Tagebuch meines Eheaus

Probetoast

Holla erstmal...
Da ich gesehen habe, das hier auch ein Tagebuch möglich ist, will ich hier meine Gefühlslagen Tag für Tag schildern.
Um meine Situation stück für stück zu erleben, und vielleicht auch anderen damit zu helfen, die dann vielleicht genau oder die ähnliche phase durchmachen.

Ich werde hier meinen letzen Hilfepost vorher reinsetzen, damit ihr die Situation nachvollziehen könnt.

"...ICh fang am besten von vorne an, ich habe meine Exfrau nach jahren wieder gesehen, wir waren die ersten füreinander, im S. sinne, sowie die ersten richtigen liebesgefühle,sie hatte sich damals viel von ihrer mutter unter druck setzen lassen, am ende hat sie sich von mir getrennt, weil sie sich neu verliebt hatte.
Die Zeit war schwer, erste grosse Liebe, alles futsch, ich weis nicht, wie lange ich gebraucht hatte, um diese Gefühle los zu werden.

ca. 6 jahre Später, ich hatte mich von meiner Ex getrennt, wir hatten keine gefühle mehr, lediglich miteinander geschlafen hatten wir, und dann, auf facebook hab ich sie wieder gefunden, meine erste liebe, wir haben geschrieben und uns schlussendlich verabredet, und dann auf einer Party, haben wir uns geküsst, ewig, sie hatte ihren freund für mich verlassen, weil dieser sich nie für sie interessiert hatte.

Wir waren lange sehr glücklich, und dann hatte ich ihr einen Heiratsantrag gemacht.
sie hatte ihn weinend angenommen, glücklich weinden, und wir waren beide glücklich, wohnten zu der zeit auch gemeinsam in einer WG, dort hatten wir öfters mal Streit, weil unsere mitbewohner alles wie einen saustall hinterlassen hatten.

Dann wurde sie schwanger, wir hatten uns eine neue wohnung gesucht, und gefunden, sind eingezogen, und waren glücklich, wir haben geheiratet danach, als sie noch schwanger war, der schönste moment in meinem leben, als sie mir in die Augen schaute und sagte: "...ich werde dich für immer Lieben..." aber als sie immer weiter in die Schwangerschaft kam, gestand sie mir, das sie ein Mann sein wolle, es war ein schock für mich, denn sie sagte überzeugend, das sie dies seid ihrer kindheit wollte.
Ich war verwirrt, unschlüssig, und wir hatten uns öfters gestritten gehabt, doch dann kam die zeit, unser junge war geboren, und ich hatte mich entschieden, das ich sie liebe, egal ob sie ein mann, oder eine Frau ist.
Es lief auch halbwegs gut, doch sie viel immer mehr in deppressionen, und unsere situation verschlimmerte sich, aber wir vertrugen uns immer.

Dann kam das erste mal, das sie meinte sich neu verliebt zu haben, ein schok, ich wusste nicht was ich machen sollte, aber ich hatte auf unsere liebe vertraut, und es einfach runter geschluckt, ich dachte "... es ist schwer gelaufen, vielleicht einfach nur stress..." es lief wieder einigermassen, trotz stress, mit dem kind, junge eltern halt.

Dann lernte sie wieder jemand im netz kennen, in die sie sich verliebt hatte, das passierte noch ein weiteres mal, und ich zweifelte immer mehr, aber ich wollte die liebe nicht aufgeben.

Die zweite person ist heute noch problem nummer eins.

Wir trennten uns kurz vor weihnachten,, bzw. sie verlies mich.
Ein schmerzvolles gefühl, ich fühlte mich verloren, wir redeten, verbrachten weihnachten, und irgendwie sind wir wieder zusammen gekommen.

Ich dachte wir hätten es, aber pustekuchen, silvester waren wir arm in arm, und sie sagte das sie niemand ausser mich dabei haben wolle.

Doch ich merkte das etwas nicht stimmte, und sie gestand mir, das sie interesse an frauen hätte, obwohl sie einst sagte, das sie frauen ekelhaft findet.

Ich hatte sie verlassen, weil ichd amit nicht klar kam, ich wollte nicht nur ein teil sein.

Lange suchte ich die distanz, aber es klappte schwer, schliesslich wohnten wir zusammen.

es ging sogar so weit, das ich einmal in ihrem skype profil nachgeschaut hatte, ich wollte gewissheit, und naja, da las ich viele dinge, sowie, das sie meinte zu der anderen Person: "...Als ich die lichter von dem feuerwerk gesehen hatte, musste ich nur an dich denken, und ich wünschte du wärst hier gewesen..."

ein streit entbrannte, und es wurde viel geredet, ich habe sie gebeten mich nicht mehr anzulügen, sie hatte es versprochen.

doch wir kamen tag für tag uns näher, wir schlieffen miteinander, und dann kam der tag, wo sie sagte, das sie doch eine frau seien wollte, es lag an etwas anderem.

Und dann, fragte ich sie, wir kamen wieder zusammen, sie zeigte das sie mich liebte, ich war überglücklich.

doch ich merkte nach einiger zeit wieder dieses unbehagen, und ich fragte sie, sie sagte, das sie nicht wisse, ob sie interesse an frauen hatte, und das sie nicht wüsste, ob sie gefühle für jemand anderen hatte.

Mein herz zersprang immer mehr, ich grübelte viel "sollte ich sie weider verlassen?" ich wusste es nicht, sie sagte mir jeden tag das sie mich liebe, und das sie meine nähe genoss.

Doch irgendwann, nachdem sie immer wieder depressiv wurde, und mich für alles angemault hatte, was ich gemacht habe, habe ich sie zum reden geholt und ihr gesagt, das ich so keine ehe führen kann, solange sie nicht weis was sie will.

3 tage ist es her, und nun meint sie, das sie mich nicht mehr liebt, sondern diese andere person, jedoch glaubt sie, das es mit dieser nicht wird, weil diese hetero ist.

3 Tage, und sie liebt mich auf einmal nicht mehr, und ich fühle mich ersetzt.

Sie sagte das sie mich nur noch als freund liebt, abernicht als Partner.

Wir haben noch einmal miteinander gekuschelt, sie sagte sie genoss es, doch heute, meinte sie sie wollte mich einfach nicht weg stossen.

Ich renne ständig zu ihr hin, äussere meine neuen ideen, jedoch mal traurig, mal wütend, mal optismistisch.

Doch das nervt sie immer mehr.

Wir wohnen in einem haus, ich habe eine neue wohnung, nur muss dort ncoh eine neuer boden rein, und es muss gestrichen werden, so habe ich keine chance woanders zu schlafen.

Ich liebe sie immernoch, auch wenn mir bewusst ist, was sie getan hatt, und ich sagte ihr, das ich die hoffnung nicht aufgeben werde, doch ihre äusserung ist: "... hör auf zu hoffen, ich will nicht das es dir schlecht geht..." sie sagte noch vpr ca. 1 tag, das sie selbe runter der Trennung leidet, heute jedoch nicht mehr.

Ich will die hoffnung nicht aufgeben, die die sie kennen raten mir, einfach der zeit die chance zu geben, jedoch sagteder eine, das ich die hoffnung nicht aufgeben soll, und der andere das es ein ende haben muss.

Wir sind nichtmal ein jahr verheiratet, und nun soll alles vorbei sein? selbst die, die sich volkommen für hetero hält, zweifelt, ob sie nicht auch gefühle für sie hat.

Ich habe angst, sie in den anderen armen zu sehen, will sie bei mir haben, alles, ich vermisse sie, ich will das es aufhört, es tut weh, so weh...

Ich brauche echt Hilfe, ich will es los sein, auf jedenfall diesen schmerz, hoffnung, habe ich innerlich das es sich ändert, nur dieses stechen und dieses grummeln im bauch soll aufhören... 13.02.2014"

14.02.2014 10:48 • #1


Probetoast


PS: ihr könnt auch gerne eure meihnungen dazu schreiben.

Tag 1. 10:52 14.02.2014

Ich ging zur Arbeit, völlig übermüdet, und ein mulmiges Gefühl macht sich schon wieder in mir breit, wir hatten Theorie und ich schlief fast ein, denn es war eine Schlaflose Nacht.
Dann kam die Pause, meine Gefühle hatten schon Achterbahn, aber dann ging ich an den Laptop zu Hause, und las es überall. "Valentinstag". Plötzlich brach meine brüchige Hülle wieder zusammen.
Ich ging zur Arbeit und nam mir für den rest des Tages Frei, mittlerweile fühle ich mich so leer und einsam, jede sekunde denke ich an sie, möchte rüber in ihr zimmer gehen und mich an sie Kuscheln, ihre nähe Spühren, aber das kann ich nicht.
Am liebsten würde ich mich gern abschiessen, doch meine vernunft hält mich zurück.
Jede sekunde bete ich mittlerweile, mal ist es "...Lass mich bitte endlich aufhören sie zu Lieben..." mal ist es dann "...gib mir bitte zurück was mich so glücklich machte..." ich heule rotz und Wasser und wünschte es währe anders.
Ich schreibe mit freunden, doch es bringt mir nicht das, was ich brauche.
Die einen sagen, vergiss sie, sie ist es nicht wert, dann sie die parteien, die meinen das es keine chance mehr hat und sie mich nicht mehr liebt, und dann noch die, die sagen das ich nicht aufgeben soll, das sie eines tages zurück kommt.
Nichts davon hilft wirklich weiter.

14.02.2014 10:55 • #2


spontan


...sorry wenn ich einfach so hier reinplatze.
aber was mir grad in den sinn kam.
jahrelang rennst du dieser person hinterher. sie stellt dich blos, betrügt und belügt dich, weiss nicht ob sie mann oder frau ist, mann oder frau liebt usw..
sie kann sich rausnehmen was sie will. der einzige der auf der strecke bleibt bist du (und evt. noch euer kind).

bist du dir denn so garnichts wert?

sie macht nen hampelmann aus dir. ist das liebe? liebst du es als depp dargestellt zu werden? liebst du dich selbst?
ich denke nein. und ich denke, dass du abhängig von ihr bist. aber mit liebe hat das nichts zu tun!

kick sie und fang endlich mal an zu leben!

14.02.2014 11:32 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag