5

Trennung wegen Kinderwunsch, und jetzt?

izzy25


13
1
1
Tut mir leid, ferrerro, dass du auch so was wie sungoo und ich durchmachen musstest.

Ja, mir war schon im ganzen letzten Jahr klar geworden, dass es eine ganz tiefe Angst sein musste bei ihm. Solch eine Angst, dass er lieber auf S. verzichtet... Mich verblüfft immer wieder, wie gut ich ihn dann doch kenne...

Hm, ja einige meine Freunde tun mir sehr gut, andere weniger. Manche sind auch zu hart zu mir, zu direkt und verletztend, auch wenn sie ehrlich sind. Aber zu ihnen meide ich derzeit den Kontakt. Dann gibt es noch jene, die einem immer wieder Hoffnung wecken. Aber mit ihnen spreche ich mittlerweile nicht mehr über die Beziehung oder das Beziehungsende... Sobald das Thema aufkommt, lenke ich ab. Das gelingt mir ganz gut. Und dann gibt es noch eine Person, die es vollkommen versteht und eine super Unterstützung für mich ist. Dafür bin ich unglaublich dankbar!

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, ihn "ersetzen" zu können. Versteht das nicht falsch, aber anders ausgedrückt: Ich kann mich selbst nicht an der Seite eines anderen Mannes vorstellen.

12.05.2015 19:19 • #16


sungoo


109
2
12
Zitat von izzy25:
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, ihn "ersetzen" zu können. Versteht das nicht falsch, aber anders ausgedrückt: Ich kann mich selbst nicht an der Seite eines anderen Mannes vorstellen.


Hallo Izzy,
ich glaube, Du brauchst einfach Zeit. Mir geht es ähnlich....ausgehend von der Kinderwunsch-Panik habe ich mich drei Tage nach der Trennung in Single-Börsen angemeldet. Wie ich in einem anderen Thread schon beschrieben habe, behagte mir aber die Mehrheit der männlichen User und deren Verhalten gar nicht. Vielleicht, weil ich unterbewußt doch jeden mit dem Ex-Partner verglichen habe, obwohl ich scheinbar glaubte, darüber weg zu sein. Ich habe das jetzt doch erstmal auf Eis gelegt, ehe ich etwas unüberlegtes tue.

Du wirst Deinen Ex auch nicht ersetzen, er wird immer ein Teil Deines Lebens sein...die Erinnerungen verblassen irgendwann und dann wirst Du auch innerlich frei für jemand anderen sein. Aber wie gesagt: das kann noch etwas dauern. Nimm Dir ruhig die Zeit dafür.

Zitat:
Ja, mir war schon im ganzen letzten Jahr klar geworden, dass es eine ganz tiefe Angst sein musste bei ihm. Solch eine Angst, dass er lieber auf S. verzichtet... Mich verblüfft immer wieder, wie gut ich ihn dann doch kenne...

Auch das kommt mir bekannt vor. Ich habe es einfach nicht sehen und wahrhaben wollen und mich vielleicht auch verrannt. Hat Dein Ex auch nichts gesagt? Männer reden ungern über ihre Ängste. Im Gegenteil, er hat mir sogar noch zugestimmt, was meine Hoffnungen natürlich weitergenährt hat und dann fällst Du ins Bodenlose.

Liebe Grüße!

12.05.2015 20:50 • #17


Labenia


Zitat von sungoo:

Hallo Izzy,
ich glaube, Du brauchst einfach Zeit. Mir geht es ähnlich....ausgehend von der Kinderwunsch-Panik habe ich mich drei Tage nach der Trennung in Single-Börsen angemeldet. Wie ich in einem anderen Thread schon beschrieben habe, behagte mir aber die Mehrheit der männlichen User und deren Verhalten gar nicht. Vielleicht, weil ich unterbewußt doch jeden mit dem Ex-Partner verglichen habe, obwohl ich scheinbar glaubte, darüber weg zu sein. Ich habe das jetzt doch erstmal auf Eis gelegt, ehe ich etwas unüberlegtes tue.

Du wirst Deinen Ex auch nicht ersetzen, er wird immer ein Teil Deines Lebens sein...die Erinnerungen verblassen irgendwann und dann wirst Du auch innerlich frei für jemand anderen sein. Aber wie gesagt: das kann noch etwas dauern. Nimm Dir ruhig die Zeit dafür.
!


Kann darunter nur unterschreiben.
So ist es.
Jetzt 7 Monate nach der Trennung fühle ich mich anders als 1-2 Monate nach der Trennung. Der Ex ist nicht mehr so stark im Kopf präsent. Und ja, die Erinnerungen verschwinden bzw. verlieren an ihre Intensität und Farben.

Lass dir Zeit, genug Zeit.

12.05.2015 21:01 • #18


izzy25


13
1
1
Ja, das mit dem Zeit lassen nehme ich mir jede Stunde neu vor. Ich bin der geduldigste Mensch auf Erden - aber niemals mit mir selbst!

Er hat mir ne Mail geschrieben, dass er versehentlich meine Nr gelöscht hat. Wer's glaubt... ich nicht!
Aber als ich seinen Namen sah, war ich schon gar nicht mehr ganz so zittrig wie beim letzten Mal. Das sehe ich schon als kleinen Erfolg! Hatte eh schon n paar Wo die Vermutung, dass er meine Nr. gelöscht hat. Vielleicht liegt es auch daran?!? Mir ist jedenfalls ein Rätsel, was er damit bewecken will.

Ich danke euch jedenfalls für eure offenen Meinungen!

13.05.2015 19:41 • #19


Löwin84


24
1
12
Hallo ihr Lieben hier,
der letzte Beitrag ist ja nun schon ein paar Wochen her, aber beim Lesen hab ich gedacht, ich wird bekloppt, das ist ja genauso wie bei mir!
Würde mich freuen zu hören, wie es euch mittlerweile ergeht bzw. ob Männer ihre Kinderangst auch überwinden können?
Ich stecke gerade wegen dieser Streitfrage in einer Beziehungsauszeit und weiß nicht ein noch aus...schwanke zwischen Hoffnung und Resignation...

18.06.2015 21:32 • #20


izzy25


13
1
1
Hallo Löwin84, hallo an alle,

mal einen Zwischenstand für euch:
Unsere Trennung liegt jetzt 4,5 Monate zurück und nach wie vor komme ich mit meinem Leben zurecht. Aber noch immer fehlt er mir. Seine Grimmassen, seine Macken aber auch einfach bloß verschwiegende Anwesenheit. Und dennoch ist mein Kopf nach wie vor so klar, der mir sagt, dass das der einzige Weg war und ist - die Trennung.

Es gibt Tage, da kommt der Verstand auch immer mehr beim Herzen an. Aber ich zweifle an, es jemals zu schaffen mich richtig zu entlieben.
Eher kann ich mir vorstellen (zumindest derzeit) alleine zu bleiben, als jemals einen neuen Partner an meiner Seite zu haben.

Löwin, wie lange seid ihr denn ein Paar und könnt ihr über das Thema Kinder sprechen, oder geht er dem Thema komplett aus dem Weg?

Was dir sicherlich nichts bringen wird, ist ihn unter Druck zu setzen. Ich habe vor 2 Jahren das erste Mal ganz klar meinen Kinderwunsch geäußert und dann nur 1-2x pro Jahr angesprochen ohne ein großes Thema draus zu machen. Einfach nur signalisiert "denk dran dir darüber klar zu werden".
Ich hatte immer die Einstellung, dass er selbst eine Entscheidung dazu treffen muss. Würde ich ihn in irgendeiner Form unter Druck setzen, dann würde er vielleicht mir zuliebe sich auf ein Kind einlassen aber dann wäre das Ende der Beziehung vorprogrammiert. Das war also nie eine Lösung. Nur wenn er selbst hinter dieser Entscheidung steht, die wirklich das eigene Leben zu 100% ändern wird, kann das werden.

Ein Kinderwunsch ist ein Lebensziel. Frauen haben nicht ewig Zeit sich darüber Gedanken zu machen, ob oder ob nicht. Männer haben da ein längeres Zeitfenster.
Bei uns haben die Lebensziele nicht ganz übereinstimmt, bzw. er weiß einfach nicht, ob ich die Frau bin - die EINE die die Mutter seiner Kinder (wenn er denn welche will) werden soll... Mein Ex weiß überhaupt nicht was er will und ich vermute, dass da auch Angst hinter steckt etwas auf dem Markt verpasst zu haben, weil er doch 7 Jahre sogar häuslich mir "verpflichtet" war. Vielleicht gibt es ja doch noch besseres... Die meisten Menschen sind immer auf der Suche nach etwas besserem, könnnen nie genug kriegen und wissen erst zu schätzen wenn sie etwas verloren haben.

Aus den o.g. Punkten, glaube ich, dass sich eine Unentschlossenheit bezüglich einem Lebensziel ein langer Prozess ist, der sich sicherlich im Laufe der Zeit ändern kann. Ist das Lebensziel aber für einen der Partner so elementar, dass man keine "weiteren 5 Jahre" auf eine Antwort warten will, wird es nicht zu einem Umdenken kommen.
Klar, kann eine Trennung auch eine Chance sein. Vielleicht wird ihm in diesem Zeitraum klar, was er will. Vielleicht auch dass plötzlich doch alles super ist und jetzt auch Familienplanung - jedoch ist dies äußerst selten und sehr unwahrscheinlich.

Keiner von uns weiß, was die Zukunft bringt.
Ich weiß nicht, ob sich mein Kinderwunsch je erfüllen wird oder nicht. Ich weiß auch nicht, ob ich glücklicher wäre, wenn wir ein Kind meinetwegen hätten dann aber die Beziehung kein weiteres Jahr gehalten hätte oder es später zu einer Trennung gekommen wäre.

Das einzige was ich schon immer wusste ist, ich muss das Beste aus meiner schwierigen Situation machen. Es ist unglaublich schwer. Auch schwer abzuschließen, weil innerlich immer wieder Hoffnung aufkommt: "Vielleicht merkt er es ja noch... vielleicht gibt es noch eine Chance..."

Jeder Tag kostet Kraft und Mut. Mut an sich selbst zu glauben, an sich zu arbeiten und zu realisieren. Jeder Tag ist von der Stimmungslage anders. Es kann sein, dass es mir eine Woche gut geht, einen Tag oder mehrere Tage und genauso schnell kann die Sehnsucht nach dem Menschen, der mich über 10 Jahre täglich begleitete mich wieder einholen.

Letzte Woche z.B. habe ich immer nur ca. 3-4 Stunden geschlafen, unschöne Träume gehabt und bin jeden Tag gerädert aufgewacht als hätte ich seit 3 Tagen keinen Schlaf mehr gehabt. Aber all das scheint zur Trennungsverarbeitung zu gehören und zur Realisierung, dass Grundziele nicht geändert werden können - zumindest nicht in einem von mir gewünschten Zeitraum.

Wünsche dir, dass du deinen Weg findest. Ich schwanke bis heute immer wieder und trotzdem vergehen die Tage... Viel Kraft, Löwin!

19.06.2015 21:48 • #21


Löwin84


24
1
12
Hallo izzy, danke für das Update!
Ich finde es beeindruckend, wie du versuchst, dich um dich zu kümmern und das Beste aus jedem Tag zu machen-da schneid ich mir direkt eine Scheibe ab!
Ich denke auch, dass eine Trennung bei nicht zu vereinbarenden Lebenszielen unvermeidbar ist, also Kinderwunsch ja und Kinderwunsch vielleicht irgendwann passen nicht zusammen! Nicht wenn man als Frau über 30 ist, denke ich.
Daher hoffe ich, dass er in unserer Auszeit (haben 3 Wochen vereinbart) sich irgendwie an meine Wünsche annähert und überhaupt mal wieder etwas fühlt bzw. sich mal klarer wird über sein Leben und seine Wünsche-denn weitere "ich weiß es nicht" kann und will ich nicht mehr hören!
Zu deiner Frage izzy:
Wir sind 8,5 Jahre zusammen und so seit ca.3 Jahren wächst der Wunsch nach Hochzeit und Familiengründung in mir, was ich anfänglich öfter, dann wegen seinen ablehnenden Reaktionen bzw. seinem Ignorieren seltener angesprochen/angedeutet habe. Gefühlt haben wir zusammen 20 Hochzeiten von Freunden und Verwandten besucht, aber er kam NIE auf die Idee, das auch mit mir anzugehen...Was meinen Kinderwunsch betrifft, da habe ich mir vor ca. einem Jahr ein Herz (nachdem ich monatelang nicht mehr davon gesprochen habe) gefasst und hab ihn, echt unter Herzklopfen, gefragt, ob er sich vorstellen könnte so in einem Jahr mal anzufangen mit Pille absetzen und so...Er hat das bejaht und ich konnte mein Glück kaum fassen! Auf meine Frage Monate später, ob er eigentlich vor oder nach dem Kinderkriegen heiraten wolle, kam nur: Warts halt ab. Daraufhin hab ich (eigentlich auch schon jahrelang vorher) bei Geburtsagen, Jahrestagen, Weihnachten, Silvester, Urlauben immer gewartet und gehofft und gebangt, ja jetzt macht er mir bestimmt einen Antrag! Kam aber rein gar nichts.
Und dann, ihr erratet es bestimmt schon: vor ein paar Wochen dann der Knall, weil er mir mitteilte, als wir zufällig auf unsere Babyabmachung zu sprechen kamen, dass er weder Kind noch Hochzeit jetzt wolle und auch nicht sagen könne, wann das der Fall sein könnte...Geht's noch?!
Das hat mich so verletzt, ich fühle mich auch irgendwie getäuscht..und immer nur: "ich weiß nicht, warum,wieso,weshalb.."

Verstand sagt: Weg mit dem Typen, er will dich nicht und achtet deine Wünsche in keinster Weise!
Herz sagt: Ich kann doch keinen Mann verlassen, den ich seit so vielen Jahren liebe und der der Vater meiner Kinder sein soll!

19.06.2015 23:10 • #22


izzy25


13
1
1
Hi Löwin,

ja, da sind tatsächlich ein paar Parallelen...

Ich allerdings hatte nie den Wunsch zu heiraten. Vielleicht war ihm das alles auf einmal zu wollen auch einfach zu viel. Beides bedeutet eine Menge Verantwortung, ein Kind nochmal eine ganz andere Verbindung. Heirat ist eine Verpflichtung, die auch Auswirkungen hat, sollte man sich mal doch trennen... Das löst schon Druck aus...

3 Wochen ist jetzt nicht so eine lange Zeit... wohnt ihr gemeinsam? Da wird es dann schwer, dass ihr einander merkt, was ihr aneinander habt. Dazu muss es wirklich eine funkstille unter euch geben. Mein Ex, hatte sich nach dem Auszug 1,5 Wochen später gemeldet - aber ich habe nicht reagiert... Jetzt kommt immer wieder etwas von ihm, zuletzt erst gestern... Er merkt jetzt offensichtlich, dass er mich vermisst.

Das mit Herz über Kopf kenne ich sehr gut.
Letztendlich hat bzw musste bei mir aber der Kopf siegen. Ich bin mir auch sicher, wenn es nicht im Februar zur Trennung gekommen wäre, dann etwas später. Das hätte es mir auch nicht leichter gemacht, nach 10 Jahren Beziehung. Ich kann es auch noch immer kaum glauben, aber es sollte wohl so sein. Warum wissen wir alle nicht. Vielleicht eines Tages sind wir klüger.

Löwin, du hast doch deinen Synonymnamen nicht von irgendwo her! Du bist eine Kämpferin! Höre in dich hinein, wenn du nur den geringsten Zweifel daran hast, dass er nicht aus vollen Stücken zu dir stehen kann oder will, dass er sich keine Familie mit dir vorstellen kann - zumindest nicht jetzt - dann hast du die Wahl:

a) Du entscheidest dich von null zu beginnen. Ohne zu wissen was kommt und ob dein Kinderwunsch sich je erfüllt oder nicht... oder

b) Du versucht es weiterhin mit ihm, hoffst immer weiter. Läufst dann aber Gefahr in ein paar Jahren zu Erkenntnis a zu kommen und bereust im schlimmsten Falle weitere Jahre verschenkt zu haben... im min. genauso schlimmen Falle, stimmt er Heirat und Kind deinetwillen zu - dann drücke ich die Daumen dass es hält, was aber leider nur ganz selten der Fall zu scheinen mag... oder

c) Du erlebst das Beste, was sich jede Frau wünscht. Er will aus vollem Herzen nur dich und mit dir Kinder. Er erkennt dass du die Frau seines Lebens bist, so wie du das in ihm für dich entdeckt hast.

Welcher Weg der Richtige ist, kannst du nur intuitiv entscheiden. Sei jedoch ehrlich zu dir selbst und wäge ab, wieviel Kraft du noch hast, ggf. Rückschläge einzustecken. Bist du stark genung, dir in 3 Jahren im Spiegel zu begenen ohne an Selbstkritik zu "versauern"? D.h. kannst du dir in 3 Jahren deinen dir scheinenden Fehler verzeihen? Lohnt es sich in deinen Augen, das Risiko zu fahren oder wirst du dir selbst ewig Vorwürfe machen: "Hätte ich bloß...."? Kannst du mit dir selbst umgehen und wieder in Reine kommen?

All diese Fragen muss jeder selbst für sich beantworten und sind eine große Herausforderung!

Mir hatte es sehr geholfen meine Gedanken bei einem langen Spaziergang zu all diesen Fragen zu sortieren. Zeit, in der ich auf mich alleine gestellt war.
Tu Dinge die dir unter guten Umständen auch gut tun. Zwinge dich dazu, auch wenn dir nicht danach ist.

Ich wünsche dir viel Kraft deinen Weg und deine Entscheidungen zu finden.
Natürlich kannst du hier jederzeit alles niederschreiben, was dir im Kopf vorgeht.

Alles Liebe!

21.06.2015 22:17 • x 1 #23


Löwin84


24
1
12
Hey izzy!
Vielen Dank für deine lange Antwort und deine Anteilnahme!
Du hast mit allem so recht...

Es gibt nur noch die Chance, dass er erkennt, dass ich seine Zukunft mit allem drum und dran bin! Also Antwort c) Ich hab ihm sogar schon mal gesagt (und auch so gemeint),dass ich auch auf eine Hochzeit verzichten kann-ihm zu Liebe-nur eben will ich nicht auf Familie verzichten und vor allem: Ich will mit meinem Partner überhaupt mal Zukunftspläne schmieden-die hat er ja immer abgeblockt...Wenn ich mal in einer lauen Sommernacht mit Wein auf dem Balkon so gefragt habe, wie stellst du dir dein Leben in 5 Jahren vor? Da kam nie auch nur irgendeine Antwort...das ist doch komisch oder? Macht das nicht fast jeder? Einfach mal so rumspinnen..?

Mein Pseudonym hab ich gewählt, weil ich eigentlich eine starke Persönlichkeit bin, aber in den letzten Jahren halt eher auf Harmonie gesetzt habe, also meine Zukunfts-Wünsche quasi zurückgestellt, weil ich eine schöne harmonische entspannte Beziehung haben wollte und immer gehofft habe, dass er schon von selbst drauf kommt, dass er sein Leben mit mir und allem drum und dran verbringen will...tja und da er schon jahrelang dazu Zeit hatte, bin ich irgendwie nicht sehr optimistisch, dass er sich in den drei Wochen das klarmacht...

Zu deiner Frage izzy: Wir wohnen seit ca. 5 Jahren zusammen und haben uns geeinigt, dass jeder mal ein paar Tage woanders übernachtet, Kontakt haben wir gar nicht-auf seinen Wunsch hin.

Im Moment schwanken meine Gefühle so zwischen Sehnsucht, Trauer und Wut. Wut, weil ich es so satt habe, auf Liebe und eine Zukunft zu warten, obwohl ich ja in einer (meiner Meinung nach) schönen Beziehung bin! Möglichkeit b) fällt für mich absolut raus, so weiterzumachen wie bisher kann ich mir überhaupt nicht vorstellen! Und dass er mich heiratet/eine Familie gründet nur mir zuliebe, das wird er nicht tun-zum Glück, das will ja auch keiner...die armen Kinder dann irgendwann...

Eine Löwin hat ein großes Herz, ist liebevoll und fürsorglich, ist aber auch stark und stolz und lässt sich nichts gefallen (nach meiner Interpretation) - hab das Gefühl, dass diese Stärke irgendwie von Angst überdeckt ist, allein und einsam zu sein und eine falsche Entscheidung zu treffen bzw. zu früh aufzugeben...Du hast völlig recht, da muss ich auf meine Intuition hören...und er ja letztendlich auch...die sich hoffentlich in den nächsten Wochen deutlicher zeigen wird...Kann man Bauchgefühl hervorlocken?

Sag mal, was schreibt denn dein Ex, wenn er sich meldet und wie geht's dir dabei?

Liebe Grüße!

22.06.2015 20:05 • #24


izzy25


13
1
1
Liebe Löwin!

Danke deiner Nachfrage, auf die ich gleich eingehe.

Das Bauchgefühl hervorlocken ist schwierig. Aber es geht! Zum einen musst du Zeit mit dir selbst verbringen, eine innere Ruhe finden und Gedanken sortieren. Dann die Pro und Contra Seiten abwägen und tief in dich reinfühlen, was sich gut und was sich unwohl anfühlt. Aber ich warne dich, es ist schmerzhaft. Tränen solltest du zulassen. Ich hab das auch versucht, aber es ist verdammt schwer.

Ich wünsche dir, dass Lösung c deine sein wird!

Was mein Ex mir so schreibt?
Also die letzte Nachricht am WE war ziemlich humorvoll. Scheinbar war er den Abend zuvor mit den Jungs aus und war gut dabei... Mittags kam dann eine Email, wenn ich doch mal Lust hätte was saufen zu gehen, er trinkt mich locker untern tisch... Ich nehme an, dass das eine kleine Anspielung auf unseren letzten gemeinsamen Urlaub war. Ich trinke normalerweise nicht, aber im letzten gemeinsamen Urlaub hatte ich einfach Lust auf einen Cocktailabend. Dass ich einiges vertrage, wollte er nie glauben, an dem Abend habe ich mehr als er getrunken und blieb nüchtener als er. Denke das hat ihm etwas zu schaffen gemacht...

Offensichtlich jedoch, will er mich gerne wiedersehen.
Langsam fühle ich mich auch wieder immer eher bereit ihn wieder zu treffen. Ich habe keine Wut auf ihn o.ä. Ich habe totalen Respekt davor, dass er den Mut hatte, den Schlussstrich zu ziehen, auch wenn es noch so weh tat und tut. Nur ich hatte ja schon 1 Jahr überlegt, was tue ich wenn ich keine Antwort bekomme? Schaffe ich es mich zu trennen? usw. Vermutlich hätte ich es geschafft, aber es wären noch einige Monate ins Land gezogen...

Er hatte mir aber auch schon geschrieben, dass es sehr hart für ihn ist. Immer wieder in jeder Meldung hofft er, dass es mir gut geht. Zwischenzeitlich hatte er auch meine Nr gelöscht... usw.

Wie es mir dabei geht?
Meistens war es für mich erleichternd. Erleichternd zu wissen, dass er sich noch mit mir beschäftigt. Erleichtert, dass es offensichtlich auch ihm schwer fällt, ggf. gar zweifel hebt. Es war eine Art "Genugtuung" die mir gut tat. Nichts desto trotz schlägt mein Herz wie wild und ich zittere total wenn ich Nachrichten von ihm lese. Aber das hält nicht lange an und dann denke ich auch nicht mehr ständig an die Nachricht die kam...

Halt mich auf dem Laufenden wie es dir geht und wie es bei euch weitergeht!

Alles Liebe

PS: Eine ganz private Frage: Hat euer S. leben denn noch richtig funktioniert?

22.06.2015 20:58 • #25


Löwin84


24
1
12
Hey izzy,

bin nun damit beschäftigt mein Bauchgefühl hervorzulocken...schreibe viel Tagebuch, gehe spazieren, in die Sauna, höre Musik usw...weine auch viel...mal sehen...schätze mal, das alles braucht Zeit, allerdings kann man sich bei einer gemeinsamen Wohnung ja nicht ewig aus dem Weg gehen...

Bezüglich deiner Frage: Ich will mal nicht ins Detail gehen-von mir aus alles gut.

Meinst du, dass du und dein Ex euch wieder annähert? Würdest du das wollen bzw. unter welchen "Bedingungen"?

Hab auch noch eine Frage: Waren bei euch nach der Trennung auch andere Männer/Frauen ein Thema?

Liebe Grüße!

24.06.2015 20:32 • #26


izzy25


13
1
1
Liebe Löwin,

schön, dass du erstmal versuchst dich neu zu sortieren. Tagebuch hilft vielen Frauen! Meins ist es nicht, aber ich habe einige Freunde im bekanntenkreis, die darauf schwören! Ist ein ganz schwerer Weg. Hatte mir ziemlich früh die Frage gestellt ob es die Gewohnheit ist oder der Mensch, den ich vermisse. Ich habe 3 Monate gebraucht um zu merken, dass es mehr die Person ist, die mir fehlt, als die Gewohnheit. Leider war das der schwierigere Weg...

Zu deinen Fragen:
Ich lasse alles auf mich zukommen, ohne mir mehr Hoffnungen einzureden, als mir mein Unterbewusstsein vermutlich mitgibt. Es kommt alles, wie es kommen soll. Nach dieser Devise lebe ich momentan in jeden Tag hinein. Es nutzt mir nichts mich verrückt zu machen, ich verletzte mich damit nur selbst und mache mir das Leben unnötig schwer, wenn ich nicht einfach akzeptiere was ist.

Natürlich gäbe es Voraussetzungen, wenn wir uns unwahrscheinlicherweise doch wieder annähern sollten. Und da muss ganz klar und offen über die Zukunftsvorstellungen gesprochen werden ohne Rücksicht auf Verletzungen. Zu lange haben wir beide drum herum gedruckst. Jetzt müsste alles und jede Möglichkeit durchdacht werden. Kinder ja, Kinder nein, Kinder ohne väterliche Verpflichtungen, Kinder wann, usw.

Andere Männer waren für mich nie ein Thema.
Bei der Trennung habe ich ihn gefragt, ob eine andere Frau dahinter steckt. Er sagte ganz klar nein, was ich auch glaube - und zwar bis heute! Daher waren andere Potentielle Partner kein Thema, obwohl er mich wegen meines Kinderwunsches ja freigab, damit ich jemand neuen kennenlernen kann.
Somit kann ich deine Frage verneinen.

Gib dir Zeit! Ich schicke dir viel Kraft.

24.06.2015 22:24 • #27


izzy25


13
1
1
Hilfe, ich brauche männlichen Rat! Ist da jemand, der mir diese Psychologie näher bringen kann?

Dass sich mein Ex immer mal wieder meldet, hatte ich ja bereits schon erwähnt. Allerdings wird er jetzt immer penetranter, aber sagt außer dass er mich sehen will, nichts. Was will er denn bezwecken?

Er bettelt regelrecht darum, von mir ein Lebenszeichen zu bekommen. Ich bin bisher standhaft geblieben und habe auf nichts reagiert. Er versucht wirklich jeden Weg mich aus der Reserve zu locken. So sehr, dass ich bereits Mitleid habe. Ja, mir tut es leid, wie ich ihn quasi ignoriere...

Konkret:
Er will wissen, ob es jemand neues bei mir gibt.
Er teilt mir Dinge aus seinem Alltag mit.
Er will wissen, was er bloß tun muss? (um was zu erreichen, frage ich mich?)
Er träumt von mir... --> Will mich neugierig machen, dass ich frage was hast du denn geträumt?
Er schreibt dass er einen Tag frei hat und fragt ob ich lust und Zeit habe ihn zu treffen...
Er kündigt an, wann er sich das nächste Mal melden wird.
= Er scheint fast durchzudrehen, weil ich keine Reaktion zeige...

Was will er denn? Will er einfach einen lockeren Kontakt in der Hoffnung auf Freundschaft evtl. das Plus dazu oder will er mich zurück, was will er denn bezwecken?

Ich denke, ich bin inzwischen stabil genug ihn wieder zu sehen. Würde mich sogar freuen, auch wenn sicherlich immer ein kleines komisches Gefühl mich begleiten wird. Wollt ihm eigentlich sowieso diese Woche mal schreiben auf lockere und humorvolle Weise, so wie ich eben bin, auf eine seiner Emails schreiben. Trotzdem will ich nicht springen wenn er ruft, und habe mir gedacht, na so ne gute Woche kann der Herr schon mal warten, bis eine Reaktion von mir kommt, nachdem er sich das letzte Mal gemeldet hat.

Jetzt bin ich natürlich hin und her gerissen... Gedanken kreisen was er wohl will. Soll ich ihn direkt danach fragen oder es lassen? Reagieren oder weiter ignorieren?

Was würdet ihr mir raten? Können mir ggf. Männer hier erklären was in seinem Kopf vorgeht?
Bei Fragen, antworte ich euch auch gerne konkreter. Alles was mir helfen könnte, ist willkommen

Liebe Grüße

06.07.2015 17:15 • #28


Gast700


Hi izzy25,
ich würde ihn ganz direkt danach fragen, was er denn weiterhin noch von dir möchte.
Dass du seine Nachrichten irritierend findest, weil du dachtest, es sei alles geklärt.
Dann wird er sich entweder zurück ziehen, oder er wird dir etwas dazu sagen.
In beiden Fällen weißt du dann bescheid.
LG

06.07.2015 18:44 • #29


Chrisi

Chrisi


666
1
759
Hallo Izzy,
Er will sich vergewissern ob er dich verloren hat. Nur was verloren geht kann man versuchen zurück zuholen ! Alte Weisheit.

06.07.2015 19:58 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag