136

Trennung wegen Kinderwunsch

Docal

Docal


16
1
13
Hey downie, danke für den Zuspruch, beschert mir ein paar positive Gedanken.
Ist ne harte Nummer, mein Verstand sagt mir, lass die ziehen, den spätestens nächstes Jahr, sind wir wieder am gleichen Punkt, aber mein Herz, will sie nicht aufgeben.

Lg docal

16.09.2020 05:35 • #61


Mumpitz


Ich kenne einen Fall, da wollte er unbedingt ein Kind aber sie nicht. Er wollte dann die Trennung. So dumm das klingt, sie hat sich dann auf ein Kind eingelassen, weil sie ohne ihn nicht sein wollte und ihn liebte.
Das Kind ist heute 14. Sie sagt, dass es das Beste ist, was ihr passieren konnte und sie war auch Ende 30 als sie schwanger wurde! Also nichts ist unmöglich!

Wenn ich hier lese, dass man ab 30 zunehmend zu alt wird, muss ich lachen. In der heutigen Zeit bekommen Frauen eher später ein Kind als früher. Das finde ich gut so. Wie oft sehe ich junge Mütter, die komplett überfordert sind.
Ich einige, die mit 35-42 das erste Kind bekommen habe.
Ich selbst bin 31 und fühle mich nicht zu alt für ein Kind. Die Lebenserwartung der Menschen steigt.
Wenn ich jetzt ein Baby hätte, dann wäre es 50, wenn ich 80 bin. Empfinde ich nicht als Omalike.
Wenn jemand mit 40 ein Kind bekommt, dann ist das Kind 30, wenn sie 70 ist.
Mit 30 ist es einem dann egal wie alt die Eltern sind.
Ein Kind braucht nur Eltern, die es lieben

16.09.2020 07:58 • #62



Trennung wegen Kinderwunsch

x 3


Clementine44


591
1
836
Zitat von Mumpitz:
Ich kenne einen Fall, da wollte er unbedingt ein Kind aber sie nicht. Er wollte dann die Trennung. So dumm das klingt, sie hat sich dann auf ein Kind eingelassen, weil sie ohne ihn nicht sein wollte und ihn liebte.
Das Kind ist heute 14. Sie sagt, dass es das Beste ist, was ihr passieren konnte und sie war auch Ende 30 als sie schwanger wurde! Also nichts ist unmöglich!

Wenn ich hier lese, dass man ab 30 zunehmend zu alt wird, muss ich lachen. In der heutigen Zeit bekommen Frauen eher später ein Kind als früher. Das finde ich gut so. Wie oft sehe ich junge Mütter, die komplett überfordert sind.
Ich einige, die mit 35-42 das erste Kind bekommen habe.
Ich selbst bin 31 und fühle mich nicht zu alt für ein Kind. Die Lebenserwartung der Menschen steigt.
Wenn ich jetzt ein Baby hätte, dann wäre es 50, wenn ich 80 bin. Empfinde ich nicht als Omalike.
Wenn jemand mit 40 ein Kind bekommt, dann ist das Kind 30, wenn sie 70 ist.
Mit 30 ist es einem dann egal wie alt die Eltern sind.
Ein Kind braucht nur Eltern, die es lieben


Ein Kind ist eine riesige Aufgabe, der TE wollte nach dem ersten Kind schon kein 2. mehr. Er ist Mitte 40. Möchte das ganze nicht von vorne. Warum sollte er so eine wichtige Lebensentscheidung verwerfen?

16.09.2020 08:47 • x 4 #63


ttttt

ttttt


1054
2
930
Zitat von Mumpitz:
Ich kenne einen Fall, da wollte er unbedingt ein Kind aber sie nicht. Er wollte dann die Trennung. So dumm das klingt, sie hat sich dann auf ein Kind eingelassen, weil sie ohne ihn nicht sein wollte und ihn liebte.
Das Kind ist heute 14. Sie sagt, dass es das Beste ist, was ihr passieren konnte und sie war auch Ende 30 als sie schwanger wurde! Also nichts ist unmöglich!

Wenn ich hier lese, dass man ab 30 zunehmend zu alt wird, muss ich lachen. In der heutigen Zeit bekommen Frauen eher später ein Kind als früher. Das finde ich gut so. Wie oft sehe ich junge Mütter, die komplett überfordert sind.
Ich einige, die mit 35-42 das erste Kind bekommen habe.
Ich selbst bin 31 und fühle mich nicht zu alt für ein Kind. Die Lebenserwartung der Menschen steigt.
Wenn ich jetzt ein Baby hätte, dann wäre es 50, wenn ich 80 bin. Empfinde ich nicht als Omalike.
Wenn jemand mit 40 ein Kind bekommt, dann ist das Kind 30, wenn sie 70 ist.
Mit 30 ist es einem dann egal wie alt die Eltern sind.
Ein Kind braucht nur Eltern, die es lieben


Ja das kann so oder so laufen. Ich kenn auch ein Paar, da wollte er unbedingt, sie eigentlich nicht, sie hat dann ihm zuliebe mit Ende 30 zugestimmt. Sie liebt ihr Kind und bereut die Entscheidung zwar nicht, aber sie ist sehr ausgelaugt durch den ständigen Schlafmangel und die meiste Arbeit bleibt an ihr hängen. Er drängt nun auf ein zweites Kind was die Beziehung zunehmend belastet...

16.09.2020 09:03 • x 1 #64


PuMa

PuMa


913
1
2019
Interessanter Thread.

M.m.n solltest du bei deiner Entscheidung bleiben @Docal

Ich verstehe deine Frau und es ist normal die Meinung noch einmal zu ändern, trotz dessen dass sie wusste, es würde kein Kind von dir geben. Dass ist okay.

Aber nichts desto trotz, ist es wichtig dass du bei deiner Meinung bleibst. Ich bin da ganz bei dir.
Ich möchte auch keine weiteren Kinder, mein Partner schon. Ich habe von Anfang an kommuniziert dass ich keine Kinder austragen werde. Sollte er also eines Tages da stehen und Stress deswegen machen, würde ich ihn wohl freiwillig los lassen wollen.

Denn gerade wenn es um Kinder geht, gibt es keine Kompromisse. Ganz ehrlich, es ist absolut nachvollziehbar, auf beiden Seiten.

So wie eine Frau über ihren Körper bestimmen darf, darfst du es selbstverständlich auch. Wo kämen wir dahin, wenn die Frau laut Aufschrift und der Mann soll alles ertragen? Aus Liebe zur Frau? Ist ja nur sein Samen? Nein, es ist ein Mensch der da entsteht und keine Laune nur weil einer von beiden stur an seinem Wunsch fest halten wollte.

Ich weiß, diesen Kinderwunsch wird deine Frau nicht ablegen, aber vielleicht wäre es dann an der Zeit, sie doch los zu lassen. Damit sie glücklicher sein wird. Du kannst nicht ewig ihr Spielball sein. Dass zerrt auch an deinen Kräften.

Zum Kinder kriegen generell, nein Frauen sind mit 40 nicht zu alt für irgend etwas. Frauen mit 40 rocken.
ABER es ist nun mal so dass Frauen zwischen 25-35 im gesunden Gebärfähigem Alter sind. Alles davor und alles danach ist ein Risiko. Dass sollte einer Frau immer bewusst sein. Dass ist nicht unwichtig.

16.09.2020 09:24 • x 4 #65


Cosy83


10
1
9
@mumpitz

Das Szenario welches du beschreibst kann ich verstehen was das Alter an geht, ich sehe das zwar aus einer anderen Sicht, perösnlich auf mich gemünzt. Aber wenn eine Frau mit 31 kein Kind hat, oder mit 41 auch keines, sie trifft dann den passenden Partner, ja dann ist das doch vorstellbar mit dem Kinderwunsch. das Alter ist in der Hinsicht dann Nebensache- versetze ich mich in die Situation, ich würde dann auch eines bekommen. Hätte ich jetzt kein Kind, wäre ich mit meinem Partner noch zusammen, der ein Kind haben wollte, ja das wäre so.

Hier kommt aber jetzt in dem Fall hinzu, er hat und will nicht, er weiß was Sache ist, die Lebensentwürfe sind verschieden, zu verschieden und ja sie können sich mit der Zeit verändern! Dagegen ist doch auch nichts einzuwenden, Menschen verändern sich nun mal, Privat und im Beruf, es kann immer anders werden, als zum Zeitpunkt des zusammen kommens. Und genau das ist hier jetzt geschehen und völlig in Ordnung. Man kann dann diesen Weg, der so verschieden ist, nicht zusammen weitergehen! Egal wie schön die Zeit auch war, wie sehr man sich liebt, es funktioniert nicht. Schon jetzt ist die Beziehung elementar belastet, ich frage mich da wie es jetzt überhaupt noch schön werden kann zwischen den beiden? Man kann doch nicht nur in Erinnerungen schwelgen, hier und jetzt steht ihr. Ich weiß absolut wie belastend dieses Thema ist, mich hat es jetzt 1 Jahr intensiv begleitet und lag wie ein Nebel auf der Beziehung, entspanntes zusammen sein, war fast nicht mehr möglich, weil man immer den Gedanken der nicht gemeinsamen Zukunft im Blick hat. Eine Beziehung ohne Aussicht, ist doch nichts.
Wie der TE sagt, jetzt gehts wieder einigermaßen weiter, aber das Thema ist trotzdem nicht vom Tisch. Ausserddem sehe ich die Gefahr das seine Frau psychisch dabei drauf gehen wird auf Dauer, mehr als er. Denn der der den Wunsch hat, ist defnitiv schlechter dran.

16.09.2020 10:02 • #66


Mellowdrop


326
1
842
Storys, die von Elternteilen handeln, bei denen einer nicht wollte um dann mit dem Kind dann doch "glücklich" zu sein, gibt es wie Sand am Meer.
Aber mal ganz ehrlich: wer würde freiwillig zugeben, dass die/der überzeugte Mutter/Vater sich auf einmal in einer "regretting mother/fatherhood" Position wiederfindet?
Wenige. Weil so etwas in der Gesellschaft nicht gerne ausgesprochen wird.
Klar gibt es auch die Elternteile die dann wirklich glücklich sind.
Ich kenne aber auch eine Story bei dem schon beim ersten Kind klar war, dass es keine gute Idee war. Am Ende sollte das Kind nicht alleine aufwachsen, die Frau wurde überredet und sie hat endlos gezweifelt. Jetzt ist sie zu Hause, obwohl es sein Wunsch war. Ist sie glücklich? Ich glaube nicht.

Wie schon so oft hier geschrieben: Meinungen ändern sich. Es gibt aber auch keine halben Kinder. Und kein Kind sollte nur halb gewünscht sein.

Manche Dinge sollten nur mit wirklicher Überzeugung und Wille durchgezogen werden. Und dazu gehören Kinder.

Hier irgendwelche Beispiele anzuführen bei denen es doch auch gut geklappt haben, sind für mich nur Negativ-Beispiele. Denn hier wurden Menschen manipuliert und unter Druck gesetzt. Das ist keine gesunde Basis.

16.09.2020 11:42 • x 4 #67


Docal

Docal


16
1
13
Sie sagt, die Liebe zu mir und meinem Sohn ist größer als der Kinderwunsch und ein Leben ohne uns , kann sie sich nicht vorstellen. Die regelmäßigen Ausbrüche, welche ihr zustehen und ich nachvollziehen kann , lähmen mich allerdings und lassen mich immer weiter in eine Negativspirale , geraten. Ich will mit 47 endlich mal ankommen und wissen, wo ich hingehöre, ohne in ständiger Angst zu leben.

19.09.2020 20:17 • x 2 #68


Anuke

Anuke


86
1
114
Dann sollte doch alles geklärt sein .
Du bist Dir aber unsicher das ihr Wunsch nach einem eigenen Kind nie verschwinden wird oder ?

19.09.2020 20:54 • #69


Docal

Docal


16
1
13
Genau aus dem Grund, kann ich mich nicht fallen lassen, wie gesagt, mein Verständnis ist groß, möchte aber nicht an dem ständigen Gedankenkarusell zu Grunde gehen. Ich bin Müde, vom vielen Denken

19.09.2020 21:05 • #70


darkenrahl

darkenrahl


2173
3831
Zitat von Anuke:
Also sind Frauen so ab 40 nicht mehr attraktiv falls sie dann noch Kinder möchten Gorch Fock ?
Völliger Blödsinn , es sei denn Du kennst nur Schreckschrauben ab 40 , das mag natürlich sein ...


Wo hat der TE denn das geschrieben?
Meiner Meinung nach können Frauen ab 40 einiges attraktiver sein als du das ihm da anhängen möchtest.
Und, Gochi meinte das völlig anders.
Für mich sind Frauen ab 40 den jüngeren einiges voraus, und... ein bisschen Rundlichkeit tut ihrer Erscheinung nur gut und ist für mich sehr erot...isch.

19.09.2020 21:09 • x 1 #71


Anuke

Anuke


86
1
114
Du musst besser hinschauen darkenrahl !

Das hat nicht der TE geschrieben das hat GorchFock behauptet.
Ich bin Deiner Meinung , Frauen ab 40 können Einiges voraus haben ...

19.09.2020 21:18 • x 1 #72


darkenrahl

darkenrahl


2173
3831
Zitat von Baerchenuwe:
Was Du machst, ist natürlich Deine Sache. Aber ganz ehrlich, bei dieser Frau würde ich die Finger davonlassen, egal, wie liebevoll sie Dir und Deinem Sohn gegenüber auftritt. Ist die Hormonbiologie bei einer Frau im Eimer, ist das Beziehungsleben früher oder später auch im Einer.

Deine Entscheidung!

Wünsche Dir viel Glück dabei.


Das kann ich nur vollumgänglich unterschreiben. Lass dich von den paar weiblichen Foris hier nicht verunsichern und bleib bei deiner Lebensphilosophy.
Ein Kind ist keine Sache sondern ein liebeswertes Lebewesen das beide Elternteile braucht, die es wollen und lieben.
Du hast deiner Frau gezeigt, dass du sie liebst, aber sie kennt auch deine Vorstellungen, wenn sie etwas ändern will, dann soll sie sich den geeigneten Mann dazu suchen, denn dieser bist du nicht.

19.09.2020 21:25 • x 2 #73


Anuke

Anuke


86
1
114
Bärchenuwe ist ein Frauenhasser der hier rausgeflogen ist , darkenrahl !

19.09.2020 21:35 • x 1 #74


darkenrahl

darkenrahl


2173
3831
Zitat von Anuke:
Bärchenuwe ist ein Frauenhasser der hier rausgeflogen ist , darkenrahl !


Gibt es das?

19.09.2020 21:37 • x 1 #75



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag