Vollkommen überraschende Trennung

HeyHo

2
1
Hallo,
hier ist meine Geschichte: Ich bin mit meiner Freundin (23) vor 3 Jahren zusammengekommen. Damals hatte sie Leukämie, was mir aber egal war, da ich sie schon lange kannte und ich das mit ihr durchstehen wollte. Ich war auch wirklich immer für sie da, was auch teilweise wirklich anstrengend war. Als sie es dann überstanden hatte, bekam ich durch den langen Stress vorher, Panikattacken. Musste deswegen auch in Therapie. Das war auch sehr schwierig alles, aber sie hat zu mir gestanden. Wir hatten die ganze Zeit über auch eine vollkommen harmonische Beziehung, auf die wirklich jeder neidisch war, der uns kannte oder kennengelernt hat. Jeder hat gesagt, wir wären das perfekte Paar. Das habe ich auch so gesehen. Wir hatten bis zuletzt auch immer nur kleine Streitigkeiten, die man halt mal so haben kann. Und die auch nur selten. Ich habe sie auch sehr oft gefragt, ob sie irgendwas stört, oder ob sie glücklich ist und sie meinte immer alles wäre super und sie liebt mich wirklich. Das einzige , was mich immer gestört hat, war die Flirterei, vor allem mit einem Freund von mir. Vor 2 Wochen (wir wollten eig einen DVD-Abend machen und Pizza bestellen) habe ich so ein komisches Gefühl gehabt und (zum ersten Mal) geguckt, was die beiden sich so schreiben. Da standen dann so Sachen wie sie würde ihm fehlen und sie solle doch vorbeikommen (er wohnt 5 Std von uns und studiert dort). Da habe ich sie dann zur Rede gestellt und sie hat mir gestanden, dass sie ihn vor einer Woche betrunken geküsst hätte und sie seitdem über´s internet flirten... Sie hätte wohl auch seit Monaten nicht mehr so die Gefühle für mich. Da ist für mich meine ganze Welt zusammengebrochen. War nur noch am heulen und so weiter... Habe damit wirklich nicht gerechnet. Dann meinte sie, sie bräuchte Zeit, um zu überlegen, wie´s nun weitergeht. Nach vier Tagen hab ich es nicht mehr ausgehalten, da ich auch nicht studieren gehen konnte vor Trauer und habe sie wieder angerufen. Dann meinte sie, das es wohl vorbei wäre und es ihr auch wirklich Leid tun würde alles... Ich kann das alles gar nicht fassen. Vor 2 Wochen war alles super gut meiner Meinung nach und dann ist auf einmal Schluss und sie ist weg... vor allem schreibt sie sich immernoch mit dem Kerl und meint sie hätte ihn wirklich gerne... Das kann doch echt nicht war sein alles...
Habe seit 2 Wochen jetzt Schlafstörungen und eben auch gute und schlechte Tage. Versuche mich durch viele Freundbesuche und Sport abzulenken.
Aber sie fehlt mir so unglaublich. Sie meint sie will auf jeden Fall, dass wir gut befreundet bleiben, was ich eig auch will, aber das macht mich einfach alles total fertig. Ich weiß auch nicht wieso sie auf einmal keine Gefühle mehr hatte und was denn falsch gelaufen sein soll. Sie  meinte ja immer, alles sei gut. Das einzige was mich stutzig gemacht hat, war dass wir nur noch alle 1 oder 2 Wochen S. hatten, aber ich dachte halt, das wäre nur eine Phase.
Ich weiß wirklich nicht, wie es nun weitergehen soll. Vor allem iss mein bester Freund ihr Bruder und wir haben auch so ziemlich den gleichen Freundeskreis.

23.04.2010 12:01 • #1


Orchidee


1
Obwohl ich müde bin, habe ich mir die Zeit genommen deine Geschichte zu lesen. Es hat mich traurig gemacht, da ich total nachempfinden kann, wie du dich fühlen musst.
Ich hoffe du überstehst das Ganze sehr schnell...

26.04.2010 01:16 • #2



Vollkommen überraschende Trennung

x 3


Bianca81


7
Hallo,

ich habe Deine Geschichte gerade erst gelesen und da dein Eintrag schon eine Weile her ist, würde mich interessieren, was inzwischen passiert ist - wenn ich so in meinen Freundeskreis blicke, da ist es [url=7trends.de/]schon mal Mode sich für einen Monat zu trennen, Beziehungspausen scheinen momentan ja zum guten Ton einer jeden Partnerschaft zu gehören...
Seit ihr nun wirklich getrennt und wenn ja, wie geht es Dir jetzt?

Lg, Bianca

21.05.2010 14:34 • #3


HeyHo


2
1
Naja wie geht es mir... Iss alles nicht so einfach. Teilweise geht es mir schon gut, aber dann kommen wieder jede Menge Tiefs, wo ich verrückt werden könnte.
Ich habe jetzt den Kontakt zu ihr vollkommen abgebrochen, was wirklich nicht leicht für mich, aber wohl das Beste ist. Ich habe ihr auch bei z.B. Facebook oder Studivz die Freundschaft gekündigt und mich von ihr auf die schwarze Liste setzen lassen, damit ich nicht ständig bei ihr gucken kann was sie so treibt. Das kann ich nur empfehlen, weil man sich so wirklich verrückt macht. Zuletzt meinte sie nur noch, dass es passieren könnte, dass sie mit ihm zusammenkommt. Allerdings weiß sie noch nicht, ob da jetzt was ist oder nicht. Dadurch, dass ich den Kontakt abgebrochen habe, bekomme ich wenigstens das alles nicht mit. Ich bin immernoch weiterhin ziemlich enttäuscht von ihr und noch nicht darüber weg.
Da ich immernoch Schlafstörungen habe und ich ziemlich viel am Grübeln und dadurch ziemlich niedergeschlagen bin, habe ich mich nun an einen Psycho Thrapeuten gewendet. Bis jetzt hatte ich eine Sitzung diesen Montag und denke, dass mir das helfen wird. Ich habe auch schon ein Buch darüber gelesen, wie man seine Gedanken und so weiter steuern kann, was mir schon ein wenig geholfen hat.
Ich unternehme weiterhin ziemlich viel mit meinen Freunden und versuche mich irgendwie abzulenken. Diesen Sonntag z.B. hat ihr Bruder Geburtstag, an dem ich nicht wegen ihr kommen kann. Ihr anderer kommt auch dahin. Das will ich mir wirklich nicht antun. Da würde ich nur dann irgendeinen Mist bauen und dann bleibe ich lieber zu hause. Ihr Bruder feiert allerdings extra für mich noch einmal ohne die beiden nach, da ich ja auch sehr gut mit ihm befreundet bin. Das rechne ich ihm schon sehr hoch an. Ich bin zwar ein wenig enttäuscht, das er ihn einlädt, aber es geht ja auch um seine Schwester und da kann ich ihn schon verstehen.
Ich weiß allerdings wirklich nicht, ob ich jemals nocheinmal mit ihr befreundet sein kann, was ich wirklich sehr bedauern würde, da sie schon immer meine beste Freundin war. Bei unseren letzten Kontakten fühlte ich mich wirklich nicht gut von ihr verstanden und es kam mir so vor, als ob sie meinen würde, dass das alles nicht so schlimm wäre. Aber so ist das ja immer bei denen die einen verlassen. Denen geht es gut und wir sind am Boden.

22.05.2010 00:01 • #4


Bianca81


7
Hallo!

Ich muss sagen, dass ich ziemlich beeindruckt bin, wie du mit der Trennung umgehst - immerhin hast Du den Kontakt zu ihr auch gleich im Internet abgebrochen und Dir außerdem professionelle Hilfe gesucht...
Hab den Eindruck, dass Du sehr stark nach vorne schaust und Dein Leben wieder neu regeln willst und anscheinend helfen Dir Deine Freunde dabei auch sehr... ich wünsche Dir wirklich alles Gute und vielleicht kannst Du ja, wenn genug Zeit ins Land gegangen ist, wieder mit ihr befreundet sein.

Lg

25.05.2010 09:40 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag