458

Trennung unausweichlich

Silverstar

198
1
245
Doppel Post

20.02.2019 13:33 • #331


unbel Leberwurs.

5184
1
4420
Zitat von Silverstar:

Teilweise, vom Status her sicher nicht. Ich sehe aber das eine solche Kommunikation vor ein paar Wochen noch gar nicht möglich war. Das ist eine deutliche Verbesserung.


Sie hat aber abermals betont, dass du nicht mit einer baldigen Rückkehr von ihr rechnen kannst. Es ist wirklich das Beste, wenn du loslässt.
Alleine schon aus Eigenschutz. Du siehst doch, wie sehr dir das die Energie raubt.

20.02.2019 14:17 • x 2 #332


baba

baba

197
1
169
da geb ich @unbel Leberwurs. recht. Du musst wirklich loslassen und schauen, dass Dich die ganze Sache nicht komplett fertig macht. Ihr habt noch ein Kind, welches momentan auch Eure Aufmerksamkeit. Schau, dass Sie dieses nicht unter der Situation leidet. Achte auf Dich.

Der Weg zurück in die Beziehung egal wie führt nur übers loslassen. Geh disen Weg und nutzt das Frühlingswetter um Dir Lebensfreude zurück zu holen. Investiere die Zeit in Dich. Du zählst jetzt.

21.02.2019 09:13 • x 1 #333


Silverstar


198
1
245
Servus Zusammen

Länger war ich nicht mehr aktiv hier und ich möchte euch ein Update geben. Die Geschichte hat eine unerwartete Wendung genommen.

Nach dem Sich die Situation zu entspannen schien und stellte sich knallhart heraus das der neue bei Ihr des öfteren ein und ausgeht. Ich habe sie bei Ihr zu Haus angetroffen. Obwohl sie mir mehrfach versicherte das er keine Rolle spielen würde. Tja wie geht das noch einmal mit dem Esel und der vorgebundenen Möhre? Tja genau so bin ich mir vorgekommen...
Ich habe beschlossen das mir das definitv zu weit geht und ich nicht so mit mir nicht umgehen lasse. Mitten ins Gesicht lügen lasse ich mir nicht. Selbst ihre Familie und Freunde hat sie komplett belogen. Sie hat mir klar und deutlich gesagt das unsere Ehe schon länger beendet sei. Inzwischen ist mir klar das die Geschichte auch tatsächlich schon länger lief. Auch wenn ich diese Frau aufrichtig und tief geliebt habe, so nicht mit mit mir! Danach habe ich mich für zwei Wochen in den Urlaub verabschiedet und die Sache für mich beendet. Nach dem Urlaub habe ich das Haus komplett neu eingerichtet und mein Leben neu begonnen. Anfänglich war das nicht immer einfach aber inzwischen habe ich den Alltag gut im Griff, trotzdem gehe ich weiter zur Therapie. Seit damals ist mir egal was sie treibt und ich melde ich nur noch wenn es um die Kleine geht bei ihr.

Unverhofft kommt oft und ich habe eine liebe Frau kennen gelernt... Etwas früh ich weiss aber trotzdem hat sie es mir angetan und sie fasziniert mich. Inzwischen empfinde ich wirklich viel für sie.
Doch seit dem dreht meine EX komplett am Rad. Sie hat irgendwo her, vermutlich von der Kleinen, erfahren das ab und an jemand bei mir ist. Nun beschimpft sie mich und meine Familie auf das übelste. Dann redet Sie der Kleinen sogar ein das die neue von Papa böse sei und das obwohl die Kleine meine neue sehr mag. Meine Ex will plötzlich ins Haus, weil sie da angeblich (ich weiss von nichts) noch Dinge von ihr wären. Sie versucht sie es wieder bei mir mit "Ich vermisse dich", "Du fehlst mir" und "Es wäre schön wieder einmal etwas zusammen zu unternehmen" sicherlich um für Gefühlschaos zu sorgen. Ihrer gehet immer noch bei Ihr ein und aus, was mich heute nicht mehr kratzt. Sie jedoch ist richtig böse und hinterlistig geworden. Belagert meine freunde und Familie um an Informationen zu meiner neuen Partnerin zu kommen. Ebenfalls versuchte sie mich schon mit der Kleinen zu erpressen. "Sie sage mir nicht wann ich die Kleine wieder haben könne bis ich ihr erzähle was sie wissen wolle". Darauf habe ich mich nicht eingelassen. Den Vogel hat sie im Affekt abgeschossen und mir eine Blanko Scheidungsvereinbarung unterschrieben in die Hände gedrückt. Diese Rücke ich so schnell nicht mehr raus.

Naja so scheint das ganze sich in eine andere Richtung zu entwickeln auch wenn das nicht geplant war. Inzwischen sehe ich das ganze mit einer anderen Brille und bin ehrlich gesagt froh das es so gekommen ist. Mit so einer Person möchte ich keine Zeit mehr verbringen. Wir haben beide dazu beigetragen das wir heute hier stehen und sicherlich sind wir beide verletzt und enttäuscht worden, doch das ist kein Grund miteinander so umzugehen. Das kann ich nicht verstehen, wie so vieles nicht an unserer Geschichte aber das ist nun auch nicht mehr wichtig.

Wie meine Signatur sagt habe ich gekämpft und jemanden verlohren ... aber ich habe jemanden gewonnen der die Situation kennt und trozdem zu mir steht. Wir werden sehen was sich aus uns entwickelt, ich freue mich darauf. Als ich erfahren habe das sie eine Süditalienerin ist hätte ich die Geschichte am liebsten sofort wieder beendet. aber dann würde ich bereits mit Vorurteile an jemand herantreten und das empfand ich als falsch.

Soviel für den Moment

23.04.2019 14:17 • x 2 #334


hahawi

hahawi

7079
13135
Hey, schön, dass Du Dich wieder meldest, habe ein paar mal an Dich gedacht.
Ja, anscheinend wollte sie Dich trotz Neuorientierung nicht ganz loslassen und sieht nun, wie ihr ihr altes Leben nun doch endgültig entgleitend.
Wichtig ist aber, dass es Dir dabei gut geht.
Du wolltest diesen Weg nicht, gehst ihn jetzt aber.
Wissen ihre Eltern auch über diese Veränderungen Bescheid?
Oder hast Du da bereits klugerweise Distanz hergestellt?

23.04.2019 14:27 • x 1 #335


Silverstar


198
1
245
Zitat von hahawi:
Hey, schön, dass Du Dich wieder meldest, habe ein paar mal an Dich gedacht.
Ja, anscheinend wollte sie Dich trotz Neuorientierung nicht ganz loslassen und sieht nun, wie ihr ihr altes Leben nun doch endgültig entgleitend.
Wichtig ist aber, dass es Dir dabei gut geht.
Du wolltest diesen Weg nicht, gehst ihn jetzt aber.
Wissen ihre Eltern auch über diese Veränderungen Bescheid?
Oder hast Du da bereits klugerweise Distanz hergestellt?


Nein den Weg wollte ich nie aber nun ist er zu gehen und ich freue mich auf meine Zukunft. So viel liegt nun wieder vor mir und so viel ist auf einmal wieder möglich. Es geht mir gut und ich komme in meinem Leben wieder voran.

Zur Ihrer Familie habe ich nicht mehr gross Kontakt. Damals habe ich ihrer Familie mitgeteilt was ich angetroffen habe und das die Geschichte für mich nun definitiv gelaufen sei. Jedoch bin ich noch Pate von ihrem Halbbruder und dem habe ich ein Packet zur Ostern in den Briefkasten gelegt. Dafür kam ein Danke von meinem EX-Schwiegervater. Dieser fehlt mir sehr. Er war fast wie ein Vater für mich, traurig aber den Kontakt zu ihn vermisse ich wirklich.

23.04.2019 14:40 • #336


hahawi

hahawi

7079
13135
Irgendwann kann ein normaler, freundlicher Umgang möglich sein.
Dann ist auch ein Umgang mit Deinem Exschwiegervater, auch unabhängig von Deiner Exfrau möglich.
Ihr müsst Euch Zeit geben.
Und über Dein Kind, sein Enkerl, ist soundso eine Verbindung da.

Eine konkrete verbindliche Umgangsplanung fürs Kind wäre auch wichtig, damit kannst Du ihr auch diesen Zahn ziehen.

23.04.2019 14:48 • x 1 #337


Silverstar


198
1
245
Zitat von hahawi:
Eine konkrete verbindliche Umgangsplanung fürs Kind wäre auch wichtig, damit kannst Du ihr auch diesen Zahn ziehen.


Haben wir ... aber sie hat es trozdem versucht.

Vorerst habe ich alle Verbindungen gekappt. Ich will im Moment einfach meine ruhe haben und mich über mein neues Leben freuen.

23.04.2019 14:51 • x 2 #338


unbel Leberwurs.

5184
1
4420
Zitat von Silverstar:
Sie hat mir klar und deutlich gesagt das unsere Ehe schon länger beendet sei. ...

Sie versucht sie es wieder bei mir mit "Ich vermisse dich", "Du fehlst mir" und "Es wäre schön wieder einmal etwas zusammen zu unternehmen" sicherlich um für Gefühlschaos zu sorgen...


Hast Du sie mal auf diesen Widerspruch angesprochen?

Und auch darauf, ob sie erwartet, dass Du nun ewig Single bleiben sollst, obwohl sie die Ehe beendet hat?

23.04.2019 15:01 • x 1 #339


hahawi

hahawi

7079
13135
Zitat von unbel Leberwurst:
Und auch darauf, ob sie erwartet, dass Du nun ewig Single bleiben sollst, obwohl sie die Ehe beendet hat?

Frau Silberstern war und ist nicht die erste und sicher nicht die letzte, die da ambivalent agiert.
Aber zählen tut nur, wie sie handelt.

23.04.2019 15:05 • x 1 #340


Schwedus

1458
3
1868
Zitat von hahawi:
Frau Silberstern war und ist nicht die erste und sicher nicht die letzte, die da ambivalent agiert.
Aber zählen tut nur, wie sie handelt.


Jaaa; das ist wohl so. Manchmal glaubt man es gar nicht : die Person die mich Monate lang betrog, war schockiert - dass ich eine Frau treffe.

23.04.2019 15:11 • x 2 #341


hahawi

hahawi

7079
13135
Zitat von Schwedus:
Manchmal glaubt man es gar nicht : die Person die mich Monate lang betrog, war schockiert - dass ich eine Frau treffe.

Ja, eine Ex hat sich einmal bei meiner Mutter beschwert, dass ich eine neue Freundin habe, Monate, nachdem sie mich ausgetauscht hatte.
Kannste nicht erfinden.

23.04.2019 15:18 • x 1 #342


Silverstar


198
1
245
Zitat von unbel Leberwurst:

Hast Du sie mal auf diesen Widerspruch angesprochen?

Und auch darauf, ob sie erwartet, dass Du nun ewig Single bleiben sollst, obwohl sie die Ehe beendet hat?


Nein und das werde ich auch nicht. Es interessiert mich zwar aber ich traue ihr inzwischen auch zu das sie da mit Absicht versucht Verunsicherung zu stiften. Ich habe meine Entscheidung getroffen und dem Weg folge ich nicht mehr. Das ist bei aller gewesener Liebe zu viel. Soll sie tun und lassen was sie will, es ist ihr leben und sie muss damit klar kommen. Ich habe kein schlechtes Gewissen. Ich denke das ich bei weitem genug Hände geboten habe und alles in meiner Möglichkeit liegende versucht habe.

23.04.2019 15:27 • #343


Kepler

21
35
Zitat von Silverstar:
- Meiner Frau wieder zu höhren und Zeit nehmen für Spiel und Spass
- Kleine Zuwendungen/Wertschätzung wieder aufnehmeh die vergessen gingen ( z.B.: Gab es Bevor die Kleine da war, immer ein Kuss vor dem Essen)
- Paarzeit die wir eigentlicht vereinbart hatten einhalten und einfordern
- Meine Frau wieder Schätzen
- Sie ihre Entscheidungen treffen lassen
- Mehr Verantwortung in unserer Beziehung / Alltag geben
- Sie als gleichberchtigter Teil in der Familie / Beziehung wahrnehmen

Sind so Punkte die in den letzten Jahren litten.
Dahinter sind zum Teil an trainirte verhaltensmuster die ich wieder los werden muss.


Servus,

Mir wurde in meiner gescheiterten Beziehung auch vorgeworfen ich sei dominant und würde sie einengen. Dann habe ich angefangen alle diese Punkte umzusetzen - zu einem Zeitpunkt an dem es noch nicht zu spät war.

Tja, zuhören wollte ich, aber wenn nichts gesagt wird mit dem man als Paar arbeiten kann kommt man eben immernoch nicht weiter. Dann war ich soweit, dass ich sinngemäß mit sag endlich was, was willst du, was möchtest du, was wünscht du dir, wo soll es hingehen bei ihr auf der Matte stand.

Zuwendungen Wertschätzungen gab es genug. Hilft aber nichts, wenn nicht gesprochen wird.

Paarzeit und einfordern? Vergiss es. Habe ich auch gemacht, war ja so vereinbart um der Paar Beziehung eine Chance zu geben. Candlellight Dinner, tolle Reisen zu zweit, schicke WE Trips zu zweit. Aber eben von mir eingefordert. Kam nie was von ihr. Also ich wieder.

Sie ihre Entscheidungen treffen lassen. Klar. Aber wenn nichts kommt auf wichtige Fragen wie Finanzen, Anschaffungen, Zukunftsplanung und eigene Vorstellungen, dann wird es schwierig wenn die Entscheidungen nicht kommen aber entschiedenen werden müssen. Dann habe ich eben versucht mit Grundlagen die Entscheidungsfindung zu unterstützen. Wieder ich...

Verantwortung geben? Tja, wenn man etwas geben möchte muss es jemand auch nehmen. Habe ich auch versucht. Ergebnis war, dass ich viel Geld in Ihr Business nachschieben musste. Und sie rückte erst raus, als die Steuer schön durch Pfändung vor der Tür stand. Wieder ich, wieder ich...

Und dann wird es irgendwann verdammt schwer die Gleichberechtigung zu wahren.

Was Du umsetzen wolltest braucht beide... das geht nicht mit deinem Goodwill alleine.

24.04.2019 10:13 • x 1 #344




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag