469

Überraschendes Eheaus nach 11 Jahren

Phantom2208

Phantom2208

159
1
295
Hallo zusammen,

Ich habe hier im Forum viel schon gelesen und möchte euch gerne meine Geschichte vorstellen, da ich immer noch teilweise extreme Probleme damit habe.

Ich versuche euch mal den Vorgang zu schildern und hoffe, dass ich nichts wichtiges vergesse. Kurz zu uns, wir sind seit 2011 verheiratet und haben zwei Kinder (5+8 Jahre) und sind 41(ich) und 40 (sie). Zusammen waren wir seit 2009.

Begonnen hat meine neue Reise am 2.1.2022. Es war ein Sonntag und wir saßen zusammen am Frühstückstisch. Die Nacht hatte ich wie die Nächte davor schlecht geschlafen und dann erzählte ich meiner Frau, dass ich Angst hätte Sie zu verlieren und fragte ob bei uns alles okay ist.

Darauf teilte Sie mir mit, Nein Ihrer Gefühle für mich sind verschwunden und Sie hätte Gefühle (Schmetterlinge) für jemanden anderen entwickelt. Dieser Schock trag mich wie ein Schlag in den Magen.

Nach dieser Trennung wollte ich natürlich wissen, warum und wie es dazu kam und habe mal versucht das Jahr 2021 zu analysieren.
Wir hatten kein optimales Jahr. Durch meinen neuen Job habe ich ihr nicht die Zuneigung gegeben, die Sie verdient hätte. Das weiß ich leider selbst. Auch war ich teilweise gestresst zu Hause. Auch nicht optimal, auch das weiß ich selbst.

Aus diesem Grund habe ich mit unserer Familie Anfang Oktober noch einen Urlaub geplant, der aus meinen Augen total schön war.

Leider musste ich feststellen, dass Sie bereits zu diesem Zeitpunkt mit einem anderen Mann schreibt.

Diesen Mann hat Sie über ein Handyspiel kennengelernt, wo es ein Bündnis gab. Ich wusste das Sie das spielt und habe Sie auch unterstützt, da ich wusste das Sie aktuell wegen Corona nicht arbeiten konnte, einen Ausgleich brauche und damit glücklich war.

Nun hat sich herausgestellt, dass der andere 600km von uns wohnt und verheiratet ist.
Die beiden haben nach unserem Urlaub auch eindeutige Bilder ausgetauscht.
Dieses hat mich sehr verletzt, weil ich diese Bilder auch erhalten habe und damit dachte das unsere Beziehung gut läuft.

Sie hat nie mit mir gesprochen, dass Sie unglücklich ist und meine Art Sie belastet. Nach der Trennung hat Sie mich für das scheitern verantwortlich gemacht, da ich ja zu Hause unausstehtlich war. Im November war ich besonders gereizt, ja das stimmt. Arbeit war Stress, was keine Entschuldigung ist. Aber vielleicht habe doch was gemerkt.

Mich belastet die Situation immer noch. Ich bin seit Mitte Februar krankgeschrieben weil ich nicht mehr fähig bin zu arbeiten ( depressive episode) . Eine Reha habe ich einfach mal beantragt.

Was mir nicht in den Kopf kommt, wieso hat sie mich nicht angesprochen. Klar, der Alltag war da. Kinder, Corona. Aber wir hatten tolle Jahre und das erste Mal Probleme.

Ich habe es zwar nun akzeptiert und versuche damit zu leben und für meine Kinder da zu sein. Wegen den Kindern habe ich auch noch Kontakt zu ihr.
Und Sie strahlt und ist glücklich, besonders wenn Sie mit ihm telefoniert. War leider einmal Zeuge.

Leider gab es bei mir und ihr auch noch zwei Schicksalsschläge. Ihre Mutter wurde 14 Tage nach ubsere Trennung ins Krankenhaus eingeliefert und liegt immer noch da drin. Meine Mutter liegt seit 2 Wochen im Krankenhaus. Meine Mutter war meine Ansprechpartner und fehlt mir natürlich jetzt auch noch.

Und dann kommen so Tage, wo man morgens wach wird und nur heulen kann.
Ich verstehe es einfach nicht.

So, danke für Lesen, auch wenn es vielleicht doch etwas durcheinander ist.

Grüße

06.04.2022 11:15 • x 4 #1


unbel Leberwurs.

12927
1
15881
Hat es keinen Rettungsversuch gegeben?
Bist Du ausgezogen?
Wie ist die Kinderbetreuung geregelt?

06.04.2022 13:19 • #2



Überraschendes Eheaus nach 11 Jahren

x 3


Phantom2208

Phantom2208

159
1
295
Ich habe mit ihr am 3.1. nochmal geredet, aber gegen Schmetterlinge im Bauch hat man keine Chance. Kinder zählen auch nicht, um es mit externer Hilfe zu versuchen.
Sie hat abgeschlossen mit der Ehe und dann ist das Thema für Sie fertig.

Ja ich bin am 2.1. raus und wohne bei meinen Eltern und habe eine Wohnung wo ich mit meinen Kindern hin kann. In der Wohnung hätte ich nicht bleiben können, da es das Mehrfamilienhaus der Eltern meiner Ex ist.

Ich habe in dieses Haus soviel Energie reingesteckt, dass es allen gut geht. Und das ist die Belohnung.

Meine Kinder sehe ich alle 14 Tage am Wochenende und einmal in der Woche für 2h. Hier ist Sie entspannt... könnte auch 2x oder so Kommen.

Heute bin ich nur sehr traurig/wütend dass Sie nicht einmal was gesagt hat. Zu keinem. Außer zu Mr.XY hinter den sieben Bergen.

06.04.2022 13:55 • x 1 #3


-Gina-

-Gina-

2005
1
4989
Hat sie sich mit ihm schon mal getroffen?

06.04.2022 19:48 • #4


Notperfect

Notperfect

110
1
222
Das hilft dir auch nicht, aber ich denke mal, dass deine Frau das so nicht geplant hatte. Ihr scheint das Spielen und der Kontakt gut getan zu haben und der Übergang zur Verliebtheit und dem Willen, die alten Brücken abzureissen, war vermutlich fliessend.
Das ist natürlich einfach nur richtig x..

Ich kann deine Gefühlslage gut verstehe und wünsche dir, dass du die Reha machen kannst und gestärkt und sortiert zurück kommst.

Das ist immer alles leichter gesagt, als getan. Aber dass du die Trennung jetzt akzeptieren kannst, ist sicherlich der erste Schritt um damit irgendwann abzuschliessen.

06.04.2022 20:04 • x 1 #5


Phantom2208

Phantom2208

159
1
295
Zitat von -Gina-:
Hat sie sich mit ihm schon mal getroffen?


Nein, nach ihrer Aussage nicht. Glaube ich ihr auch. Aber telefonieren jeden Tag oder schreiben sich.

Sind halt 600km und er hat wohl noch nichts seiner Frau gesagt.

06.04.2022 20:53 • #6


Phantom2208

Phantom2208

159
1
295
Zitat von Notperfect:
Das hilft dir auch nicht, aber ich denke mal, dass deine Frau das so nicht geplant hatte. Ihr scheint das Spielen und der Kontakt gut getan zu haben ...


Ehrlich weis ich gar nichts was Sie wirklich geplant hat. Klar war nicht alles Sonnenschein bei uns, aber dann ... egal. Es ist passiert.

Ja ich hoffe es auch, dass das mit der Reha klappt. Denn irgendwann muss man ja auch mal wieder leben. Auch wenn es ein anderes Leben ist, als gewünscht.

Leider lag diese Entscheidung nicht in meinen Händen.

06.04.2022 21:06 • x 2 #7


-Gina-

-Gina-

2005
1
4989
Denke nicht dass es mit ihnen was wird.
Auf die Entfernung und nur durch schreiben wird so viel projeziert und idealisiert.

06.04.2022 21:07 • x 5 #8


Phantom2208

Phantom2208

159
1
295
@-Gina-
Nein das glaube ich auch nicht... das sagt Sie selbst das die Chance sehr gering ist.
Aber ganz ehrlich, dann hätte Sie sich trennen sollen und nur sagen sollen, ich habe keine Gefühle mehr für dich.

Aber dann noch mir zu sagen, ich habe mich in jemanden anders verliebt tat weh.

06.04.2022 21:12 • x 1 #9


-Gina-

-Gina-

2005
1
4989
Es ist nachvollziehbar dass es dir weh tat und tut.
Sie hat dir die Wahrheit gesagt. Viele müssen da lange drum kämpfen um die Wahrheit zu erfahren.
Hilft dir jetzt aber nicht weiter.
Hättest du anders reagiert wenn sie dir nicht erzählt hätte dass sie sich fremdverliebt hat?

Schade natürlich dass sie nicht vorher geredet hat was sie stört und was sie sich wünscht.

06.04.2022 21:22 • #10


Phantom2208

Phantom2208

159
1
295
@-Gina-
Keine Ahnung ob ich anders reagiert hätte. Kann man jetzt schwer sagen. Das Gefühl ersetzt zu werden ist das schlimmste und aus ihrer Sicht bin ich ja der, der die Fehler gemacht hat.

Hätte Sie früher was gesagt, man hätte es versucht und dann gemerkt, es klappt nicht mehr, okay... dann hätte man es wenigstens versucht. Auch wegen den Zwergen.

Klar könnte man auch sagen, ich als Mann hätte es merken müssen, das meiner Ex was fehlt. Aber ist wohl das typische Männer Problem. Leider.

06.04.2022 21:31 • #11


micha1988

micha1988

40
1
150
Uff, das ist extrem hart.
Ich habe vor kurzem etwas sehr ähnliches erlebt bzw. mache es immer noch durch.

Das schlimme hier ist, wie so oft, die fehlende Kommunikation bei beginnender Krise.
Ob man im Endeffekt etwas retten kann oder könnte sei dahin gestellt.
Der Versuch oder die Bereitschaft dafür, eine so lange und fruchtende Ehe zu retten, muss auf beiden Seiten gegeben sein - von Anfang an.

Von deiner Seite aus kam ja, nach deiner Beschreibung, wenigstens ein Ansatz bzw. die Bereitschaft zur Klärung der anfänglichen Situation und deiner Sorgen.

Es tut mir extrem leid für dich, vor allem, weil ich deine Situation absolut nachvollziehen kann.

06.04.2022 21:33 • x 3 #12


-Gina-

-Gina-

2005
1
4989
@Phantom2208 Es gehören meistens zwei dazu. Nur auf den Partner die Schuld abzuladen und aus der Beziehung flüchten ist der einfachste Weg anscheinend. Wird leider sehr oft gemacht.

Aber weißt du, wo eine Tür zugeht, geht eine andere auf.

06.04.2022 21:38 • x 2 #13


Phantom2208

Phantom2208

159
1
295
@-Gina- klar jetzt sehe ich es auch so.
Sie keine Ahnung?

Aber in der erste Zeit, wo an unter Schock stand, durfte ich mir so einiges anhören, dass man krank ist und das hat man am Anfang auch geglaubt.

Und das macht man. Das sehe ich nun leider zu spät.

06.04.2022 21:44 • x 1 #14


Wurstmopped

Wurstmopped

8938
1
14209
Zitat von Phantom2208:
Im November war ich besonders gereizt, ja das stimmt.

Da hat Sie der Beziehung ja schon die Grundlage entzogen und vor allem jegliche Energie

06.04.2022 21:47 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag