70

Eheaus nach Frendverlieben

Emba

28
1
31
Hallo liebes Forum,

nachdem ich schon eine Weile still mitgelesen habe, möchte ich nun auch mein eigenes Thema eröffnen, damit ich vielleicht ein bisschen besser loslassen kann.

Erstmal ein bisschen zur Vorgeschichte: wir sind seit 15 Jahren ein Paar und seit 10 Jahren verheiratet und haben ein Kind.

Anfang des Jahres war mein Noch-Mann wegen einer nachgeholten Weihnachtsfeier mit Kollegen unterwegs. Da wurde dann die Kollegin interessant, mit der er sich von dann an zweimal die Woche traf. Sie gingen mit ihrem Freundeskreis feiern, ins Kino. Er erzählte mir auch immer davon, was für mich zunächst auch kein Problem darstellte. Zwei Monate später fragte ich ihn, ob er Gefühle für sie habe, da er auch viel Zeit am Handy verbrachte. Er leugnete das und meinte, es sei nur unkomplizierter Spaß. Das ging dann noch eine Weile so hin und her. Im Mai gestand er unter Tränen, dass er fremdverliebt sei und das nicht wollte.

Mir wurde immer bewusster, dass ich eine Entscheidung treffen musste, da er dazu nicht in der Lage war. Er hat Gefühle für uns beide und möchte weder die eine noch die andere aufgeben. Als ich dann letzten Monat mit unserem Kind in Urlaub war, habe ich eine Frau kennengelernt, die eine sehr ähnliche Situation hinter sich hat, das aber auch schon zehn Jahre her ist. Sie ist noch immer so verbittert und kann das nicht verarbeiten. Mir wurde da klar, dass ich für mich die Notbremse ziehen muss. Ich möchte nicht, dass die Erfahrung mich in der Zukunft von meinem Glück abhält.

Seit die Trennung ausgesprochen wurde, konnte ich nachts wieder gut schlafen. Vier Tage später folgte der Auszug inkl Warmwechsel. Seither geht es mir schon im Gesamten besser, weil ich das Gefühl habe, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Das ist jetzt natürlich eine sehr sehr kompakte Variante von dem, was geschehen ist.

Ich liebe meinen NM noch immer sehr und weiß, es braucht eine Weile, bis man loslassen kann. Ich hoffe, ihr könnt mir beim reflektieren und insbesondere beim Loslassen etwas unter die Arme greifen.

Euch allen einen schönen Abend.

VG Emba

08.07.2019 21:49 • x 5 #1


Abraxas

Abraxas


843
2
1194
Zitat von Emba:
Ich liebe meinen NM noch immer sehr und weiß, es braucht eine Weile, bis man loslassen kann. Ich hoffe, ihr könnt mir beim reflektieren und insbesondere beim Loslassen etwas unter die Arme greifen.



Wenn du Hilfe beim Loslassen brauchst, so findest du sie hier. Aber ist es tatsächlich Deine Intention?

08.07.2019 21:52 • x 1 #2


Emba


28
1
31
Zitat von Abraxas:


Wenn du Hilfe beim Loslassen brauchst, so findest du sie hier. Aber ist es tatsächlich Deine Intention?


Ich habe irgendwie noch ein bisschen Hoffnung, dass die rosa Blase platzt und er zu mir bzw uns zurückkommt. Im Moment ist es aber so, dass er bei der Neuen wohnt und sein unverbindliches Leben genießt. Anderseits habe ich den Eindruck, dass er sich nicht sicher ist, ob das ein Fehler ist. Ich möchte versuchen mich nicht an diesen Strohhalm zu klammern und dann nur noch verletzter zu sein. Daher versuche ich, Zeit für mich zu finden und Dinge zu machen, die mir Spaß machen. In der Hoffnung, dass ich mich weiterentwickel und Kraft finde, auch ohne ihn glücklich zu sein

08.07.2019 22:07 • x 8 #3


Abraxas

Abraxas


843
2
1194
Zitat von Emba:
Daher versuche ich, Zeit für mich zu finden und Dinge zu machen, die mir Spaß machen. In der Hoffnung, dass ich mich weiterentwickel und Kraft finde, auch ohne ihn glücklich zu sein


Mehr kannst Du derzeit auch nicht machen.

08.07.2019 22:16 • #4


Mira_

Mira_


2771
4544
Zitat von Emba:

Ich habe irgendwie noch ein bisschen Hoffnung, dass die rosa Blase platzt und er zu mir bzw uns zurückkommt. Im Moment ist es aber so, dass er bei der Neuen wohnt und sein unverbindliches Leben genießt. Anderseits habe ich den Eindruck, dass er sich nicht sicher ist, ob das ein Fehler ist. Ich möchte versuchen mich nicht an diesen Strohhalm zu klammern und dann nur noch verletzter zu sein. Daher versuche ich, Zeit für mich zu finden und Dinge zu machen, die mir Spaß machen. In der Hoffnung, dass ich mich weiterentwickel und Kraft finde, auch ohne ihn glücklich zu sein

Würdest Du ihn wirklich zurück wollen? Er war nicht mal in der Lage sich von Dir zu trennen. Den Part hast Du übernommen. Das hat er dankend angenommen und ist zu seiner Geliebten. Dass er euch beide liebt, wage ich zu bezweifeln, sonst hätte er für eure Ehe gekämpft. Bist Du wirklich sicher, dass Du ihn zurück willst?

Warst Du schon wütend über die Situation?

08.07.2019 22:21 • x 7 #5


Abraxas

Abraxas


843
2
1194
Zitat von Mira_:
Dass er euch beide liebt, wage ich zu bezweifeln, sonst hätte er für eure Ehe gekämpft


Das ist sehr pauschal!

08.07.2019 22:27 • #6


Mira_

Mira_


2771
4544
Zitat von Abraxas:

Das ist sehr pauschal!

Mag sein.

08.07.2019 22:29 • x 2 #7


Bones


748
976
Wenn seine Seifenblase wirklich platzt und er deshalb zu dir zurückkommen würde,würdest du ihm tatsächlich die Tür öffnen?
Fände ich ein sehr trauriges Eingeständnis
Da fehlt tatsächlich eine ordentliche Prise Wut in deiner Suppe

08.07.2019 22:32 • x 1 #8


Emba


28
1
31
Danke euch allen für die Antworten.

Nein, ich wollte ihn erstmal nicht zurück. Mal davon abgesehen wäre das für unser Kind zu verwirrend.

Wenn würde ich erstmal weiterhin getrennt leben, aber NICHT er bei der Neuen. Wenn dann hier in der Stadt. Dann müsste man schauen, ob wir neu anfangen können oder nicht.

Ja, manchmal bin ich echt wütend, dass er nicht richtig gekämpft hat und es sich irgendwie leicht gemacht hat.

Was an dem Ganzen aber positiv ist, dass ich wieder mehr zu mir gefunden habe, nicht mehr weitestgehend das mache, was andere wollen und bei meiner Meinung zu bleiben auch wenn mein Gegenüber das anders sieht.

09.07.2019 06:40 • x 7 #9


unbel Leberwurs.


5510
1
4700
Wie habt ihr den Kindesumgang geregelt?

Ist er quasi widerstandslos gegangen?

09.07.2019 07:58 • #10


Emba


28
1
31
Zitat von unbel Leberwurst:
Wie habt ihr den Kindesumgang geregelt?

Ist er quasi widerstandslos gegangen?


Wir sprechen uns wegen des Kindes vorher individuell ab. Wenn ich Sport habe, kommt er vorbei. Ansonsten hat er ihn 1x am Wochenende für ein paar Stunden. Das wird sich dann in den nächsten Wochen aber noch ändern, da das Kind auch wissen will, wo er wohnt. Noch soll sich unser Sohn erstmal an die geänderte Situation so gewöhnen.

Ja, er ist widerstandslos gegangen. Ihm war wohl auch klar, dass das so keine Zukunft hat.

09.07.2019 08:15 • x 1 #11


Wurstmopped

Wurstmopped


2123
1
2339
Zitat von Mira_:
Würdest Du ihn wirklich zurück wollen? Er war nicht mal in der Lage sich von Dir zu trennen. Den Part hast Du übernommen. Das hat er dankend angenommen und ist zu seiner Geliebten. Dass er euch beide liebt, wage ich zu bezweifeln, sonst hätte er für eure Ehe gekämpft. Bist Du wirklich sicher, dass Du ihn zurück willst?

Warst Du schon wütend über die Situation?


Ich denke die TE macht das vollkommen richtig. Sie schütz sich und hat ihm die Gelegenheit gegeben sich zu fühlen. Sie hat dem Verliebtsein Gefühl ein starkes Gefühl entgegen gesetzt.
Man schmeißt nicht mal eben alles hin, dass ist nie der Fall und es gibt immer eine Chance für die Liebe!

09.07.2019 08:21 • x 4 #12


Mira_

Mira_


2771
4544
Zitat von Wurstmopped:

Ich denke die TE macht das vollkommen richtig. Sie schütz sich und hat ihm die Gelegenheit gegeben sich zu fühlen. Sie hat dem Verliebtsein Gefühl ein starkes Gefühl entgegen gesetzt.
Man schmeißt nicht mal eben alles hin, dass ist nie der Fall und es gibt immer eine Chance für die Liebe!

Ich stimme dir zu.
Has du das Gefühl gehabt, dass ich etwas anderes mit meinem Post sagen wollte?

Mir ging es letztendlich nur um die Frage, ob sie ihn wirklich wieder zurück nehmen würde, nachdem was passiert ist.

09.07.2019 08:23 • #13


Gast21318


2
1
1
Ich habe dasselbe Problem wir waren 23 Jahre verheiratet und 26 Jahre zusammen jetzt ist er gegangen und hat eine neue Frau und ist sehr glücklich ich hoffe dass die rosarote Brille irgendwann platzt und er vielleicht irgendwann denkt wenn er in dem großen Haus sitzt das vielleicht doch alles nicht so schlimm war und er sich auch ein bisschen alleine fühlt und uns vermissen wird

09.07.2019 08:34 • #14


Wurstmopped

Wurstmopped


2123
1
2339
Zitat von Emba:

Wir sprechen uns wegen des Kindes vorher individuell ab. Wenn ich Sport habe, kommt er vorbei. Ansonsten hat er ihn 1x am Wochenende für ein paar Stunden. Das wird sich dann in den nächsten Wochen aber noch ändern, da das Kind auch wissen will, wo er wohnt. Noch soll sich unser Sohn erstmal an die geänderte Situation so gewöhnen.

Ja, er ist widerstandslos gegangen. Ihm war wohl auch klar, dass das so keine Zukunft hat.


...na er wird sein Kind schon vermissen, dazu die Tatsache das jeder Hormonsturm irgendwann nur noch ein Lüftchen ist und dann auch der Alltag einkehrt! Darüber hinaus kann man eine langjährige Beziehung nicht so einfach abstreifen wie einen Pullover! ....in 2-3 Monaten kommt die Ernüchterung und Du hast Dich jetzt in eine Position des Handelns begeben, er weiß genau, Du bist nicht seine Warmhalteplatte und alles hat seinen Preis!

09.07.2019 08:48 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag