1

Trennung ohne richtige Trennung

SunnyDay

38
1
4
Guten Morgen ihr Lieben,

ich bin froh auf dieses Forum gestoßen zu sein, denn ich weiß gerade nicht wirklich weiter.
Kurz zu meiner Geschichte:

Wir waren 4, 5 Jahre zusammen und hatten eine Fernbeziehung. Letztes Jahr haben wir den gemeinsamen Entschluss gefasst, dass ich zu ihm gehe. Ich bin zu ihm gezogen und habe alles aufgegeben. Wir sind in diesen 4, 5 Jahren durch einige Höhen und Tiefen gegangen, aber jeder der eine Fernbeziehung führt oder führte wird das verstehen, dass diese Art der Beziehung ein wenig anstrengender sein kann als eine normale. Wir waren sogar verlobt und die Hochzeit stand bereits einmal, fest, musste aber verschoben werden aus familiären Gründen.
Nachdem ich zu ihm gezogen bin, hat sich plötzlich alles verändert. Er hatte kurz bevor ich kam seinen Job verloren und stürzte in eine leichte Depression. Hinzu kam, dass seine Familie ihn brauchte, denn sein Vater war krank. So saß ich alleine in einer anderen Stadt und hielt einfach die Situation aus. Er war nur noch bei seiner Familie und damit beschäftigt einen Job zu finden.
Der Kontakt wurde plötzlich weniger zwischen uns, ich flippte öfters aus, weil ich es nicht verstand, dass er nur bei seiner Familie war und kaum bei mir. Ich hatte für ihn alles aufgegeben, mehr konnte ich ihm meine Liebe nicht zeigen.
Irgendwann hatten wir ein Gespräch, wo er mir gestand, er weiß nicht mehr was er für mich fühlt und seine Familie kann mich nicht leiden, durch den Stress den ich veranstaltet hatte. Keiner verstand es, dass ich alles aufgegeben hatte und dadurch dass er so oft weg war, mich alleine und verletzt gefühlt hatte.
Ein paar Tage später kam er und sagte, er stehe hinter uns, er liebt mich und wir werden diese Zeit überstehen, ich solle dem ganzen Zeit geben. Also hielt ich weiter aus. Aber ich fühlte michh immer unwohler in der Wohnung, zumal diese von seinen Eltern gesponsort wurde. Letztlich habe ich meine Sachen gepackt und bin ausgezogen, nachdem er zum wiederholten Mal seine Versprechungen nicht gehalten hatte. Wir hatten dann noch mal miteinander gesprochen, seinen Verlobungsring hatte er bereits ausgezogen. Ich fragte ihn, ob das alles nur ein Scherz war und wenn man jemand liebt und vor allem verlobt ist, macht man so etwas nicht. Er meinte es sei ihm ernst mit uns, aber im Moment kann er wegen seiner Familie und seiner beruflichen Situationen nicht anders. Er will nur mich, ich sei die Frau seines Lebens, ich solle dem ganzen Zeit geben und das mit seiner Familie beruhigt sich schon wieder. Ich sei ihm wichtig und ich solle nicht zurückgehen.
Der Kontakt brach ein wenig ab, wir trafen uns noch einmal, 4 Tage wieder Funkstille, dann meldete er sich und wir wollten uns noch einmal treffen. Er kam nicht zum verabredeten Zeitpunkt und es herrschte wieder eine zermürbende Funkstille. Nach knapp einer Wpche fand ich heraus, dass er eine neue hat, obwohl er ja mit mir noch zusammen war. Keine Reaktion von seiner Seite, keine Stellungnahme. Es war einfach wie "friss und stirb".
Ich war wie vor den Kopf gestoßen, hatte er mir noch vorher gesagt, er ist mit mir zusammen und wir brauchen nur Zeit. Ich hatte alles aufgegeben für diesen Mann und fühle mich, ala sei mir der Boden unter den Füßen weggezogen worden. Es tut so unbeschreiblich weh, dass er, während er mit mir in Kontakt war, bereits eine neue hatte. Und er hat mir die ganze Zeit gesagt, ich sei die Liebe seines Lebens, mit mir möchte er alt werden und hat binnen so kurzer Zeit eine andere.
Seit ich umgezogen bin, habe ich so viel ausgehalten für uns, weil ich dachte das sind die Startschwierigkeiten die jeder auf unterschiedliche Art nun mal hat. Mehr als was ich getan habe, mehr konnte ich meine Liebe nicht zeigen und er hat es mir so gedankt.
Während ich das hier so schreibe, kommen mir die Tränen. Ich sitze in einem kleinen möblierten Appartement und muss mich erst einmal sammeln.
Meine Beziehung war nicht richtig beendet und ich wurde einfach vor die Tatsache gestellt. Hätte ich es nicht selbst herausgefunden, dass er eine neue hat, was dann? Ich ging ja nur davon aus, wir durchleben die härteste Krise und es wird schon, wenn genügend Zeit verstrichen ist. Ich komme mir so dumm vor und mir rasen die Gedanken durch den Kopf, was ich alles falsch gemacht habe und er sich deswegen nach und nach, ohne das ich es merkte, distanziert hat.

20.04.2015 08:00 • #1


delphin


89
11
15
Guten Abend

Es tut mir so leid für dich was du da alles erleben musstest.
Ich möchte echt gern wissen was so in den Herzen und Gehirnen so machner Menschen vorgeht.
Ohne Gewissen ohne Respekt.
Alles aufgeben um dann letzlich so behandelt zu werden. Ich kann es dir nach fühlen wenn man als Partnerin immer nur hinten anstehen muss weil anscheinend alles andere wichtiger war.
Dann erlaubt man sich es auch noch anzusprechen und,,,,,,,, na toll Unverständnis kommt retour.
Schön langsam glaub ich wirklich wenn wir Männer entgegenkommen ihn geben dann wollen sie noch mehr.
Ich wünsche dir von ganzem Herzen alles alles liebe und gute
Mut zu dir zu stehen und nein du hast keine fehler gemacht
Drück dich ganz lieb

20.04.2015 19:22 • #2


SunnyDay


38
1
4
Liebe Delphin,

danke für deine lieben Worte. Es treibt mir die Tränen in die Augen.

Es tut so weh, dass ich so schnell ausgewechselt wurde. Es tut so weh, dass die ganzen 4, 5 Jahre ihm anschei8 nichts bedeutet haben, hallo? Wir waren verlobt! Ich hab noch, während er wphl die andere schon hatte gehört, ich sei die Frau seines Lebens und er will nur mich, wir schaffen das alles.
Ich fühle mich gedemütigt, komplett verarscht, in meinen Grundfesten erschüttert und ich kann es einfach nicht verstehen, dass ihm alles nichts Wert war. Das ich so schnell zu ersetzen war.

Ich hätte so gerne eine Aussprache, damit ich es verstehen kann und auch für mich abschließen kann. Für mich ist über vielen Dingen einfach nur ein Fragezeichen.man fragt doch niemand ob man ihn heiraten möchte und wirft es dann weg. Und man sagt doch nicht ich liebe dich und du bist die Frau meines Lebens, wenn man es nicht so meint.
Ich hätte mir Ehrlichkeit gewünscht....aber nicht so hinterrücks.

20.04.2015 19:37 • #3


delphin


89
11
15
Ich kann dich nur zu gut verstehen
Ich wünsche dir von Herzen das du dieses Gespräch bekommst,
Nur bitte aus eigener Erfahrung erwarte dir bittttttttttte nicht zu viel.
Sag ihm das was du sagen willst wie es dir geht
Versuche ich Sätze
Ich bin verletzt, ich bin enttäuscht, ich fühle mich sch,,,,,,
Wirf ihm nichts vor er würde dir nur kontern.
Du wärst nur noch mehr verletzt.
Du schaffst das
Mach es besser als ich

20.04.2015 19:47 • #4


SunnyDay


38
1
4
Ich glaube zu einem solchen Gespräch wird es nicht kommen. Dazu ist er zu feige und auch zu sehr mit seiner neuen beschäftigt. Er hatte bisher auf nichts reagiert, selbst als ich ihn mit der Tatsache konfrontiert hatte, dass ich es herausgefunden habe, dass er die Neue hat. Nichts. Das war auch das letzte, was ich von mir habe hören lassen. Das ist jetzt ein oder zwei Wochen her.
Für mich ist es hart, ich habe eine solche Wut in mir mittlerweile. Ich habe alles aufgegeben und wurde einfach ersetzt. Als wären die ganzen Jahre nichts gewesen und auch die Verlobung.
Ich hoffe für mich, dass ich den Glauben an die Liebe und die Bedeutung einer Hochzeit wiederfinden kann.im Moment hat das alles etwas höhnisches für mich.

Aus deinem Posting lese ich heraus, dass du deine Aussprache schon hattest. Hast du wenigstens Antworten auf deine Fragen bekommen können, so dass deine Gedanken nicht mehr so wild durcheinander rasen?

20.04.2015 19:59 • #5


delphin


89
11
15
Die Antworten die du erhoffst bekommst du nicht, im Gegenteil zumindest bei mir war es so.
Dann ging es mir noch schlechter, .........
Du hättest ja echt nicht,,,,,,,,,,
War ja deine Entscheidung, ,,,,,,
Wenn dein ex so doof ist sorry dann hat er dich nicht verdient

20.04.2015 20:04 • #6


SunnyDay


38
1
4
Danke

Gestern habe ich ihm noch den Heiligenschein verpasst, weil ich mir an allem die Schuld gegeben habe und den ganzen Vormittag weinend im Bett verbracht habe.
Heute würde ich ihn am liebsten in Stücke reißen und seine neue gleich dazu. Das Schlimme ist, ich kenne sie, sie kennt mich, wenn auch nur flüchtig. Ich hatte ihn des Öfteren gefragt, auch beim letzten Kontakt den wir hatten, ob er Kontakt mit ihr hat. Er hat es verneint.... und mir eiskalt ins Gesicht gelogen.

Ich wünschte ihm würde es dreckig gehen, so wie mir. Manchmal habe ich das Gefühl, dass nur ich leide bei Trennungen und mein Ex einfach direkt fröhlich sein Leben weiterlebt

20.04.2015 20:20 • #7


delphin


89
11
15
Alles was du gemacht hast war in dem Augenblick wo du es gemacht hast richtig für dich.
Versuch mal es nicht Fehler zu nennen sondern Erfahrungen.
Ich weiß jetzt ist es nur besch,,,,,,,,, tut unendlich weh
Die Frage was wäre wenn und wenn ich doch nur anderes gehandelt hätte beantworte sie mit STOPP
Du bist bestimmt ein tolerant liebevoller Mensch der von Herzen gibt und jetzt sotief verletzt wurde.
Ich wünsche dir von ganzem Herzen nimm dir das gute mit und lerne aus dem was dich verletzt.
Umarme dich und du bist nicht allein

20.04.2015 20:54 • x 1 #8


SunnyDay


38
1
4
Deine Worte waren wie Balsam gestern und auch heute morgen habe ich sie noch mals gelesen, weil es mir schlecht geht.
Gedanken wie hätte ich mich damals anders verhalten, wäre das vielleicht nicht so gekommen, können so zermürbend sein.

Aber am meisten schmerzt die Tatsache, dass ich ihm nicht das bedeutet habe, was er mir immer beteuert hat. Ich wünsche ihm und ihr gerade die Pest an den Hals. Ich schäme mich für diese Gedanken so sehr, denn es hat den Beigeschmack, dass ich es anderen nicht gönnen kann, glücklich zu sein. Jetzt hat sie das, was ich nicht mehr habe und er hat noch nicht einmal eine Minute getrauert. So kommt es mir vor...

21.04.2015 06:47 • #9


Grace_99


Du hast alles recht der welt den beiden die pest an den hals zu wünschen; und das du wütend bist - ist auch dein gutes recht! alles, was du grad denkst, fühlst ist in Ordnung, mach dir darüber keinen kopf.

dir ist das mieseste passiert was einem nur passieren kann und das verhalten deines exes ist so unter aller sau, ohne worte!

hast du die Möglichkeit wieder in deine Heimat zurück zu ziehen? da hast du sicher freunde, Familie?

geh zurück, brech die brücken bzgl. ihm hinter dir ab.

möchtest du einen Partner, der so mit dir umgeht, so lügt, so betrügt, so dreist ist?

die antworten, die du gern hättest, die wirst du leider nicht bekommen, du schreibst ja, er reagiert nicht mehr. bitte nehm deinen ganzen stolz zusammen und lösch/blockier ihn.

lass ihn nicht mehr an dich rankommen.

nutze deine Familie, deine freunde, so dass du reden kannst, wüten kannst, weinen kannst, das du wieder aufgebaut wirst.

ich wünsche dir ganz viel kraft!

21.04.2015 09:10 • #10


SunnyDay


38
1
4
Ach du liebe Grace,

meine Familie ist für mich da und auch meine Freunde selbst über die Distanz, auch sie sind total schockiert über alles. Egal was ist oder kommt, er ist bei ihnen unten durch und braucht nicht mehr anzukommen.

Ich stehe gerade mitten in einer Entscheidungsphase. Denn mittlerweile sehe ich es vielleicht als ein Wink mit dem Zaunpfahl. Habe ich nicht eigentlich nicht gerade jetzt die idealen Voraussetzungen neu durchzustarten? Ich bin frei, ungebunden, keine Kinder, keine Verpflichtungen. Man muss ja nicht immer der Norm entsprechen, was heiraten und Kinder kriegen anbelangt.
Breche ich die Zelte ab und gehe zurück, falle ich vielleicht in eine Routine zurück, in der ich mich letzten Endes bewegt habe und die auch mit Ausschlag war, dass ich gesagt habe, ich komme. Und dieses Hamsterrad möchte ich nicht mehr. Ich habe mir jetzt erst einmal selbst eine Auszeit verdonnert, das alles zu verarbeiten und erst zu entscheiden, wenn ich klar bin im Kopf. Stürze ich mich gleich in etwas neues oder lenke ich mich ab, wird es nur schlimmer wenn es dann irgendwann über mich hereinbricht.

Inzwischen glaube ich auch, selbst wenn wir noch einmal reden würden, was erhoffe ich mir denn davon? Natürlich hätte ich gerne die Wahrheit erfahren, aber ich glaube auch, egal was er sagt, werde ich an jedem Wort von ihm zweifeln. Ich habe so lange von ihm gehört, was ich hören wollte, und jedes Wort ist gelogen gewesen. So fühlt es sich an.

Stück für Stück schließe ich ab, und ich denke bevor ich das hier für mich nicht abgeschlossen habe, kann und will ich nicht zurück. Es würde mir sonst wie ein Wegrennen vorkommen, ein regelrechtes Fliehen. Das habe ich oft getan und dieses Mal stelle ich mich dem ganz bewusst.
Symbolisch beende ich es auch mit kleinen Dingen für mich. Nach herausfinden seiner zweiten Beziehung habe ich alle Fotos gelöscht, Nummer gelöscht und überall blockiert. Ich wäre nur per Mail erreichbar, aber das traut er sich wohl nicht feige Ratte. Vor ein paar Tagen ist der Verlobungsring weggeflogen, heute habe ich Tüten mit Kleidung gepackt, die ich von ihm geschenkt bekommen habe und habe sie gespendet. Bei jedem Mal weine ich, aber danach bin ich gestärkter und kann überzeugt denken " ei ja, schei. gelaufen, der war es halt auch nicht".

Langsam finde ich auch meine Glaubensgrundsätze wieder. Ja, ich möchte an die Liebe glauben und ja ich glaube auch, dass es Menschen gibt, die es ehrlich meinen. Und ich weiß auch jeden Tag mehr, was ich von meinem künftigen Lebenspartner erwarte. Und wenn ich den nicht finde, ja, dann ist das halt so. Geht auch alleine...und das manchmal sogar sehr viel besser.

22.04.2015 16:00 • #11


hase0815


Hi. Ich weiß das die letzte Antwort lange zurück liegt. Aber ich habe auch ähnliches erlebt und bin geschockt das es wirklich Männer gibt die ohne ein Wort der Begründung und mit eises Kälte einem zurücklassen obwohl sie dir davor Liebe einmal gegeben haben. Ich verstehe solche Menschen nicht dir dir am tag davor sagen ich liebe dich ich möchte mit dir leben. Es allen erzählen auch ihrer eigenen Familie und das stimmt wirklich. In der Nacht mit dem angeblichen ex Partner darüber reden wegen der Trennung und am nächsten Tag macht dann die ex mit seinem Handy mit dir Schluss und du kannst ihn nicht mehr erreichten. Ich War so starr so geschockt das ich nicht reagieren konnte. Eine Woche später in der Nacht rief er mich an und schrie ins Telefon was ich daran nicht verstehe. Sie lachte Hintergrund. Er schrie mich an ich wäre sein größter Fehler und dann fiel noch ein Wort. Peng aufgelegt. Ich War so geschockt. Ich fiel in ein tiefes Loch. Das War vor 6 Monaten. Mit seiner Familie (Brüder )spricht er nicht mehr. Tot. Einfach tot. Er hat seinen geliebten Job geschmissen. Auf Fb sind sie die liebende Familie. Ich könnte kotzen
Keiner versteht das. Ich weiß das er mich liebte das weiß ich auch von anderen. Aber die vermeintlich grosse liebe ging so aus obwohl er sich schon info vom Rechtsanwalt geholt hatte. Ich hätte es nie geglaubt das ich so tief falle. Ich habe mich in die Arbeit gestürzt umdenken Schmerz nicht mehr zu spüren. Der Erfolg totaler Zusammenbruch und in folge habe ich meinen Job gekündigt weil ich nicht mehr kann. Jetzt nach ein paar Wochen fange ich an mich damit auseinander zu setzen und es wird etwas besser. LG

09.01.2018 12:50 • #12




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag