18

Trennung vom Ehemann

Löwe80

Löwe80

41
4
40
Hallo alle zusammen,
ich wollte nur mal schreiben und wissen wie das ist. Mein Mann hat ja eine neune mit fünf Kindern kümmert sich aber nicht um sein eigenes Kind. Meine Tochter möchte keinen Kontakt haben ich habe es ihr frei gestellt sie ist 13 Jahre.
Wieso kämpft ein Vater nicht um sein Kind?
Wieso sind die Kinder von dieser Frau wichtiger mit dennen schmust er und stellt es online?
Wird er es mal bereuen wenn er keinen Kontakt mehr hat und sieht seine Tochter nicht aufwachsen?
Ich danke für eure Antworten ich mache mir immer Gedanken weil ich um mein Kind gekämpft hätte.

04.02.2019 19:16 • x 1 #1


Gwendoline

Gwendoline

12
1
7
Hallo Löwe80,
ich bin selbst Trennungskind und hatte eine Zeit lang eine schwierige Beziehung zu meinem Vater, die mittlerweile aber wieder super ist, wir verstehen uns sehr gut.
Vielleicht liegt es daran, wie eure Trennung abgelaufen ist? Vielleicht macht deine Tochter deinen Exmann verantwortlich für eure Trennung, und war dagegen, dass ihr auseinandergeht? Vielleicht fühlt sie sich auch von ihm im Stich gelassen und hegt negative Gefühle? Das könnte auch ein Grund sein, wieso der Vater sich zurzeit nicht interessiert... vielleicht würde er mehr Kontakt haben wollen, kann aber nicht damit umgehen, wie die Tochter sich ihm gegenüber verhält. Die Kinder der neuen Frau scheinen sich ja gut mit ihm zu verstehen, wenn ihm positives entgegengebracht wird, flüchtet er sich vielleicht deswegen ganz in die neue Familie, und vernachlässigt eure gemeinsame Tochter.
Natürlich ist das sehr schwer. Vielleicht könntest du mal in Ruhe ein Gespräch mit ihm und eines mit deiner Tochter darüber führen, dass es so doch nicht weitergehen kann, und bei beiden nachfragen was der Grund dafür ist. Vielleicht könntest du ein klärendes Gespräch zwischen Vater und Tochter anregen, eine Aussprache zwischen den beiden könnte das Verhältnis wieder verbessern So war es damals bei meinem Papa und mir zumindest.

04.02.2019 19:36 • x 1 #2


Löwe80

Löwe80


41
4
40
Guten Abend,
ich weiss nicht ein Gesprächt würde nichts bringen diese neue Frau würde meine Tochter nicht an ihren Vater lassen. Ein Ex Freund von ihr bei dem hat sie es auch so gemacht das Kind wurde weg gedrückt und er hat den Kontakt zu seiner Tochter verloren bis die Beziehung kaputt war dann hat er erst kapiert was er angerichtet hat.

04.02.2019 20:04 • #3


Perzet

924
1777
"In welchem Alter sind denn die fünf Kinder? Sind sie noch klein?

04.02.2019 20:07 • x 1 #4


Gwendoline

Gwendoline

12
1
7
Dann scheinst du ja doch zu wissen woran es liegt - die neue Frau treibt deinen Exmann anscheinend weg vom Kind. Da bleibt nur ein deutliches Gespräch mit ihm. Ihm zu sagen, dass er auf die Weise alles verpassen wird und er eines Tages darüber sehr traurig sein wird. Vielleicht könntest du das auch in einem Brief erklären, wie sehr es dir am Herzen liegt, falls Gespräche bei euch eher heikel ablaufen.
Möglicherweise verdrängt er auch, wie wichtig das Ganze ist, weil er sich nicht damit konfrontieren möchte, dass es immer so kompliziert mit seiner Neuen abläuft, wenn er den Kontakt zu eurer Tochter suchen würde.
Aber mehr als ihm das nochmals ganz deutlich zu sagen kannst du nicht, wenn sich dann nichts ändert kannst du eigentlich nichts mehr tun.
Deine Tochter selbst könnte natürlich auch mal einen Brief schreiben, aber da sie selbst den Kontakt nicht sucht, scheint das eher unwahrscheinlich.

04.02.2019 20:24 • x 1 #5


Löwe80

Löwe80


41
4
40
Die fünf Kinder sind zwischen 17 und 8 Jahre alt.

04.02.2019 20:27 • #6


Perzet

924
1777
Ok, also nicht kuscheln, weil noch klein und süß und handlich.
Kein Wunder, daß deine Tochter so verletzt ist.

04.02.2019 20:29 • x 1 #7


Löwe80

Löwe80


41
4
40
Ein richtiger Vater würde das nicht so machen und auch keine Bilder so bei Facebook und Whatsapp rein setzen das es alle sehen wenn er mit diesen Kindern kuschelt. Er soll sich einfach nur schämen ich hätte um mein Kind gekämpft aber das tut er nicht. Er macht sich ein schönes Leben und denk naja irgendwann wird meine Tochter mal kommen.

04.02.2019 20:35 • x 1 #8


Gorch_Fock

Gorch_Fock

2315
3914
Löwe, auch wenn Deine Gefühle verständlich sind: Beide Elternteile haben den Umgang zum anderen Elternteil zu fördern. Auch Du. Egal ob Du jetzt irgendwelche Mutmaßungen über die Neue anstellst oder nicht.
Ganz ehrlich? Eine Frau mit 5 Kindern? Da werden nicht mehr lange "Kuschelbilder" kommen. Halte ich für extrem naiv in dieser Altersspanne da als "Neuer" wirklich angenommen zu werden. Zu dem müssen hier ja gewaltige Unterhaltssummen in Richtung der KM fließen. Verdient Dein Nochmann gut? Ich kann mir hier fast nur materielle Interessen vorstellen (Neuer Mann der den ganzen Spaß zu Hause bezahlt).
Wie schauts mit dem Unterhalt für Euer Kind aus? Zahlt er schon bzw. hast Du einen Titel gegen ihn erwirkt? Wenn er so schöne Kuschelbilder machen kann, wird er sich sicher auch über ein kuschliges Schreiben der Beistandsschaftsstelle freuen. Solltest Du gleich morgen mal einen Termin machen.

04.02.2019 20:44 • x 1 #9


Löwe80

Löwe80


41
4
40
Hallo Gorch_Fock,
Ja ich muss unser Haus verkaufen ich denke auch das sie mit dem Geld rechnet aber unser Kredit ist leider noch sehr hoch und keiner weiß ob wir nachher noch mit Schulden dastehen. Sein Verdienst ist normal er zahlt Unterhalt für meine Tochter und für mich. Aber ich soll auf meinen Unterhalt verzichten weil er nicht einsieht das ich Geld bekomme. Sie ist eine Lebe Frau und sehr bekannt . Sie will was geboten bekommen und er hat aber leider nicht die Mittel so dazu. Aber mir ist das egal ich verstehe nur nicht das man sich so gegen sein Kind entscheidet und nicht dafür kämpft er fragt nicht mal er hat meiner Tochter auch nichts zum Geburtstag geschenkt sorry das macht man als Vater nicht.

04.02.2019 21:10 • #10


Gorch_Fock

Gorch_Fock

2315
3914
Korrektur - Ihr (wenn ihr 50:50 im Grundbuch steht) müsst Euer mit Krediten belastetes Haus verkaufen. Hier muss man schon Glück haben (der aktuelle Immo-Markt läuft aber gut), dass ihr plus / minus 0 rauskommt. Da meistens noch Vorfälligkeitsentschädigungen zu zahlen sind, wird das sicherlich nicht ganz einfach.
Wer kümmert sich denn um die Abwicklung der Immobilie? Sowas geht ja im Liebesrausch immer gerne unter.
Auf Dein Geld verzichtest Du bitte nicht. Das ist halt das Los, wenn ich mich auf einmal umentscheide. Und das Problem wird der Neuen auch bald auffallen: Dein Nochmann wird mit den Unterhaltskosten für Dich und Tochter in der Regel gar kein Geld übrig haben zur Finanzierung eines Lebensstil mit 5 - faktisch 6 - kindern. Dazu kommt bei ihm dann ab nächsten Jahr dann noch die Steuerklassenumstellung falls ihr verheiratet und jetzt noch 3/5 Steuerklasse habt. Das sind dann noch mal ein paar hunderter weniger. Will er denn da gleich einziehen? Dann wird er dort sicherlich einen Mietanteil latzen müssen.
Warte mal ab, sobald der erste Lack ab ist, wird er wieder angekrochen kommmen ("buhuhu, ich vermissen unsere Tochter, unser altes Leben, die Ruhe im Haus, 5 Kindern gehen mir voll auf den Nerv, der 15 jährige lehnt mich völlig ab, der Ex von ihr hat mein Auto zerkratzt, buhuhu")

04.02.2019 21:17 • #11


Gwendoline

Gwendoline

12
1
7
Es kommt ein wenig so rüber, als hättest du schon akzeptiert, dass er ein schlechter Vater ist und möchtest dich hier nur darüber auslassen, wie blöd du das findest.
Natürlich muss das schrecklich sein, und deine Situation ist sehr unschön.
Aber wie auch Gorch_Fock schreibt, du musst auch einen Beitrag dazu leisten, dass deine Tochter eine gute Beziehung zu ihrem Vater hat. Natürlich kannst du nicht einfach alles über Nacht ändern, aber wenn du findest dass es nicht so geht, wie es jetzt ist, solltest du auch die Auseinandersetzung suchen und diesen Umstand thematisieren.
--> Zum Beispiel durch ein Gespräch oder einen Brief, immer wieder neue Bemühungen.
Wenn du es einfach aufgibst und ihn als Bösewicht abstempelst, gibt es auch keine Hoffnung dass sich etwas ändert.

Zeigst du deine Verachtung ihm gegenüber vor deiner Tochter? Das kann Gift für Kinder sein. Wenn Mama sagt, Papa ist unmöglich und ein A. tut das Kindern und weh und macht es schwer, auch positiv über den Papa zu denken. Für dich ist er der Mann, der dich verlassen hat. Aber für sie wird er immer Papa sein und daher darfst du sie nicht ständig daran erinnern dass du ihn so unmöglich findest. Das führt dazu, dass sie wie "zwischen den Stühlen" steht und vielleicht auch Schuldgefühle haben könnte, wenn sie den Kontakt zu ihm sucht, weil sie das Gefühl hat, Mama damit zu "hintergehen".

Versuche, auch etwas Positives dazu beizutragen, dass die beiden sich wieder näher kommen, anstatt zu resignieren. Das ist auch deine Pflicht als Mutter.

04.02.2019 21:22 • x 1 #12


Löwe80

Löwe80


41
4
40
Hallo Gwendoline,
sorry das es vielleicht so rüber kommt das ich gegen ihn schieße aber meine Tochter darf Kontakt haben mit ihm und sich auch treffen. Ich habe mit ihr gesprochen das es ihr Vater ist und immer bleibt nur das wir zwei nicht mehr miteinander Leben. Ich habe ihn zum Gespräch zu uns geholt haben alle drei am Tisch gesessen und wenn meine Tochter was gefragt hat ist er immer gleich explodiert so das ich dazwischen bin und habe gesagt er soll normal mit ihr reden. Also bitte kommt mir nicht so als bin ich diejenige die das nicht möchte. Er hat genügend Chancen gehabt nur er hat sie nicht wahrgenommen. Als Vater. Was soll ich noch alkes machen mir wäre es auch recht sie würde noch Kontakt mit ihm haben aber Nein der Herr macht nur was die neue sagt. Auch am Handy sitzt sie neben ihm kommt keine Antwort nur ein smeily ist sie nicht da kann er schreiben. Also bitte was soll ich jetzt noch machen?

04.02.2019 21:37 • x 3 #13


Gwendoline

Gwendoline

12
1
7
Danke für die Aufklärung, kam zuvor anders rüber. Tut mir echt leid, das klingt wirklich total blöd. Schwierig, da noch Alternativmöglichkeiten zu finden. Wie war denn seine Beziehung zur Tochter vor eurer Trennung?
War sie innig? Oder war er viel weg und hat sie eh kaum gesehen?

04.02.2019 21:40 • x 2 #14


Michael8x

Michael8x

66
1
76
Zitat von Löwe80:
Ja ich muss unser Haus verkaufen ich denke auch das sie mit dem Geld rechnet aber unser Kredit ist leider noch sehr hoch und keiner weiß ob wir nachher noch mit Schulden dastehen. Sein Verdienst ist normal er zahlt Unterhalt für meine Tochter und für mich. Aber ich soll auf meinen Unterhalt verzichten weil er nicht einsieht das ich Geld bekomme.


Hi Löwe! Was du da erzählt höhrt man leider immer noch relativ oft, Mann will nur das neue Nest unterstützen. Dass er für dich beim Unterhalt kneift geht lediglich dann, wenn du schon länger wieder gut bezahlt im Arbeitsmarkt integriert bist. Auch beim Hausverkauf musst du aufpassen, dass du vor dem Verkauf seine schriftliche Einwilligung für den entsprechenden Verkauspreis einholst. Falls du das nicht bereits hast, würde ich mir ein-zwei Termine mal bei einem Scheidungsanwalt machen - oder seid ihr damit schon durch? Da kannste den Hausverkauf auch mal ansprechen.

Zitat von Löwe80:
Wird er es mal bereuen wenn er keinen Kontakt mehr hat und sieht seine Tochter nicht aufwachsen?


Möglich, ist aber nicht mehr dein Problem. Er hat sich anscheinend für seine andere Familie entschieden. Du hast ja schon vieles versucht. Ist sowieso besser, wenn er dann bei Fragen deiner Tochter auch noch ausrastet, das geht gar nicht. Da scheint sie mir ohne Kontakt zum leiblichen Vater jetzt besser dagestellt.

04.02.2019 21:43 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag