1

Totale Überforderung wegen Gefühlen

CaptainChaos

4
1
1
Hallo und guten Tag
Ich bin seit längerer Zeit ein stiller Mitleser dieses Forums und habe mich jetzt dazu entschlossen, mich mit meinem Problem an die große Runde zu wenden.

Entschuldigt schon bitte jetzt den etwas Mühselig langen Text, ich versuche es so kurz wie möglich zu halten.

Zur Situation: Letztes Jahr habe ich meiner Exfreundin zum Geburtstag via WhatsApp gratuliert. Ich habe innerlich nicht mit einer Antwort gerechnet, umso mehr war ich positiv überrascht, dass sie sich bedankt hat und eine Art smalltalk entstanden ist, halt eben alles auf schriftlicher Ebene. Nach mehrmaligen hin und her schreiben haben wir uns dann getroffen (ich habe sie zu Hause abgeholt und wir sind woanders hin gefahren) und einen in meinen Augen wirklich sehr schönen Abend verbracht. Mein Hintergedanke war bei dem Ausflug, dass man sich mal auf einen komplett neutralen Boden trifft und wir nur für uns sind, ohne handynetz und einfach mal die gemeinsame Zeit als solches zu genießen. Es kam noch zu weiteren Treffen, es wurde ihrerseits aber recht schnell geklärt, dass es zwischen uns nichts mehr wird (ok, für mich schwer zu verdauen aber egal, bei unserer Vorgeschichte nicht mehr wie verständlich und ich akzeptiere und verstehe diese Aussage) der Kontakt wurde von ihrer Seite immer weniger (mein Leiden in Form von backflashs begann), bis zu dem Punkt, wo ein gemeinsamer Freund urplötzlich verstorben war und wir auf einmal wieder aufeinander getroffen sind. wir haben uns bei Freunden getroffen (sie kam mit dem Taxi und ich mit dem pkw) und ich habe sie von den Freunden aus mit nach Hause genommen (sie nach Hause gefahren und ich weiter nach Hause). Beim voneinander verabschieden haben wir uns verbal richtig böse gestritten bezüglich ihre Art der trauerbewältigung und ich meine Art (diese Art von Aussprache/streit gab es in den Jahren unserer Beziehung NICHT und tat innerlich richtig richtig weh und gut zugleich irgendwie). Ich habe mich bei ihr zwei Tage später entschuldigt weil ich der Typ mensch bin, der vieles hat nie wirklich an sich rangelassen, Entschuldigung wurde ihrerseits angenommen und sie entschuldigte sich auch für ihr Verhalten. Dann kam der Tag der Beerdigung. ich holte sie von zu Hause ab und wir fuhren hin. Emotional brauche ich glaube ich nicht auf die Situation einzugehen. Anschließend haben wir uns alle noch zum grillen bei Freunden getroffen und da wurde es für mich seltsam. trotz des trauerns kamen einige unsere Freunde auf mich zu und fragten mich, ob wir wieder zusammen kommen wollen? Wahrheitsgemäß meine Antwort: Ich bin absolut nicht abgeneigt es zumindest zu versuchen, aber ihre Aussage steht und daran ist nichts zu rütteln. Die Stunden verstrichen und die Frage wurde immer lauter weil Sie Signale sendete, die mir in der Situation absolut unbewusst waren (in Form von Nähe suchen, Hand halten, trotz aller Traurigkeit mich anlächeln, in den Arm nehmen etc.)
Jeder der Anwesenden schmunzelte sogar schon, dass Sie ihre getätigte Aussage zurück nehmen wird und man die nächste Zeit abwarten wird was passiert (einige mögen diese Art von Freunde jetzt vielleicht sonderbar finden, aber ich mag sie alle so wie sie sind)
Ich nahm die Zeichen eher als freundschaftlicher Beistand wahr.
So fuhren wir irgendwann nach Hause (ich sie nach Hause und ich nach Hause) wo die Verabschiedung bei ihr einerseits sich falsch anfühlte und andererseits doch wieder richtig. der Kontakt blühte danach wieder ein wenig mehr auf, wir trafen uns wieder und schrieben wieder vermehrt (smalltalk aber dennoch freute ich mich riesig)
1,5 Monate später waren wir beide auf eine Hochzeit von gemeinsamen Freunden eingeladen (ich sie unterwegs wieder eingesammelt und mitgenommen). viele Leute, schöne Feier, alles echt schön, bis auf. aussagen kamen auf, wie diesmal bleibt ihr zusammen, ihr seid beide gereift und passt so schön zusammen, schön euch als paar hier zu sehen und so weiter. ABER weder Sie noch Ich wussten von unserem plötzlich angedachten Glück und alle schauten total verwirrt, wie wir sagten, dass wir NICHT zusammen sind und das dass so auch nicht mehr passieren wird. Es gab auf der Hochzeit auch so ein fotokasten, naja, ich wurde dann von ihr in den Kasten gezogen und es sind im Nachhinein wirklich sehr schöne Bilder entstanden (so schöne Bilder haben wir in unserer Beziehung nie hinbekommen, weil ich mich auf Bilder nicht anschauen mag)
Na, jedenfalls beim verlassen der Feier, wieder so Sprüche wie. naja nach außen hin wollen die beiden nicht aber man sieht doch wie beide nacheinander schreien. sie lud mich ein, dass ich bei ihr schlafen könne weil es ja schon spät/ früh sei und meine neue Wohnung so weit weg wäre aber das lehnte ich dankend ab. (Selbst wenn ich in der vorherigen Zeit bei ihr war und über Nacht blieb, es lief nichts, Sie artig ins Bett und ich artig auf dem Sofa genächtigt)
Zeit verging, bisschen hin und her Geschreibe, bis zum 23.12. wir wünschten uns eine besinnliche schöne Weihnachtszeit, da war noch alles gut, und am 29.12 plötzlich der Knall aus heiterem Himmel. Sie wünscht mir vorab schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahr und sie möchte keinen weiteren Kontakt mehr, sie meldet sich dann wenn es ihr wieder besser geht (im Nachhinein hatte Sie viel Stress auf Arbeit, Umstrukturierung). Ich akzeptierte es und wartete und gab die Hoffnung auf, dass sie sich nochmal meldet. letztes Wochenende meldete Sie sich dann urplötzlich, wie es mir den ginge und das die Schmerzen die ich ihr über all die Jahre zugefügt habe, zu sehr festsitzen und das es keine gute Idee war, den Kontakt wieder herzustellen und sie sich wieder melden würde wenns ihr besser geht. Den nächsten Tag habe ich dann mal eine etwas längere Antwort geschickt und ihr mal meine Sichtweise über unsere gemeinsamen Jahre geschildert und das ich für vieles verantwortlich bin, was vorgefallen war aber eben auch nicht alleine an allem schuld bin. Jedenfalls entschuldigte Sie sich für die von ihr geschickte Nachricht und sah ein, damit ein kleines bisschen übers Ziel hinaus geschossen zu sein. Nachfragen nach ihrem Wohlbefinden zu corona Zeiten und ob sie gut versorgt ist, werden nur kürzer als kurz beantwortet.
Jedenfalls, seitdem bin ich nur noch aufgewühlt, weiß dass ich für Sie mehr Gefühle empfinde als jemals zuvor und dennoch weiß ich, das wir als paar niemals nie eine neue Chance haben werden.

Nun zu UNSEREM vorleben: wir kamen zusammen, da waren wir jung (Sie 15 und ich 16), Ich hatte von Anfang an Probleme über meine Gefühle ihr gegenüber (könnte vieles berechtigter weise aufs Elternhaus schieben was aber keine Entschuldigung wäre, weil ich immer noch ich bin). Sie war trotz vorherigen Freundinnen mit S. Austausch trotz allem die Frau, mit der ich alles das erste mal erlebte (quasi bei unserer Zusammenkunft wie eine Art reset Knopf und alles auf null/echt krass und absolut unbeschreiblich auf jeden Fall)
Ich habe von fremd knutschen, über ausführlichen schreibkontakt mit ihrer damaligen besten Freundin, fremdverlieben am Ende unserer Beziehung ihr eigentlich wirklich alles angetan, was man einer Frau, die man aus ganzen Herzen liebt, niemals antun DARF. ich habe es dennoch getan (3 mal den Vogel abgeschossen und erst beim dritten Mal von ihrer Seite das aus).
Das ich Sie dadurch emotional mehr wie nur kaputt gemacht habe, keine Frage und dafür ist das Wort schämen nicht mal im Ansatz so schwer, wie es sich anfühlt.
Wir waren fast 10 Jahre ein paar, mit allen Höhen und tiefen, keine Frage, nur mit dem Wissensstand von heute, würde ich ab Punkt x, ab dem ich anfing mich fremdzuverlieben und dort zu holen, was mir an Ihr/mit Ihr gefehlt hat, alles anders machen (im Nachhinein ist man immer schlauer ich weiß) aber mit 25 war ich auch zu stolz einzugestehen, dass wir als paar gemeinsam Hilfe suchen sollten, weil wir die Gefahr als solches nicht gesehen haben, stattdessen wurden die 0,33l Flässchen unser beider bester Freund. unsere 10 Jahre waren alles, nur nicht einfach, definitiv, aber dennoch haben wir uns bis zum angedeuteten Punkt x immer wieder zusammengerauft und zueinander gefunden. Verlobung stand im Raum, Namen für unsere potentiellen Kinder waren schon gefunden, gemeinsames Haus war auch gefunden und bezogen (zwar nur Miete aber Kauf stand im Raum), also alles in allem an sich perfekt, bis auf. die Freundschaft zu den 0,33l Flässchen, was ich irgendwann nicht mehr ertragen habe und sämtliches einreden und versuche, gemeinsam nach einer Lösung zu suchen, sich im Sande verliefen und das fremdverlieben aufkam (ich Ekel mich gerade sehr vor mir selber)

Um wieder zu meiner Kernfrage zu kommen.

Wie schaffe ich es, trotz vermehrten aufkommenden von was hätte wäre fahrradkette fragen, Sie endlich aus meinem Herzen zu lassen? Die Sehnsucht nach Ihr, nach all den Jahren, die wir uns nicht gesehen haben, immerhin knappe 10,5 Jahre, ( ich seitdem 3 gescheiterte Beziehungen, Sie 0 in der Zeit gehabt) ist so stark wie nie. Sie ist einfach IMMER ein Teil von mir und immer präsent (auch wenn sich das jetzt anhand meiner 3 gescheiterten Beziehungen widersprechen sollte)
Einfach SIE als Mensch und nicht als Objekt Sie ist für mich weiterhin der Inbegriff Dieser einen bestimmten frau im Leben, die man nur einmal trifft .
Sie löst einfach Dinge in mir aus, einfach unbeschreiblich

Klar habe ich versucht, die letzten Monate im geiste durchzugehen, um auch ihre Sichtweise zu verstehen (melde mich bei ihr über Jahre hinweg nicht und dann auf einmal Bämm)

Ich würde Sie gerne ziehen lassen, dass Sie wieder glücklich wird und mit sich im reinen ist und wie ich nicht nur das schlechte in unserer vergangen Zeit sieht/ zulässt.

Comeback fällt raus weil ist nicht, dass ist gesetzt
Freundschaft plus, never ever, sind wir beide eh nicht der Typ Mensch für
Ein freundschaftliches Verhältnis miteinander, das man sich anschauen kann ohne innerlich zu brennen, wäre DIE Lösung aber wohl auch nicht umsetzbar

Ach man, entschuldigt bitte dieses Wirrwarr und Chaos. ich bin an dem Punkt zu resignieren und könnte echt nur noch heulen

Entschuldigt auch bitte eventuelle Rechtschreibfehler

Mfg CaptainChaos

23.03.2020 14:16 • x 1 #1


Schonwieder


Oh Mann, ich habe nur bis zum zweiten Kapitel durchgehalten, sorry.

Aber da zeigt sich ja schon, was Sache ist. Nämlich das, was eure Freunde auch sagen - ihr wollt irgendwie beide noch, aber bei ihr sitzen die Verletzungen doch sehr tief und sie schafft es nicht darüber weg zu gehen.

Außer Abstand halten und weiter leben fällt mir da leider auch nix ein.

Weißt Du denn, was sie so verletzt hat? Hast Du an Dir gearbeitet? Hat sie das selber getan?

Vielleicht wäre ein Zeichen dafür hilfreich, das ihr Sicherheit geben würde, dass es in Zukunft wirklich anders läuft.

Eine Therapie oder so? Oder einen Beweis in Form von für Dich ganz untypischen Dingen ?

Menschen ändern sich, wenn sie es wollen.

23.03.2020 17:51 • #2



Hallo CaptainChaos,

Totale Überforderung wegen Gefühlen


liebeskummer-20


13
1
4
Ich habe auch immer an die große Liebe geglaubt, bis man alles gegeben hat. Danach wurde man verstoßen und glaube mir ich weiß genau wie du dich fühlst , Liebeskummer Chaos ist das schlimmste was es gibt .Mann muss Los lassen lerrnen damit das Liebste zurück kommt ,sagt die Hoffnung.Noch viel Geduld wünsche ich dir und das du erkennst wenn es wirklich vorbei ist .

23.03.2020 18:18 • #3


CaptainChaos


4
1
1
Vielen lieben Dank für deine Ehrlichkeit und Mühe, sich da durchzuboxen, Schonwieder.

Ich habe ihr damals das Genick gebrochen indem ich mich wegen unseren Problemen abgewendet habe und mich fremdverliebt habe, ohne mit Nachdruck auf Sie einzureden/ Uns aus diesem Loch zu holen, einfach irgendwann nur noch resigniert.

Ich für meinen Teil habe sehr an mir gearbeitet, angefangen von Leben komplett umgestalten, dem 0,33l Freund komplett abzudanken, Therapie (zwischenzeitlich kam eine schwere depressive Phase), wegen gesundheitlichen Problemen eine Umschulung gestartet, nur unsere gemeinsame Zeit und den Knall und das ganze, dass kam jetzt erst die letzten Wochen so richtig in mir hoch, schlummerte mal mehr mal weniger, sage ich mal.
Sie wiederum scheint sich leider total in ihrer Arbeit verloren zu haben, hat aber dennoch wieder angefangen, ihr Hobby aus unserer wir kommen zusammen Zeit auszupacken.

Ich habe ihr auch von Anfang an unserer, ich nenne es mal annäherungsweise, gesagt, dass ich keine Geheimnisse ihr gegenüber haben werde, wenn Sie etwas wissen möchte, bekommt Sie die Antwort, auch wenn ich ihr gegenüber keiner Rechenschaft schuldig bin.

Das sich Menschen ändern können wenn sie wollen, dass unterschreibe ich dir, es muss nur wirklich vom Herzen kommen und man selbst muss es auch wirklich wollen, egal wie schmerzhaft das sein kann!

Ich werde deinen Rat beherzigen und Abstand halten, wird wohl doch am Ende das beste sein.

Vielen lieben Dank nochmal für deine Worte

Mfg CaptainChaos

23.03.2020 18:30 • #4


CaptainChaos


4
1
1
Auch diR, Liebeskummer-20, Vielen lieben Dank für deine Worte.

Ich war ihr gegenüber leider nicht immer fair, diese Erkenntnis, kommt/ kam, nur viel zu spät... Gibt es sowas wie verspätete Reue? Wenn ja, dann bin ich so ein schnellmerker

Ich denke einfach, dass trotz der Jahre aus dem Auge aus dem Sinn sich einfach zu sehr die Frage des warums bei ihr aufgebaut hat, dass selbst jeglicher Versuch, es ruhig und vernünftig zu erklären, nicht Richtig ihrerseits akzeptiert wurde/ werden kann.



Ich wünsche mir für Sie einfach, dass Sie wieder zu sich findet und wir einen Umgang miteinander finden, der keinem Weh tut.
Auch wenn Jahre des getrennt Lebens zwischen uns liegen, man weiß ja trotzdem, wie der andere in Situationen tickt, fühlt und denkt.

Aber vielleicht hast du, Liebeskummer-20, indirekt schon den Wink gegeben, dass ich erkennen muss, wann es endgültig ist.

Ich für meinen teil werde nun sehr schweren Herzens die Zeit laufen lassen und mal schauen, was diese bringt

Mfg CaptainChaos

Vielen lieben Dank nochmal für eure Zeit und antworten

23.03.2020 18:50 • #5


Schonwieder


Zitat von CaptainChaos:
Vielen lieben Dank für deine Ehrlichkeit und Mühe, sich da durchzuboxen, Schonwieder. Ich habe ihr damals das Genick gebrochen indem ich mich wegen unseren Problemen abgewendet habe und mich fremdverliebt habe, ohne mit Nachdruck auf Sie einzureden/ Uns aus diesem Loch zu holen, einfach irgendwann nur noch resigniert. Ich für meinen Teil habe sehr an mir gearbeitet, angefangen von Leben komplett umgestalten, dem 0,33l Freund komplett abzudanken, Therapie (zwischenzeitlich kam eine schwere depressive Phase), wegen gesundheitlichen Problemen eine Umschulung gestartet, nur unsere gemeinsame Zeit und den Knall und das ganze, dass kam jetzt erst die letzten ...


Also, Dir gebührt erstmal ordentlich Respekt!

Gibt ein schönes Zitat, das da lautet:

Den größten Kampf, den ein Mensch gewinnen kann, das ist der gegen sich selber.

Ich hatte selber auch kein einfaches Leben und in der Jugend auch einige Probleme mit Dro Gen und so, auch Therapie gemacht. Viele Leute ahnen gar nicht, was für ein langer langer Kraftakt das ist und wieviel Stärke das erfordert den Berg immer weiter hoch zu kämpfen.

Zu Deiner Situation mit der Frau weiß ich leider keine Lösung, da lässt sich einfach nichts tun. Außer Verständnis aufzubringen und selber auf dem richtigen Weg zu bleiben.

Vielleicht öffnet ihr das letztendlich die Augen, vielleicht sind die aber auch offen und es wird einfach nichts mehr.

In jedem Fall wirst Du bald wieder Licht sehen, weil es so oder so aufwärts geht.

Ich persönlich würde noch einmal ein letztes Gespräch suchen, wenn sie sich demnächst wieder meldet.

Und ihr dann sagen, was Du hier schreibst. Sagen, dass Du hart an Dir arbeitest und schwer verliebt bist.

Bis dahin hat sie auch sortiert, was sie will. Und wenn es dann nicht mehr sein soll, dann orientiere Dich neu.

Der Abstand entliebt ja auch und vielleicht triffst demnächst mal ne andere, die Du toll findest.

Auf jeden Fall machst Du das wirklich gut so. Verdienst Respekt und eigentlich auch nochmal ne Chance, finde ich!

23.03.2020 19:44 • #6


CaptainChaos


4
1
1
Vielen lieben Dank Schonwieder für deine aufbauenden Worte!

[[quote]Ich hatte selber auch kein einfaches Leben und in der Jugend auch einige Probleme mit Dro Gen und so, auch Therapie gemacht. Viele Leute ahnen gar nicht, was für ein langer langer Kraftakt das ist und wieviel Stärke das erfordert den Berg immer weiter hoch zu kämpfen

Meinerseits meinen tiefsten Respekt, für die ehrlichen und offenen Worte! Nur wer mal solche Wege gegangen ist, weiß, was dass für ein Berg sein kann, egal ob Substanzen oder Flüssigkeiten!

Ich werde deine Worte sehr beherzigen!
Wird es zu einem Gespräch nochmal kommen, ihr das hier niedergeschriebene sagen und hoffen, dass es so ankommt, dass es auch bei ihr klick macht.

Ich rechne zwar aus Angst (oder zweckpesimismus) aber eher damit, dass dies vielleicht das allerletzte Gespräch sein wird. Die Aussprache als solches und das anschließende handeln... über das Resultat kann man erst reden, wenn es stattgefunden hat...
Ganz nach dem Motto wer nicht wagt der nicht gewinnt

Diese Erkenntnis heute .... einfach nur ein paar Jahre eher, ein paar Jahre eher den Mut gehabt, die Einsicht, den eisernen Willen...

Vielen lieben Dank nochmals

Mfg CaptainChaos

Ps. Bleibt gesund und achtet auf euch!

24.03.2020 13:22 • #7


Schonwieder


Zitat von CaptainChaos:
Vielen lieben Dank Schonwieder für deine aufbauenden Worte! Ich hatte selber auch kein einfaches Leben und in der Jugend auch einige Probleme mit Dro Gen und so, auch Therapie gemacht. Viele Leute ahnen gar nicht, was für ein langer langer Kraftakt das ist und wieviel Stärke das erfordert den Berg immer weiter hoch zu kämpfen 2096404 Meinerseits meinen tiefsten Respekt, für die ehrlichen und offenen Worte! Nur wer mal solche Wege gegangen ist, weiß, was dass für ein Berg sein kann, egal ob Substanzen oder Flüssigkeiten! Ich werde deine Worte sehr beherzigen! Wird ...


Ja, aber gib ihr die Zeit, die sie eingefordert hat....

24.03.2020 15:50 • #8


Emma75

Emma75


602
2
1071
Ich finde auch wichtig, dass Du erst mal die Kontaktsperre einhältst. Mein Vorschlag wäre, erst ein mal abzuwarten, was bei Dir passiert, wenn ihr eine Weile nicht miteinander kommuniziert. Sollten Deine Gefühle immer noch so stark sein, dann formuliere einen Brief. Lasse die Konflikte der Vergangenheit raus und schildere, so wie hier, Deine starken Gefühle für sie. Dann hat sie genug Zeit zu reagieren. Wenn dann nichts oder eine Absage kommt musst Du sie für immer los lassen - egal wie weh das tut.

24.03.2020 17:36 • #9




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag