2

Trennung mit Umständen - Wertschätzung - Richtige?

jobl

5
1
Hallo liebe Gemeinde, ich hätte nie für möglich gehalten mich hier mal zu öffnen, aber für mich ist das gerade der letzte Ausweg, damit ich es nicht noch schlimmer mache.
Ich fasse mal kurz zusammen. Alte Beziehung war beendet und ich war wieder auf dem Wege der Besserung, da lernte ich eher zufällig jemand kennen, der mir schon früher gefiel aber aus mehreren Gründen einfach nichts für mich war (zum. zu der damaligen Zeit). Es ist ziemlich genau 2,5 Jahre her, als sich in kurzer Zeit über schreiben und so weiter eine Affäre entwickelte. Sie half mir sich wieder gut zu fühlen und war genau das was ich brauchte. Auf Grund der Entfernung (ca. 600 km) war es aber leider nicht möglich mehr daraus werden zu lassen (auch wenn sie das damals sehr gern wollte), da wir beide dafür nicht geschaffen wären. Also lebte jeder so weiter wie bisher, man traf sich noch einige Male, aber im Prinzip entwickelte sich eher eine sehr innige Freundschaft in der man sich wirklich alles erzählte. Ich habe andere kennengelernt und auch sie ging diesen Weg. Ich kann sie wirklich als meine beste Freundin betiteln, weil man sich wirklich auf sie verlassen konnte und sie für mich, wie auch ich für sie da war.
2015 im Frühjahr merkten wir, nachdem wir um Neujahr nochmal etwas hatten, dass da mehr sein kann als nur Freundschaft +.. Ich kenne die Vorteile und Nachteile von sowas und trotzdem wollten wir das Risiko eingehen, da feststand, dass ich wieder in die Nähe ziehen würde. Die letzten Monate vor dem Umzug waren nochmal schwierig. Es gab Streit und es hieß zwischendurch sogar Kontaktsperre (weil sie sich unsicher war und die Entfernung weh tat). Hier oben angekommen kamen wir uns wieder näher und ich konnte ihr jegliches Verhalten verzeihen weil ich wusste was ich wollte. Die Beziehung war toll in jeglicher Hinsicht. Bei Streit vertrug man sich schnell und auch andere Sachen wurden schnell aus der Welt geschafft. Das Gesamtpaket war einfach stimmig und ich denke das war abzusehen, weil man die besten Vorraussetzungen hatte. Der S. war gut, man verstand sich blendend und man hatte durch die Freundschaft gute Vorraussetzungen geschaffen.
Leider verhielt ich mich unter Alk. 3 Mal unklug. Ich verletzte sie mit meinem Verhalten. Als Scheidungskind, mit Verlustängsten und mit der Erfahrung schonmal betrogen wurden zu seien, hätte ich mich in ihrer Gegenwart einfach besser verhalten müssen. Ihr zeigen, dass es nur sie gibt. Ich habe mir nichts zu schulden kommen lassen, was richtung fremd gehen geht, aber ich weiß ich habe sie damit sehr verletzt. Als im Januar die ersten größeren Streitereien auftauchten hatte ich schon das erste Mal schiss, dass es in die Brüche gehen könnte. Und dann anfang februar hab ich das fass zum überlaufen gebracht. Indem ich mich wie gesagt, dass dritte mal so benahm und sie nicht so wertgeschätzt habe (in der öffenlichkeit) wie es sein sollte. Des weiteren wurden gerüchte verstreut, dass ich etwas getan hätte (was aber nicht stimmt). darunter litt auch das vertrauen. zwei wochen später war ich dann eine woche im Urlaub. in der woche schrieb sie mir einen riesen text und machte so mit mir schluss. sie hielt es nicht mehr aus. die woche zeigte ihr dass sie mich nicht so vermisst hat wie sie es erwartet hatte. ich wachte auf. habe wochenlang alles probiert, doch sie blockte treffen ab, weil sie sich unwohl fühlte. sie war definitiv noch am schwanken ob es die richtige entscheidung ist, weil sie wie gesagt in mir alles sah, sie alles mit mir vorgestellt habe, wir waren auf wohnungssuche, wir sprachen intensiv über die nächtsten ein zwei jahre und kinder und alles.. aber: sie wünschte sich ruhe. die bekam sie für ein paar wochen. wir schrieben wieder. lachten. ich war für sie da in einer lernphase und fuhren zusammen eis essen und shoppen. Alles schien richtig zu laufen. Doch sie sagte sie fühlte sich unwohl. ich habe sie dann wohl unter druck gesetzt mit mehr treffen usw, dass sie sich einkapselte und etwas mehr auf abstand ging. ich meinte es nur gut, doch es ging leider nach hinten los. dann vor einem monat der nächste schock. jemand trat in ihr leben und brachte sie wieder zum lachen. sie war ein paar mal essen. sie sagte es liefe nicht mehr aber er würde ihr gut tun. fast im gleichen atemzug sagte sie aber auch, dass sie zwar glücklich sei aber zwischen den stühlen stehen würde. dass sie mich vermisst und auf der einen seite zu mir gerne ja sagen würde, es aber auch dinge gebe die eben gegen mich sprechen. z.b. mein aktuelles verhalten (angeblich würde ich zu oft zu egoistisch sein und nur an mich denken) - damit meint sie, ich soll mehr auf sie hören und ihre wünsche respektieren (z.b. ruhe geben usw) .. genau vor 30 tagen dann nach ein paar tagen ruhe... du weißt nicht wie gern ich einfach ja sagen würde .. ich hatte wieder hoffnung. doch die schwand wieder weil sie nichts tat und sie eher zurückhaltender wurde. unsere treffen zeigten wohl, dass das unwohlsein für sie so etwas wie ein negatives zeichen sei. (und vergaß dabei, dass ich mich ähnlich fühlte und meiner meinung nach ein gefühl ist was wieder verschwinden kann) sie sagte die situation würde sie überfordern. die situation von februar wurde ausgesprochen und war angeblich erledigt jedoch gab es vatertag dann ärger. (betrunken angerufen, echt dumm ich weiß) ich entschuldigte mich, jedoch nahm sie diese nicht an und sagte ich solle sie in ruhe lassen. ich entschuldigte mich bei ihrer familie. (diese sind auf meiner seite und sagten ich hätte ihr gut getan, wir wären ein tolles paar, ich soll den kopf nicht hängen lassen und ihr einfach mal zeit geben. ein paar monate )
das gefiel ihr nicht, dass ich mich dort für mein verhalten entschuldigt habe und nun folgte totale kontaktsperre und seit 5 tagen ist mein stand nun. sie trifft andere, ich soll sie lassen und in ruhe lassen, ihr geht es gut ohne mich und sie möchte mich nicht mehr in ihrem leben haben. ich weiß dass sich das sehr hart anhört, aber sie hat in der hinsicht schon immer so schonungslos geredet auch um sich selbst einen gefallen zu tun. sie sagte auch zuletzt, sie müsse jetzt an sich denken. ich weiß ich habe keine guten karten. doch weiß ich, dass sie erstens noch gefühle hat. noch an mich denken muss. sich ablenkt. und sicher nicht so schlecht von mir denkt wie hier am ende erzählt wurde. denn die information von der familie stammen aus erster hand. das heißt sie spielt sich selbst etwas vor. ihre mutter z.b. gab mir auf den weg sie erstmal in ruhe zu lassen, da sie selbst gerade nicht mal weiß was sie will und wer weiß was in einem halben jahr ist oder so .. jedoch ist mir bewusst, dass sie es gerade so will wie sie sagte auch wenn das vielleicht gegen ihre gefühle ist. ihr fällt es wahrscheinlich schwer doch möchte sie erstmal nichts von mir wissen. unterstützt wird diese these von der aussage ich kann und will erstmal nicht zurück zu dir .. ich weiß ich kann jetzt nur die füße still halten und erstmal abstand halten und hoffen dass sie merkt was sie an mir hatte. denn ich brauche niemanden etwas vormachen. ich war so glücklich wie noch nie und ich würde sie sofort zurücknehmen. sicher könnt ihr euch vorstellen dass einige freunde dagegen sind, aber ich kann einfach nichts anders denken. und sie schon gar nicht abhaken weil ich mir das selbst nicht verzeihen könnte. und bevor mir moralapostel antworten. ich weiß ich habe fehler gemacht, aber weibliche freundinnen sagen ausnahmslos, dass sie übertreibt und man das hätte regeln können. ich bin nicht der Ar., wie es sich vielleicht auf den ersten blick anhört, denn sonst sorgte ich sehr gut für sie und war für sie da.
vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich 25 bin und sie 20. viele sagen, dass es ihr an reife fehlt und sie definitiv zu jung ist um immer die richtigen entscheidungen zu treffen. ich versuche übrigens mich in der hinsicht zu ändern. Alk. finger weg und mehr auf geliebte menschen zu achten,heißt mein ego zurückzustellen. ich will ihr zeigen, dass ich mich ändern kann.

ich weiß wie hoffnungslos das gerade ist, aber strohhalm ist manchmal besser als gar nichts. und nein ich möchte defintiv niemand anderen zu diesem zeitpunkt. ich weiß ich will sie und nur sie. und auch wenn das hier keine neuen antworten ergibt. war es heute wichtig für mich, dass einfach mal loszulassen. heute war ein schei..
Danke. und entschuldigt meinen schreibstil, jedoch bin ich gerade nicht der souveränste was konzentration angeht. ich hoffe die uni wird nicht darunter leiden. denn konzentration ist gerade nulll möglich. vielleicht gibt es auch deshalb tipps.

17.05.2016 15:28 • #1


Hope26


Puh, das war wirklich schwer zu lesen- Absätze und Großschreibung wären besser gewesen.
Was für Tipps willst du ? Wenn sie noch was von dir will, wird sie sich melden.
Ganz verstanden habe ich das alles nicht- was hast du denn im Suff genau getan ?

17.05.2016 17:16 • #2



Trennung mit Umständen - Wertschätzung - Richtige?

x 3


jobl


5
1
Ja tut mir echt leid. Ich bin wirklich noch durcheinander und habe es auch hektischer Weise im Zug geschrieben statt mal abends in Ruhe. In aller Erster Linie geht es mir wohl darum wie ich auf die Schnelle diese dauerhaften Gedanken loswerde, da ich jetzt eigentlich lernen muss und wie gesagt Klausuren zu bestehen habe. Problem dabei ist, dass sie fest in meinem Kopf sitzt. Abends beim Einschlafen. Morgens beim Aufwachen. Tausende Male am Tag. Das einzige was hilft ist Sport und Reden mit Anderen. Jedoch hilft mir das nicht beim Lernen. Denn darauf kann ich mich gar nicht konzentrieren. Ich dachte wirklich sie ist es. Und was es noch schlimmer macht sind halt die Aussagen ihrer Familie und dass sie sich halt auch unsicher war, ob es der richtige Schritt war mich zu verlassen. Wahrscheinlich spielt alles zusammen. Ihre Unreife und wahrscheinlich weil Sie gerade auch mit sich selbst überfordert ist. Ich habe ihr definitiv nun die letzten Wochen geholfen mehr Abstand zu wollen, aber ich glaube halt immer noch fest daran, dass man eine gemeinsame Zukunft haben kann, weil das wirklich alles sagen die uns kennen (sie ja selbst auch bis vor kurzem) .. Sie hat sich immer wieder gemeldet und gesagt, dass sie sich selbst etwas vorspielt. Dass ich ihr so gut tat wie niemand zuvor und dass sie noch nie solche Gefühle für jemanden hatte.. sie schrieb selbst von riesigen Verlustängsten.. und ich solle nicht denken, dass ich ihr egal wäre. Das sei ich nicht und werde es nie sein.. sie würde mich auch immer lieben, aber sie möchte keine Beziehung in der sie nicht komplett glücklich ist. (ich bin der Meinung ich könnte das regeln)

Im Suff? Ich habe sie mit auf Partys genommen und war dann nicht komplett für sie da. Ich habe sie im Prinzip stehen gelassen und habe mich mit anderen unterhalten. Ich vergaß dabei, dass sie vielleicht nicht wie andere sich einfach mit jedem unterhalten kann. Ich weiß, dass das ein Fehler war, aber so dämlich verhalte ich mich auch nur wenn ich etwas getrunken habe. Meine Konsequenz daraus ist auf jeden Fall weniger oder gar nicht zu trinken. Alk. verändert mich und macht mich hässlich. Ich habe ihr auf jeden Fall damit wehgetan, weil ich kann mir vorstellen wie es ist stehen gelassen zu werden und dann dort alleine zu sein und das Gefühl zu haben einfach unwichtig zu sein. Das bereue ich auch sehr. Vor allem weil es nicht nur einmal vorkam. Manchmal wacht man halt zu spät auf.

18.05.2016 10:17 • #3


Hope26


Hallo Jobi,
Warum auch immer sie die Beziehung nicht will- DU wirst daran nichts ändern können !
Das ganze Gerede von : du tust mir gut, du bist der Beste für mich- sind nur Worte.
So ähnlich wie : es liegt nicht an dir, sondern an mir.
Lass sie los- sollte sie wirklich an Verlustängsten leiden, dann ist es ihreAufgabe daran zu arbeiten, du kannst dabei nur verlieren.

19.05.2016 01:52 • x 1 #4


jobl


5
1
Es ist auch deshalb problematisch, da sie mir auch als Freundin fehlt.. sie würde mich jetzt aufbauen was das Studium angeht usw.. ich weiß ich sollte loslassen weil die Chance einfach minimal ist und sie furchtbar kompliziert ist.. ich weiß sie hat noch Gefühle und sie vermisst mich, aber die gründe gegen eine Beziehung scheinen größer zu sein als die Sachen, die für mich sprechen. Sie denkt ich kann mich in gewisser Hinsicht nicht ändern. Obwohl ich das liebend gerne zeigen würde. Ich muss wirklich sagen, dass es die schönste Zeit meines Lebens war und es für uns beide gut war. Nur leider habe ich zuviele dumme Fehler gemacht. Jetzt wäre es wohl an der Zeit das alles zu vergessen, weil sie sich schon mit anderen trifft und sagt sie sei glücklich, aber ich weiß einfach nicht wie loslassen geht. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Ich weiß nur es mir deswegen sogar körperlich mies und ich schlafe schlecht.. Ich habe alle Erinnerungen verbannt! Nur mein Kopf hindert mich daran mal wieder lachen zu können und Tage zu genießen. Vielleicht ist das auch gerade alles zuviel für mich. Druck wegen der Uni und halt der Schlussstrich. Ich wäre über jeden Rat dankbar, weil so fahre ich noch alles gegen die Wand. Danke!

19.05.2016 12:58 • #5


jobl


5
1
Hallo ?! :O

21.05.2016 12:58 • #6


Chirry


30
3
10
Ich habe so ziemlich das gleiche wie du gerade durch gemacht.
Das Problem ist wenn jemand ein starkes Misstrauen und Verlustängste hat, ist man sehr verletzlich und bekommt Panik sobald der Partner sich nicht ganz Korrekt verhällt. Man hat Angst verlassen zu werden. Mit dem Misstrauen ist es dann wie mit dem Selbstschutz. Man bereitet sich auf mögliche Verletzungen vor um gewappnet zu sein damit es im Endeffekt nicht so weh tut.
Das schlimme dabei ist nur, dass man sich dann in vieles hineinsteigern kann und Dinge die zwar nicht so schön sind, alle Alarmglocken aufläuten lässt und gleich das Schlimmste darin gesehen werden.

Zu einer guten Beziehung gehört ein Vertrauensvorschuss und die Bereitschaft jemanden verstehen zu wollen und verzeihen zu können. Jeder hat Schwachstellen aber man sollte darüber reden können. Ich bin mir sicher du hast dich aufrichtig bei ihr Entschuldigt. Das ist wichtig und du es in Zukunft besser machen willst. Schon allein das zeigt wie ernst du es mit ihr meinst.

Verzeih dir selbst, geb ihr Zeit.
Wenn das alles nichts Hilft, kannst du nichts tun. Denn dann liegt es an ihr und ihren Ängsten die du ihr nicht nehmen kannst. Daran kann nur sie selbst arbeiten.
Das alles abzugeben und die Füße still zu halten ist unglaublich schwer, ich weis. Aber zur Zeit glaube ich nicht, dass sie eine Beziehung so eingehen kann wie ihr es bräuchtet. Sie steht sich dafür selbst zu sehr im Weg.

Darfst dir gern meine Geschichte dazu durchlesen. Vielleicht hilft es dir

21.05.2016 13:29 • x 1 #7


jobl


5
1
Boah danke. Alle Freunde hatten nicht diesen Ansatz. Das hilft. Ja werde es lesen. Und danke

21.05.2016 13:54 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag