1

Trennung läuft - nächste Woche ziehe ich aus und habe Angst

facelift

12
4
1
Ihr Lieben,

ich habe meine Geschichte (Trennung nach 8 Jahren - Loslassen fäält so schwer) schon vor einigen Wochen hier im Forum niedergeschrieben (nur kurz: meine Frau hat sich getrennt, nach 5 Jahren Ehe und zwei kleinen süßen Mädels, weil Sie mich nicht mehr liebt)...

Ich werde jetzt nächste Woche zu einem Freund ziehen und meine Frau und ich haben uns versprochen, dass wir alles dafür tun werden, dass unsere Mäuse Ihren Papa immer sehen können, wann Sie wollen bzw. ich auch weiterhin in unserem gemeinsamen Haus verkeheren werde, wann immer ich will....Soweit so gut, das hört sich ja im Vergleich zu vielen anderen Geschichten hier nach einer gütigen Sache an, aber trotzdem heule ich mir phasenweise immer noch die Augen aus....Mein Lebenstraum ist zerplatzt und ich komme schwer mit dem "Verlust" meiner Frau klar.

Die Frage die ich jetzt an Euch habe? Glaubt Ihr, dass man jemals wieder so lieben kann oder ist eine solche Wunde irreparabel und man wird auf immer gedämpft durch's Leben gehen....Ich bin ein sehr emotionaler Mensch und kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass es bei mir irgendwann nochmal "zoom" machen wird....Habt Ihr Erfahrungen dazu (bin m und 36 Jahre)...

Liebe Grüße
facelift

15.01.2012 06:45 • #1


Antwort


Lieber Facelift,
ich habe vor 10 Jahren meinen Mann verlassen mit unserer damaligen 1 Jährigen Tochter.
Ich war unzufrieden, da er extrem viel gearbeitet hat und ich nach meinem Beruf plötzlich zu Hause mit Kind war.
Sein Leben ging weiter und ich kam mir nur noch auf Kind und Haushalt reduziert vor.
Zudem hatte ich plötzlich extrem viel Freizeit und er kam abends sehr spät wieder oder war geschäftlich auf Reisen mit Übernachtung.
Eigentlich war es bei ihm wie immer. Nur bei mir hatte sich was verändert. Und plötzlich nervte es mich.
Kurzm: Ich nahm unsere Tochter, zog aus, und dachte ich will einen anderen Mann.
Für mein Ex-Mann zerbrach eine Welt. Heute weiss ich, was er durchlitten haben muss. Und heute tut es mir sehr leid.

Ich hatte danach 2 sehr langjährige Partnerschaften wo die Männer meine Tochter akzeptieren und wir gemeinsam wohnten.
Ich lebe heute noch in eines dieser langjährigen Partnerschaften und kann sagen, gut situiert zu sein, einen hohen Lebensstandard führen zu können und wir verreisen viel, ich kann meiner Tochter sehr viel leisten etc.
Warum schreibe ich das ? Nicht weil ich eine verwöhnte Tussi bin sondern um Dir zu zeigen, dass es sicherlich wieder eine Frau gibt, die Dich lieben wird und Ihr glücklich sein könnt.
Du wirst sie lieben können und ihr werdet viele schöne Dinge erleben.
Du wirst die Zeit so sehr geniessen und Dich freuen, dass Du nach all der Zeit wieder eine Frau so lieben kannst.

Was jedoch dieses Liebe besonders binden würde wäre, wenn ihr nochmal ein gemeinsames Kind bekommt.
Denn es ist für jeden Partner schwer, und das erlebe ich in meinem ganzen Bekanntenkreis, das Kind des Partners gut zu akzeptieren wenn es von einer anderen Frau ist.
Ich kann jedoch aus fast 11 Jähriger Erfahrung sagen, dass ich im tiefsten inneren Herzen als Frau nie richtig bei meinen 2 langjährigen Partnern angekommen bin, weil wir nichts verbindendes hatten und nicht haben.

Diese Verbindung der Kinder ist es, die eine tiefe ganz besondere Liebe, Fürsorge, Geborgenheit, Vollkommenheit ausmachen.
Das ist nur meine 11 Jährige Erfahrung und Meinung.
Ich bin jetzt 40 Jahre geworden und sehne mich seit 3 Jahren sehr zu meinem Ex-Mann zurück.
Aber er hat sein Leben in den vergangenen 7 Jahren neu eingerichtet. Gründete eine erfolgreiche Firma vor 6 Jahren und lebt ca. 600 km entfernt. Er hat sich mit Arbeit zugeschüttet und lebt auch keine offizielle Partnerschaft seit ich ihn verliess.
Er hat oberflächliche Freundinnen die er aber nie offiziell vorstellt geschweige denn sichtbar in sein Haus lässt. (Leider gibt es solche Frauen, die das mitmachen)

Ich bin heute fest davon überzeugt, dass Du eine ganz tolle Frau kennen lernen wirst die Dein Herz berührt und wo Du dich wohl fühlen wirst.
Die Dir ihre Liebe schenkt und Du ihr Deine.

Aber achte mal darauf wie es ist, wenn nach aussen echt alles perfekt ist und Du dich auch wohl fühlst, wie es ist, wenn Du einen ganz stillen Moment in Dein Herz hörst.
Fehlt da noch irgendwie die Sahne obendrauf ? Ist dieses Vollkommenheit noch nicht vollständig ?

Es könnte daran liegen, weil Du diese Erfahrung mit Deiner Frau gemacht hast und ihr diese starke Verbundenheit mit Euren Kindern habt.
Dieses starke Band ist es dann, was als Erfahrung als was ganz besonderes erlebt wird. Und es ist auch was ganz besonderes. Und Eure zwei Zuckersüssen Töchter sind das zauberhafteste was es hervorgebracht hat.

Aber ich kann nur aus eigener Erfahrung als Frau sagen, dass Du ganz sicher wieder lieben kannst und geliebt wirst. Und das es auch was besonderes sein kann. Wenn Du Dir vorstellen kannst, dann mit dieser neuen Liebe auch was verbindendes zu gestalten. Wie z.B. Heirat, oder doch noch ein gemeinsames Kind. Eine gemeinsame Wohnung, ein gemeinsames Haus. Aber die Verbundenheit wie Heirat oder Kind ist es wohl, die es verbindlich machen so dass man die Liebe wieder als vollständig fühlen kann.

Ich habe gerade daran gedacht, ob vielleicht Deine Ex-Frau oder noch Frau ihren Schritt auch wieder bereut und wieder auf Dich zu geht.
Dann kann ich Dir als Frau nur raten, nimm Sie offen in Deine Arme zurück und mache ihr keine all zu viele Vorwürfe.
Glaube mir, diese Vorwürfe die Du ihr ( zu Recht ! ) machen würdest, hat sie sich selber schon tausend Mal dann gemacht bevor sie auf Dich wieder zu kommen würde.

Ich wünsche Dir von Herzen alles gute und auch wenn`s schwer fällt - Du wirst nochmal eine tolle Frau lieben und Sie wird Dich lieben. Ganz bestimmt.

Alles Gute,
Alexandra

15.01.2012 09:12 • x 1 #2


facelift


12
4
1
Hallo Alexandra,

vielen Dank für Dein Posting. Da die Wunden noch sehr frisch sind (seit 3 Monaten), fällt es mir natürlich immer noch sehr schwer loszulassen. Erst als meine Frau so konsequent wurde, bin ich mir wieder um die starken Gefühle, die ich für Sie habe, bewusst geworden...Sie macht mir überhaupt keine Hoffnungen, dass es ein Zurück gibt und mir bleibt nichts anderes übrig, als das zu akzeptieren. Aber es ist so verdammt schwer daran zu glauben, dass ich mich emotional je wieder so binden und öffnen kann. Du bestätigst das ja auch ein Stück weit, sowohl bei Dir und Deinen neuen Partnern als auch bei Deinem Ex-Mann.

Glaubst Du denn, dass Du deinen Mann wegen Eurer Partnerbeziehung verlassen hast oder wegen der Gesamtsituation vieler Veränderungen (Kind, zu Hause bleiben, ein Stück weit die eigene Identität aufgeben...), das sind nämlich alles Dinge, die bei meiner Frau immer wieder ein Thema waren und plötzlich habe ich das Gefühl, dass dieser Ausbruch jetzt nur noch auf uns/mich projeziert wird...

Ich zerbreche mir ständig den Kopf, für was diese harte Lebensprüfung gut sein wird und momentan finde ich keine Antwort darauf. Meine Frau distanziert sich immer mehr, die gemeinsame Zeit wird immer unerträglicher, obwohl ich mir eigentlich auch für die Kinder wünsche, dass wir Zeit zu Viert verbringen, aber das geht momentan einfach nicht...ich bin kopflos und kann einfach nicht an mich halten, meiner Frau immer wieder Vorwürfe zu machen, was Sie mir angetan hat....schei. Situation...ich vermisse Sie so sehr und es tut trotz schon einiger Zeit immer noch so weh...

15.01.2012 10:57 • #3


Trennung


Hallo Facelift,

ich spreche aus Erfahrung und ich bin eine Frau mit einem Kind. (Also ähnliche Situation wie bei Dir bzw. aus der Sicht Deiner Frau).
Ich habe, als ich meinen Ex-Mann damals verliess, ihn mit Pauken und Trompeten und mit klaren Worten und klarer Sicht verlassen.
Ich war stark und wollte es. Stark meine ich, in meinen Gedanken. Mein Ex-Mann wollte mich wieder zurück, aber ich wollte nicht.
Ich weiss nicht in welchem Kosmos ich mich befand, aber ich war einfach unzufrieden mit der gesamten Situation.
Und das dachte ich damals, liesse sich ändern und verbessern, indem ich mein Glück woanders suchte.
Ich war so fest im Glauben, dass es Männer zu genüge gibt.
Es stimmt ja auch. Die Welt ist voller Männer und Frauen.
Ich fände relativ schnell eine neue Partnerschaft der mit mir eng zusammenlebte und mir wieder Zeit schenkte. Wir gingen Joggen, wir gingen abends nett Essen, wir waren an den WE bei Freunden zum Essen, zu Geburtstagen und ich fühlte mich wieder gesehen, geschätzt und nicht nur wi e ein Hausmütterchen zu Hause.
Aber nach einiger Zeit, als ich all das erlebt und doch genug genossen habe, fehlte mir doch ganz tief im Herzen und im Gefühl etwas.
Ich vermisste meinen Ex-Mann. Und plötzlich war es so, dass wenn ich ihn sah wenn er unsere Tochter abholte, ich mich freute ihn zu sehen und ihm einen Kaffee zubereitete und mich nett zurecht machte.
Aber er war wie immer. Er übersah mich.
Klar, wie auch. Er wusste ja nicht, was in mir vorging und kam wie immer und dachte, ich habe mich für einen Ausgeh Termin zurecht gemacht.
Es war für ihn, und er bemerkt es nicht.
Diese Erfahrung schmerzte mich. Und soll ich Dir was sagen. Er weiss es bis heute nicht.
Ich habe nicht mehr den Mut es ihm so zu sagen wie es ist.
Ich schwärme wie ein Teenager für ihn.

Ich lebe in einer Partnerschaft, wo Aussenstehende denken würden, ich hätte ein Paradies auf Erden und es müsste rundum alles glücklich sein.
Ich bin es nicht. Ich vermisse das Leben meines Ex-Mannes.

Aber warum schreibe ich Dir alles. Ich weiss nicht die genauen Beweggründe Deiner Frau.
Aber es könnte sein, dass sie neue Impulse braucht und einfach mal wieder sich wertgeschätzt fühlen muss.
Sie denkt, es geht nicht mit Dir.
Verzeih, ich will Dir nicht zu Nahe kommen.
Aber es gibt einen Grund bei Deiner Frau.
Und wenn Du den kennst, kannst Du handeln.

Ich kann Dir gerne helfen in dieser schweren Situation. Wie gesagt, ich will nicht in Dein Privat Leben stöbern, oder Wunden aufreissen.
Aber wenn Du eine Unterstützung willst, kann ich Dir gerne, so gut ich kann dabei helfen.

Alles Gute und versuche Dich abzulenken. Es hilft.
Alexandra

15.01.2012 18:46 • #4


facelift


12
4
1
Liebe Alexandra,

deine Zeilen lösen bei mir eine gant tiefe Hoffnung aus, weil ich mir insgeheim wünsche, dass meine Frau irgendwann ähnlich denken und fühlen wird...aber was mir Kopfzerbrechen bereitet ist die Frage, warum Du Deine wiedergewonnene Zuwendung zu Deinem Ex-Mann nie geäußert hast...willst Du Ihn schützen oder hast Du Angst Euch damit zu verletzen oder möchtest Du dieses Gefühl der weidergekommenen Schwärmerei konservieren und in Dir tragen, ohne es zu zerstören durch eine Offenbarung?

Bei meiner Frau glaube ich nämlich auch, dass Sie im Falle von wiederkehrenden Gefühlen für mich eher davon Abstand nehmen würde, um Ihren eingeschlagenen Weg konseqeunt weiter zu gehen. Ich beneide an Ihr die emotionale Stärke, sehr nah bei sich zu sein, und nicht von anderen abhängig...ich bin schon eher das Rudeltier, dass weniger mit sich selbst austrägt, sondern immer in dern Kommunikation mit Freunden und Familie....Hast Du denn vor Dein Leben so weiterzuleben oder denkst Du selbst auch an eine Veränderung.

Liebe Grüße
Stephan

15.01.2012 18:57 • #5


Trennung


Hallo Stephan,

warum ich nicht wieder näher mit meinem Ex-Mann bin ist einfach die Tatsache, dass ich zu lange gewartet habe, bzw. zu lange in diesem falschen Leben gelebt habe.
Versteh mich nicht falsch, es ist ein tolles, nettes, Leben gewesen uns ist es noch, aber es ist nicht mein Leben, was ich mir eigentlich erträumt und erhofft habe.
Es ist einfach nicht das, was ich fühle mit meinem Ex-Mann bzw. diese Bindung ist einfach nicht da.
Und man darf eines nicht vergessen, die Mutter, der Vater des Kindes ist die stärkste Bindung von Kindern.
Das heisst, ich habe trotz hoch aufmerksamer und fürsorglicher Partner nie diese Bindung spüren können und erleben können, die ich mit meiner Tochter hatte zu ihrem Vater und auch ich zu meinem Ex-Mann wenn es um wichtige elementare Erlebnisse ging wie Einschulung, Kommunion etc.

Er hat sein Leben vor ca. 6 Jahren ca. 600 km von mir entfernt mit einer neuen Firma aufgebaut, weil er uns als verloren dachte.
Er sah mich immer wieder wie ich mit meinem Partner toll verreiste, wir toll zusammen lebten etc.
Und dann hat er nach ca. 4 Jahre Leiden den Entschluss gefasst, er stürzt sich in die Arbeit und gründete eine Firma. Er arbeitet extrem viel und ist dabei sehr erfolgreich.
Er hat sein Leben so eingerichtet und würde mir nicht glauben, wenn ich ihm es ehrlich sagen würde.

Ich würde, ohne die wahren Gründe Deiner Frau jetzt zu kennen, Dir empfehlen, dass Du ihr Zeit lässt.
Zeit für all das was sie meint tun zu müssen und zu erleben.
Damit meine ich nicht unbedingt einen neuen Mann.

Eine Frage, hat sie sich schon die Haare verändert ? Sprich neuer Haarschnitt ?

Aber tue folgendes. Schreibe und sage ihr: Du akzeptierst ihre Entscheidung und versuchst damit klar zu kommen. Sage ihr, dass DU sie liebst, aber Du sie respektieren willst in ihrer Entscheidung.
Dann fühlt sie sich nicht bedrängt und nicht unter Druck gesetzt.
Aber nun kommt das wichtigste: Sage ihr, sie kann Dich immer anrufen, ob Tagsüber oder Nachts um 04:00 Uhr wenn was ist.
Wenn ihr was auf dem Herzen brennt oder wenn sie mit ihrem Auto liegen geblieben ist, nach einem Wochenendurlaub etc.
Das heisst ganz egal in welcher Situation sie sich befindet, Du immer für sie da bist.
Du ihr jetzt schon versprechen wirst, ihr keine Vorwürfe und keine Vorhalten zu machen.
Sage ihr, Du wirst ihr einfach zuhören und ihr helfen mit dem was Sie Dir sagen oder bitten will.

Sage ihr, Du möchtest das Dir wichtig ist, dass Du immer willst, dass es der Mutter Deiner Kinder immer gut geht, und nur das würde für Dich zählen.
Und daher würdest Du ihr das Versprechen geben Dich auch um die Mutter Deiner Kinder zu kümmern, wenn Sie mal einen Rat, Hilfe oder eine Schulter zum Ausweinen braucht.

Dieses, wenn Du es kannst, wird Ihr ihr Leben lang in Erinnerung bleiben und die wenigsten Männer können ihr dieses bedingungslose Vertrauen jemals schenken.

Wenn Sie Zweifeln sollte, weil sie denkt, Du sagst es nur, damit Du sie zurückgewinnst, sage ihr das es Dir darum geht, dass Deine Kinder eine glückliche und zufriedene Mutter haben sollen und Du es alleine schon nur wegen der Kinder machen wirst.

Stephan, Du wirst nach einiger Zeit, auch wenn es noch Monate dauern sollte, sehen, sie wird Dir dieses nie vergessen. Und vielleicht, wird sie nach ihren Erfahrungen die sie jetzt wohl machen muss auch wach werden, und Dich nicht nur als Vater Euer Kinder, sondern auch als bester Freund, bester Mann und einfach die beste Verbindung sehen.

Ich wünsche Dir von Herzen dass es klappt. Wirklich.
Aber Du musst jetzt leider, so schwer es Dir fällt, und ich weiss wovon ich rede, Geduld haben.

Viele gute Geduldige Grüße,
Alexandra

15.01.2012 19:47 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag