen kann. nicht nach all den dingen die bereits passiert sind. das kann doch nicht wahr sein?
seht ihr eine chance für mich? wer hat ähnliches durch? was steht mir bevor? was bringt ihr plan mit der paartherapie bei der vorgeschichte?
sollte ich mir keine hoffnung machen!?

tausend dank für jede antwort....... ((((

27.12.2012 19:23 • #1


sanne

sanne


885
8
476
Hallo,

Ihr hattet eine Affäre. Du solltest Sie unbedingt gehen lassen. Es ist nur fair Ihrem Kind gegenüber. Man kann Ihre Entscheidung verstehen. Eine Familie ist mehr wert als Du, auch wenn das jetzt für dich schwer zu verstehen ist. Hast Du Kinder?

Ihr Schritt ist richtig. Die Familie ist wichtiger. Sorry aber wenn du Ihr etwas gutes tun willst, dann kämpfe nicht und lass bitte Ihre Familie gesunden.

Stell dir nur vor, du hättest mit Ihr ein Kind. Sie liebt dich nicht mehr und ein Mann mit dem deine geliebe Frau eine Affäre hat ist verzweifelt?!

Verstehst Du?

Alles liebe

27.12.2012 20:06 • #2



Sie geht zurück zur Familie - macht eine Paartherapie

x 3


Harry1974

Harry1974


235
4
49
Du fragst, wird sie noch aufwachen? Ich würde sagen, sie ist aufgewacht - in dem sie sich für ihre Familie und eine Paartherapie entschieden hat.

Sei mir nicht böse, es ist sicher hart für dich - aber ich muß Sanne da zustimmen. Sie hat den Wert erkannt, den ihr Kind und auch ihr Mann für sie hat.

Ich finde ihren Mann auch nicht unbedingt emotionslos - immerhin, er hat jeden Tag geweint, was für mich sehr nachvollziehbar ist.
Nur weil er kein Interesse daran hat, dich kennen zu lernen, dich zu treffen - überhaupt zu wissen, wer du bist, heißt nicht, es hat ihm nicht weh getan....

Ich würde meinen Nebenbuhler, oder die Affäre auch nicht persönlich kennen lernen wollen? Wozu? Um ihn kräftig die Meinung zu sagen? Oder mit ihm ein B.i.e.r zu trinken? Sorry - sowas läuft nicht....

Du warst die Affäre - nicht mehr. Respektiere ihren Schritt und bedräng sie nicht.

Leider kann ich dir nicht mehr dazu sagen....

27.12.2012 20:28 • #3


hanuta


4
1
hm..... ihr seid also definitiv der meinung man sollte eine beziehung wegen einem kind aufrechterhalten OBWOHL man sich ganz sicher ist, dass man für seinen partner keine liebe empfindet?

aber welchen wert hat denn diese beziehung? was ist das für eine familie für das kind?
eine familie wo sich die eltern niemals lieben?! was ist das denn?

sie ist ja nicht zum ersten mal an dem punkt und ich bin der überzeugung, sie kommt immer wieder dorthin. nur wird es immer schwerer und das kind immer älter.

trotzdem interessant, eure auffassungen mal zu lesen...

27.12.2012 20:34 • #4


cruchiod


Warum "mischt" man sich in eine Familie ein?

Egal ob m oder w, wenn man einen verheirateten Menschen kennenlernt, lässt man die Finger davon.
Klar gehören immer zwei dazu, aber man kann vorher noch die Notbremse ziehen oder nicht?
Bin mal auf eure Meinungen gespannt....

27.12.2012 20:39 • #5


Harry1974

Harry1974


235
4
49
Nein, ich bin nicht der Meinung, die Beziehung "nur" wegen dem Kind aufrecht zu erhalten....aber in dem sie sich für eine Paartherapie entschieden hat, zeigt sie doch nur, sie möchte für ihre Beziehung kämpfen.....

Niemand wird zu sowas gezwungen - nachdem sie aber diesen Schritt geht, interpretiere ich ihr aber auch Gefühle für ihren Mann hinzu. Sonst würde sie wohl kaum den Schritt gehen.

Die beiden sind verheiratet, haben ein Kind - möglicherweise haben sie ihre Gefühle für einander verloren gehabt - und haben nun beschlossen, es nochmals zu versuchen.

Ihr Mann hat meiner Meinung da schon das Vorrecht, das sie um DIESE Beziehung kämpft. Um IHN und um DIE Familie.......

Es klingt vielleicht sehr hart für dich - so mein ichs aber nicht - aber du solltest dich da zurückziehen - wie es sich entwickelt, weiß keiner.

Aber du solltest der Familie die Chance geben........

27.12.2012 20:42 • #6


Harry1974

Harry1974


235
4
49
@ cruchiod

.....bin da ganz genau deiner Meinung und sehs auch so....

27.12.2012 20:44 • #7


hanuta


4
1
oh.... hier wird mir ja richtig geholfen....bin ich wirklich so ein schwein?

sie ist übrigens nicht verheiratet, und sie hat mir zu verstehen gegeben, dass sie absolut unglücklich ist. seit jahren weiß, dass das nicht ihr mann ist.
wir haben uns verliebt.... so mischt man sich in eine "familie" ein...welche m. E. gar keine ist.

natürlich - grundsätzlich ist das nicht schön..... das sehe ich doch auch so.

27.12.2012 20:45 • #8


Felaya


28
4
1
Tja, ich denke mal, man sollte entweder stark sein und sich trennen und dann eine neue "was auch immer" eingehen oder man sollte eben nichts neues anfangen.

Wenn etwas mit jemand anderem anfängt, dann stimmt in der Beziehung etwas nicht, wenn sich aber ein anderer trotzdem dafür entscheidet, es retten zu wollen und die Familie zusammenzuhalten, denke ich sollte man wirklich nicht dazwischen funken.

Eine Paartherapie bedeutet ja auch etwas verändern zu wollen und nicht das Leid einfach ertragen zu wollen.

Trotzdem finde ich auch, dass es sehr hart ist, was sie gemacht hat mit der Wohnung und dem allen. Wahrscheinlich hättest du da schon stutzig werden müssen und nicht immer zu Verfügung stehen sollen.

Trotzdem liebst du und ich wünsche dir von Herzen, dass du das überstehst. ich würde Abstand halten und versuchen sie zu verstehen, manchmal hilft das darüber hinwegzukommen.

27.12.2012 20:48 • #9


flo22


13
2
Hallo, du Lieber du!

Was soll ich sagen? Deine Geschichte liest sich fast wie die meine. Auch für mich war es das Letzte, was ich wollte, mich in eine bestehende Beziehung zu drängen. So was passiert. Die Vorwürfe, die man zu hören kriegt, sind einfach nur gemein. Eine Ehe ist doch kein Gefängnis, nur ein Blatt Papier!
Paartherapie ist schei.. Das wirkt! (Dazu noch das Buch "Die 5 Sprachen der Liebe" - .... und die Sache ist gelaufen.). Auch ich bin am Boden zerstört und verstehe die Welt nicht mehr. Ich weiss genau, wie weh das tut. Und auch die Reaktionen, die man hier so erhält. Exakt das Gleiche. Ich hab geschrieben, ich hoffe, dass er zu Besinnung kommt. Reaktion: Ich fürchte, er ist zur Besinnung gekommen. Lass ihn gehen, wenn du ihn liebst. Ich fürchte, da kann man nichts machen. Ich habe natürlich auch die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben. Warte immer noch, dass er sich meldet. Und NATÜRLICH werde ich ihn wieder sehen wollen, würde er fragen. Aber tut es nicht. Es ist jetzt schon ein paar Wochen her. Auch wir waren sooo verliebt. Es hat alles keinen Sinn. Es tut so wahnsinnig weh. Ich hab alle möglichen Therapien gemacht, um den schmerz leichter werden zu lassen. Nutzt alles nix. Nur die Zeit heilt die Wunden. Ich schwöre dir, es wird langsam leichter. Und es gibt jeden Tag einen neuen Tiefpunkt. Aber es wird leichter. ich schlafe viel. Warte, dass die Zeit vergeht. E ist furchtbar. Ich wünsch dir viel Kraft und alles Liebe. Und kämpfe nicht. Schreib nicht. Lass es. du machst dich nur zum Trottel. Das weiß ich mittlerweile. Sie weiss genau, was sie dir angetan hat. Du musst sie nicht erinnern. Einziger Trostspruch. Wenn es sein soll, wird es sein. Mehr gibt es für uns nicht zu tun. Ich umarm dich und fühle mit dir.

27.12.2012 20:51 • #10


Harry1974

Harry1974


235
4
49
Hanuta - niemand hat hier gesagt, du seist ein schwein....

Wir sagen dir ja nur unsere Meinungen - und es klang so, als ob sie verheiratet ist....

Sie hat dir zu verstehen gegeben, sie ist unglücklich...ja, das mag ja auch sein - aber nun gibt sie dir zu verstehen, sie will glücklich sein - und das eben mit diesem mann, und nicht mit dir......sonst würde sie keine therapie machen.....

Sicherlich ist es nicht das, was du hören magst, aber ich denke, das hat cruchiod und auch ich gemeint....

Wenn du dich auf eine vergebene Person einlässt, mußt du damit rechnen, das genau sowas passiert.....
...sie war nicht frei........und irgendwie hat sie es mit ihrem mann auch nie beendet...du warst eben nur der nette "tröster"...leider.....

27.12.2012 20:52 • #11


Harry1974

Harry1974


235
4
49
@flo22,

..welche Reaktionen will man hier erhalten? Ich denke, hier sucht jeder Trost und Rat und bekommt ihn auch....aber nicht immer sind es Dinge, die man hören will.

Ich denke, hier will keiner den anderen beleidigen....und ich glaube auch nicht, das es toll ist, sich in eine Beziehung hineinzudrängen - für keinen. Ich unterstelle NIEMANDEN es mit voller Absicht getan zu haben....so Dinge passieren halt einfach....

Deswegen ist aber nicht Ehe "nur" ein Stück Papier.....aber auch kein Gefängnis.....beim Eingehen einer Ehe hat man sich immerhin mal was versprochen.....ausser dem Stück Papier.......

Wenn man sich dann wieder besinnt, um es doch noch zu retten - kann ich nichts falsches daran erkennen.

Deswegen ist Paartherapie aber kein Mist, oder?
Wenn sich beide dazu entscheiden ist das ihr gutes Recht....
Klar, die Affäre ist dann gekränkt - aber deswegen verbittert reagieren, finde ich falsch....

NUR meine Meinung....

27.12.2012 21:02 • #12


flo22


13
2
Ja Harry, du hast ja Recht. Natürlich bin ich gekränkt. Was hat man(n) mir nicht alles gesagt und versprochen ?!? Aber ja klar, wenn man sch auf so etwas einlässt, muss man damit rechnen. Es kann so oder so enden. Und natürlich hat die Mutter / der Vater des Kindes Vorrang. Das versteh ich ja auch. Es ist wie es ist. Sitzengelassen zu werden tut einfach weh, und es kann nur einer "gewinnen". Ich weiss es ja. Und ich akzeptiere die Entscheidung. Aber es tut mir, nicht nur für mich, sonder für UNS, so unendlich leid und bin furchtbar traurig.
Immerhin bin ich wieder um eine Erfahrung reicher. Mache in Zukunft um vergebene Männer, für die ich unter Umständen Sympathie entwickeln könnte, einen 100 km großen Bogen ! ..... frag nicht mal mehr nach der Uhrzeit ! (Ganz so wie's in den schlauen Ratgebern geschrieben steht: Wenn dir ein verheirateter Mann Avancen macht, freu dich darüber und dann nimm deine Beine in die Hand und lauf so schnell und weit du kannst ! ) . Mach ich. Versprochen !

27.12.2012 21:16 • #13


hanuta


4
1
@flo...... du sprichst mir wirklich aus der seele! so ist es! danke! was einem alles versprochen wird...........
DAS ist das unfassbare daran. wenn man einfach nur eine affäre ist.... kein thema....
aber DAS ist doch der gipfel?! .....wohnung.....sogar TÖPFE kaufen......und 2 wochen vor dem termin per sms die "beziehung" beenden...... oh man....

27.12.2012 21:27 • #14


Harry1974

Harry1974


235
4
49
Flo,

ich behaupte ja nicht, das "Affären" (sorry - das klingt so abwertend) dann nicht gekränkt sind, oder es denen dann weniger weh tut. Im Gegenteil. Ich finde es von einem "vergebenen" Menschen (egal, ob Mann oder Frau) nicht in Ordnung - sich in etwas zu stürzen, bevor das vorige beendet wurde....

Entweder ganz, oder gar nicht - so wärs fair, denke ich.
Es soll keine Verurteilung sein - aber solche "Selbsttröstungen" die so mancher macht, in dem er/sie gleich in die nächste Beziehung springt, bringen nur immer mehr Leid......wie man sieht....

Einer bleibt immer auf der Strecke - leider. Wie gesagt, ich wollte damit niemanden angreifen, verurteilen oder sonstwas...

Weder Hanuta, noch dich.....Fakt ist aber, entscheiden tuts immer der/die Verlassende - und im Fall von Hanuta hat sie sich eben gegen ihm entschieden.

Das ist momentan sicherlich von Vorteil für ihren Mann/Freund und Vater des Kindes - was rauskommt, weiß ja keiner. Nicht bei jeder Paartherapie kommt ja dann die "ultimative" Beziehung heraus - kann auch ganz anders ausgehen.....

Wenn ich schon etwas verurteile, dann das Verhalten von ihr - sie hat eins nicht abgeschlossen/beendet und sich ins nächste gestürzt - damit hat sie ihren Mann weh getan - und schwupp di wupp - jetzt Hanuta......somit hat sie ihm was vorgemacht, was bei reiferem Überlegen ihrerseits ziemlich sicher vermeidbar gewesen wäre, hätte sie mit "offenen Karten" gespielt...

Offenbar hat sie ihm ja "nur" etwas vorgemacht.......und das ist bitter.

27.12.2012 21:30 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag