Soll ich die Hoffnung aufgeben?

lotusblüte

74004
Hallo ihr Lieben ,

ich habe hier schon viel gelesen und immer wieder wurde erwähnt, dass es hilfreich wäre, sich den Kummer von der Seele zu schreiben, was ich nun hiermit versuche.

Kurz zu meiner Geschichte: bin seit 3 Jahren verheiratet, hatte im Juli herausgefunden, dass er eine einjährige Affähre hat. Habe ihn vor die Wahl gestellt: er zog aus, dann wieder ein, dann wieder aus, wieder ein etc. Bis ich mich dann nach 1,5 Monaten mit ihr ausgesprochen habe, wir festgestellt haben, dass jeder von uns eine Art Kopie des anderen ist, und wir beide beschlossen haben, ihn zu verlassen. Ging am Anfang auch, sie wurde jedoch wieder rückfällig (ohne mein Wissen) und ich drängte ihn aus unserer Wohnung auszuziehen (er wohnt jetzt nur zwei Häuser weiter, in unserer alten Wohnung), obwohl er (auf einmal doch) bei mir bleiben wollte. Dabei wollte ER doch immer ausziehen, damit wir beide erstmal zur Ruhe kommen können.

SIE beichtete mir ziemlich schnell, dass sie wieder rückfällig wurde und er sie weiterhin belogen hatte (er meinte, er hätte keinen Kontakt mehr zu mir, obwohl er zu dem Zeitpunkt noch bei mir wohnte). Wir beschlossen dann abermals zu ihm in seine neue Wohnung zu gehen und ihm dort nochmal eindeutig klarzumachen, dass ab jetzt ein definitiver Kontaktabbruch statffinden müsse.

Bei ihr meldete er sich seitdem kein einziges Mal (außer einer Dankes-SMS für die SMS-Geburtstagsglückwünsche) und sie ist mittlerweile auch irgendwie geheilt, weil sie beruflich aufgestiegen ist und gar keine Zeit hat damit zu beschäftigen. Bei mir jedoch ist es anders, obwohl ich dachte, ich wäre stark - wir hatten notwendigen Kontakt, um Dinge wie Postzustellung etc. zu regeln. In letzter Zeit rief er wieder häufiger an und intensivierte den Kontakt, doch vorgestern war er wieder abweisend und weiß seiner Aussage gemäß nicht wohin ihn das Schiff treibt, er aber noch keine endgültige Entscheidung getroffen habe. All die Zeit war ich wirklich stark, hatte es quasi schon überwunden, und nun bin ich wieder vollkommen im Tief. Habe ich mich einfach nur selbst belogen und in der Kontaktaufnahme durch ihn eine Art Hoffnung gesehen, dass er zu mir zurückkommt und wir neu beginnen können? Er fühlt sich jetzt unter Druck gesetzt, als ich ihm sagte, dass ich eine klare Aussage möchte: Entweder Beziehung oder keinen Kontakt mehr (auch keine Freundschaft, weil ich das nicht schaffe).

Meint ihr ich solle die Hoffnung aufgeben oder ihm noch ein oder zwei Wochen Zeit geben? Er ist momentan aufgrund eines großen privaten Problems in der Schwebe und wartet nun, ob sich das Versprechen des Rechtsanwalts genau in den nächsten zwei Wochen erfüllt und damit das Problem behoben wäre. Gestern habe ich ihm zum Abschied noch gesagt, ich werde ihn wortwörtlich nie wieder belästigen und bin zur Tür raus. Er war geschockt und ist mir dann hinterher, hat mich zig-mal angerufen, mich jedoch nicht erwischt. Was soll ich tun, wieder komplette Kontaktsperre, nicht ans Telefon gehen oder die Tür öffnen?

Besten Dank für eure Geduld diesen langen Text hier zu lesen; ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen, wäre sehr dankbar dafür.

*Lotusblüte*

11.12.2011 12:18 • #1


Elfie81


388
24
81
Mein Partner hat damals auch ein wahnsinns Hin und Her veranstaltet, mal wollte er zu seiner Affäre ziehen, mal wollte er bei mir und in unserer Wohnung bleiben....

Letztlich stellt sich ja einfach irgendwann die Frage, kann ich diesem Partner in vollem Ausmaß wieder vertrauen, wenn ich über den Betrug, die Betrügereien hinwegsehe, wird es dann wieder werden wie ich es mir vorstelle.

Wenn dann ja wohl mit ganz viel Arbeit an sich, der Beziehung und der Gesamtsituation.....ist das für einen zu bewältigen oder ist es einem zu viel?
Wie steht der Pratner dazu?

Tut mir leid, daß ich Dir keinen echten Ratschlag geben kann, nicht sagen kannlaß die Tür zuoder im Gegenteilgeh ans Telefon, sondern Dir nur Denkanstöße liefern kann!

Wie die Situation bei Dir ist weißt nur Du....

Ich hätte damals die Zeit und Kraft in unsere Beziehung investiert, aber meinem EX-Partner war das zu viel.

Viel Glück und alles Liebe!

11.12.2011 12:51 • #2



Soll ich die Hoffnung aufgeben?

x 3


lotusblüte


74004
Hallo Elfie81,

danke für Deine Worte! Hat Dein Ex es damals noch mit Dir versucht oder von vornherein gesagt, er habe keine Lust die Zeit und Arbeit zu investieren? Hat er oder Du dann einen klaren Schlussstrich unter die Beziehung gezogen? Wie lange hat sich das Ganze bei Dir hingezogen? Wollte seine Affäre ihn denn noch oder haben sich auch ihr die Augen geöffnet?

Bei meiner Story hat sich seine Affäre gestern noch definitiv gegen ihn entschieden, was ich sehr mutig von ihr finde. Ich wünschte ich hätte die Kraft!

Liebe Grüße,

*Lotusblüte*

12.12.2011 17:20 • #3


Kawaii


60
6
5
Hallo,

an deiner Stelle würde ich mir überlegen, ob du ihn zurück haben möchtest. Es war ja kein Ausrutscher, sondern eine richtige Affaire, die er hatte.
Ich denke bei einem solchen Mann ist das Risiko hoch, dass er sich bald eine Neue anlacht.

Geh an so einem Mann nicht kaputt und lass es sein. Kümmer dich um dich!

Ich wünsche dir viel Glück und die richtige Entscheidung!

11.12.2013 15:01 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag