11

So traurig und einsam nach Trennung

Samx81

5
1
1
Hallo, ich bin neu hier und wollte auch mal mein Herz ausschütten. Ich kenne mich hier nicht aus, also bitte nicht wundern wenn ich was falsch mache.
Im Juni 2016 kam ich mit meinem Ex zusammen, bis es dazu kam ( Beziehung ) war ein langer Weg. Wir waren bis Mitte Dezember 2016 relativ glücklich zusammen. Ich habe eine 4 jährige Tochter und es ist sehr schwer jemand kennenzulernen und dann auch noch jemand zu finden der es ernst meint u das Kind akzeptiert ist nicht einfach. Ich war davor lang allein und habe mich an diese Beziehung sehr geklammert, ja abhängig fast schon, ich habe mein ganzes Leben nach ihm ausgerichtet, er hingegen garnicht, er ist mehr der Freigänger, machte viel allein und brauchte sehr viel Freiheit. Es war ok für mich.
Jetzt zum Problem: bei jeder noch so kleinen Diskussion ist er geflüchtet, Tagelang, immer war ich die jenige die alles versuchte um wieder Kontakt zu kriegen. Bis auf Dezember, es war eine kleine Auseinandersetzung und er flüchtete wieder und diesmal kam er nicht zurück. Ich kämpfte wie ein Idiot, schrieb ständig, rufte an oder legte ihm am valentinstag was vor seine Tür. alles vergebens. Das längste was ich aushilt waren einmal 3 Wochen ohne Kontakt, dann schrieb ich wieder aber alles vergebens und es war immer das selbe, ich war wieder am Boden zerstört.
Das ganze Spiel ging 4 Monate, dann war er bereit sich mit mir zu treffen. wir waren direkt wieder zusammen, ich war der glücklichste Mensch auf Erden.
Er schenkte mir Blumen, wir unternahmen sehr viel. Nach ein paar Wochen drückte er mir seinen Schlüssel in die Hand und wir schauen gemeinsam nach Wohnungen.
Nach ein paar Wochen fing er wieder an komisch zu werden, bei jeder noch so kleinen Lappalie flüchtete er wieder, ich wurde wieder unglücklicher und fing wieder an zu zweifeln. das Ende vom Lied, er ist wieder gegangen nach 4 Monaten und ich am Boden zerstört. Das ist jetzt 2 Wochen her. ich vergötter ihn:( Er gab immer mir die Schuld aber dem ist nicht so.
Sorry für den langen Text und ich hoffe ihr konntet ihn verstehen.
Lg

24.09.2017 09:54 • #1


Yosie

Yosie


4890
1
4537
Zitat von Samx81:
Jetzt zum Problem: bei jeder noch so kleinen Diskussion ist er geflüchtet, Tagelang, immer war ich die jenige die alles versuchte um wieder Kontakt zu kriegen. Bis auf Dezember, es war eine kleine Auseinandersetzung und er flüchtete wieder und diesmal kam er nicht zurück.


Herzlich willkommen im Forum,

Kannst du beschreiben, wie die Auseinandersetzungen sich gestalteten, um was ging es?

Wenn er eher ein Einzelgänger ist, ist er es eventuell gewohnt, bestimmte Dinge mit sich auszumachen?

Vielleicht erlebt er es (noch) als Einmischung, sie auszudiskutieren, eine gemeinsame Streitkultur zu entwickeln gelingt kaum einem Paar von heute auf morgen, was meinst du?

Habt ihr einen gemeinsamen Humor? Meiner Erfahrung nach erleichtert dies den Umgang in kritischen Fragen ungemein?

24.09.2017 10:01 • #2



So traurig und einsam nach Trennung

x 3


Carolin123


Ich sehe , dass jegliches Engagement nur von Dir ausgeht . Er lässt sich dann darauf ein, ein paar Wochen Spaß mit Dir zu haben und dann isser wieder weg . Wie oft willst Du das noch machen ? Der Mann hat null Respekt vor Dir . Er wird immer wieder davon laufen und was willst Du sein ? Seine Freundin oder seine Therapeutin ? Sorry aber das ist die Wahrheit .

24.09.2017 10:03 • x 2 #3


Luto

Luto


5203
1
3754
Zitat von Selbstliebe:
Wenn er eher ein Einzelgänger ist, ist er es eventuell gewohnt, bestimmte Dinge mit sich auszumachen?

Vielleicht erlebt er es (noch) als Einmischung, sie auszudiskutieren, eine gemeinsame Streitkultur zu entwickeln gelingt kaum einem Paar von heute auf morgen, was meinst du?

Geht's noch?
Der Typ ist nicht "eher ein Einzelgänger", sondern ein Psycho-Wrack durch und durch, nicht die Spur eines Mannes, sondern nur eine jämmerliche Wurst.
Man kann ja mal flüchten, wenn man keine Lust hat, aber in diesem Stil ist das psychopathisch, und ich bitte Euch, das ist so offensichtlich, da gibt's nichts mehr abzuwägen.

24.09.2017 10:08 • x 1 #4


Samx81


5
1
1
Ja das sagen viele das er der psychisch kranke ist...
sorry aber ich komm noch nicht so klar hier mit dem antworten, muss erstmal sehen wie das geht.

24.09.2017 10:19 • #5


Luto

Luto


5203
1
3754
Zitat von Samx81:
muss erstmal sehen wie das geht.

einfach in den Kasten schreiben und mit dem Cursor auf "Absenden" drücken.

24.09.2017 10:24 • x 1 #6


Yosie

Yosie


4890
1
4537
Zitat von Luto:
Geht's noch?
Der Typ ist nicht "eher ein Einzelgänger", sondern ein Psycho-Wrack durch und durch, nicht die Spur eines Mannes, sondern nur eine jämmerliche Wurst.
Man kann ja mal flüchten, wenn man keine Lust hat, aber in diesem Stil ist das psychopathisch, und ich bitte Euch, das ist so offensichtlich, da gibt's nichts mehr abzuwägen.


Hmm, interessant deine männliche Analyse und Interpretation ihrer Schilderungen....wie kommt´s ? Hoffentlich nicht durch Identifikation aufgrund des ersten Eindrucks.....

24.09.2017 10:27 • #7


Luto

Luto


5203
1
3754
Zitat von Selbstliebe:
wie kommt´s ? Hoffentlich nicht durch Identifikation aufgrund des ersten Eindrucks.....

häääää?
Ich kann lesen, und das hat nichts damit zu tun, dass ich Mann bin.
Aber im Ernst: wenn jemand bei jeder Diskussion flüchtet, und das nicht nur für 2 Stunden, sondern sich sehr lange dann noch verweigert, wo siehst Du da noch eine Grundlage?
und bleib bitte bei der Sache!

24.09.2017 10:36 • #8


Sonnenblume1981


Erstmal Willkommen hier!
Gut,dass du dich hier angemeldet hast,hier bist du gut aufgehoben! Es ist wirklich schrecklich, wie man sich am Anfang fühlt, aber auch damit bist du nicht alleine,stöber hier mal ein bisschen ! Fühl dich gedrückt

@Luto ..Hier psychopathische Tendenzen zu erkennen, finde ich höchst interessant und anhand der wenigen Informationen wirklich weit hergeholt..

24.09.2017 10:38 • #9


Luto

Luto


5203
1
3754
Zitat von Sonnenblume1981:
und anhand der wenigen Informationen wirklich weit hergeholt..

das ist hier oft so im Forum, aber in diesem Fall, natürlich nur, wenn das geschriebene stimmt, sehr eindeutig.
wer das Verhalten gesund und beziehungskompatibel vermutet, soll die Hand heben!

24.09.2017 10:40 • #10


Sonnenblume1981


Stimmt..Es gibt nichts dazwischen, entweder gesund oder psychopathisch..Sorry,mein Fehler! Andere Ursachen kommen natürlich nicht in Frage..Schön,wenn die Welt schwarz /weiß ist

24.09.2017 10:46 • #11


KBR


11261
5
20332
Ich würde mal woanders ansetzen. Er ist doch hier wirklich völlig egal.

@Samx81 Was vergötterst Du? Was bleibt übrig, wenn Du all sein schlechtes Benehmen und all die Monate, die er dich im Unklaren und zappeln lässt, abziehst?

Ist das mehr wert als Deine Liebe für Dich und Deine Tochter?

Du schreibst nichts davon, was dieser Mann in Euer On-/Off-Ding einbringt. Iin meiner Welt sind diese Beziehungen eh schon ein Grauen, denn sie bringen nicht als ständiges emotionales Auf und Ab, aber manche Menschen brauchen das eben. Falls Du das so haben möchtest, weiß ich nicht, worüber Du Dich beklagst. Falls nicht, stelle Deinen eigenen Wert und den Deiner Tochter in Deinem Leben in der Vordergrund und lasse von diesem Mann ab, der offebar unfähig ist, Konflikte auszutragen. Dieses Verhaltensmuster wird sich auch durch das, was Du Liebe nennst, nicht ändern. Aber Dein eigenes Verhalten kannst Du ändern. Deine Tochter und Du sollten die wichtigsten Menschen in Deinem Leben sein. Niemand sonst.

24.09.2017 10:50 • x 2 #12


kathy-bln

kathy-bln


1
1
Hallo, ich bin auch neu hier und kann dich gut verstehen. Ich habe das Hin und Her, das du beschreibst, seit Mai 2015 erlebt und obwohl ich weiß, dass die Beziehung mit einem Mann, der beim kleinsten Konflikt wegläuft, keine Perspektive hat, fällt mir das Loslassen schwer. Aus Sehnsucht nach Verbindlichkeit habe ich sehr viel gekämpft bzw. bin nachgelaufen. So wie du auch gebe ich nicht so leicht auf... nur dass andere das leider manchmal ausnutzen (.

24.09.2017 10:51 • x 1 #13


Luto

Luto


5203
1
3754
Zitat von Sonnenblume1981:
entweder gesund oder psychopathisch..Sorry,mein Fehler! Andere Ursachen kommen natürlich nicht in Frage..

habe ich so nicht geschrieben, nur die Wortwahl für Euch etwas verändert, damit ihr ruhig antworten könnt. Bleibt sachlich und ehrlich, Leute!
Wir können auch gern wetten, was aus diesem Fall wird. Mit ziemlicher Sicherheit kein Glück mehr, egal, was da im Detail hintersteckt...

24.09.2017 10:52 • #14


Samx81


5
1
1
Zitat von KBR:
Ich würde mal woanders ansetzen. Er ist doch hier wirklich völlig egal.

@Samx81 Was vergötterst Du? Was bleibt übrig, wenn Du all sein schlechtes Benehmen und all die Monate, die er dich im Unklaren und zappeln lässt, abziehst?

Ist das mehr wert als Deine Liebe für Dich und Deine Tochter?

Du schreibst nichts davon, was dieser Mann in Euer On-/Off-Ding einbringt. Iin meiner Welt sind diese Beziehungen eh schon ein Grauen, denn sie bringen nicht als ständiges emotionales Auf und Ab, aber manche Menschen brauchen das eben. Falls Du das so haben möchtest, weiß ich nicht, worüber Du Dich beklagst. Falls nicht, stelle Deinen eigenen Wert und den Deiner Tochter in Deinem Leben in der Vordergrund und lasse von diesem Mann ab, der offebar unfähig ist, Konflikte auszutragen. Dieses Verhaltensmuster wird sich auch durch das, was Du Liebe nennst, nicht ändern. Aber Dein eigenes Verhalten kannst Du ändern. Deine Tochter und Du sollten die wichtigsten Menschen in Deinem Leben sein. Niemand sonst.


Danke für den schönen Text, ja ich weiß das meine Tochter und ich im Vordergrund stehen sollten aber es ist so verdammt schwer. Ich kann mich auf nichts freuen und die we sind der Horror, jeder macht was mit der Familie, mit dem Partner, nur ich bin allein und weiß mit mir nichts anzufangen, jeder hat irgendwas geplant...nur ich nicht. Ich warte immer auf den Abend weil es mir dann nicht mehr so schlecht geht, war es ja gewohnt am Abend immer allein zu sein.

24.09.2017 10:57 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag