24

TIPP AN ALLE VERLASSENEN - Eindeutig, warum wir leiden

Danilea1987Gast

Hallo zusammen,

auch ich wurde vor 7 Monaten verlassen und warm ausgewechselt! Meine Geschichten könnt ihr alle unter DANILEA1987 Lesen, teilweise heftige Rückschläge von Begegnungen bishin zur Krönung: er mit neuer im selben Hotel zur selben Zeit.

Aber eines muss ich sagen: geheilt bin ich auch nicht zu 100% und wisst ihr warum?

Weil man STALKT, ZUFALLSBEGEGNUNEN ANLEIERT, ETC ETC. ich glaube NICHT, wenn ich teilweise hier lese: nach 1 Jahr immer noch wie am 1. Tag. sowas nur von den Gedanken kommt, man muss ehrlich zu sich sein. Solange man sich damit beschäftigt, und damit meine ich HEIMLICH FACEBOOK stalken oder lass es nur den ONLINE STATUS im WhatsApp sein, bringt UNS das kein Stück weiter. Wenn wir uns ALLE nur an die Sperre halfen, also wirklich NULL KOMMA NULL uns damit beschäftigen, stalken etc. wird es UNS ALLEN besser gehen und wir werden darüber hinweg sein. Klar die Zeit heilt Wunden, was stimmt, aber dazu muss man diese kleine Regel beachten. Also macht euch kein Kopf, dass ihr sie oder ihn nieeeee vergessen werdet, es liegt in Unserer Hand, nichts mehr stalken, dazu gehört auch sowas wie ein FOTO im Handy angucken für 1 Sekunde, dies reicht schon, um euch wieder auf 0 zu bringen.

Viele Grüße
Und weiterhin viel viel Kraft

21.10.2018 15:34 • x 9 #1


xoxo_love


20
4
21
Aber was wenn man das alles macht, den ex komplett aus dem Leben verbannt. Dann aber immer wieder die Gedanken um ihn kreisen? Den Kopf kann man so leicht nicht ausstellen. Ich denke immer mir geht es besser, aber dann erinnere ich mich plötzlich wieder an unsere gemeinsame Zeit, die es so nie wieder geben wird... und ich bin mehr am Boden als jemals zuvor

21.10.2018 15:40 • x 2 #2


AllesGegeben30

AllesGegeben30


3491
6
6246
Zitat von Danilea1987Gast:
Hallo zusammen, auch ich wurde vor 7 Monaten verlassen und warm ausgewechselt! Meine Geschichten könnt ihr alle unter DANILEA1987 Lesen, teilweise heftige Rückschläge von Begegnungen bishin zur Krönung: er mit neuer im selben Hotel zur selben Zeit. Aber eines muss ich sagen: geheilt bin ich auch nicht zu 100% und wisst ihr warum? Weil man STALKT, ZUFALLSBEGEGNUNEN ANLEIERT, ETC ETC. ich glaube NICHT, wenn ich teilweise hier lese: nach 1 Jahr immer noch wie am 1. Tag. sowas nur von den Gedanken kommt, man muss ehrlich zu sich sein. Solange man sich damit beschäftigt, und damit meine ich ...


Dankeschön, sehr lieb gemeint.
Ich glaube aber auch, einige von uns (auch ich) wissen das längst aber es scheitert an der Standhaftigkeit.
Das ist häufig der Knackpunkt.
Das Wissen ist da, die Umsetzung ist schwer.
Manchmal, so glaube ich, muss man dass einfach durchleben, Rückschläge in Form von Deinen oben genannten Beispielen, bis es Klick bei einem macht

DANKE Dir dennoch

LG

21.10.2018 15:44 • x 2 #3


Danilea1987Gast


Ich kann euch gut verstehen, das schlimmste ist, wenn es uns gut geht und wir uns denken: DRAUF GESCHIS..EN ER GEHT MIR AM A.... vorbei, aber die ANGST IMMER nach dem Rückschlag, der dann auch meist folgt (manchmal Minuten, manchmal Stunden oder Tage später)

21.10.2018 16:02 • #4


sorella65

sorella65


114
4
294
Die Sehnsucht kommt immer mal wieder durch. Der Verstand kämpft gegen das Herz. Ich habe auch viel zu verarbeiten. Nach 4 Jahren Daueraffäre meines EM hat jetzt mein Verstand über mein tief verletztes Herz gesiegt. Und selbst wenn ich weiss, dass es so besser ist und ich Abschied nehmen muss von der Vergangeheit, tut es an manchen Tagen höllisch weh. Das gehört aber zur Trennungsverarbeitung dazu. Er liebt mich nicht mehr, hat alles aufgegeben für ein neues Leben mit seiner Affäre. Ich habe seit 3 Monaten totale Kontaktsperre meinerseits erwirkt, ich rufe ihn nicht an, sehe ihn nicht, ich will mich emotional von ihm lösen. Mal ist es ganz gut, mal falle ich wieder in ein "Loch". Dann überfällt mich Traurigkeit, Schmerz und Sehnsucht nach diesem Betrüger und Lügner, der einmal meine grosse Liebe war.

21.10.2018 21:44 • #5


Halbe-Person

Halbe-Person


378
6
331
Ich denke auch dass zur Verarbeitung und zum Abschluss auch Rückschläge dazugehören. Komplett aus dem Leben und aus der Vergangenheit verbannen halte ich (vor allem bei langen Beziehungen) auch nicht für sinnvoll zumindest solang nichts böses Vorgefallen ist was zur Trennung führte. Leiden gehört dazu, würden wir nicht Leiden, würde das heißen dass uns die Beziehung nichts Bedeutet hat.
Ich zB habe praktisch all meine Erinnerungsstücke, Fotos, Briefe & Geschenke all meiner Verflossenen.. sind im Keller in einer Kiste. Die Mädchen & Frauen als auch alle Dinge gehören zu meinem Leben und haben mich zu dem (Mann) gemacht der ich heute bin.
Genauso wird es dieses Mal sein... Aktuell ist alles noch in einer "Übergangskiste" in der Wohnung, wenn ich soweit bin und mit dem Prozess vorangeschritten bin hol ich die Kiste hervor und bringe alles in den Keller zu all den anderen Dingen.
Auch habe ich zB die Fotos auf FB nicht gelöscht, diese wandern alle in ein eigens, privates Album welches nur ich sehen kann... auch hier gilt: gehört zu mir und meiner Vergangenheit!
Wie gesagt, bei uns ist nichts böses Vorgefallen, außer dass wir uns langsam voneinander Entfernt haben...

21.10.2018 22:36 • x 3 #6


AllesGegeben30

AllesGegeben30


3491
6
6246
Zitat von Halbe-Person:
Ich denke auch dass zur Verarbeitung und zum Abschluss auch Rückschläge dazugehören. Komplett aus dem Leben und aus der Vergangenheit verbannen halte ich (vor allem bei langen Beziehungen) auch nicht für sinnvoll zumindest solang nichts böses Vorgefallen ist was zur Trennung führte. Leiden gehört dazu, würden wir nicht Leiden, würde das heißen dass uns die Beziehung nichts Bedeutet hat.
Ich zB habe praktisch all meine Erinnerungsstücke, Fotos, Briefe & Geschenke all meiner Verflossenen.. sind im Keller in einer Kiste. Die Mädchen & Frauen als auch alle Dinge gehören zu meinem Leben und haben mich zu dem (Mann) gemacht der ich heute bin.
Genauso wird es dieses Mal sein... Aktuell ist alles noch in einer "Übergangskiste" in der Wohnung, wenn ich soweit bin und mit dem Prozess vorangeschritten bin hol ich die Kiste hervor und bringe alles in den Keller zu all den anderen Dingen.
Auch habe ich zB die Fotos auf FB nicht gelöscht, diese wandern alle in ein eigens, privates Album welches nur ich sehen kann... auch hier gilt: gehört zu mir und meiner Vergangenheit!
Wie gesagt, bei uns ist nichts böses Vorgefallen, außer dass wir uns langsam voneinander Entfernt haben...


Habe auch alles aus der Wohnung verbannt.
Ich denke auch dass das Leiden zur Verarbeitung gehört, wenn einem zum Zeitpunkt der Trennung der Partner noch etwas bedeutet hat.
Wie ist es aber bei der Verarbeitung der Verlasser?
In meinem Fall:
Achteinhalb Jahre Beziehung.
Sie hat mich ohne dass ich mir etwas habe zu Schulden kommen lassen am Telefon entsorgt und von da an wie Dreck behandelt.
Wie verarbeitet Sie?
Leiden wird sie sicher nicht oder warum hatte Sie sehr schnell den nächsten und integriert diesen direkt in die Familie?
Ich könnte gerade wieder einen Roman über das ganze schreiben, immer und immer wieder weil ich es nicht verstehe.
Noch wenige Tage zuvor über Kinder Familienplanung gesprochen, Namen der Kinder standen bereits fest.
Immer wieder strahlte Sie wenn Sie davon sprach, wo wir heiraten, in welcher Location, welche Farben, wie soll mein Anzug aussehen, welche Gäste werden geladen......
Welcher Mensch tut so etwas nach so vielen Jahren und dann wird man am Telefon einfach entsorgt.
Zur Verarbeitung gehört das Leiden.
Wie verarbeitet Sie?
Leiden wird Sie (auch wenn es nur meine Vermutung ist) ganz sicher nicht.
So eiskalt

21.10.2018 22:52 • x 1 #7


Halbe-Person

Halbe-Person


378
6
331
Zitat von AllesGegeben30:

Habe auch alles aus der Wohnung verbannt.
Ich denke auch dass das Leiden zur Verarbeitung gehört, wenn einem zum Zeitpunkt der Trennung der Partner noch etwas bedeutet hat.
Wie ist es aber bei der Verarbeitung der Verlasser?
In meinem Fall:
Achteinhalb Jahre Beziehung.
Sie hat mich ohne dass ich mir etwas habe zu Schulden kommen lassen am Telefon entsorgt und von da an wie Dreck behandelt.
Wie verarbeitet Sie?
Leiden wird sie sicher nicht oder warum hatte Sie sehr schnell den nächsten und integriert diesen direkt in die Familie?
Ich könnte gerade wieder einen Roman über das ganze schreiben, immer und immer wieder weil ich es nicht verstehe.
Noch wenige Tage zuvor über Kinder Familienplanung gesprochen, Namen der Kinder standen bereits fest.
Immer wieder strahlte Sie wenn Sie davon sprach, wo wir heiraten, in welcher Location, welche Farben, wie soll mein Anzug aussehen, welche Gäste werden geladen......
Welcher Mensch tut so etwas nach so vielen Jahren und dann wird man am Telefon einfach entsorgt.
Zur Verarbeitung gehört das Leiden.
Wie verarbeitet Sie?
Leiden wird Sie (auch wenn es nur meine Vermutung ist) ganz sicher nicht.
So eiskalt

Kann jetzt nur von meiner Situation sprechen...
Sie hat schon länger (1-2 Monate) darüber nachgedacht, immer wieder mit sich gerungen und hat die emotionales Tiefs und Rückschläge praktisch noch während dem bestehen unserer Beziehung gemacht.
Dort wo ich jetzt sozusagen bin war Sie zum Zeitpunkt des Ausspruchs der Trennung. Eine Trennung entscheidet man vor allem bei langen Beziehungen ja nicht von Heute auf Morgen

21.10.2018 23:09 • x 1 #8


BrokenHeart


2665
3268
In Großbuchstaben zu schreiben, empfinde ich als "schreien" .....
und das widerum empfinde ich als sehr unangenehm ......

nur mal so am Rande

21.10.2018 23:15 • #9


AllesGegeben30

AllesGegeben30


3491
6
6246
Zitat von Halbe-Person:
Kann jetzt nur von meiner Situation sprechen...
Sie hat schon länger (1-2 Monate) darüber nachgedacht, immer wieder mit sich gerungen und hat die emotionales Tiefs und Rückschläge praktisch noch während dem bestehen unserer Beziehung gemacht.
Dort wo ich jetzt sozusagen bin war Sie zum Zeitpunkt des Ausspruchs der Trennung. Eine Trennung entscheidet man vor allem bei langen Beziehungen ja nicht von Heute auf Morgen


Ja da hast Du vollkommen Recht.
Das die Verlasser ihren Entschluss schon weitaus früher getroffen haben, dessen bin ich mir bewusst.
Schade nur, dass Sie nie das Gespräch gesucht hat und einfach den für sich leichteren Weg wählte.
Reden können ist so wichtig

21.10.2018 23:17 • x 1 #10


AllesGegeben30

AllesGegeben30


3491
6
6246
Zitat von BrokenHeart:
In Großbuchstaben zu schreiben, empfinde ich als "schreien" .....
und das widerum empfinde ich als sehr unangenehm ......

nur mal so am Rande


Wenn man alles groß schreibt, wirkt das wirklich so, aber manchmal möchte man damit einfach Teile eines Textes hervorheben, betonen, was ich jetzt nicht so tragisch finde.

21.10.2018 23:19 • x 1 #11


BrokenHeart


2665
3268
Hervorheben kann man auch durch unterstreichen, fett oder in "Anführungszeichen" setzen.

Es gibt dazu sogar Regeln

auch nur am Rande erwähnt

Es ist auch nicht "tragisch", aber für einige eben einfach unangenehm

21.10.2018 23:25 • x 1 #12


Halbe-Person

Halbe-Person


378
6
331
Zitat von AllesGegeben30:

Ja da hast Du vollkommen Recht.
Das die Verlasser ihren Entschluss schon weitaus früher getroffen haben, dessen bin ich mir bewusst.
Schade nur, dass Sie nie das Gespräch gesucht hat und einfach den für sich leichteren Weg wählte.
Reden können ist so wichtig

Ja, so habe ich das lange auch gesehen... Mittlerweile, schlauer durch ein paar mehr Infos aus erster und zweiter Hand ist mir bewusst dass Sie sich die Sache bzw. die Entscheidung sehr sehr schwer gemacht hat und dass es Sie viel Kraft gekostet hat.
Man ist als Verlassener in dem Moment einfach in seiner kleinen "ich bin so Arm & verletzt" Blase das man sowas weder sieht noch für bare Münze nimmt.
Wenn dann hinzukommt das der Nächste relativ schnell am Start ist, ist man natürlich umso tiefer in seiner Trauer, Emotion und oftmals Wut gefangen... Aber Wut ist nichts schlechtes, Wut ist Ärger (etwas passt mir nicht, entspricht nicht meinen moralischen Vorstellungen) gepaart mit Ohnmacht (ich kann den Umstand nicht ändern, habe keinen Einfluss darauf), also wenn man in diesem Kontext Wütend auf den Ex ist Ärgert man sich im Grunde lediglich über etwas was man nicht Ändern kann
Dazu kommt dass der Verlasser eben schon Wochen oder gar monatelangen "Vorsprung" hat... Hab von einer Freundin gehört dass Sie jemanden kenne die bereits vor 10 Monaten den Entschluss gefasst hat Schluss zu machen und auch emotional bereits abgeschlossen hat...

21.10.2018 23:25 • x 1 #13


AllesGegeben30

AllesGegeben30


3491
6
6246
Zitat von BrokenHeart:
Hervorheben kann man auch durch unterstreichen, fett oder in "Anführungszeichen" setzen.

Es gibt dazu sogar Regeln

auch nur am Rande erwähnt

Es ist auch nicht "tragisch", aber für einige eben einfach unangenehm


Ich muss gestehen, habe mir seit betreten dieses Forums nicht einmal diese Regeln durch gelesen

Aber werde in Zukunft sehr darauf achten

Dankeschön

21.10.2018 23:36 • #14


BrokenHeart


2665
3268
Zitat von AllesGegeben30:

Ich muss gestehen, habe mir seit betreten dieses Forums nicht einmal diese Regeln durch gelesen

Aber werde in Zukunft sehr darauf achten

Dankeschön


so war das nicht gemeint, ich hatte auch keine böse Absicht .....

(fast) Alles ist gut

21.10.2018 23:40 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag