1

Trennung - leiden obwohl ich weiss es ist richtig

Greta123

Greta123

69
2
76
Hallo, ich stelle mich kurz vor. Ich bin greta 42 und neu hier.
Nach 5 jähriger Beziehung haben wir uns getrennt. "Wir". Ich habe es vor 2 Wochen angesprochen da ich absolut nicht glücklich war. Es gab zu viele Streitereien und es passte irgendwie nicht. Er wollte sich daraufhin bemühen. was für mich vorerst okay war. 5 Tage später (Wir sahen uns nur 3 Tage die Woche), unter Alk. Einfluss kam bei ihm aber auch raus dass er das alles so nicht mehr möchte. Ich muss dazu sagen, das wir generell keine einfache Beziehung führten und auch letztes Jahr schon einmal getrennt waren. Da habe ich nach einiger Zeit aber wieder den Kontakt gesucht und so kam es dann wieder zur Beziehung. Nun denke ich nach wie vor dass es alles richtig ist. aber warum tut es dann so weh ? wir haben einmal telefoniert da wir im bösen auseinander sind und mich das echt noch mehr gestört hat . Das haben wir aber aus der Welt schaffen können und nun haben wir auch keinen Kontakt mehr. Ich habe auch alles gelöscht. Ich verstehe nir meine Einbrüche nicht. war es vielleicht doch ein Fehler? Oder braucht es Ei Fach Zeit. ? Hilfe. ;-(

02.04.2018 11:46 • #1


Luto

Luto


4668
1
3244
Zitat von Greta123:
Ich verstehe nir meine Einbrüche nicht. war es vielleicht doch ein Fehler? Oder braucht es Ei Fach Zeit. ?

Ja, es braucht einfach Zeit. 5 Jahre können die wenigsten Menschen mal eben abhaken, und ein paar Restemotionen hängen ja auch noch dran
Warum war es bei Euch nicht einfach?

02.04.2018 13:46 • x 1 #2


Greta123

Greta123


69
2
76
Er war von Anfang an sehr eifersüchtig was ich nicht kannte. Irgendwann wendete sich das Blatt da ich hinterfragte was er tun würde dass er so ist.. dann kamen lügen seinerseits dazu (nicht fremdgegangen oder so) die mein Misstrauen förderten. Ich kam aus einer 20 jährigen Beziehung als ich ihn traf und habe einen sohn. Den habe ich zb in den 5 Jahren nicht mit einbezogen da bei uns immer etwas war.. und ich nicht wusste ob ich wirklich zu ihm stehe und das gut geht. Jetzt gerad überwiegt das "gute".. und ich Frage mich warum ich nicht an das schlechte denken kann.. ich war nicht glücklich.. und das muss ich wohl wieder begreifen.. aber gerade leide ich sehr.. liegt vielleicht auch an Ostern.

02.04.2018 14:48 • #3