1

Trennung mit Baby

paramedic78

2
1
Hallo Forum,

wir sind seit 11 Jahren zusammen, unser Sohn ist 6 Monate alt.

Ich weiß nicht, ob ich meine Frau noch liebe. Bzw. ob ich sie genug liebe, um mit ihr
die Ehe weiterzuführen.
Es kriselt seit 2 Jahren, zwischendurch mit einer guten Phase. Aber seit paar Monaten merke
ich, wie es in mir wieder "bergab" geht mit den Gefühlen. Hätten wir unseren kleinen Sohn nicht,
würde ich mich jetzt sicher definitiv trennen.

Wir hatten schon vor 2 Jahren eine große Krise, uns dann aber zusammengerauft und wollten einen Neustart.
Im Endeffekt haben wir damals einen Deckel draufgemacht (waren nur 3 mal zur Paartherapie) und haben viele Probleme verdrängt.
Seit Januar gehen wir nun wieder zur Paartherapie, arbeiten dort auch vieles auf. Aber die Gefühle für meine
Frau bleiben sehr abgeschwächt. Ich bezweifle sehr, ob sie je wieder so werden könnten, wie sie in einer glücklichen Beziehung sein sollten.

Und jetzt ? Vom Herzen her spüre ich, dass wir uns als Paar Abstand gönnen sollten.
Aber wenn ich unseren kleinen Sohn anschaue und mir vorstelle, dass ich ihn in Zukunft nicht mehr
jeden Tag sehen kann, nicht mehr frei über die Zeit mit ihm entscheiden kann, dann zerbricht mir das Herz.

Wie kommt man denn als Vater klar, wenn man sich mit so einem kleinen Würmchen trennt ? Wie lernt man,
die Situation zu akzeptieren und das Beste daraus zu machen ?
Als Eltern sind wir ein super Team. Ich denke, wir würden da immer gemeinsam die besten Lösungen für unser
Kind suchen. Unterhalt und Co. sind auch absolut kein Streitthema, mir liegt ihr Wohlergehen zutiefst am Herzen !

Aber wie gesagt, der Gedanke, sein Lächeln nur noch "auf Zuteilung" sehen zu können, macht mich unendlich traurig !
Ich würde mich wahrscheinlich beruflich etwas umstellen, nur noch 80% arbeiten (ohne Lohneinbußen bei mir möglich) und so mindestens einen freien Tag unter der Woche haben, wo ich ihn gerne bei mir haben wöllte.
Aber trotzdem, das ist sooo viel weniger als jetzt.

Ich weiß nicht, was ich machen soll. Soll ich die Gefühlszweifel unterdrücken und einfach "weitermachen" ?
Das ist doch auch meiner Frau gegenüber zutiefst unfair und verlogen. Und bedeuted für mich, dass ich mein
Herz zu einem kalten Ort werden lasse.
Ich weiß, die Frage kann mir keiner beantworten.

Aber vielleicht gibt es ja hier Väter, denen es ähnlich ging/geht. Wie seid ihr mit den Verlustängsten und dem
Gefühl, alles zu verlieren, umgegangen ? Wie habt ihr Kraft gefunden, Eure Entscheidungen durchzuziehen und zu ihnen zu stehen ?
Mir ist klar, dass die vielen Männer hier, bei denen die Frauen sich trennten, über mein Gejammer nur müde
lächeln können, denn sie hatten keine Möglichkeit, sich zu entscheiden. Sie mussten die Tatsachen annehmen.

Ich würde mich über ein paar Antworten sehr freuen...

07.05.2014 10:15 • #1


Tony1983


323
6
100
Hallo paramedic78,
also ich spreche aus Erfahrung mein kleiner war damals auch etwa 1/2 jahr alt als sich meine ex von mir getrennt hat und ich muss sagen es war eine harte schwere zeit für mich weil ich auf einen schlag 3 Menschen die ich liebe verloren habe also ich habe 2 kinder .
Zu dir muss ich sagen wenn du das gefühl hast das du so mit deiner Frau nicht mehr zusammen leben kannst dann musst du dich trennen weil nur wegen dem KInd zusammen zu bleiben wäre die falsche Entscheidung du schadest dir und deiner Familie das bringt nichts etwas vorzuspielen was man nicht fühlt so hart es klingen mag aber das ist das beste und ich kann dir versprechen je früher du es machst desto besser noch ist das Kind ganz klein und blickt nichts und auch für dich ist es jetzt noch einfacher weil du zwar bezug zum Kind hast aber nocht nicht so ein intensives ich sag mal so egal wie du dich entscheidest es fühlt sich für dich beides nicht richtig an aber ich sage es dir als aussenstehender sich zu trennen weil du deine frau nicht mehr liebst und wegen deinem Kind du wirst es nicht glauben aber du gewöhnst dich daran wichtig ist nur das du guten kontak zu deiner frau beibehälst . Und vergiss nie auch du hast nur ein leben und das sollte man so leben wie man es leben will .

07.05.2014 10:24 • #2


minna


warum sprichst du nicht einfach ganz offen mit ihr...
wenn ihr beide gute eltern sein und beziehung trennen könnt....?

vielleicht lässt sich da am ehesten eine lösung finden....wenn du deine gefühlswelt vor ihr öffnest...?

07.05.2014 10:27 • #3


paramedic78


2
1
Zitat von minna:
warum sprichst du nicht einfach ganz offen mit ihr...
wenn ihr beide gute eltern sein und beziehung trennen könnt....?

vielleicht lässt sich da am ehesten eine lösung finden....wenn du deine gefühlswelt vor ihr öffnest...?


Wir reden ja schon recht offen, wie wackelig gerade unsere ganze Situation ist. Ich scheue mich wahrscheinlich noch davor, mir endgültig meine Gefühlswelt einzugestehen und das auszusprechen, weil ich eben so große Angst vor den Konsequenzen habe.
Egal welche Lösung wir finden werden, am Ende werde ich den Kleinen viel seltener sehen können, als jetzt...

Was ist, wenn ich nach einer kurzen Zeit merke, dass ich sie als Partnerin doch vermisse und mir mit etwas Abstand doch einen Neubeginn vorstellen kann ? Dann ist alles zerbrochen und wir haben das, was wir uns eigentlich immer wünschten, endgültig verloren...

07.05.2014 23:21 • #4


Freya2014


1186
52
Hast Du Dir denn schon wirklich ehrlich selbst beantwortet, warum Du Dich trennen willst? Was sind die ganz tief versteckten Gründe oder auch die ganz oberflächlichen? Und weißt Du, was sie will?

07.05.2014 23:53 • #5


minna


ich kann dir empfehlen...sei so aufrichtig wie möglich....nur dann hat sie eine chance mit dir daran zu arbeiten.....

vielleicht hilft es wenn ihr anfangt etwas ohne einander zu unternehmen.....das birgt gefahren....macht dir deinen partner auch wieder bewusster......

ich hoffe sehr ihr findet einen guten weg....

08.05.2014 10:02 • #6


n-ever

n-ever


529
12
270
hmm. mein Baby ist gerade genauso alt.
Eigentlich hat man da keinen Nerv für Beziehungsarbeit.
Wenn das Kind älter wird und die Mutter einigermaßen in ihre alte Form (vorallem geistig) gelangt ist, kann man solche Entscheidung besser treffen.

Ein Kind hebt erstmal die Welt aus den Angeln. In dieser Lebensphase ändert sich soviel, dass man kaum angemessene Langzeitentscheidungen treffen kann.
Andererseits ist gerade in solch wandelbaren Zeiten Trennung für Alle einfacher, da sich eh alles ändert.

Wenn du dir also nicht mit jeder Faser deines Körpers sicher bist, das du deine Frau nicht mehr willst, dann beiß die Zähne zusammen und warte bis sich ein neues Gleichgewicht gebildet hat.

LG
n-ever

09.05.2014 20:24 • x 1 #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag