1

Trennung nach 4,5 Jahren - wielange werde ich leiden?

svencore

svencore

27
2
3
Hi,

meine ganze Story:
https://www.trennungsschmerzen.de/betrue ... 23114.html

Zusammengefasst:
Meine Beziehung ging 4,5 Jahre mit ihr. Seit 2,5 Jahren versuche ich durch Affären von ihr los zu kommen, ich habe versucht mich in eine andere zu verlieben, da ich gemerkt habe, dass das mit ihr nicht für immer halten kann. Hat aber nicht geklappt.

Auch sie hat mich schon desöfteren "betrogen", jedoch nur fremdgeknutscht.

Ich war in der Beziehung zeitweise sehr unglücklich, auch der S. klappte nicht mehr wirklich..

Ich war in der Beziehung sehr eifersüchtig. Meine Horrorvorstellung war immer: Sie mit einem anderen & ich alleine.

Nun hat sie vor 2,5 Wochen einen neuen kennengelernt, mit dem sie nun anscheinend auch reglmäßig schläft und mit dem sie sich trifft. Sie hat sich in ihn stark verguckt.
Sie sagt zwar, sie liebe mich noch, sie sagt aber, das mit uns hat keine Chance mehr und sie wollte schon länger Schluss machen.

Die entgültige Trennung fand jetzt vor 3 Tagen statt. Hier hat sie mir alles gebeichtet und ich ihr auch von meinen Affären.

Mir geht es aber gar nicht soooo extrem schlecht. Nach meiner ersten Beziehung damals, die nur 1,5 Jahre ging, konnte ich tagelang nichts essen und nicht schlafen.

Aktuell ist es so, dass ich es sogar schaffe, stundenlag nicht an sie zu denken. Je länger ich aber nicht an sie denke, desto stärker kommt dann das Denken an sie zurück und haut mich voll um. Ich stelle mir sie dann mit ihm vor und das zerreißt mich innerlich. Das geht aber immer nur 1-2 Minuten. Danach komme ich von den Gedanken ganz gut runter und bin auch wieder gut drauf. Vorallem geht es mir morgens nach dem Aufstehen erst sehr schlecht. Das legt sich aber wieder. Dann will ich ihr immer schreiben, habe ich gestern und vorgestern leider auch noch gemacht. Heute habe ich es geschafft, ihr noch gar nicht zu schreiben. Das will ich auch durchziehen.

Ich lenke mich gut ab, aktuell auch mit einer etwas ernsteren Affäre.

Was ist eure Meinung?
Befinde ich mich noch in dem "Anfangsschock" und will es einfach noch nicht wahr haben oder hat das jahrelange Auseinandersetzen mit dem Gedanken der Trennung mich schon soweit "vorbereitet", dass ich nicht mehr ganz so fertig bin?

Im Internet steht, man trauert im Durchschnitt 19 Monate
Das würde ich beruflich und psychisch gar nicht packen......

Was meint ihr nach meiner Beschreibung? Wie weit bin ich?

19.02.2015 13:27 • #1


minna


das trauern geht ja durch versiedene phasen,

am anfang ist es die hölle,
dann schlimm,
dann nicht mehr ganz so übel

und irgendwann ist man drüber weg.....
und im besten fall hat man auch etwas gelernt

19.02.2015 13:35 • x 1 #2


minna


äh....verschiedene

19.02.2015 13:36 • #3


svencore

svencore


27
2
3
Sie hat mir jetzt vor genau einer Woche gesagt, dass sie nen Neuen hat. Seit dem ging es mir gar nicht so schlecht. Meistens immer nur morgens, wenn ich gerade aufwache und von ihr geträumt habe.

Dann bin ich immer gezwungen, ihr was zu schreiben. Ob sie ihn liebt etc. Sie antwortet mittlerweile nicht mehr ... wenn ich ihr schreibe, geht es mir dann trotzdem besser.

Diese Trennungssymptome nichts essen zu können oder gar nicht mehr lachen zu können, hatte ich gar nicht. Ich bin zwischendurch traurig, aber nur etwas. Ich vermisse sie, liebe sie noch.

Warum geht es mir nicht ganz so schlecht?
Mache ich mir evtl. unterbewusst noch Hoffnungen, wenn ich ihr schreibe?
Bin ich in der "Nicht Wahrhaben wollen" Phase und kommt das Schlimmste noch auf mich zu? Ich weiß ja, dass sie nen Neuen hat und dass es auf keinen Fall mehr was wird...

24.02.2015 12:33 • #4


Gringo


....letztendlich hast Du diese Trennung doch innerlich herbei gesehnt!

24.02.2015 12:39 • #5


svencore

svencore


27
2
3
Zitat von Gringo:
....letztendlich hast Du diese Trennung doch innerlich herbei gesehnt!


du hast recht.
Aber nun vermisse ich sie und will immer zu kontakt zu ihr. Das passt doch nicht?

24.02.2015 12:43 • #6


Gringo


....das ist die Macht der Gewohnheit...der Verlust und die angst vor dem alleine sein!

Das hat dich die Jahre auch wohl immer wieder aus gebremst....jetzt kannst du erst einmal nur noch reagieren...
Mach das was du immer wolltest, wenn du weißt was es ist!

24.02.2015 12:46 • #7


Ex_Mitglied


Ich glaube du bist Abhängig von ihr , du wolltest Sie schonmal loslassen konntest du aber nicht sowie ich be meiner Ex-Freundin dieses loslassen hat Sie durcheinander gebracht und hat mir angefangen von selbst zu schreiben , obwohl das loslassen am ende dennoch der richtige weg wäre für uns beide wäre, we du jetzt auch siehst .

Wahre Liebe lässt frei , gibt aber fordert nichts zurück . Mache nicht dieselben Fehler wie Sie und folge nicht der Lust such keine Affären , das bestätigt Sie nur . S. und fremdgehen ist vergänglich , sie will dich damit verletzen indem Sie dir sagt sie hat einen neuen .

Fall nicht drauf rein , zeige keine Eifersucht - Eifersucht ist eine Sünde und ein Verrat an dir selbst du bist mehr wert , schreib ihr schön für sie aber einen besseren wie du wird sie nicht finden , denn du hast ehrliche Gefühle und nicht nur für S. .

Am besten wäre für dich , Lass Sie los - Kontaktsperre melde dich nur zum Geburtstag und zeige keine Eifersucht kann extrem viel kaputt machen lies mal meine geschichte durch und mache nicht dieselben Fehler .

Folge nicht der Lust , Folge deinem Herzen .
Manche Menschen brauchen eben länger oder mehr Schüsse bis sie das Licht sehen .

Kopf hoch , Alles wird gut am Ende. Tue dir was gutes , kümmer dich um dich Selbst .
Zeige weiterhin was Wahre Liebe ist . Du leidest so lange wie du Sie auch wirlich geliebt hast aber aus Schmerz kann man viel lernen .

Liebe Grüße
Alex.W

24.02.2015 13:10 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag