64

Starker Kinderwunsch der Partnerin

Begonie

2231
6862
Zitat von Swave:
re Antwort war, sie hätte Muttergefühle aber primär würde Sie sich gerne um so was putziges und Süßes kümmern. Zudem würde Sie so vorerst aus Ihrer Arbeitsituation herauskommen.


Ich spekuliere, dass sie weniger Sehnsucht nach einem Kind hat, sondern ein Kind benützen will, um ihr verfahrenes Leben zu retten.
Sie ist beeinflusst von Freudinnen mit Kind, die ihr sagen, dass sie ihr Kind nie mehr missen möchten und sich nun gebraucht und glücklich fühlen. Ihre Arbeitssituation ist unbefriedigend, was wohl nicht zuletzt auch ihrem seelischen Zustand zuzuschreiben ist.

Und dann kommt die Idee mit dem Kind. Sie will was Süßes, Kleines zum Betüteln, sieht aber nicht die Realität, dass ein Säugling Betreuung rund um die Uhr benötigt, dass der Schlaf knapp wird und ihre Nerven durch diese Belastung ja auch nicht besser werden.

Ein Kind als Notnagel! Was tut Ihr damit einem Kind an? Wie soll sie, wenn sie schon jetzt nicht mit sich und der Umwelt klar kommt, mit einem Kind gut umgehen?

Mit dieser Frau kannst Du doch nicht ernsthaft eine Familie gründen wollen, noch dazu, dass sich dadurch Eure finanzielle Situation verschlechtern wird.

Vielleicht solltest Du eher eine Trennung in Erwägung ziehen, denn Du kriegst ihre seelischen Probleme ungeschminkt mit und das ist kein Honigschlecken. Psychotherapie, Depressionen, Überforderung, aber ein Kind in die Welt setzen.

Was, wenn das mit dem Kind nicht eiapoppeia läuft? Was, wenn sie überfordert ist und womöglich gar nicht in der Lage ist, für das Kind gut zu sorgen?

Es gibt so viele Kinder, die in problematische Verhältnisse geboren werden und das ihr Leben lang mit sich rumtragen, weil Eltern meinen, dass Kinder ihre Probleme lösen und ihr Leben bereichern oder eine desolate Beziehung kitten. Das Kind als Problemlöser - das ist eigentlich so was wie Missbrauch.

Lass Dich bloß nicht dafür instrumentalisieren, denn das wirst Du noch bitter bereuen.

04.11.2022 11:08 • x 5 #31


Autsch123

Autsch123

65
2
96
Lieber TE,

ich habe deine Nachricht gelesen und den Thread dazu quer gelesen.
Ich glaube dir, dass du siehst, dass sie an sich und ihr an euch arbeitet. Sie ist mit 34 natürlich in einem Alter, in dem Kinder und Heirat auf dem Plan stehen... Ihr seid seit 1,5Jahren in einer Beziehung und arbeitet, wie du berichtest, ständig daran. Ich muss dir ehrlich sagen, dass doch die ersten 1 bis 2 Jahre eigentlich in Beziehungen immer recht rosig und harmonisch sind. Man lernt sich kennen und ist verzaubert. Bei euch liest es sich recht anstrengend.
Ich habe selbst keine Kinder und wollte tatsächlich auch nie welche. Ich kann dir aber aus meinem großen Freundes- und Bekanntenkreis sagen, dass ich kein Paar kenne, welches durch den Nachwuchs keine krasse Zusatzbelastung hat. Sie lieben ihre Sprösslinge und sind überwiegend glücklich damit, ABER jedes Kind ist eine zusätzliche Belastung für alle auch sehr intakten Beziehungen gewesen bzw ist es immer noch. Themen wie Haushalt und Co waren vorher geregelt und trotzdem sind viele an ihre Grenzen gekommen. Ich
habe viele intakte oder überwiegend intakte Beziehungen scheitern sehen...
Was ich dir gerne mit auf den Weg geben möchte, wenn ihr ein Kind möchtet, gibt es nie den perfekten Zeitraum. Pass nur auf, dass sie nicht ohne dich in die Planung geht und du vor vollendeten Tatsachen stehst.
Alles Liebe

07.11.2022 15:21 • #32


Kiara36

Kiara36

32
1
64
Ich finde es auch sehr gewagt an Nachwuchs zu denken, so lange deine Freundin und auch ihr als Paar offene Baustellen habt.

Das das Thema Hund statt Kind dann von deiner Freundin angesprochen wurde finde ich dann auch schon wieder fraglich weil auch ein Hund benötigt viel Zeit und Pflege.

Kann es vielleicht sein das ihr Kinderwunsch momentan so groß ist und sie spürt das du es eigentlich noch gar nicht möchtest? Kann natürlich sein das sie dich deswegen auf ein bestimmtes Datum hindrängt weil du ihr eventuell auch Unsicherheit vermittelst? Und sehr wankelmütig bist.

Mal die Diskussion Kind ja dann wieder doch nicht, nein dann vielleicht später verunsichern sie vielleicht. Und deswegen wird sie dich auf ein Datum festlegen wollen damit sie weiß das du zu deinem Wort stehst. Und nicht alles von dir wegschiebst.

Ihr könnt doch beide nochmal ein Gespräch führen, wo du ihr mitteilst das die Beziehung noch etwas gefestigt werden sollte, und du dir wünscht das es ihr mental wieder besser geht. Und irgendwann sprecht ihr dann nochmal was habt ihr für Fortschritte gemacht habt Gebt euch doch einfach noch die Zeit um als Paar noch besser zusammen zu wachsen.

Ein Kind ist etwas schönes aber braucht von beiden Elternseiten gefestigte Persönlichkeiten damit es gesund aufwachsen kann. Weil ein Kind oder ein Hund beides sind keine Spielzeuge die man mal einfach in die Ecke stellen kann wenn man mal einen schlechten Tag hat. Man muss sich trotzdem kümmern

21.11.2022 04:21 • #33




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag