136

Trennung wegen Kinderwunsch

Docal

Docal

16
1
13
Hey Leute, kurz zu meiner Person.
Ich bin 47 Jahre alt und habe einen 15 j├Ąhrigen Sohn aus erster Ehe.
Bin seit 9 Jahren in einer neuen Beziehung und wieder verheiratet.
Habe meiner jetzigen Frau, gleich zu Beginn unseres Kennenlernen, dar├╝ber informiert, das kein weiterer Kinderwunsch, meinerseits besteht.
Zur Info, sie ist jetzt 40 und voll in Familie integriert , mit bestem Verh├Ąltnis zu meinem Sohn.
Es wurde sogar eine Vasektomie, gemeinsam geplant und durchgef├╝hrt um ihr die Hormonzufuhr durch die Verh├╝tung, zu ersparen.
Vor 3 Jahren, hat sie sich das erste Mal, wegen dem Kinderwunsch, von mir getrennt.
Nach einiger Zeit, kam die Beziehung wieder in Gange, mit der Begr├╝ndung, da├č sie ohne mich und meinen Sohn nicht leben m├Âchte.
Soweit so gut, ich gab nach und es ging friedlich weiter .
Um meine ├ängste und Sorgen zu bes├Ąnftigen, bekam ich sogar einen Antrag von ihr, welchem ich Folge leistete.
Ich dachte, einen gr├Â├čeren Beweis gibt es nicht.
Ein Jahr nach der Hochzeit und einem gemeinsamen Hauskauf , kam die n├Ąchste Trennung, wiederum wegen des Kinderwunsches.
Auch dieses Mal, kam sie wieder nach kurzer Zeit zur├╝ck und ich gab nach, aufgrund des emotionalen Ausbruchs meines Sohnes und der Erkenntnis, wie nahe die beiden sich stehen.
Das ganze ist wiederum 18 Monate her und jetzt steht die n├Ąchste Trennung ins Haus, wobei sie die letzten Tage, wieder zur├╝ck rudert und nicht wirklich hinter ihrer Entscheidung steht.
Ich muss abschlie├čend, dazu sagen, das Sie ein sehr unsicherer Mensch ist der gerne den Rat Ihrer Freunde vertritt .

Vielleicht habt ihr eine Idee, oder selbst Erfahrungen mit einem ├Ąhnlichen Problem .
W├╝rde mich ├╝ber Antworten, freuen.


LG docal

11.09.2020 09:49 • #1


Chria

Chria


169
191
hmm schwieriges Thema. Ich glaube wenn ein Kinderwunsch ihrerseits da ist - und das ist ja in Sch├╝ben immer wieder der Fall, wird sie langfristig nicht gl├╝cklich werden. Dann tut ihr die Trennung weh, weil sie dich und deinen Sohn gerne hat und kommt wieder zur├╝ck, aber das l├Âst das Problem mit dem eigenen Kind ja auch nicht

11.09.2020 09:53 • x 1 #2



Trennung wegen Kinderwunsch

x 3


Baerchenuwe

Baerchenuwe


185
1
89
Zitat von Docal:
Hey Leute, kurz zu meiner Person. Ich bin 47 Jahre alt und habe einen 15 j├Ąhrigen Sohn aus erster Ehe. Bin seit 9 Jahren in einer neuen Beziehung und wieder verheiratet. Habe meiner jetzigen Frau, gleich zu Beginn unseres Kennenlernen, dar├╝ber informiert, das kein weiterer Kinderwunsch, meinerseits besteht. Zur Info, sie ist jetzt 40 und voll in Familie integriert , mit bestem Verh├Ąltnis zu meinem Sohn. Es wurde sogar eine Vasektomie, gemeinsam geplant und durchgef├╝hrt um ihr die Hormonzufuhr durch die Verh├╝tung, zu ersparen. Vor 3 Jahren, hat sie sich das erste Mal, wegen dem Kinderwunsch, von mir getrennt. Nach ...


Sehe da nicht viel positiven Spielraum, ist ja ein einziges Hin und Her. Da ist weder Balance, noch Standhaftigkeit, noch Sicherheit hinter den den Worten Deiner Frau.

Mit 40 noch nen Kind in die Welt setzen Erst einmal schon ziemlich "alt" die Lady, w├╝rde mir zu denken geben. Noch schlimmer aber, dass sie auch augenscheinlich sehr unstetig ist, was ihre Meinung und ihre Aussagekraft darstellen. Eben typisch Frau, wenn die Hormone verr├╝ckt spielen, drehen sie durch.

Du kannst Dir nur selbst helfen: Entweder diesen Wahnsinn weiter mitmachen - was Dich ├╝ber kurz oder lang fertig machen wird, wenn das nicht schon halbwegs geschehen ist, auf allen m├Âglichen Feldern.

Oder mal klare Kante zeigen, Brust raus, ihr mal unmissverst├Ąndlich sagen, bis hierhin und nicht weiter, entweder Absprachen einhalten (die sie ja selbst mit getroffen hat, wenn ich Dich richtig verstehe ?) oder Abflug machen.

Ihre sogenannten Freunde scheinen ihr dazu noch Fl├Âhe ins Ohr zu setzen, das w├╝rde ich auch mal thematisieren. Was geht es die denn an, wie ihr Euer Familienleben gestaltet? Entscheiden die am Ende auch noch, welche Farbe Deine Unterw├Ąsche haben darf oder was? Ziehe Dir zu Gefallen mal auch dort eine Grenze.

Du l├Ąsst Dir in meinen Augen einfach zu viel gefallen und schluckst wohl auch viel runter. "Good Will" ist nicht immer der beste Ratgeber.

Die alles Gute!

11.09.2020 10:01 • x 3 #3


Dracarys


991
7
2378
Du kannst nicht Ihre Probleme l├Âsen.
Sie ging mit Dir eine "kinderlose" Beziehung ein und band sich an Deinen Sohn aus erster Ehe, um sich das Familiengef├╝hl zu erarbeiten.
V├Âllig in Ordnung und nicht un├╝blich.
Wenn sie ihre Meinung ├Ąndert, warum auch immer (und das tut sie wohl regelm├Ą├čig), dann zerrei├čt es sie innerlich, sie rei├čt aus und verl├Ąsst ihre "Familie".

Das ist schlimm, aber Du kannst es nicht ├Ąndern oder heilen.

Zu einigen Entscheidungen muss man ein Leben lang stehen, sie sind unverr├╝ckbar und in Stein gemei├čelt.
Dass ihr beim Bewusstwerden dieser Tatsache hei├č und kalt wird, kann ich gut verstehen, Unab├Ąnderlichkeiten haben oft diesen Effekt.
Ihre Uhr l├Ąuft bald ab, eigentlich ist sie schon abgelaufen.
Alte Eltern sind...naja...nicht sch├Ân f├╝r's Kind.

Du musst erstens f├╝r Dich kl├Ąren, ob Du die zwei oder drei Ausbr├╝che noch verkraftest, bis die Biologie den Spuk beendet.
und Zweitens, ob Du gewappnet bist f├╝r eventuelle (ungerechtfertigte, aber trotzdem schmerzhafte) Vorw├╝rfe.
"Geopferte Lebensw├╝nsche", sowas halt.

11.09.2020 10:10 • x 2 #4


Anuke

Anuke


200
1
234
Auf keinen Fall ist die Frau heut zu Tage mit 40 zu alt f├╝r ein Kind .
Ich hatte nie einen Kinderwunsch, kenne dieses Thema aber aus dem Bekanntenkreis.

Der Kinderwunsch kann tats├Ąchlich so unglaublich gro├č sein , das die Frau alles daf├╝r in Bewegung bringt .
Eine Frau die wirklich schwanger werde will und kann , die wird es auch.
Ansonsten sind die Frauen oft sehr lange sehr ungl├╝cklich .

Ich hoffe ihr findet noch eine gemeinsame Losung !

11.09.2020 10:13 • x 9 #5


Sternentaler

Sternentaler


314
941
Ich m├Âchte mal ganz kurz dazwischen werfen, dass ein Kinderwunsch auch hormonelle Ursachen hat. Wenn die biologische Uhr tickt, kommen gewaltige Hormonsch├╝be in Gang, die mal heftiger, mal schw├Ącher sind. Das hat die Natur eingerichtet- selbst wenn schon Kinder da sind, davor ist keine Frau sicher. Ich habe das am eigenen Leib schon zu sp├╝ren bekommen, einmal habe ich sogar geweint, weil dieser Wunsch so ├╝berm├Ąchtig war, dass es mich umgehauen hat. Das sind Sch├╝be, die k├Ânnen nachhaltig die Gef├╝hle beeinflussen. Fakt ist, wer noch kein Kind hat, den trifft es vermutlich h├Ąrter, auch wenn man glaubt, sich mit der Tatsache abgefunden zu haben.

Vielleicht bekommt man das mit hormonellen Verh├╝tungsmitteln in den Griff, schlie├člich gaukeln die dem K├Ârper eine Schwangerschaft vor, ab zum Arzt mit ihr und Beratung holen.

11.09.2020 13:17 • x 1 #6


Docal

Docal


16
1
13
Ha die Situation ist sehr schwierig zu h├Ąndeln, somal ihre beste Freundin mit 45, ausser Plan, vor 5 Monaten entbunden hat und ihr t├Ąglich erz├Ąhlt, wie toll ihr Leben ist. Ihre j├╝ngere Schwester hat vor 14 Tagen entbunden und den n├Ąchsten Schub voran getrieben .
Macht ziemlich viel kaputt im Kopf, nach all dem hoch und runter, somal ich mich zur Zeit noch um meine beiden Eltern, mit Krebserkrankungen, k├╝mmern muss.
Dar├╝ber hinaus, bin und will ich auch f├╝r meinen Sohn da sein um meiner Vaterrolle gerecht werden.
Wie gesagt ist alles kompliziert und die Kraft wird von Tag zu Tag, weniger.

Danke f├╝r die Anteilnahme

LG docal

11.09.2020 13:43 • x 1 #7


Lilli70

Lilli70


1113
1443
Lieber Docal, was spricht denn f├╝r dich dagegen nochmal Vater zu werden? Wenn du dich mit deiner Partnerin gut verstehst, sie deinen Sohn so lieb hat und alles gut klappt, warum nicht? Sie kommt immer wieder zur├╝ck, weil sie dich liebt und deinen Sohn. Was w├Ąre, wenn sie wirklich geht? W├╝rdest du so eine Partnerin wiederfinden? W├Ąre es wirklich das, was du willst? Ohne sie sein? Sag ja, wer wei├č was dann passiert.......

11.09.2020 14:40 • x 1 #8


Docal

Docal


16
1
13
Hey Lilli, danke f├╝r deine Anteilnahme.
Klar wirkt es als Au├čenstehender, etwas befremdlich , zu lesen das jemand seine Frau liebt, aber mit dieser keine Kinder haben m├Âchte.
Selbstverst├Ąndlich habe ich mir Gedanken dar├╝ber gemacht und lange in mich hinein gehorcht, ob ich das noch m├Âchte und wenn nein , warum nicht.
Muss dazu sagen das der Kinderwunsch, in meiner ersten Ehe, nach der Geburt meines Sohnes, schon erloschen war.
Also liegt es schon mal, nicht an meiner jetzigen Frau.
Klar sprechen einige Dinge daf├╝r, allerdings viele dagegen.
Kinder brauchen Zeit und Nerven, welches beides endliche Ressourcen sind, ├╝ber die ich nur bedingt Verf├╝ge

11.09.2020 17:19 • x 4 #9


Lilli70

Lilli70


1113
1443
Ok, dann scheinst du dich gut zu kennen. Das ist ja auch gut so. Dann wird es wirklich schwierig, beides unter einen Hut zu bekommen. W├Ąre nur schade, wenn es deswegen zur Trennung kommt!

11.09.2020 17:42 • x 1 #10


Baerchenuwe

Baerchenuwe


185
1
89
Zitat von Docal:
Hey Lilli, danke f├╝r deine Anteilnahme.
Klar wirkt es als Au├čenstehender, etwas befremdlich , zu lesen das jemand seine Frau liebt, aber mit dieser keine Kinder haben m├Âchte.
Selbstverst├Ąndlich habe ich mir Gedanken dar├╝ber gemacht und lange in mich hinein gehorcht, ob ich das noch m├Âchte und wenn nein , warum nicht.
Muss dazu sagen das der Kinderwunsch, in meiner ersten Ehe, nach der Geburt meines Sohnes, schon erloschen war.
Also liegt es schon mal, nicht an meiner jetzigen Frau.
Klar sprechen einige Dinge daf├╝r, allerdings viele dagegen.
Kinder brauchen Zeit und Nerven, welches beides endliche Ressourcen sind, ├╝ber die ich nur bedingt Verf├╝ge


Die Frau, Hormone und Biologie hin und her, hat gewusst, wie Du zu dem Thema stehst, sie hat das gewusst und ist mit Dir zusammen gekommen. Also muss sie jetzt entweder auch zu dem, ihrer Akzeptanz von einst stehen oder sich eingestehen, dass sie eben den Hormonen und anderen Halodris nach├Ąfft und auch noch mit ├ť 40 nen Kind in die Welt setzen will. Dann aber wohl mit einem anderen Mann, denn wenn sogar schon Vasektomie bei Euch ein Thema war/ist, sollte der Drops gelutscht sein und das Thema ist eigentlich keines.

11.09.2020 17:52 • x 1 #11


Ayaka

Ayaka


1127
2
1957
Zitat von Lilli70:
W├Ąre nur schade, wenn es deswegen zur Trennung kommt!


meiner Meinung nach einer der besten Gr├╝nde ├╝berhaupt sich zu trennen wenn die Lebensplanung beider Partner nicht zusammenpasst

ich glaube auch nicht, dass sich die Lage bessern wird wenn der biologische Zug mal abgefahren ist - dann kehrt die Bitterkeit ein weil man ja quasi unfreiwillig auf das vermeintliche Lebensgl├╝ck verzichtet hat

11.09.2020 18:57 • x 4 #12


Lilli70

Lilli70


1113
1443
Zitat von Baerchenuwe:

Die Frau, Hormone und Biologie hin und her, hat gewusst, wie Du zu dem Thema stehst, sie hat das gewusst und ist mit Dir zusammen gekommen. Also muss sie jetzt entweder auch zu dem, ihrer Akzeptanz von einst stehen oder sich eingestehen, dass sie eben den Hormonen und anderen Halodris nach├Ąfft und auch noch mit ├ť 40 nen Kind in die Welt setzen will. Dann aber wohl mit einem anderen Mann, denn wenn sogar schon Vasektomie bei Euch ein Thema war/ist, sollte der Drops gelutscht sein und das Thema ist eigentlich keines.

Das meinte ich mit: wer wei├č, was dann passiert.........?

12.09.2020 07:06 • #13


Acht

Acht


1546
1912
F├╝r mich ist ihr h├╝ und hott Verhalten, heruntergebrochen, nichts anderes als ihren Willen bei diesem Thema bei dir mit aller Macht durchsetzen zu wollen.

Ginge es ihr wirklich um ihren inneren Konflikt bezogen auf ihren Kinderwunsch versus einer Partnerschaft mit dir und der Beziehung zu deinem Sohn, h├Ątte sie die ├ťberlegungen zu pro und contra vorher ausgiebig durchgespielt und w├╝rde zu ihrer getroffenen Entscheidung stehen.

12.09.2020 07:18 • x 5 #14


Gastina


Eine Freundin von mir hat sich einen Mann mit zwei Kindern angelacht, die Tochter ist zw├Âlf der Junge ist 15. Er wollte auf gar keinen Fall Kinder mehr. Dann hat sie sich von ihm getrennt, allerdings liebte er sie so sehr, dass er sie zur├╝ckhaben wollte und sich umstimmen lie├č. Das Kind der beiden ist jetzt drei Jahre alt und ganz entz├╝ckend.
Du hast in erster Linie Angst, dass du nicht gen├╝gend Zeit und Kraft f├╝r ein Kind hast? Sie wird sich sowieso in erster Linie darum k├╝mmern.
Spring ├╝ber deinen Schatten und mache in Kind. Falls du sie liebst.

12.09.2020 07:57 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag