233

Trennung unausweichlich

Silverstar

80
1
83
Hallo Zusammen

Hier möchte ich mein Frust und vor allem meine Verzweiflung niederschreiben um viellicht auch von anderen Betroffenen Tipps zu erhalten.

Zuerst zu uns . Wir sind seit 15 Jahren zusammen (17 und 18 Jahre alt waren wir dann) und seit drei Jahren verheiratet. Wir haben eine gemeinsame Tochter (2 1/4) und wir sind gerade dabei unser Haus zu ende zu bauen. Der Einzug steht kurz bevor.

Das Ganze begann anfangs Dezember als mir meine Frau erklärte das sie für den Moment zurück zu Ihren Eltern wolle. Sie erklärte das sie nicht mehr könne und wir uns auseinander gelebt hätten. Die ersten zwei Wochen war ich Sauer und konnte nicht verstehen was denn da los ist. Ich habe doch alles gegeben. Helfe im Haushalt, kümmere mich um die Kleine und das Haus und und. Erst als sie mir zwei Wochen nach dem Auszug ihre Situation erklärte verstand ich was sie so erdrück. Sie fühlte sich ungeliebt und in einen Goldenen Käfig gesteckt. Da ging mir das Licht auf und ich verstanden was genau ich wirklich falsch machte. Nie zuvor hat sie so offen und ehrlich mit mir gesprochen. Um ihr zu zeigen das ich es ernst meine habe ich mich beim Treuesten angemeldet und gehe auch schon da hin. Ich habe viel falsch gemacht aber Sie hat das ja leider auch zu gelasssen.

Leider drehte sich die Spirale immer weiter und wir entfernten uns immer weiter auseinander. Zuviel Emotionale (kein Streit) Diskussionen sendeten ihr entgegen Druck obwohl ich das nicht wollte. Der Bruch war jetzt am letzten Wochenende. Gut 48 Stunden nach dem ich sie Gebeten habe trotz Trennung mir treu zu sein und mit mir eine Therapie anzufangen ging sie fremd. Obwohl wir uns versprachen uns zu informieren wenn es eine andere Frau oder Mann gibt.

Ein teil ihrer Familie hat sie erwischt und gaben ihr keine 12h Stunden um sich zu sammeln und mir das selbst zu sagen. Eine ganze Handvoll Leute rannten zu mir und teilten mir mit es sei jetzt ja klar weshalb sie von zu Hause ging. Sie war ausser sich vor Wut und bekam einen Hysterischen Anfall und da ich sie via Telefon damit konfrontiert habe konnte ich nicht helfen. Da hatte ich wirklich angst um sie. Ich war entsetzt weil ich das ihr nie zugetraut habe. War enttäuscht aber nicht wütend, ich konnte mich in Ihre Situation einfühlen.

Am Tag darauf kam Sie hier an und erzählte mir ihre Version. Es sei nicht geplant gewesen und es sei passier weil sich sich endlich wieder einmal begehrt und geliebt fühlen wollte. "Sie wollte wissen ob sie es noch drauf hat" Sie sagte es sei keine Affäre. Sie versprach das dies nicht mehr passiert und ich glaube ihr. Es tue ihr leid sagte sie. Trotz allem bin ich nicht böse auf sie und kann das irgendwie nachvollziehen.

Irgendwie gibt sie uns nicht ganz auf und trotzdem fühlt es sich so an . Was soll ich jetzt tun? Ich gehe jetzt ein paar Tage in den Urlaub und habe ihr gesagt ich gebe ihr die Ruhe die sie möchte und werde mich nur wenn nötig melden. Ich liebe sie wirklich und ich habe das Gefühl das sie uns nicht ganz abgeschrieben hat. Sagen kann sie das nicht und sagt immer nur gib mir Zeit . In eine Paarberatung möchte sie nicht da sie nicht gerne über Ihre Gefühle Spricht und sonst eher eine Verschlossene Person ist.

01.01.2019 18:40 • #1


Silverstar


80
1
83
Im Umkehrschluss denke ich so etwas tut man doch nicht wenn einem der Partner wichtig ist und ich solle einfach alles hinwerfen. :traurig:

01.01.2019 18:57 • x 1 #2


Catalano

232
2
180
Silverstar:

deine Frau hat dich schon betrogen, bevor das ganze angefangen hat. Entweder körperlich, oder nur emotional.

Schon als sie sagte, sie wolle zurück zu ihren Eltern, hatte sie wahrscheinlich was mit einem anderen Typen am laufen. Das ist immer so!

Ich sehe schwarz für euch.

Es könnte sein (wird es wahrscheinlich auch), dass es für sie ein Experiment ist, und sich nach Ernüchterung wieder auf dich einlässt.
Das kann etwas dauern. Vielleicht ein paar Wochen/Monate.

Ich würde ihr die Zeit geben, und den bestmöglichen Kontaktabbruch starten. So gut es geht (wegen gemeinsamen Hausbau ist das nicht gut möglich, oder?)

nach einigen Monaten kannst du dich wieder bei ihr melden.
Fragst sie dann, ob ihr euch treffen wollt.

Wenn sie darauf nicht eingeht, vergiss sie.
Wenn sie darauf eingeht, und es zu einer Neuauflage kommt, vergiss sie ebenfalls.

In spätestens ein paar Jahren wird sie das gleiche wieder abziehen.

01.01.2019 19:00 • x 3 #3


Elvisett

Elvisett

246
7
395
@Catalano einer Unbekannten solche Unterstellungen zu machen ist schon ein starkes Stück.

@Silverstar lass dir von niemandem was erzählen- bei euch scheinen sich ja ohnehin einige einzumischen. Lass ihr Zeit aber nicht unbegrenzt- und dass Sie nicht offen reden kann und will sollte sie auch bearbeiten- das führt sonst immer wieder zu neuen Problemen.

01.01.2019 19:29 • #4


Vegetari

Vegetari

4807
3
3445
Ihr seid sehr jung zusammen gekommen und nicht wenige haben später das Gefühl ,etwas verpasst zu haben und brauchen anscheinend zusätzlich die Erfahrung mit einem anderen Partner. Wenn sie sich sammelt, gib ihr zeit, könnte sie zur Besinnung kommen. Die Leidenschaft hat sie vermisst und das begehrt -werden. Sowas kann nach Trennungen, Krisen,Affären bei Langszeitpaaren später wieder kommen.
Nutzt die Krise als Chance!
Wenn sie noch nicht bereit ist zur Paarberatung, dann sorge für Dich :Einzelcoaching.

01.01.2019 19:45 • x 1 #5


Schwedus

1340
3
1708
Zitat von Silverstar:
Im Umkehrschluss denke ich so etwas tut man doch nicht wenn einem der Partner wichtig ist und ich solle einfach alles hinwerfen. :traurig:


Ich kenne dich nicht und es wird behauptet jeder Mensch ist individuell und einzigartig, aber ich lese aus diesen kurzen Sätzen, dass du das niemals getan hättest und dein Vertrauen stark geschädigt wurde.

Was deine Frau unternimmt und welche Zukunft sie für sich sieht kannst du nicht wirklich beeinflussen.
Schau auf dich, ordne deine Gedanken, werde dir klar ob du noch mit deiner Frau zusammen bleiben kannst und wirklich möchtest.
Lass ihr Zeit, sei aber in der Zeit nicht untätig- informiere dich, über die Folgen einer Trennung, Haus, Kinderbetreuung etc.

01.01.2019 20:01 • x 1 #6


unbel Leberwurs.

4588
1
3845
Wieder ein Fall mit Hausbau und Kleinkindern. Der Tag hat nur 24 Stunden. Du musst es arbeiten, hast dich um den Haushalt gekümmert und wahrscheinlich viel Zeit auf der Baustelle verbracht.
Prinzesschen fühlt sich nicht beachtet, obwohl du wahrscheinlich schon auf dem Zahnfleisch gehst, weil du deiner Familie ein schönes Nest bauen willst.
Wo solltest du denn bitteschön die Zeit hernehmen, deine Frau auszuführen und noch viel paar Zeit mit ihr zu verbringen?

Ich würde mir an der Situation selbst absolut keine Schuld Anteile in die Schuhe schieben lassen. An aller erster Stelle hätte sie erst einmal den Mund aufmachen sollen, wenn sie sich vernachlässigt fühlt.
Hat sie das getan?
Bzw hattest du überhaupt die Möglichkeit, irgendetwas zu ändern?

01.01.2019 20:45 • x 2 #7


Hitachi

Hitachi

559
604
Zitat von Vegetari:
Ihr seid sehr jung zusammen gekommen und nicht wenige haben später das Gefühl ,etwas verpasst zu haben und brauchen anscheinend zusätzlich die Erfahrung mit einem anderen Partner. Wenn sie sich sammelt, gib ihr zeit, könnte sie zur Besinnung kommen. Die Leidenschaft hat sie vermisst und das begehrt -werden. Sowas kann nach Trennungen, Krisen,Affären bei Langszeitpaaren später wieder kommen.
Nutzt die Krise als Chance!
Wenn sie noch nicht bereit ist zur Paarberatung, dann sorge für Dich :Einzelcoaching.


....das du nicht mit der Helmut-Loki-Schmidt Biographie um die Ecke kommst? Gut dann mach ich es....

Zitat Vegetari: " Ich glaube schon ,dass Loki für Helmut Schmidt die Nummer 1 War, die waren 68 Jahre verheiratet. Das soll er auch so in seiner Biografie erwähnt haben. Ich frage mich ,sind vielleicht auch Menschen, die sich früh binden, anfälliger für Affären, weil sie irgendwann den Eindruck haben, ihnen fehlt Erfahrungen mit anderen Partnern? Die Schmidts sollen sich seit ihrer Jugend kennen." Zitat Ende....,
also "gute Aussichten"! Sie will sich "nur" die Hörner abstossen...solange du "ihre Nummer 1" bist! Ihr seit zwar nicht die Schmidt`s und habt auch nicht den politischen Hintergrund, dennoch kann es funktionieren!, stell dich nicht so an, sie "sammelt" sich doch nur!
Der ganze "Krebsschaden" liegt darin, das ihr nicht über dieses Thema "Flaute im Ehebett" gesprochen habt, sie, weil ein verschlossener Mensch, erträgt bis der Topf überläuft! du, gebuckelt bis zu Umfallen, ein fleißiger Mann bist, irgendwann auch einfach nur zu kapputt zu allem! Ich würde es euch so sehr wünschen, das ihr die Kurve kriegt schon alleine wegen eurer Tochter! Aus eigener Erfahrung heraus, kann ich sagen Menschen ändern sich nicht, nicht im Sinne von Charakteränderung, sie wird immer der introvertierte Typ bleiben, du eben so wie du bist, ihr müsst entscheiden ob ihr damit leben könnt!

02.01.2019 06:07 • #8


Silverstar


80
1
83
Morgen Zusammen

Die Nacht war echt beschissen.

Aus allen Antworten kann ich etwas entnehmen, danke. Alle haben recht und keiner ist leider die "Lösung"

Ja ich gehe bereits in eine einzel Coaching. Alleine um das auf die reihe zu kriegen. Es geht mir echt hundeelend. Mein leben ist komplett aus den fugen geraten und fährt Achterbahn mit unendlich vielen Loopings. Der reiz des anderen Geschlechts war auch bei mir da aber es wäre mir nie in den Sinn gekommen das auch wirklich zu tun.
Im Moment bin ich geneigt alles fallen zu lassen, weil es mir einfacher scheint und weil ich mich so in meiner Frau getauscht habe. Und trotzdem kann ich nicht einfach loslassen. All die Gründe für die es sich zu kämpfen lohnt und weil sie ja selbst sagt von den 15 Jahren waren 13 wunder schön. Wir, die Zukunft unsere Tochter, unser Haus und den finanziellen Abschreiber den wir erleiden würden. Wir würden auf einmal alles verlieren wofür wir gearbeitet und gespart haben. Schade, denn ich habe verstanden das ich mich mehr um uns hätte kümmern müssen.

Mir ist bewusst das wir uns nich 180° Grad verändern können aber das wird auch nicht notwendig sein.

Heute versuche ich wieder einmal zu arbeiten...

02.01.2019 07:37 • x 2 #9


unfassbar

782
1264
Unbel Leberwurst hat recht, der Tag hat nur 24 Stunden. Hausbau und Kleinkind ist verdammt anstrengend, dazu noch der Job - das packt man nicht so nebenbei und fordert viel Kraft und Energie. Und irgendwann ist man dann auch froh, abends mal die Füße hochzulegen und kurz zu entspannen, bevor am nächsten Tag der gleiche Stress losgeht.
In dieser Zeit müsste sich deine Frau mal zurücknehmen, sich nicht an erste Stelle stellen und wenn sie nicht ausgelastet ist, eben dich mehr unterstützen. Goldener Käfig - was für ein Blödsinn. Du solltest ihr mal klipp und klar sagen, wie es dir in der Zeit ging und was du alles geleistet hast, während sie sich nicht voll beachtet gefühlt hat.
Warum hast du denn eine Therapie angefangen?

02.01.2019 07:59 • x 2 #10


Silverstar


80
1
83
Zitat von unfassbar:
...
Warum hast du denn eine Therapie angefangen?


Weil ich meine Frau wirklich nicht gehört habe und weil ich alles für sie bestimmt habe. Ich habe mich durchgesetzt (Nicht mit Gewalt oder Drohungen) , ja ich habe einen starken Charakter. Ich wollte Lernen mich etwas zurück zu nehmen und sie nicht komplett zu Bestimmen.

Inzwischen geht es aber um mich und das ich primär mein Leben wieder auf die Reihe bekomme.

02.01.2019 08:28 • x 1 #11


unfassbar

782
1264
Oh, also warst du ziemlich dominant in der Beziehung.
Aber dominant ist ein Charakterzug, das kann man doch nicht wegtherapieren, oder?

02.01.2019 08:33 • #12


Silverstar


80
1
83
Zitat von unfassbar:
Oh, also warst du ziemlich dominant in der Beziehung.
Aber dominant ist ein Charakterzug, das kann man doch nicht wegtherapieren, oder?


Naja ich denke es war halt eben dem Stress und der Angst zu versagen geschuldet. Ich habe mir das erst angeeignet seit die Kleine da ist. Früher war ich nicht so. Daher war ich mir sicher das ich das in den Griff bekomme.

02.01.2019 08:44 • #13


Hitachi

Hitachi

559
604
Zitat von Silverstar:

Weil ich meine Frau wirklich nicht gehört habe und weil ich alles für sie bestimmt habe. Ich habe mich durchgesetzt (Nicht mit Gewalt oder Drohungen) , ja ich habe einen starken Charakter. Ich wollte Lernen mich etwas zurück zu nehmen und sie nicht komplett zu Bestimmen.

Inzwischen geht es aber um mich und das ich primär mein Leben wieder auf die Reihe bekomme.


...ja wie denn auch wenn sie nie was sagen wollte, weil sie alles so wie es aussieht mit sich ausmacht und sich schwer tut ihren Gefühlen Worte zugeben! Solche Charaktäre haben es immer schwer, denn als Partner hat man nun mal keine Glaskugel oder kann in Händen lesen! :roll:

02.01.2019 08:44 • #14


unfassbar

782
1264
Zitat von Silverstar:
Ich habe mir das erst angeeignet seit die Kleine da ist. Früher war ich nicht so. Daher war ich mir sicher das ich das in den Griff bekomme


Hat sie darüber ernsthaft das Gespräch mit dir gesucht, schon bevor das Kind in den Brunnen gefallen war? Etliche Verlasser kramen alles Mögliche hervor und eine Begründung für ihr Verlassen oder ihr Fremdgehen zu haben. Und es wird am anderen kein Defizit ausgelassen. Hauptsache das Verhalten wird gerechtfertigt und man ist selbst nicht schuld.
Dabei hat jeder Mensch seine Eigenheiten und Macken und man arrangiert sich damit - ja, es stört einen eigentlich auch nicht, weil man es zu nehmen weiß.

02.01.2019 08:57 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag