Tagträume, Pläne & Co

Jilly1

114
8
15
Hallo alle zusammen,

manchmal denke ich selbst, ich habe einen an der Waffel. Ganz ehrlich, mein ganzer Tag dreht sich nur um meinen Ex. Nachts träume ich von ihm, habe aber auch sehr dubiose Träume, die mein Psychologe dann deutet, oder die ich dann schon selbst zu deuten weiß.

Mittlerweile träume ich aber auch tagsüber, beim Autofahren beispielsweise, wenn Musik läuft, bin ich manchmal richtig neben der Spur. Könnte ja irgendwann mal gefährlich werden

Wenn ich daheim was erledige, träume ich vor mich hin und weiß im Endeffekt nicht mehr, was ich gemacht habe.
In den Träumen geht es, wie so häufig um meinen Ex. Ich spiele alte Geschichten durch, die wir erlebt haben, schöne als auch schlechte. Aber in den schlechten handle ich dann irgendwie anders, als es in der Realität war. Spinne mir eventuelle Situationen zusammen, wo ich meinen Ex antreffe...wie ich ihn auf mich aufmerksam mache, ihn dazu bringe, mich wieder zu lieben...usw

Heute habe ich ihn (im (Tag)traum) gesehen, da war er in der Stadt, völlig betrunken, seine Freunde um ihn versammelt, er war verletzt und keiner half ihm. Ich bin dann eingeschritten, habe ihn ins Krankenhaus gefahren, bei seiner Mutter angerufen, dass sie weiß, wo ihr Sohn ist...seine Mutter kam ins Krankenhaus und dann gab es mehrere Varianten wie es ausging.

Mir macht das Angst, dass sind teilweise wie Aussetzer, weiß teilweise nicht, was ich gemacht habe...ist das normal, hat das sonst noch jemand?
Wie komme ich denn wieder auf den Boden der Tatsachen?

LG und danke, Jilly

24.08.2012 19:26 • #1


Det66


Hallo Jilly,

du sprichst mir aus der Seele. Das kenne ich alles zu genüge.
Zwar hab ich nicht das Gefühl von Aussetzern, weiß schon noch was ich gemacht habe.
Aber die Träumereien hören bei mir auch nicht auf.

Ich träume auch nachts von der Trennung und weine im Traum. Wenn ich dann wach werde weine ich dann auch real.

Am Tag träume ich ständig von einer weiteren gemeinsamen Zukunft. Denn das ist auch aus der Sicht meiner Ex noch nicht völlig ausgeschlossen.
Im Moment nur unklar ob es so sein wird oder nicht.

Im Prinzip hänge ich in der Luft, denn ich weiß das wir getrennt sind, weiß aber auch das letzte Wort ist noch nicht gesprochen.

So träume ich vor mich hin, hoffe und bange zugleich.
Aber gut geht es mir mit dem Wissen, dass es vielleicht noch einmal etwas wird nicht. Denn genauso kann es auch nichts mehr werden.
Das macht mich ziemlich fertig.
Ich kann nicht aufhören zu träumen...

LG
Det

25.08.2012 15:13 • #2


minna


das ist völlig normal.....ihr verarbeitet das ganze einfach über träume....

25.08.2012 16:00 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag