Überraschende Trennung

Jimson

2
1
Hey ,
Vllt könnt ihr mir weiterhelfen.

Kurz vorweg :
Ich und meine Freundin (ex) waren knapp 9 Monate zusammen und davon die letzten 6 Monate in einer Fernbeziehung , da sie 400km weit weg eine neue Ausbildung macht und wir uns aber auf eine Fernbeziehung geeinigt haben, da sie nach den 3 Jahren wieder zurück zieht.

Grundsätzlich kann ich sagen das sie ein sehr komplizierter Mensch ist.
Sie brauch in den einen Moment viel Freiraum und im nächsten viel Zuneigung und Aufmerksamkeit. Damit habe ich gelernt umzugehen und komme auch mit klar .
Manchmal kommt es mir vor als hätte sie starke Bindungsängste , weil sie ab und zu alles in Frage stellt, sie aber dann relativ schnell wieder meine Nähe und Zuneigung braucht.

Zu meiner Person:
Ich bin sehr anhänglich, trotzdem gebe ich auch den nötigen Freiraum.
Ich bin immer für Sie da und versuche ihr alles irgendwie recht zu machen.
Bin zu 100% treu und habe gelernt Vertrauen aufzubauen und halte dieses auch.

Nun die Trennung:

Kurz vor dem allem ist ihre Oma und ihr Hund verstorben.

Ich bemerkte vor einigen Wochen das sie sich immer mehr zurück zieht und weniger Interesse zeigt ( Fernbeziehung / schreiben und telefonieren).
Am Anfang meinte sie das sie viel um die Ohren hat und entschuldigte sich auch dafür.
Doch trotzdem ging es so weiter , sie ging irgendwie nicht mehr richtig auf mich ein und war auch schnell auf 180.

Dann dachte ich mir ich fahre spontan zu ihr.
Als ich ankam war sie wie gelähmt und wollte mich auch nicht so wirklich rein lassen.
Irgendwann sind wir dann doch rein und ich musste feststellen das , alles was an mich oder uns erinnern könnte (Bilder, Geschenke , Klamotten) , plötzlich alles verschwunden war .
Auf meine Frage warum meinte sie , das sie nur ein wenig umgeräumt und Ordnung geschafft hat ?

Ich fragte sie nochmals ob alles ok sei und dann hat sie angefangen mir zusagen dass sie mir nicht gerecht werden könnte und sich trennt (alles ganz normal und sachlich).
Sie sagte Ich sei ihr Traummann und sie wüsste das sie das wahrscheinlich irgendwann bereuen würde doch trotzdem kann sie es jetzt nicht .
Ich hätte nichts verkehrt gemacht, sie will erstmal ihre eigenen Ziele verfolgen.

Ich war erstmal überfordert und konnte null Emotionen zeigen, wir redeten erstmal kurz ,ich sagte ihr das ich nur sie will und niemanden anderen und ich sie über alles liebe und und und .

Auf einmal fing sie an zu weinen und meinte ihr tut das auch sehr weh und dass sie das eigentlich nicht will aber muss .
Sie wollte das wir auf einer Freundschaftlichen Ebene weiter machen weil sie mich trotzdem braucht und sie für mich da sein will .

Wären sie weinte , küsste ich sehr mehrfach und sie ging auch voll darauf ein .
Dann wollte ich, nach ca. einer Stunde reden, wieder gehen und sie sagte dass sie mich trotzdem noch gerne bei sich hätte .
Ich bin dann trotzdem nach 15min los und wir küssten uns zum Abschied wieder.
Ein Kuss wie aus einem Märchen.

So und die Trennung ist jetzt eine Woche her.

Hoffentlich könnt ihr mir helfen.
Danke im voraus

Gruß Jimson

07.03.2021 01:55 • #1


Heffalump

Heffalump


17841
24928
Zitat von Jimson:
Sie brauch in den einen Moment viel Freiraum und im nächsten viel Zuneigung und Aufmerksamkeit. Damit habe ich gelernt umzugehen und komme auch mit klar .

Hast du?

Ist bestimmt spannend, täglich auf dem Schleudersitz Platz zu nehmen und darauf zu warten, wann der Auslöser gedrückt wird. Aber halt nicht Beziehungsfördernd.
Man möchte ja mal ankommen, oder?

Zitat von Jimson:
Ich bin immer für Sie da und versuche ihr alles irgendwie recht zu machen.
Bin zu 100% treu

Warum du für sie 100% und sie für dich deutlich weniger?

Warum sollte ihr die Entfernung was ausmachen, wenn sie dich als Ar. im Ärmel hat? Der Joker, den man immer dann aus dem Hut ziehen kann, wenn die große böse Welt da draußen wieder gefährlich wird.

07.03.2021 07:13 • #2



Überraschende Trennung

x 3


Minumpel

Minumpel


775
5
1271
Setze dich mal aufmerksam mit Beziehungsdynamiken auseinander. Ich würde meinen Allerwertesten darauf verwetten, dass schon jemand anderes in den Startlöchern steht. Ihr seid. Jung und da passiert noch unglaublich viel. Ich lese aus deinen Zeilen, dass du ihr nach Möglichkeit immer alles recht machst, damit verlierst du aber an Attraktivität... klassisches no go...

Zitat von Jimson:
Ich und meine Freundin (ex) waren knapp 9 Monate zusammen und davon die letzten 6 Monate in einer Fernbeziehung


Bedeutet, ihr habt nur drei Monate gehabt, um eine vermeintliche Beziehung aufzubauen?!? Das ist keine Zeit und ich bin mir nicht sicher, ob man da schon von Beziehung reden sollte.

Zitat von Jimson:
Grundsätzlich kann ich sagen das sie ein sehr komplizierter Mensch ist.
Sie brauch in den einen Moment viel Freiraum und im nächsten viel Zuneigung und Aufmerksamkeit.


Rote Flagge, sie weiß also, wie sie dich zu führen hat und du steigst drauf ein.

Zitat von Jimson:
Damit habe ich gelernt umzugehen und komme auch mit klar .


Glaube ich dir nicht... horch da mal in dich rein.

Zitat von Jimson:
Ich bin sehr anhänglich


Eine der unattraktivsten Eigenschaften eines Mannes! Stell das ab und zeige Unabhängigkeit.

Zitat von Jimson:
Ich bin immer für Sie da und versuche ihr alles irgendwie recht zu machen.


Und was tut sie? Warum musst du ihr alles recht machen, was möchtest du damit bezwecken?
Nächste unattraktive Eigenschaft!

Zitat von Jimson:
Bin zu 100% treu und habe gelernt Vertrauen aufzubauen und halte dieses auch.


Das ist doch eine Floskel, das Verhalten von ihr ermöglicht es gar nicht zu vertrauen.

Nicht böse gemeint, aber da läuft gehörig etwas quer, sie hat dich total in der Hand und kann dich steuern. Du steigst auf ihr Verhalten ein anstatt Grenzen zu setzen. Nutze jetzt deine Chance daraus zu lernen, ich habe das leider auch viel zu spät gemacht

07.03.2021 07:49 • #3


Jimson


2
1
Danke für eure ehrliche Antwort.

Ich weiß gerade garnicht auf was ich zuerst antworten soll...

Mir ist bewusst dass das nicht gerade eine anziehende Seite am Mann ist.
Doch ganz so schlimm bin ich nun auch nicht , ich springe nicht bei jeder bitte oder knie vor ihr nieder
Ich war mit ihr 2019 auch schon in einer längeren Bindungsvase doch ich war bis vor nicht allzu langer Zeit das komplette Gegenteil von dem allem...
A. durch und durch, wollte nichts einsehen und habe die Fehler immer bei anderen gesucht . Dazu kam noch ein intensiver Dro. und Aggressionen.
Bin aber nie handgreiflich oder so geworden.

Die Trennung vorher war komplett verständlich und ich kann aus gutem Gewissen sagen das sie nicht der typ für Ar. ist...

07.03.2021 18:45 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag