705

Plötzliches Eheaus nach 27 Jahren

Babs54

Babs54

239
2
338
Völlig überraschend stehe nun auch vor dem Aus.
Zunächst etwas zu mir: mein Mann ist 56 Jahre, ich 63. Seit April beziehe ich die "Rente mit 63". Im letzten Jahr sind wir in unsere Traumwohnung gezogen und bis ca. Ende Juli d.J. habe ich geglaubt, dass wir beide hier sehr glücklich sind. Es gab bis dahin keine Anlass daran zu zweifeln. Anfang Juli hatten wir uns in einem neuen Fitness-Studio angemeldet, dass wir durch seinen Schichtdienst nicht gemeinsam besuchen. Und da ist es dann passiert: er hat eine Frau kennengelernt und kann nicht mehr loslassen. Ich habe selbst herausgefunden und nächtebohrt. Hat's dann irgendwann zugegeben. Dann wurde ich nur noch belogen. . Reden ist mit ihm schon immer schwierig gewesen, besonders wenn ans "Eingemachte" geht. Da mich das Thema komplett fertig gemacht hat, hab ich gesagt, er solle doch zu ihr ziehen. Wollte er mit ihr besprechen. Ergebnis: das ginge nicht, die Wohnung sei zu klein. 2 Tage später kam er zerknirscht an und fragte, ob ich es nochmal mit ihm versuchen wollen. Ich knüpfte das an 2 Bedingungen: sofort Schluss und Paarberatung. War er sofort zu bereit. Einen Tag vor der Beratung hatten wir ein gutes Gespräch und ich sagte ihm, dass ich es toll finde, dass er mit mir zu der Beratung geht. Ich fragte, was denn seine Motivation hierfür sei. Seine Antwort "dass wir zusammenbleiben". Keine 24 Std. später bei der Beratung das genaue Gegenteil: er müsse mir jetzt wehtun, hâtte mir viel zu verdanken, es täte ihm auch sehr leid, aber er käme nicht von ihr los. Also: Trennung - ca. 5 Wochen nach dem Kennenlernen. Er trifft sich mit ihr nach der Arbeit ganz unverblümt. Kommt statt 21:45h von der Spätschicht um 1:30h nach Hause. Einmal morgens 5:30h. Wenn er nicht bei ihnen ist, telefonieren sie 2-3 Stunden. Ich leid dabei ohne Ende.Er war noch ein zweites Mal mit zur Paarberatung. Da hat die Beraterin ihn gebeten, ob er es mir denn nicht etwas leichter machen könne und nicht vorübergehend zu ihr ziehen könne. Das ginge nicht. Nun sagt er,dass sie eine Tochter hat, die irgendwann von ihrem "Work and travel" Aufenthalt zurückkommt. Ja, und solange wenigstens? Das will sie nicht und ich auch nicht, sagte er. Und vielleicht vorübergehend möbliert? Das môchte er nicht. Ist vom 7.-14.9. in Italien bei seiner Mutter und dann würde er sich eine Wohnung suchen. Mir graust es schon jetzt davor, dass ich das ab Freitag wieder aushalten muss. Er will aber auch unbedingt, dass ich in der Wohnung bleibe. Dass das finanziell nicht geht, sieht er nicht. Will auch später für mich da sein, mir helfen, wenn er dürfe. Will auch Weihnachten mit mir verbringen, damit ich nicht alleine bin usw. Sagte auch mal, er wolle sein zu Hause nicht verlieren. Ich hätte ja wenigstens meine Freundinnen, mit denen er reden könne. Er hätte niemanden - was natürlich nicht stimmt. Er tut es einfach nicht. Aber mit ihr würde er die ganze Nacht reden können,das wäre so toll, mehr wäre nicht gelaufen. Dazu muss ich erwähnen, dass er nie jemand war, der viel geredet hat. Keiner aus unserem Freundeskreis kann sich vorstellen, dass er länger als 1/2 Stunde redet. Darauf angesprochen sagte er, dass auch eigentlich sie das meiste reden würde. Probleme hab auch immer ich angesprochen. Ich hôre jetzt einfach mal auf zu schreiben. Das war schon zuviel - aber bestimmt noch nicht alles. Lieben Dank fürs Lesen:))

09.09.2018 12:27 • x 1 #1


mcteapot

mcteapot

12201
18
16358
Ein ganz schön egoistisches Kerlchen

Zitat von Babs54:
Er will aber auch unbedingt, dass ich in der Wohnung bleibe. Dass das finanziell nicht geht, sieht er nicht.
Such dir was eigenes, bist erwachsen genug dafür, was er will ist nicht wichtig

Zitat von Babs54:
Will auch später für mich da sein

Tja, warum nicht jetzt, aber egal, er kommt jetzt mal sein Willi zu Wort und danach lange nix

Zitat von Babs54:
Will auch Weihnachten mit mir verbringen,

Willst du das auch? Lieber alleine als mit hormongeschwängerten Jungchen

Zitat von Babs54:
Sagte auch mal, er wolle sein zu Hause nicht verlieren

Das ist jetzt aber blöd, genau das passiert jetzt und warum, weil er seinen Willi frei lies

Babs, ich weiß wie weh das alles tut, aber sei klüger als er, geh zum RA für Familienrecht, hol dir alle Info´s die du brauchst. Das heißt nicht Trennung und auch nicht Scheidung, das heißt nur, du weißt mehr als er glaubt und vermutet. Schau dir Wohnungen an, die du dir leisten kannst, wer steht als Mieter im Vertrag? Wenn beide müsstet ihr beide kündigen, wenn du alleine dann ab dafür, wenn er die Wohnung gemietet hat, brauchst du gar nichts - dann ziehst du aus, wann du dazu bereit.

Lass Dir beim Umzug helfen, ich würde ihn nicht informieren wohin du ziehst, ist nicht seine Brause. Ummelden, Auto, Finanzamt, Pass Dinge die wichtig sind, zu wissen, ab heute bist du alleine!

Lass den RA prüfen, ob dir Trennungsunterhalt zu steht. Komm aus der Falle der Trauer, werde aktiv, das lenkt auch prima ab und man hat was geschafft am Tagesende

Wahrscheinlich will sein neues Weibchen ihn noch nicht so fest, deswegen auch diese komischen Pausen. Du bist aber nicht sein Spielball, nur weil sie mit ihm nicht Weihnachten feiern will oder Sylvester!

09.09.2018 13:14 • x 9 #2


derBaum

109
164
Vermutlich wird du in seiner akuten Verliebtheitsphase nicht viel bewegen können. Warte einfach den Zeitpunkt ab, an dem die rosarote Brille ihre Wirkung verliert.

09.09.2018 13:16 • x 4 #3


mcteapot

mcteapot

12201
18
16358
Zitat von derBaum:
Vermutlich wird du in seiner akuten Verliebtheitsphase nicht viel bewegen können. Warte einfach den Zeitpunkt ab, an dem die rosarote Brille ihre Wirkung verliert.

Kann drei Jahre dauern, wie lang soll sie warten?

09.09.2018 13:18 • x 4 #4


Sabine 49

4182
1
5731
Ich denke auch, nach dem ersten Hormonsturm ist seiner Affäre jetzt eingefallen, dass sie ja noch Verpflichtungen hat. Ihre Tochter zum Beispiel, die wohl demnächst wieder bei ihr wohnen will. Für mich nachvollziehbar, dass sie die Tochter nicht begrüßen mag, mit einem fremden Mann an ihrer Seite, der auch bereits mit in der Wohnung lebt.

Das ist aber nicht dein Problem, sondern seines. Es ist auch sein Problem, wo er demnächst wohnen wird und wo er Weihnachten verbringt. Wenn er kurzfristig nur ein möbliertes Zimmer bekommt, dann wohnt er eben dort. So selbstlos wie er dir seine Unterstützung angeblich anbietet, ist das nicht. Da geht es ihm wohl auch darum, Festtage nicht alleine verbringen zu müssen und sich bei dir durch seine Hilfsangebote noch ein Hintertürchen aufhalten zu wollen. Er wird sein zuhause verlieren, wenn er sich für die andere Frau entscheidet, das ist die logische Konsequenz.

Ich kann nachvollziehen, wie schlecht es dir gerade geht. Du bist davon ausgegangen alles läuft planmäßig, die neue Wohnung, deine Rente, ein neuer gemeinsamer Lebensabschnitt beginnt. Das will er nicht mehr, da ihm die andere Frau und seine Gefühle für sich wichtiger sind. Das schmerzt dich, kann aber passieren. Aber wenn er dadurch nichts verlieren will, "sein Zuhause", "seine Wohnung", dich als Frau in der Hinterhand, sein Ansehen in der Famlie und was immer, dann wird er aufwachen müssen und in der Realität ankommen.

Ich würde in dieser Woche, die er jetzt weg ist, auch alles kopieren, was du für eine Trennung und eine Scheidung vielleicht brauchen könntest. Lieber jetzt alles sichern. Kann auch sein, seine Position dir gegenüber verschlechtert sich rapide, wenn die andere Frau zugänglicher wird, was gemeinsames Wohnen etc. betrifft. Vorsorglich einen Termin beim Anwalt machen ist auch immer gut, weil du damit Klarheit und Planungssicherheit bekommst für dich und für dein eventuelles neues Leben.

Es ist nicht schön, diese Schritte zu unternehmen, aber es nimmt dir vielleicht ein bisschen die Angst, wie es für dich weiter gehen kann.

Ich finde es schrecklich, wenn man zuhause mitkriegt, wann er von der anderen kommt, wie er sich eventuell herausputzt, wenn er zu ihr fahren will. Telefoniert er aus eurer Wohnung mit ihr? Das würde ich ihm verbieten, auch keine Nachrichten oder Whatsapp-zeugs in deiner Gegenwart.

Mach jetzt auch alles, was dir gut tut. Rede mit Freunden und Familie, schreib und lies hier im Forum, such dir alle Unterstützung, die du brauchst.

09.09.2018 13:29 • x 8 #5


Amilia

"Neue Besen kehren gut" Du siehst ja schon an seinen widersprüchlichen Aussagen, dass er total verblendet ist und es wahrscheinlich die Hormone sind, die ihn in diese Vernebelung bringt.

Er fühlt sich, meiner Einschätzung nach, hin- und hergerissen vom routinemäßigen Ehealltag mit dir und seiner neuen Flamme, die seine Hormone wieder in Wallung bringen kann.

Werde dir klar, was du willst, gut möglich, dass er bald wieder bei dir ankommt wenn er auf den Boden der Tatsachen ankommt und bemerkt, dass es nur ein Strohfeuer war, was entfacht wurde und die Neue auch nur mit Wasser kocht, oder die Neue merkt, dass er nicht gerade geeignet ist tiefsinnige Gespräche mit ihr zu führen, sondern das die Kommunikation und damit auch die Beziehung an der Oberfläche bleibt.

Lasse dich nicht hinhalten von Worten, die nicht eingehalten werden können, sondern gehe jetzt deinen Weg, den der für dich jetzt erstmal richtig erscheint. Kümmere dich gut um dich, schau, dass du Ablenkung und Unterstützung findest, triff dich sooft du kannst mit Freunden, gehe zum Sport, suche dir ein neues Hobby, das wird dich stärken und etwas aufbauen und helfen den Kopf klarer zu bekommen.

Alles Gute dir !

09.09.2018 13:37 • x 2 #6


Gorch_Fock

Gorch_Fock

1718
2878
Hey Babs, kenn ich auch noch sehr gut wenn in der Wohnung das Festnetz klingelt und man dumpfe Wortfetzen und Gelächter hinter verschlossenen Türen hört. Das ist pure Demütigung und nicht zu akzeptieren.
Du suchst Dir bitte umgehend eine neue Bleibe und ziehst aus. Dazu aktivierst Du Freunde und Bekannte.
Klare Ansage an ihn, dass die Beziehung jetzt von DIR aus beendet ist. Es wird weder lustige gemeinsame Weihnachtsfeiern noch sonst etwas geben. Das kann er mit seiner neuen Flamme erleben. Die Tochter wird wahrscheinlich begeistert sein ;).
Montag machst Du bitte einen Termin beim guten Anwalt für FamRecht und lässt dich beraten bzgl. Unterhalt. Dann wird Deinem Casanova auch noch mal ein Licht aufgehen.
Mach Dich bitte frei davon, auf irgendetwas zu warten. In solch einer Situation ist vom Noch-Partner in der Regel gar nichts mehr zu erwarten. Der Fokus liegt nur auf dem neuen Partner. Man kann Trennungen auch ruhig und fair ablaufen lassen. Aber trotzdem musst Du das Zepter in die Hand nehmen.
Merke Dir eins: Taten zählen, nicht Worte. Und Du wirst jetzt die sein, die aktiv wird.

09.09.2018 13:39 • x 15 #7


Babs54

Babs54


239
2
338
vielen lieben Dank euch allen. Das mit Weihnachten kam von mir als ich mal wieder am Boden lag und sagte, dass das für mich unvorstellbar sei, Weihnachten alleine zu sein. Da sagte er, dass ich das nicht müsste, er würde mit mir....
Beim Anwalt war ich schon. Da ich nur 3 Abrechnungen kopiert hatte, konnte er mir keine abschliessende Auskunft geben. Hab am Dienstag nochmal einen Termin mit den letzten 12 Abrechnungen. MIt seinem Unterhalt kann ich einigermassen leben. Meine Cousine hat mir heute ein Wohnungsangebot geschickt, was sie gefunden hatte. Habe ich mich auch schon drauf beworben. Da wir einenKater haben der Freigänger ist, reduzieren sich die Wohnungen, die ich mieten kann deutlich. Letzte Woche rief ein Freund von ihm an und fragte nach ihm. Sagte, dass er zur Spätschicht ist. Habe gefragt, wann sie zuletzt telefoniert haben. Meinte so vor ungefähr 10 Tagen. Hat ihm dabei nichts von allem erzählt! Der Freund hat ihn dann nach der Arbeit abgepasst und sie haben geredet. Er hatte den Eindruck, dass er entschlossen ist das durchzuziehen! Niemand kennt ihn mehr oder kan ihn vrstehe. Alle sagen sie hätten immer den Eindruck gehabt, bei uns liefe es gut und harmonisch. Heute hatte ich mal kurz das Gefühl, dass i c h in die Handlung komme:))) Nach 30 Jahren ist es sehr schwer, alles auseinander zu dividieren. Die Autos laufen auf mich, die Wohnung haben wir beide gemietet, manche Sachen werden bei ihm angebucht, manche bei mir.
Hab mir schonmal Block und Auszüge geholt und will eine Tabelle erstellen, wo wann was abgebucht wird. Der ist so blauäugig, dass er ja sagte, er wolle die Wohnung für mich bezahlen. Als ich ihm sagte, dass er das nicht immer kann meinte er, ja dann würde er halt mal einen Monat weniger bezahlten (was sich für mich micht ausgeht),oder er würde halt ein Auto abmelden. Nur dann kommt er nicht zur Arbeit...... Er hat sich eigentlich nie um irgendetwas gekümmert, hat sich immer auf mich verlassen. Das war sicherlich einer meiner Fehler.
Ich bin so froh, dass ich diese Seite entdeckt habe!

09.09.2018 15:29 • x 5 #8


mcteapot

mcteapot

12201
18
16358
Zitat von Babs54:
Habe gefragt, wann sie zuletzt telefoniert haben. Meinte so vor ungefähr 10 Tagen. Hat ihm dabei nichts von allem erzählt!

Von allem ist dann wohl die Neue?

Immerhin du warst beim RA, Respekt hierfür. Kater knuddeln, extra. Der bekommt nun all die Streicheleinheiten, darf sich freuen.

Zitat von Babs54:
Er hat sich eigentlich nie um irgendetwas gekümmert,

das macht er jetzt auch noch, wir bleiben Freunde, du kannst auf mich zählen, was hab ich das oft gehört und wie wenig war es dann wahr. Wahr ist, die Neue will, er hüpft.

Rede mit deinem Vermieter, ob es ihm reicht, wenn du kündigst, ansonsten lass deinen Ex schon mal die Kündigung unterschreiben, vorsorglich. Alles was du in der Hand hälst, kann er dir nicht nehmen

09.09.2018 15:35 • x 2 #9


Sabine 49

4182
1
5731
Super, wenn du schon beim Anwalt warst und da nächste Woche dann fundierte Auskünfte bekommst zu deinem Unterhalt.

Vermutlich hat sich dein Mann noch keine wirklichen Gedanken gemacht, was eine Scheidung wirklich bedeutet und was das alles kostet. Gute Idee mit der Tabelle. Ich hab beruflich viel mit Controlling und Zahlen zu tun und bei uns hat das meiste, was unsere Finanzen betrifft, mein Ex gemacht, weil er Spaß daran hatte. Ich hab mir dann nach der Trennung auch als erstes eine Excel-Tabelle gemacht und alle Ausgaben eines Jahres mal versucht nachzuvollziehen. Meine Kids sind damals bei mir geblieben und ich wollte einen Überblick haben, wann und wofür unsere Ausgaben fällig sind. Dein Mann ist noch im Traumtänzerstadium, mal eine Miete im Rückstand bleiben - kein Problem? Scheidung, ungünstigere Lohnsteuerkarte? Muss man nicht machen und nicht drüber nachdenken?

In solchen Situationen hat man selbst und auch andere dann den Eindruck, man hat eine ganz andere Person vor sich. Es ist gut, dass du so viel Unterstützung im Freundeskreis hast. Wie lange seid ihr denn verheiratet oder hattest du das schon geschrieben?

09.09.2018 15:41 • #10


mcteapot

mcteapot

12201
18
16358
Zitat von Sabine 49:
Wie lange seid ihr denn verheiratet oder hattest du das schon geschrieben?

27 steht oben im Titel ;)

09.09.2018 15:42 • x 1 #11


Sabine 49

4182
1
5731
Hatte ich schon wieder vergessen, danke und nur nochmal im Text gesucht :-)

09.09.2018 15:44 • #12


Löwenherz4

Löwenherz4

2633
1
4842
Herzlich willkommen hier @Babs54

ganz schön harte Kost. Hier können viele verstehen, wie du dich fühlst.

Das wichtigste wurde schon gesagt. Werde aktiv und warte nicht auf den Scharfrichter.

Ich wünsche dir viel Kraft und gute Freunde an deiner Seite.

Alles Gute.

09.09.2018 16:57 • x 3 #13


Babs54

Babs54


239
2
338
Hab das WE ganz gut überstanden mit schreiben bei Trennungsschmerzen, Schränke ausräumen, kurz nochmal die Terrasse geniessen und dort lesen Meiner Geschichte möchte ich noch etwas hinzufügen: habe das getan, was viele in unserer Situation gemacht: in sein Handy geschaut - und "Glück" gehabt: Nachrichten von beiden. Hab ihr dann eine SMS geschrieben. Eigentlich ganz lieb formuliert. Hab nach ihrer Motivation gefragt, in eine 27-jährige Ehe einzubrechen. Ob ihr bewusst sei, was das alles auslöst und wie viel verbrannte Erde sie hinterliesse? Usw. Und jetzt kommt's: eine SMS von ihm "bist du jetzt zufrieden? Hast erreicht, was du wolltest". Ich SMS an ihn "was erreicht? Wusste sie nicht alles von unserer langjährigen Beziehung?" Er: nein, das wusste sie nicht". Seit dem wird um dieses junge Glück gekämpft... Ich weiss, das tropft gerade vor Ironie..... Nun ist er ja am vergangenen Freitag nach Italien geflogen und kann nur von dort aus "kämpfen". Dass er auch sie so angelogen hat, konnte ich ja nicht wissen und macht mich irgendwie fassungslos. Ich versuche immer, anderen nichts Schlechtes zu wünschen weil ich denke, das kommt immer zurück. In diesem Fall kann ich es mir aber nicht so ganz verkneifen :roll: Die eine Beziehung beendet er mit Lügen ohne Ende und den "Trennungsgrund" belügt er schon am Anfang. Ich sollte es schaffen, dass er mir egal ist - fällt mir leider noch immer schwer. Vielen Dank fürs Lesen.
Euch allen einen "leichten" Tag
Babs

10.09.2018 08:40 • x 3 #14


Ayaka

Ayaka

304
1
466
:wand: notg* typen - echt...

na da hat er ja den Jackpot geknackt. Schon irgendwie ein ziemliches Würstchen dein Noch-Ehemann. So wie du es sagst, auch wenn man anderen nichts Böses wünschen soll so kann man sich hier ein hämisches Grinsen schwer verkneifen.

ich finde es bewundernswert wie du mit der Situation umgehst - Anwalt check, Mietvertrag check, erste Wohnungssuche check - Respekt! Du hast die Zügel und dein Schicksal ganz toll die deine eigenen Hände genommen.

Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass du noch Glück mit einer Wohnung hast. Gönn dir immer wieder was zwischendurch für die Seele - auch wenn du deine Situation großartig meisterst kostet es viel Kraft.

10.09.2018 09:10 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag