2

Trennung mit 3 Kindern (unter 10Jahren) und Haus

PaMa

3
1
Hallo liebe Forenbesucher,

ich bitte an dieser Stelle die foren-Besucher um einen Rat, wie ich mich verhalten sollte.
Ich bin mit meiner Frau seit 10 Jahren verheiratet um haben 3 Kinder (unter 10 Jahren). Uns steht die Trennung bevor, was für mich den Auszug aus dem Haus bedeuten würde. Der Grund sind gegenseitige Vorwürfe auf die ich hier nicht näher engehen möchte. Die Situation hat es schon einige Male gegeben. Es endete meist mit der Drohung, dass ich in dem Haus von Ihr nicht mehr geduldet bin und ausziehen solle. Bis jetzt konnten wir uns aber immer wieder zusammenfinden. Der Grund für die Streitigkeiten, die oft lauthals ausgetragen wurden, ist nicht Fremdgehen oder eine andere Art einer Vertrauenverletzung sondern das Gefühl, ungerecht behandelt zu werden (so glaube ich jedenfalls). Meiner Meinung nach nicht Grund genug, 10 Jahre Ehe mit 3 gesunden Kindern auf´s Spiel zu setzen.
Ich möchte die Trennung um jeden Preis vermeiden. Vielleicht gibt einen Weg für Beide, ohne Unterwürfigkeit, den Weg in die Zukunft zu gehen.

Ich währe dankbar, wenn Ihr mir einige Tips geben könntet.

16.01.2014 19:04 • #1


Sommertag


75935
Hallo PaMa,
traurig dies immer wieder zu lesen.
Habt ihr es mal mit einer Paarberatung probiert?Ich meine wenn Kinder da sind lohnt es sich doch immer zu kämpfen.
Wenn es immer um die gleichen Probleme und Unstimmigkeiten geht würde eine neutrale Person evtl helfen können.

Ist das ihr Haus?So einfach kann sie dich auch nicht auf die Strasse setzen.Benutzt sie das immer als Druckmittel?Hat sie noch Gefühle für dich?
LG Sommertag

16.01.2014 19:09 • x 1 #2



Trennung mit 3 Kindern (unter 10Jahren) und Haus

x 3


Alena-52


75935
Zitat von PaMa:
Die Situation hat es schon einige Male gegeben. Es endete meist mit der Drohung, dass ich in dem Haus von Ihr nicht mehr geduldet bin und ausziehen solle.

Der Grund für die Streitigkeiten, die oft lauthals ausgetragen wurden, ist nicht Fremdgehen oder eine andere Art einer Vertrauenverletzung sondern das Gefühl, ungerecht behandelt zu werden (so glaube ich jedenfalls).

Meiner Meinung nach nicht Grund genug, 10 Jahre Ehe mit 3 gesunden Kindern auf´s Spiel zu setzen.
Ich möchte die Trennung um jeden Preis vermeiden.
Vielleicht gibt einen Weg für Beide, ohne Unterwürfigkeit, den Weg in die Zukunft zu gehen.
hallo PaMa

deine frau fühlt sich ungerecht behandelt und will deshalb das du gehst ?
warum glaubst du nur, dass es so ist ?
was wurde konkret gesagt ?
wo ist ihre unzufriedenheit ? was fehlt ihr ?

du nennst es unterwürfigkeit ? führt ihr machtkämpfe aus oder wie ist das zu verstehen ?

vielleicht hilft euch eine paartherapie weiter, aussenstehende können eher den konflikt erkennen und lösungen finden helfen.

16.01.2014 19:14 • x 1 #3


PaMa


3
1
Vielen Dank erst einmal für die schnelle Antwort, Sommertag und Alena-52,

ein Paartherapeut kommt für Sie nicht Frage. Sie hat Hemmungen, sich fremden Personen zu öffnen.
Ich glaube schon, das Sie noch Gefühle für mich hat, zu mal Sie nach dem letzten großen Streit und der Aufforderung das Haus zu verlassen, zu mir sagte, sich möchte auch, das wir zusammen bleiben. Diese Wechselgefühle ziehen sich eigentlich durch unsere ganze Ehe. Nur weiß ich diesmal nicht, wie ernst Sie es wirklich meint. Ich werde (nach fast einer Woche) nochmal das Gespräch suchen. Vielleicht wendet sich noch einmal das Blatt.
Der Grund für Ihre Unzufriedenheit erschließt sich mir nicht. - Sie kann es auch nicht sagen. Die Leidtragenden sind meist auch unsere Kinder, die mir dann immer wahnsinnig leid tun. Aber ich kann ihr auch nicht in den Rücken fallen und sie vor den Kindern blos stellen. Dann wieder ist Sie die Ehefrau und Mutter, die sich um alles kümmert und mir den Rücken für Arbeiten am Haus frei hält.
Es sind manchmal schon Machtspiele, die wir austragen. Sei es beim Auto fahren - Ich fahre! Fahr nicht so schnell! Fahr sparsamer! - Beim Haushalt - Ich sage Dir was Du tun sollst! usw. Aber das kann in jeder Beziehung auftreten. Ich schließe mich bei diesem Spiel nicht aus.

Bis später

16.01.2014 21:44 • #4


Sommertag


75935
Hallo PaMa,
musste auch erst Junior ins Bett bringen.-)
Das mit den Hemmungen sich fremden Personen anzuvertrauen kann ich nachvollziehen.Ich schreibe lieber als das ich bei zig Sitzungen ausharren muss,wobei es für viele sicher eine grosse Hilfe ist.
Wie kommst du mit der ganzen Situation so klar?
Ewige Streitereien zermürben doch über kurz oder lang.

Ist sie vielleicht unzufrieden dass du arbeiten gehst und der ganze Alltag mit Kindern und Haushalt vielleicht an ihr hängenbleibt?Unterstützt du sie darin?War sie vor den Kindern schon so unausgeglichen?

16.01.2014 22:02 • #5


Sabsy


49
4
9
Hallo PaMa,
Ich hatte auch mal 3 Kinder unter 10 Jahren. Ich denke deine Frau ist über fordert. Man hat als Mutter in dieser Phase kein eigenes Leben, ist fast ausschließlich Mutter und Ehefrau, aber nie ich selber. Wichtig wäre es für euch Beide, einen Abend in der Woche nur für euch, oder du übernimmst Sonntags die Küche und kochst für alle.
Schenke deiner Frau hin und wieder eine Massa. oder bedanke dich bei ihr, dass sie die Familie so toll mangent.
Deine Frau will wieder als Frau wahrgenommen werden und braucht einfach nur Selbstbestätigung. Heutzutage soll man Kinder als kleine Genies großziehen, eine perfekte Ehefrau sein und möglichst noch Karriere machen, auch wenn du das nicht verlangst kommen diese Signale von außen. Ich wünsche euch, dass ihr das schafft, es lohnt sich!

16.01.2014 23:38 • #6


Sabsy


49
4
9
Hallo PaMa,
Ich hatte auch mal 3 Kinder unter 10 Jahren. Ich denke deine Frau ist über fordert. Man hat als Mutter in dieser Phase kein eigenes Leben, ist fast ausschließlich Mutter und Ehefrau, aber nie ich selber. Wichtig wäre es für euch Beide, einen Abend in der Woche nur für euch, oder du übernimmst Sonntags die Küche und kochst für alle.
Schenke deiner Frau hin und wieder eine Massa. oder bedanke dich bei ihr, dass sie die Familie so toll mangent.
Deine Frau will wieder als Frau wahrgenommen werden und braucht einfach nur Selbstbestätigung. Heutzutage soll man Kinder als kleine Genies großziehen, eine perfekte Ehefrau sein und möglichst noch Karriere machen, auch wenn du das nicht verlangst kommen diese Signale von außen. Ich wünsche euch, dass ihr das schafft, es lohnt sich!

16.01.2014 23:39 • #7


Holzer60


4790
5
6522
Lieber PaMa !

Ich würde die vorangegangenen Beiträge blind unterschreiben und unsere Mädels hier, wissen ja wirklich, wovon sie reden.

Aber ich muss dir auch mal meinen Respekt dafür aussprechen, dass du hier um eure Beziehung kämpfst. Deine Frau befindet sich momentan vermutlich in einer sehr schwierigen Situation (Überforderung ect.), aber es gibt in der Realität ganz andere Beziehungsprobleme.

Als Aussenstehender würde ich mal sagen, dass ihr diese Sache wieder in den Griff bekommen und eine tolle gemeinsame Zukunft haben könnt.


VG Holzer

16.01.2014 23:58 • #8


Coke83


1479
1
74
ich würde euch wirklich zu einer therapie raten..da muss man sich einfach mal zusammenreissen und seine hemmungen abbauen...prioritäten setzen. verschüttete gefühle haben verschiedene gründe und ich glaube, dass eine krise euch auch näher bringen könnt. lest ihr bücher zu den themen? wenn ihr keine therapie machen möchtet, dann solltet ihr euch vielleicht anderweitig damit auseinandersetzen.

17.01.2014 01:22 • #9


PaMa


3
1
Vielen Dank für die Beiträge,

Ich habe gestern Abend also noch mal Ihr gesprochen und der Auszug ist erst einmal vom Tisch.
Der Kommentar von Sabsy trifft es wohl am besten:
Die letzte Massa. ist lang her und das Kochen habe ich auch schon wieder fast verlernt. Hier werde ich mal ansetzen.
Ich muss jetzt weiter arbeiten. Ich werde mich auf jeden fall wieder melden.

PaMa

17.01.2014 12:44 • #10


Sommertag


75935
Super das freut mich für Euch.Ich hoffe es renkt sich alles wieder ein.

17.01.2014 12:46 • #11



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag