987

Tiefgründige Sätze

Angi2


5721
8
5373
Zitat von Hansl:
Ein erstes Zeichen beginnender Erkenntnis, ist der Wunsch zu sterben.

Hast du die Erkenntnis?
Hast du den Wunsch zu sterben?

29.10.2021 22:15 • #256


BitterTaste

BitterTaste


749
5
1231
Zitat von LoveForFuture:
Schokolade löst keine Probleme . Das tut aber auch kein Apfel.


Zitat von LoveForFuture:
Doch doch...
An apple a day keeps the doctor away

An apple a day keeps EVERYONE away, if you throw it hard enough...!

30.10.2021 00:32 • x 5 #257



Tiefgründige Sätze

x 3


Scheol

Scheol


12706
14
18949
Pass auf was du tolerierst,

damit zeigt du den Leuten , wie wie dich behandeln dürfen ….

21.12.2021 14:44 • x 5 #258


Matroschka

Matroschka


1502
6
3899
Nichts ist entspannter am Single Dasein , als ungestört in der Dusche heulen zu können!

21.12.2021 14:50 • x 3 #259


gabehcuod

gabehcuod


518
1266
Die beste Rache ist ein gelungenes Leben.

21.12.2021 14:54 • x 5 #260


Herakles

Herakles


804
1
2027
Der gesunde Menschenverstand ist nur eine Anhäufung von Vorurteilen, die man bis zum 18. Lebensjahr erworben hat.

Albert Einstein

28.12.2021 09:17 • x 5 #261


Herakles

Herakles


804
1
2027
Es gibt nur einen Weg zum Glück, und der besteht darin, aufzuhören, über die Dinge zu jammern, die zu ändern nicht in unserer Macht steht.

Epikret

28.12.2021 09:19 • x 4 #262


LaSirène

LaSirène


534
591
Love ~ What happens to you does not matter. What you become through those experiences is all that is significant. This is the true meaning of life.

Author: unknown

28.12.2021 23:45 • x 1 #263


Messiah


24
2
77
Man liebt nie so stark, wie man später vermisst.

28.12.2021 23:56 • x 1 #264


Schmetterling34

Schmetterling34


31
4
36
Mit dummen Menschen zu streiten, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen. Egal, wie gut du Schach spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

Wie wahr!

29.12.2021 00:14 • x 7 #265


Herakles

Herakles


804
1
2027
Du mein gütiger Vater,
ich meine Tage oft damit vergeudet Pläne zu schmieden.
Das hier war nicht so geplant.
Ich möchte dich in diesem Moment, nur um eins bitten:
Lass mich in den nächsten Stunden nicht mutlos sein.
Für alles, was wir hätten denken müssen und niemals gedacht haben.
Für alles, was wir hätten sagen müssen und niemals gesagt haben.
Für alles, was wir hätten tun müssen und niemals getan haben.
Ich bitte dich Gott, um Vergebung.


Dort treffe ich dann, meinen Vater,
dort treffe ich meine Mutter,...meine Mutter...
meine Schwestern und meine Brüder,
dort treffe ich dann all je Menschen...
meine Ahnenreihe ....
von Beginn an.
Sie ... rufen bereits nach mir.
Sie bitten mich meinen Platz zwischen ihnen einzunehmen.
Hinter den Toren von Walhalla,
wo die tapferen Männer für alle Ewigkeiten
...LEBEN!.


Der 13 Krieger!

30.12.2021 16:48 • x 3 #266


Herakles

Herakles


804
1
2027
Es ist nichts selbstverständlich!

Wenn man die Welt auf diese Weise betrachtet, dann wird das Bedürfnis und das Verlangen nach Akzeptanz, Toleranz und Verständnis offensichtlich.

Wenn du heute Morgen aufgestanden bist und es dir eher gesund, als schlecht geht, dann geht es dir besser als Millionen anderer Menschen, die die nächste Woche vielleicht nicht mehr erleben werden.

Wenn du noch nie im Krieg warst, noch nie Einsamkeit der Gefangenschaft gefühlt hast, noch nie gefoltert wurdest oder Hunger leiden musstest, geht es dir besser, als 500 Millionen Menschen weltweit.

Wenn du dein Glauben ausleben kannst, ohne Angst zu haben, bedroht, gefoltert oder getötet zu werden, dann geht es dir besser als Milliarden von Menschen.

Wenn du Essen im Kühlschrank hast, Kleider am Leib, ein Dach über dem Kopf und ein Platz zum Schlafen hast, dann geht es dir besser als 75 Prozent der Menschen dieser Erde.

Wenn du Geld auf der Bank, in deinem Portmonee oder in einem Sparschwein hast, dann gehörst du sogar zu den acht Prozent, der privilegierten Menschen dieser Erde.

Wenn deine Eltern noch leben und immer noch verheiratet sind, dann bist du wahrlich eine Rarität.

Wenn du den Titel dieses Artikels lesen kannst, dann bist du gleich zweifach gesegnet. Zum einen, weil jemand an dich gedacht hat und zum anderen, weil du nicht zu den zwei Milliarden Menschen weltweit gehörst, die nicht lesen können.

Das Leben, was wir beide genau jetzt führen, ist das Leben, was Milliarden anderer Menschen genau jetzt gerne hätten. Lasst uns zu unserem Leben dankbar sein.


Biyon Kattilathu

07.01.2022 04:14 • x 5 #267


Herakles

Herakles


804
1
2027
Wir können es nie allen recht machen. Egal wie sehr wir uns anstrengen!

Ein Vater reitet auf einem Esel und neben ihm läuft sein kleiner Sohn. Da sagt ein Passant empört:
Schaut euch den an. Der lässt seinen kleinen Jungen neben dem Esel herlaufen.
Der Vater steigt ab und setzt seinen Sohn auf den Esel. Kaum sind sie ein paar Schritte gegangen ruft ein anderer:
Nun schaut euch die beiden an. Der Sohn sitzt wie ein Pascha auf dem Esel und der alte Mann muss laufen.
Nun setzt sich der Vater zu seinem Sohn auf den Esel. Doch nach ein paar Schritten ruft ein anderer empört:
Jetzt schaut euch die Beiden an. So eine Tierquälerei. Also steigen beide herab und laufen neben dem Esel her. Doch sogleich sagt ein anderer belustigt:
Wie kann man nur so blöd sein. Wozu habt ihr einen Esel, wenn ihr ihn nicht nutzt.

Die darin enthaltene Lebensweisheit:
Wir können es nie allen Menschen Recht machen, gleichgültig wie sehr wir uns auch anstrengen. Deshalb macht es auch keinen Sinn, sich zu fragen, ob andere gut finden, was wir tun. Die anderen sind kein Maßstab. Wir müssen selbst entscheiden, was für uns richtig und falsch ist.

07.01.2022 04:54 • x 5 #268


Herakles

Herakles


804
1
2027
Das Tor zum Himmel und das Tor zur Hölle!

Der Zen-Meister Hakuin ist eine von den ganz seltenen Blumen. Einst kam ein Krieger zu ihm, ein Samurai, ein großer Soldat; der fragte:
Gibt es eine Hölle? Gibt es einen Himmel? Und wenn es Himmel und Hölle gibt, wo sind die Tore? Von wo aus betrete ich sie?
Er war ein einfacher Krieger. Krieger sind immer einfach, ohne Hintergedanken, ohne Berechnung. Für sie gibt es nur zwei Dinge: Leben oder Tod. Er war nicht gekommen, um irgendeine Ideologie zu hören; er wollte wissen, wo das Tor war, um die Hölle zu meiden und den Himmel betreten zu können. Und Hakuin antwortete auf eine Art und Weise, die nur ein Krieger verstehen konnte. Hakuin sagte:
Wer bist Du? Der Krieger antwortete:
Ich bin ein Samurai. In Japan ist es eine sehr stolze Sache, ein Samurai zu sein. Es bedeutet, dass man ein perfekter Krieger ist, ein Mensch, der nicht einen Augenblick zögert, sein Leben zu opfern.
Er sagte: Ich bin ein Samurai, ich bin ein Anführer von Samurais. Sogar der Kaiser erweist mir seinen Respekt. Hakuin lachte und sagte:
Du, ein Samurai? Du siehst aus wie ein Bettler!
Sein Stolz war verletzt. Der Samurai vergaß, weshalb er gekommen war. Er zog sein Schwert und wollte Hakuin auf der Stelle umbringen.
Da lachte Hakuin und sagte: Dies ist das Tor zur Hölle. Mit diesem Schwert, dieser Wut, diesem Ego, öffnet sich hier das Tor.
Dies kann ein Krieger verstehen. Der Samurai verstand unmittelbar. Er steckte das Schwert zurück in die Scheide und Hakuin sagte: Hier öffnet sich das Tor zum Himmel.

07.01.2022 05:02 • x 2 #269


Herakles

Herakles


804
1
2027
Es war einmal das Feuer, das Wasser und das Vertrauen.

Eines Tages gingen sie alle drei in einem Wald hinein spazieren.

Das Feuer sagte: Sollte ich verloren gehen, haltet ausschau nach Rauch. Denn dort wo es Rauch gibt, gibt es auch Feuer.

Das Wasser erwiderte: Sollte ich mal verloren gehen, haltet ausschau nach Feuchtigkeit. Denn dort wo es Feuchtigkeit gibt, gibt es auch Wasser.

Zum Schluss sagte das Vertrauen: Und sollte ich mal verloren gehen, braucht ihr um nichts ausschau zu halten. Dort wo ich verloren gehe, werdet ihr mich niemals wiederfinden.

07.01.2022 05:20 • x 7 #270



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag