6

Trennung, was ist zu tun?

Pfläumchen

Pfläumchen

3
1
Hallo,
Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben. Mein Mann hat eine andere und möchte sich trennen. Wir sind seit 15 Jahren verheiratet, haben drei Kinder. Zwillinge 14 jahre und einen 12 jährigen Sohn. Vor 3 jahren haben wir zusammen ein Haus gekauft. Momentan ist unsere finanzielle Lage sehr schwierig. Sein Auto , welches noch finanziert ist war kaputt mit 4500 Euro Reperaturkosten. Also haben wir einen zusätzlichen Kredit genommen. Das Finanzamt hätte dann auch noch gerne 1000 euro und die jährlichen versicherungen fürs Haus etc liegen auch gerade an. Zudem ist unser Konto im moment weit überzogen. Ich arbeite auf Teilzeit. Ich weiss gerade nicht wie es weitergehen soll. Was passiert mit dem Haus. Wie soll er eine zusätzliche Wohnung bezahlen. Was muss alles geregelt werden. Brauchen wir einen Anwalt. Muss ich aus dem Haus raus. Finde ich alleinerziehend überhaupt eine bezahlbare Wohnung für 4? Zudem haben wir noch vier Hunde. Drei Dackel einen Golden Retriever. So bekomme ich doch nie eine Wohnung. Ich kann doch meine Babys nicht hergeben. Was macht das auch alles mit den Kindern. Er macht sich zu dem Ganzen überhaupt keine Gedanken. Ich stehe vor einem Riesenberg und weiss nicht wo ich den Fuss zuerst hinsetzen muss. Habt ihr Tipps? Was ist wichtig und was muss ich beachten?

Danke schonmal

17.02.2018 20:18 • #1


Vegetari

Vegetari

5629
3
4118
Unabhängig von dem ganzen Kettenkram:Haus Finanzielles, Kinder Tiere usw. würde ich nichts überstürzen!

Seit wann hat er die Neue?
Will er sich ernsthaft trennen scheiden lassen?

Wie kam es zu der neuen Beziehung, was war bei euch los ,welche Probleme hattet ihr vorher?
Ist die Liebe ganz futsch? Oder war vorher noch was da?

Willst Du ihn noch zurück?

17.02.2018 20:28 • #2


Pfläumchen

Pfläumchen


3
1
Es läuft seit mehreren Wochen. Vier mal hat er versprochen dass es beendet ist und ich habe versucht ihm zu verzeihen. Beim letzten mal habe ich ihm klar gemacht, dass es seine letzte chance ist. Eheprobleme gab es nur im Bett. Seit etwa einem jahr gibt es starke probleme mit unserer pupertären Tochter. Zur zeit befindet sie sich in stationärer psyhatrischer Behandlung. Die neue hat er über die Arbeit kennengelernt. Ich liebe ihn nach wie vor. Aber dieses Gefühlschaos halte ich nicht aus. Ob ich ihn zurück will? Ja, so wie er vorher war. Aber ist das möglich. Kann ich ihm so viele lügen verzeihen und ist das eine Basis eine glückliche Ehe zu führen? Ich wollte eine Paartherapie. Er nicht. Ich denke jetzt ist es zu spät.

17.02.2018 21:10 • #3


Vegetari

Vegetari

5629
3
4118
Er ist verliebt in die andere und will es mit ihr ausprobieren? Oder spricht er definitiv von Scheidung?

Das einzige Problem bei euch war das Problem mit dem Bett?
Hat er s.uelle Probleme?
Hat er sich von Dir körperlich entfernt? Oder hast du Dich vorher von ihm körperlich distanziert?

Lügen können irgendwann zuviel werden und sich selbst und andere zerstören.
Er schaffte sich vorher nicht von ihr zu trennen, er war nicht ehrlich zu Dir,um Dich nicht zu verletzen? Oder wie war es gemeint?

17.02.2018 21:47 • #4


Gorch_Fock

Gorch_Fock

2539
4266
Zitat:
Eheprobleme gab es nur im Bett.

Und? Hast Du ihn hierbei auch etwas unterstützt? Mal ohne Witz: das als "nur" abzustempeln ist heftig. Für Männer ist dieses Thema sehr wichtig. Und wenn es hier nicht funktioniert kommen genau solche katastrophalen Affairengeschichten hinzu.
Wenn ihr jetzt schon so überschuldet seid, müsst ihr etwas an Eurem Lebensstil ändern. Tiere sind toll. Aber wenn ich nicht mehr Geld für die Autoreparatur habe, muss ich nicht 4 Hunde halten (die alle auch Hundesteuer kosten / Versorgung der Tiere / Tierarzt). Das geht nicht. Ihr habt hier weit über Euren Verhältnissen gelebt bisher.
Viel wichtiger - auch für Dich: In 4 Jahren bist Du Euren dann volljährigen Kinder ebenfalls zum Unterhalt verpflichtet (barunterhaltspflichtig). Solltest Du dich auch mal mit vertraut machen. Denn das ist nicht mehr lang hin und oftmals ein großer Streitpunkt.
Ansonsten seh ich mit einer Trennung nur die Möglichkeit, Euch von Haus und anderen Gewohnheiten zu trennen.

18.02.2018 00:31 • x 1 #5


mcteapot

Vielleicht waren ihm 7 Kinder Zuviel, du kaum noch Zeit hast für ihn, seine Wünsche zu respektieren und teils zu erfüllen. Du schreibst ja selbst, deine Babys, aufzugeben ..

Eure Vermögensverhältnisse, Kredite , Verdienst, das braucht der Anwalt, für Scheidung und für seine Berechnung der Anwaltskosten, das kostet Euch auch nochmal n Stange Geld, die ihr nicht habt.
Er ist mit der Situation genauso überfordert
Pubertät, Tochter in stationärer Behandlung, du wolltest nichts mehr von ihm .. im Bett. Das ist der Platz, wo Männer ihre Beziehungen verfestigen.
Wenn er die Sache mit der Anderen lässt, kann er ins Gästezimmer, falls vorhanden?

Eine Ehe besteht aus vielen Teilen, eines davon ist miteinander Reden, Reden ist das A und O einer Beziehung. Wann habt ihr das letzte Mal miteinander geredet? Nicht über das Auto, das Haus, die Kinder, die Hunde ...
über Euch? Wann hattet ihr mal nur Zeit für Euch zwei, ohne das Brimborium um Euch herum

Signalisiere ihm, das du reden möchtest, über alles, ihr müsst euch nicht trennen, nicht scheiden, außer du willst dies, dann sei dir im Klaren, das du drei Hunde aufgibst, das Haus weg ist und dir und den Kindern Trennungsunterhalt zusteht.

Ich würde es nochmal im Guten versuchen, du kennst den Weg ...

18.02.2018 05:30 • x 1 #6


Waldmann

Waldmann

345
4
185
vier Hunde. Drei Dackel einen Golden Retriever.
Der ist gut

18.02.2018 06:35 • #7


Pfläumchen

Pfläumchen


3
1
Das " nur" war falsch ausgedrückt! Natürlich hat das die Ehe belastet. Aber er wollte nichts mehr von mir. Wie oft habe ich es probiert und er blockte ab. Und ja, ich habe versucht mit ihm zu sprechen, aber er wusste nicht was das problem war oder wollte es mir nicht sagen.

Er will die Trennung. Er will mit ihr zusammen sein. Ich wollte einfach nur ein pasr Tipss wie ich mich verhalten soll. Was muss ich zuerst machen. Ich weiss selbst, dass wir überschuldet sind und jetzt noch mehr Kosten auf uns zu kommen. Ich möchte, dass wir beide möglichst gut aus der Sache rauskommen.

18.02.2018 08:13 • #8


mcteapot

Zitat von Pfläumchen:
Was muss ich zuerst machen.

Termin Anwalt, der sagt dir alles, was du wissen musst

18.02.2018 08:15 • #9


Vegetari

Vegetari

5629
3
4118
Mir kommt es langsam auch so vor,dass Deine obersten Prioritäten Deine" Babys "Hunde sind. die haben die meisten Liebe von Dir erhalten? Deswegen u.and. fühlte sich Dein Mann vernachlässigt? Oder wie können wir das verstehen, im Dir weiter zu helfen?

Verstehe mich bitte nicht falsch, ich bin auch ein großer Tierfreund.
Es lässt sich dann was zusammen rechnen an kosten: für Hunde, vielleicht noch Rauchen dazu ? . weiß ich ja nicht. Aber mach doch mal ein eine Ausgaben und Einnahme Rechnung, was bleibt übrig?
Kannst du ,könnt ihr so leben?

Wenn er Dich und die Kinder noch liebt ,dann besteht die Chance irgendwann dass er zurück kommt. Die andere Frau ist für ihn wohl dann ein vorrübergehendes Auffangbecken, um seine sorgen zu vergessen.
Ihr hättet beide ein es Chance, wenn ihr eure Probleme auf der ErwachsenenEbene versucht zu lösen. Besser mit psychologischer Hilfe! Und Anwalt trennungsberatung!

18.02.2018 08:17 • #10


SunnySunshine

4
4
Das beste, was dir passieren könnte wäre, wenn er mit der Neuen in das Haus zieht. Wenn er auszieht und du bleibst wohnen, musst du Miete an ihn zahlen bzw. den Kredit alleine bedienen. Ziehst du aus, müsste er an dich zahlen. Bedient er den Kredit aber trotzdem nicht, haftet ihr gesamtschuldnerisch. Du müsstest dir das Geld dann privat von deinem Ex holen.
Neben einem Termin beim Anwalt solltest du für dich einen Termin bei der Schuldenberatung machen.
Schreibe dir am besten eine To-Do-Liste, was alles zu klären ist.
-Kann dein Mann dich auszahlen und das Haus alleine übernehmen (die Bank muss mitspiele)?
- Bei wem werden die Kinder wohnen?Wer muss Unterhalt zahlen und wie viel?
-Ein neues zu Hause für die Hunde finden (4 Hunde kannst du dir nicht leisten und zeitlich wird es alleine auch schwierig, wenn du Vollzeit arbeitest. Davon gehe ich jetzt aus, denn du hast einiges an Schulden zu bezahlen)
- Hilfestellen raussuchen und kontaktieren.
- Sollte keiner das Haus alleine halten können, sich um den Verkauf kümmern (Vielfältigkeitsentschädigung bedenken!)

Das fiel mir jetzt spontan ein. Am wichtigsten wäre ein Anwalt.

18.02.2018 14:42 • x 2 #11


Schwedus

1490
3
1904
@Pfläumchen

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass man sich an alles gewöhnt, auch daran wenig Geld zu haben.
Du musst nun viele Entscheidungen treffen.
Stelle deine Ausgaben den Einnahmen gegenüber
Habt ihr getrennte Konten?
Hast du die Möglichkeit in deinem Job auf 40 h oder mehr hoch zugehen?
Versuche deine Ausgaben zu minimieren, suche für die Hunde ein gutes zu Hause.

Ich würde mir aber nicht zu viel vornehmen, sondern Schritt für Schritt.

18.02.2018 14:59 • x 1 #12


Vegetari

Vegetari

5629
3
4118
@pfläumchen,
das ist jetzt alles sehr viel auf einmal! Sehr verständlich , dass Du dich überfordert , hilflos fühlst!
Fass es langsam als : Krise als Chance auf!
Wahrscheinlich wärt ihr ohne die Trennung auch irgendwann mit euren Problemem und Schulden an die Wand gefahren. Jetzt müsst ihr aufwachen , dass es so nicht weiter gehen kann! Ihr habt über eure Verhältnisse gelebt und das darf jetzt nicht mehr vorkommen. Ihr tragt die Verantwortung auch vor euren Kindern .

Egal , wie es mit der neuen Beziehung Deines Mannes ausgehen wird, ihr müsst so oder so das Finanzielle regeln.
Wenn er seit kurzem mit ihr zusammen ist , richte Dich auf mindestens halbes Jahr der Verliebtheit ein, wo er während dieser Zeit hormonell den Verstand kaum einschalten kann. Viele Affären werden oft nach mindestens halbes Jahr entschieden , ob es weiter geht oder nicht. Zwar sollen laut Statistik 80% der Fremdgänger den alten Partner noch lieben und von 10 kommen 9 zurück zum alten Partner. Aber das sind Statistiken.
Fakt ist für mich persönlich , wenn jemand sich noch nicht 100% vom alten Partner gelöst hat , wird es meist mit der nächsten Beziehung auf Dauer nichts.
Und wenn Du ihn noch zurück willst , hast Du wahrscheinlich ( wenn überhaupt. das muss später die Zeit ergeben ) nur Chancen , wenn Du Dich so änderst , wie er es wünscht . Aber Du hast sicherlich auch Änderungswünsche an ihn, denn bei Paarproblemen hat meist nicht einer allein "Schuld", beide haben ihre jeweiligen Anteile! Aber das steht jetzt nicht zur Debatte, er will wohl die neue Beziehung ausprobieren. Ich würde auch nicht auf ihn warten , sondern das Leben jetzt selbst in die hand nehmen !

1. ) zum Anwalt : Trennungsberatung
2) Schuldnerberatung, versuche vergünstigungen in Deiner stadt für Aktionen für Deine Kinder zu bekommen.
3.) Setzt Dich mit Deiner Familie hin und debatiere , was weg kann :
Unnütze Abos und Versicherungen kündigen !
4) Versuche Deine Arbeit auf 40 Stunden aufzustocken oder einen Nebenerwerb , Nebenjob zu bekommen.
5) Bei Schuldnerberatung klären , wie es mit Haus weiter geht.
Kannst Du ggfs ein Zimmer an Studenten untervermieten ?
Schaue Dir ggfs schon mal Wohnungen an.
6) Versuche schon mal liebevolle Unterkünfte für die Hunde zu bekommen.Du kannst die Hunde dann dort ggfs ab und zu besuchen. Denn 1 Hund kostet ja schon ca. mind. 50 Euro pro Monat und das mal 3 , sind mindestens 150 Euro pro Monat die Du einsparen kannst.
7) gibt es Freunde , Familie , die Dich unterstützen und Dich mal in Arm nehmen können ?


Psychologische Hilfe zur Problem-Klärung und Selbststärkung wäre für Dich sehr sinnvoll! Kümmere Dich rechtzeitig um Therapieplatz, die Wartezeit kann manchmal 6-12 Monate dauern!

Sehe es immer mehr , Dein Leben in Griff zu bekommen und Deinen Kindern Vorbild zu sein!
Du kannst nur gewinnen , Step by Step!
Ich drücke Dir die Daume n

18.02.2018 20:18 • x 1 #13