23

Über toxische Beziehung hinwegkommem

dämonen

341
4
223
Wie macht ihr es? Wie kamt ihr über ein toxisches verhältnis weg? ich nenne es so weil es keine beziehung war. wir hatten auch nie was körperliches miteinandern. Ich fühle mich befreit, aber verabreiten muss man es dann doch.
Ich weiß warum er so handelt. Er hat eigene tiefgründige Probleme. Ich kann ihn nicht helfen. Trotz allem ist dies keine entschuldigung für alles was er mir antat.
Leider kann man sich nur bedingt aus dem weg gehen. Es wird immer mal kontakt geben, nur keinen privaten mehr. Wie habt ihr es geschafft?

29.09.2019 14:03 • x 1 #1


KKKL


76770
Zitat von dämonen:
Wie macht ihr es?


Kontakt vollständig abbrechen.
Und mit vollständig meine ich nichts anderes.

29.09.2019 14:19 • x 4 #2



Über toxische Beziehung hinwegkommem

x 3


dämonen


341
4
223
Zitat von KKKL:

Kontakt vollständig abbrechen.
Und mit vollständig meine ich nichts anderes.
das ist mir bewusst. Wie bereits erwähnt ist es im Moment so dass es nicht so einfach geht. Wir arbeiten miteinander. Nicht jeden Tag aber ab und an wird es beruflichen Kontakt geben.

29.09.2019 14:26 • #3


dämonen


341
4
223
Gibt ein leselektüre die bei sowas helfen kann?

29.09.2019 19:19 • #4


Johanna15


76770
Lektüre aller Art empfiehlt absolute Kontaktsperre. In Deinem Fall schwierig, da Du ihn arbeitstechnisch sehen musst.

29.09.2019 19:21 • #5


dämonen


341
4
223
Ich denke wir sind beide soweit dass man nicht mehr miteinander zu tun haben will. Das mit der Sperre ist mir durchaus bewusst geht aber aktuell nicht.. Und manchmal muss man auch durch die eigene sch. durch die man selbst fabriziert hat. Ist in dem Fall nun so. Kannst du trotzdem Bücher empfehlen @Johanna15

29.09.2019 19:41 • #6


Karenberg


76770
Da ihr noch Kontakt haben müsst:

Grey Rock Methode (googeln).

Damit überstehst du soweit unbeschadet die Kontakte.

29.09.2019 19:48 • x 1 #7


Johanna15


76770
Kann Dir leider kein Buch empfehlen, aber auf YouTube gibt es massig Beiträge zu toxischen Beziehungen.

Wenn ihr abgemacht habt, euch bei Begegnungen auf der Arbeit in Ruhe zu lassen, ist das schonmal viel wert.
Trotzdem sind es immer Begegnung, die einiges aufreißen.

Graue Stein Methode, welche von Karenberg empfohlen wurde, ist auch eine Idee, gerade wenn der Andere noch das Drama suchen würde.

29.09.2019 19:54 • #8


dämonen


341
4
223
Danke

30.09.2019 11:35 • #9


Scheol

Scheol


13940
14
21612

30.09.2019 12:43 • #10


FLUUKE86

FLUUKE86


697
4
567
Bücher und Methoden aus dem Internet ... hmm

Da kann ich mal null mit helfen, aber mit selbst erlebten und erprobten.

Nämlich einem Lächeln , nicht was man vor dem Spiegel übt. Oder so was . Sondern einem lächeln weil man vielleicht einfach jemand anderem was gutes getan hat. Sowas gibt Kraft, Zuversicht und Selbstvertrauen.

Und auch wenn es mal hart ist. Aber du warst doch bestimmt auch vorher glücklich nicht ? Zeig der Welt das du das glücklich sein nicht verlernt hast.

30.09.2019 17:52 • x 2 #11


leilani


76770
Zitat von dämonen:
Trotz allem ist dies keine entschuldigung für alles was er mir antat.


Der Wichtigste Schritt ist der, dass du aus der Opferrolle rauskommst. Dazu gehört vor allem, dass du deinen Anteil an der Misere siehst: du hast dich nicht gut abgegrenzt und es mit dir machen lassen.

Höre KOMPLETT damit auf dich mit ihm zu beschäftigen. Es hat nicht gepasst. Punkt.

Lass dich von Kommentaren, Handlungen seinerseits nicht triggern, egal wie sehr es dich juckt zurückzuhauen. Drüber stehen und sachlich bleiben und vor allem darauf schauen, was gut für dich ist.

30.09.2019 18:00 • x 2 #12


FLUUKE86

FLUUKE86


697
4
567
Ik kleener torf denk ja eher dat se wat lerne will , um nit wieder da oszukomme wo se jerade steht.

So und mit dem akzent weiss ich das meute hirn einschalte und dat lesen tue.

Nee im ernst ich lese keine Agression nur lernwillen heraus. Bei meinen erfahrungen mit weiblichen steinböcken muss ich sagen ich bin höchst beeindruckt.

30.09.2019 18:06 • #13


dämonen


341
4
223
Zitat von FLUUKE86:
Bücher und Methoden aus dem Internet ... hmm

Da kann ich mal null mit helfen, aber mit selbst erlebten und erprobten.

Nämlich einem Lächeln , nicht was man vor dem Spiegel übt. Oder so was . Sondern einem lächeln weil man vielleicht einfach jemand anderem was gutes getan hat. Sowas gibt Kraft, Zuversicht und Selbstvertrauen.

Und auch wenn es mal hart ist. Aber du warst doch bestimmt auch vorher glücklich nicht ? Zeig der Welt das du das glücklich sein nicht verlernt hast.
erst mal danke für die Worte. Das ist ein höchstinteressanter Tipp und wirklich gut! Zu deinen zweiten Kommentar. Ich habe schon Aggressionen in mir. Aber warum sollte ich diese an den Tag legen. Dass es so kommen muss darauf war ich eigentlich vorbereitet weil ganz blöd bin ich nicht (hat hier auch keiner gesagt:-) ), nur zu blöd um es soweit kommen zu lassen. Deshalb darüber weg kommen und draus lernen.. also ja stimmt schon...

30.09.2019 19:42 • x 1 #14


FLUUKE86

FLUUKE86


697
4
567
Siehste, man verlernt das glücklich sein und ja das per se kein Buch über Beziehung aber auch so sehr aufschlussreich : Die Anleitung zum Unglücklichsein ich mag das Buch sehr und geatehe nach neiner letzten Trennung ( steinbockdame) hab ich es nir mehrfach zu Gemüte geführt auch um zu erkennen welche muster ich da überhaupt so hab

30.09.2019 20:17 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag