1

Toxische Beziehung und Ihre Folgen

C_S022

1
1
Liebes Forum,

Bereits vor einigen Jahren habe ich hier bereits Trennungen mit Hilfe von liebevollen Mitgliedern verarbeitet.
Ich hätte nicht gedacht nochmal hier zu landen und wieder einmal auf der Suche nach Antworten zu sein.

Vor ca. Einem Monat habe ich mich endgültig nach knapp 4 Jahren Beziehung von meinem Freund getrennt.
Nun könnte man ja meinen, dass es einem danach besser geht.
Allerdings ist das nicht der Fall.

Unsere Beziehung war ein ewiges auf und ab.
Niemals andauernder Frieden und geprägt von Innigkeit und heftigen Streitereien.
Ich bin eine sehr starke Person, allerdings leider mit der großen Angst alleine nicht zurecht zu kommen.

Das wusste mein Partner und hat dies gerne gegen mich eingesetzt und mir genau das immer vermittelt:
Das ich ohne ihn alleine wäre.

Doch nach Jahren voller Eifersuchtsszenen, verbalen Eskalationen,Vorwürfen und vermeintlichen Besserungs Vorhaben seitens meines Partners (Paar Therapie Versuch inkl.) bin ich müde und resigniert geworden, da ich immer wieder auf Besserung gehofft habe und diese nur kurzzeitig eintrat.

Nach einer erneuten Streiteskalation und verbalen Beleidigungen gegen mich habe ich den Schluss Strich gezogen und weiß das dies die absolut richtige Entscheidung war.

Allerdings fühle ich mich im wahrsten Sinne des Wortes vergiftet innerlich und bin traurig und wütend auf mich, dass ich das so lange geduldet habe und Frage mich was das eben auch über mich aussagt. Andererseits vermisse ich die guten Seiten an ihm und die schönen Momente, die es trotzdem immer gab.

Ich wäre gerne endlich mit einem Mann angekommen und es macht mich traurig, dass ich nun wieder von vorne anfangen muss.
Das diese Beziehung in fiese Richtung gehen würde habe ich nicht kommen sehen.

Meine Frage an Euch ist:
Denkt ihr dieses Gefühl des "vergiftet" seins verschwindet wieder?
Kann man sich davon erholen oder hinterlässt das andere Spuren als eine Trennung aus anderen Gründen?
Kann man sich auch wieder auf einen neuen Menschen einlassen obwohl man so viele Grenzüberschreitungen erlebt hat?

Ich würde mich freuen, falls jemand selbst in dieser Situation war und mir von seinen/ihren Erfahrungen berichten kann.

Liebe Grüße

06.06.2021 23:35 • #1


Milly85

Milly85


229
428
@C_S022 Hi!
Ich denke damit das Gefühl der Vergiftung verschwinden kann, musst du erstmal wirklich damit abgeschlossen und es überwunden haben. Auch vergeben gehört dazu, und diese Erfahrung nicht als "verschenkte Zeit" ansehen, sondern als Lektion des Lebens. Das war eine lehrreiche Erfahrung für dich, die du machen solltest. Du wirst dich nun, solltest du wieder auf so jemand treffen schneller die Reißleine ziehen. (Denke ich.)

Zitat:
Ich wäre gerne endlich mit einem Mann angekommen und es macht mich traurig, dass ich nun wieder von vorne anfangen muss.

Und hierzu kann ich nur sagen: du musst mit dir selbst zufrieden sein und erst dann wirst du evtl. eine zufriedenstellende Beziehung eingehen können. Korrigiere mich, aber ich find es klingt danach, als fühltest du dich ohne Partner nicht komplett. Vielleicht musst du erstmal richtig bei dir "ankommen" nicht mit einem Mann zusammen.

wenn du verstehst.
LG

07.06.2021 00:44 • x 1 #2



Toxische Beziehung und Ihre Folgen

x 3


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


7081
3
14736
Ich empfinde die Bezeichnung "toxische Beziehung" echt immer als schwierig und auch als Mode-Bezeichnung; gerne auch als Erklärung. Toxisch ist halt viel cooler als "passt nicht" oder "nicht genug Liebe".

Zu einer Beziehung gehören mindestens Zwei: Wer hat da wen vergiftet?

Zitat von C_S022:
Ich bin eine sehr starke Person, allerdings leider mit der großen Angst alleine nicht zurecht zu kommen.

Das passt für mich überhaupt nicht zusammen! Definiere "starke Person, die Angst hat, nicht alleine zurecht zu kommen".

07.06.2021 01:07 • #3


BrokenHeart

BrokenHeart


4742
5388
Zitat von C_S022:
Denkt ihr dieses Gefühl des "vergiftet" seins verschwindet wieder?

Ich verstehe nicht ganz, was Du mit Vergiftung meinst?
Meinst Du nicht eher Vertrauen oder so?

07.06.2021 01:14 • #4


Heffalump

Heffalump


15502
21514
Zitat von C_S022:
geprägt von Innigkeit und heftigen Streitereien.

Heftig deutet auf - nicht so passend hin. Und Innig - auf krampfhafte Versuche, passend zu machen, was nicht passt.

Beziehung bedarf zwar Arbeit beider Parteien, aber ständig oder viel zu oft zu streiten, deutet nicht darauf hin. Und ankommen? Wo will man denn ankommen, ewige Glückseligkeit? Um was habt ihr gestritten?

Das Gefühl, welches du verschwinden sehen willst, wird sich auflösen in Wissen warum es nicht passte, Wie hoch dein Anteil wahr und vielleicht auch, wie man es zum "Ankommen" vermeidet. Allerdings, wer die Erfahrung gemacht hat, kann das nicht mehr löschen.

07.06.2021 03:47 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag