18

Trennung - passive-agrressiv - Mein Schuld?

Zweizelgänger

Zweizelgänger


1808
10
1695
Zitat von KBR:
Kodderschnuut, klei mi an de feut!

Wo bist na du her?

So jetzt is aber wieder gut..
Geht ja um China.
Irgendwie hören wir aber leider nix vom TE...
Hoffe mal er wurde noch nicht verschleppt...

21.07.2020 08:15 • x 1 #16


T4U

T4U


7558
9201
Denke die Zeitzone wird sein übriges tun

21.07.2020 08:38 • #17



Trennung - passive-agrressiv - Mein Schuld?

x 3


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1808
10
1695
14:41Uhr
Dienstag, 21. Juli 2020 (GMT+8)
Zeit in China

Naja kann schon sein...

21.07.2020 08:40 • #18


T4U

T4U


7558
9201
Zitat von Zweizelgänger:
14:41Uhr
Dienstag, 21. Juli 2020 (GMT+8)
Zeit in China

Naja kann schon sein...

Naja arbeiten wird er auch..
Und wie dort das Inet funzt, weiß ich z.B. auch nicht.

21.07.2020 08:46 • #19


KBR


10497
5
18044
@Zweizelgänger

Na, Hamburch.

Aber zurück zum Thema.

21.07.2020 08:49 • x 2 #20


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1808
10
1695
Zitat von T4U:
Naja arbeiten wird er auch..
Und wie dort das Inet funzt, weiß ich z.B. auch nicht.


Wenn er da arbeitet, wovon auszugehen ist, vermutlich G5 ...
Is ja kein Entwicklungsland mehr, zumindest da wo Industrie usw ist, sondern eher a bissi schneller als bei uns....

21.07.2020 08:58 • #21


T4U

T4U


7558
9201
Zitat von Zweizelgänger:
vermutlich G5

Dass meinte ich nicht, dachte da eher an "Abschaltung" - aber ich bin da gänzlich unwissend. Oder "zensur" oder Ehefrau zog Stecker

21.07.2020 08:59 • x 1 #22


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1808
10
1695
Zitat von T4U:
Oder "zensur" oder Ehefrau zog Stecker

Oder Zensur durch Ehefrau...

21.07.2020 09:06 • x 1 #23


Eremit

Eremit


666
4
1609
Schon cool dass ihr immer noch an mich denkt

Wenn ich eines gelernt habe aus nunmehr ca 14 Jahren Beziehung zu einer Chinesin und ich lerne JEDEN Tag dazu: Es gibt nicht DIE eine Mentalität in China ... ist ja hier auch nicht anders ... der Flensburger tickt da anders als der Münchener ... In China ist das ganze um ein vielfaches krasser, das Land ist riesig und die kulturellen Unterschiede von Nord nach Süd ... von Ost nach West sind teils schon enorm. Da meine Ex-Frau Südchinesin war und meine Lebensgefährtin Nordchinesin ist sehe ich das derzeit echt deutlich.
Dann kommt dazu ob es jemand ist der traditionell in China aufgewachsen ist und den Großteil seines Lebens dort verbracht hat oder lange Zeit im Ausland gelebt hat .... auch dies sehe ich sehr deutlich.

Aber es gibt natürlich auch Dinge die in der gesamten Chinesischen Kultur immer mal wieder stärker und schwächer vorkommen.
Besonders auffällig ist dort: Manche Dinge sind extrem Oberflächliche Floskeln die wirklich nur aus Höflichkeit ausgetauscht werden .... Einladungen sind hierbei ein schönes Beispiel: Man spricht gerne Einladungen aus ... aber wirklich ernst meint man das nicht, ein gutes Beispiel für eine total oberflächliche Floskel.

Aber um mal wieder zur Beziehung des TE zurück zu kommen.
Ohne jetzt die Frau des TE zu kennen habe ich inzwischen gelernt: In China sind Rollenverteilungen in Beziehungen nicht unwichtig. Auch wenn der Mann kein "brutal harter" Macho sein muss so hat er doch der Macher der Familie zu sein, es ist die Aufgabe des Mannes Dinge in die Hand zu nehmen und zu MACHEN. Es ist keine Schande die Hilfe der Frau oder anderer anzunehmen aber Initiative ist für alle chinesische Frauen die ich bisher kennengelernt habe sehr wichtig.
In meinem Umkreis weiß ich bis jetzt von drei chinesischen Frauen die sich trennen wollen oder wollten weil ihre Männer vollkommen passiv sind und die Frau alles entscheiden lassen .... der Mann einer chinesischen Frau sollte aus meiner Erfahren MACHEN und VORGEHEN.
Da ich bis jetzt leider nicht Bekanntschaft aller chinesischen Frauen machen durfte kann ich das natürlich nur auf alle ca 15 chinesischen Frauen die ich zumindest so gut kennenlernen durfte um ihre Meinung diesbezüglich zu kennen .... 15 von 15 lässt aber einen Trend erkennen

Warum ich das schreibe ? Der TE macht mir grade nicht den Eindruck als würde er den Takt oder die Richtung angeben.

Na ja und eine Trennung ..... kenne die Erziehung und den kulturellen Hintergrund nicht, aber es gibt schon eine Menge sehr sehr traditioneller Chinesen und dort ist eine Scheidung noch eine ziemlich große Schande .... vielleicht mag dies der Grund sein warum die Frau des TE ihn einfach nicht gehen lässt.

Ein ganz anderer Ansatz ist natürlich: Wenn der TE die Trennung ANSAGT und damit mal die INITIATIVE ergreift mag dies dazu führen das die Frau den Mann in dem Moment doch wieder behalten möchte ..... nur so eine Idee.

Zum rechtlichen einer Scheidung in China kann ich wenig zum besten geben, zumindest nicht zum Sorgerecht.

Eine Scheidung in China ist mit dem TAMTAM hier in Deutschland nicht zu vergleichen: Sind sich beide einig gehen sie ohne Termin zum Amt, sagen sie möchten sich scheiden lassen, legen knapp 200 Yuan auf den Tisch und das Ding ist beendet.
Aber wie das Sorgerecht in China abgehandelt wird, wie die Chancen dafür stehen das Kind zu bekommen und wie eine Scheidung aussieht die nicht einvernehmlich ist .... das weis ich leider nicht.

Sollte die Frau oder ihre Eltern irgendwie angesehen oder einflussreich sein denke ich aber nicht das man als "Ausländer" eine Chance hat das Kind zugesprochen zu bekommen.

Zitat:
Ich meine diesen sympathischen Menschen, der mit einer Chinesin verheiratet war und einen Sohn hat. Und Christine

Dankeschööön

31.07.2020 03:06 • x 1 #24


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


2061
1
3209
Lieben Dank für die Zeit, die Du Dir genommen hast, @Eremit . Wie immer interessant und lehrreich.
Ich mag Einblicke in fremde Kulturen.

Ich hoffe, dass Dein Leben wundervoll halbchinesisch läuft

Deine anderen Fans, und ich natürlich, wären sicher auch für ein jährliches Update dankbar

Alles Gute weiterhin!

31.07.2020 03:19 • #25



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag