33

Überraschende Trennung nach 28 Jahren / Corona

hs70

hs70

4
1
6
Vor zwei Wochen brach für mich eine Welt zusammen. Ich hatte gemerkt, dass meine Frau in letzter Zeit etwas auf Distanz gegangen war, und suche das Gespräch. Sie sagte mir kurzerhand, dass sie sich sofort trennen möchte. Sie hätte in den letzten Monaten von mir zu wenig Unterstützung erhalten, auch körperlich in den Arm nehmen, dass sie sich nun einen anderen genommen hätte. Sie teilte es noch kurz unseren erwachsenen, noch im Haus wohnenden Söhnen mit, packte ein kleines Bündel und war weg. 28 Jahre Beziehung und 22 Jahre Ehe endeten in einem 20 Minuten Gespräch.

Mittlerweile habe ich nach einem weiteren schmerzhaften Gespräch einige Ursachen herausbekommen. Zweifel an der Beziehung hatte sie seit mehreren Jahren, sie hätte viel schlucken müssen und ihre Bedürfnisse seinen zurückgestellt worden - allerdings hat sie mir gegenüber nie etwas gesagt. Streit gab es auch keinen. Das einzige, was ich in letzter Zeit bemerkt hatte, war eine seltsame Radikalisierung ihrer politischen Ansichten hin zu Corona-Verschwörern und zu Trump. Hier habe ich einmal das Gespräch gesucht und ihr gesagt, dass sie damit unsere gemeinsamen Werte in Frage stelle. Seither hat sie das Thema ausgeblendet. Die Radikaliserung erfuhr sie durch ihren Kinesiologen und Wald-und-Wiesen-Esoterik-Lebensberatert. Sehe ich, wenn ich heute auf seine Facebookseite schaue. Er ist der Typ, zu dem sie gegangen ist.

Ich könnte schreien vor Wut, da sie mir nie eine Rückmeldung gegeben hat, dass sie in der Beziehung unzufrieden ist. Jetzt gibt sie mir keine Chance. Und natürlich auch, dass sie nun zu so einem Typ gegangen ist.

Seither leide ich an Heulattacken, depressiven Phasen, Wut in meinem Innern und zynischem Pragmatismus. Dabei liebe ich sie immer noch. Ich muss mich sehr zurückhalten, ihr nicht ständig SMSe zu schreiben mit Vermissungs- und Wutbekundungen und der Frage Warum.
Eigentlich bin ich ein ruhiger, gelassener Typ - aber diese Achterbahnfahrten der Gefühle machen mich völlig fertig.
Gleichzeitig frage ich mich, ob ich nicht einem Phantom hinterher renne - einer Frau, die ich geliebt habe und die es nicht mehr gibt. Alles sch..

27.09.2020 18:11 • x 3 #1


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4287
1
7992
Hey Hs, willkommen hier. Lies Dich mal ein bisschen in die anderen Geschichten ein und beschäftige Dich mal mit den Regeln der Anziehung. Dann erkennst Du, dass Du sehr viel bewegen kannst, wenn Du mehr über die Mechanismen verstehst.
Das was Du zuletzt zu hören bekommen hast, kannst Du schon mal direkt vergessen. Ein Verlasser braucht immer Gründe, um eine Beziehung zu beenden. Sie hat sich diese Brocken rausgefischt. Du kannst sie austauschen mit "Du hast nie Gefühle gezeigt" oder "im September 1999 hast Du mich am Tag der Sonnenfinsternis nicht in den Arm genommen, das trag ich Dir bis heute nach" und "2010 hast Du dich nie um die Schule des Großen gekümmert".
Wichtig ist nun, dass Du lernst mit bestimmten Punkten zu arbeiten. Ein ganz wichtiger ist die Kontaktsperre. Denn mit jeder SMS oder Anruf wirst Du sie aktuell von Dir weiter weg treiben. Deshalb: Keine Bettelei, keine Briefe, keine SMS - einfach gar nichts. Die Kontaktsperre ist ein sehr machtvolles Instrument im sog. Ex-Back. Wenn Du sie durchziehst, stehen die Chancen recht gut, dass sie in ca. 8 Wochen wieder bei Dir ankommt. Ja, klingt komisch und will man nicht glauben. Ist aber sehr oft so. Denn dann setzt das Vermissen ein. Etwas, dass bei Euch verloren gegangen ist über die Jahre. Dazu musst Du die Kontaktsperre aber knallhart durchziehen. Und das schaffen nur wenige im ersten Anlauf.
Eine Frau im Hormonnebel wirst Du in diesem Zustand nicht zurück bekommen. Sie muss erkennen, dass beim Neuen auch nicht alles Gold ist, was glänzt.
Ein weiterer wichtiger Punkt der Kontaktsperre : Tu Dir etwas Gutes in der Zeit und überlege mal was Du die letzten Jahre vernachlässigt hast. Und genau das gehst Du jetzt mal an als ersten Schritt. Auf gehts.

27.09.2020 19:14 • x 5 #2



Überraschende Trennung nach 28 Jahren / Corona

x 3


hs70

hs70


4
1
6
Danke, ich versuchs. In der Praxis ist es nicht so einfach, keinen Kontakt mehr zu haben. Sie hat noch ihre ganzen Sachen bei uns und sie ist die Mutter meiner Söhne. Aber ich habe mir vorgenommen, nur noch das Nötigste mit ihr zu verhandeln. Und keine Emotionsbekundungen meinerseits mehr.
Eigentlich habe ich jede Hoffnung begraben. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich sie einfach nur vermisse oder noch liebe. Aber Dein Tipp scheint richtig zu sein, um zumindest emotional wieder etwas stabiler zu werden. Ich bin mir selber fremd.

28.09.2020 14:16 • x 1 #3


Desire78

Desire78


111
3
124
Im Titel schreibst du" ..../ Corona" Denkst du die derzeitige Situation hat das bei ihr ausgelöst ?
Auch mein EX Mann hat 20 Jahre lang "geschluckt" , wir haben ebenso nie gestritten, ich war bis vor 5 Jahren aber auch die "Musterfrau" Es ist so unfair, man von einem Partner hört, dass er 20 Jahre nichts gesagt hat aber etwas sagen hätte wollen Ich kann das bis heute nicht fassen. Es ist Betrug. Man denkt es ist alles ok, und dann hört man, dass es nicht ok war. Lebenszeit um die man betrogen wurde, Partnerschaftliche Zeit die eine Illusion war, Chancen auf gemeinsame Entwicklung und Veränderung wurden damit ebenso genommen.

Warst du völlig unvorbereitet, hast du nicht einmal eine Ahnung gehabt, dass da was nicht stimmt?

Wie geht es dir denn im Moment? Hat der Schock schon nachgelassen

06.11.2020 17:51 • x 2 #4


Tom73

Tom73


65
98
Hallo,

Willkommen im Club...(natürlich ist der Anlass kein schöner)

Denke das mit Corona hat mit ihren neueren Ansichten und dem neuen Hanselmann in ihrem Leben zu tun, wenn ich das richtig verstanden, bzw. gelesen habe...

06.11.2020 17:57 • #5


Sturmhöhe


Und ich denke..
Man hat geredet. Geredet. Geredet.
Aber ist nicht gehört worden.
Und dann ist es angeblich immer überraschend.
Das glaube ich nicht.

06.11.2020 17:59 • x 1 #6


Desire78

Desire78


111
3
124
Na ich wurde auch quasi im Lockdown geschieden und das ist schon heftig. In einer Zeit wo man zusammenhalten sollte, nach jahrzehnte langer Beziehung einander helfen und füreinander da sein müsste, und wenn auch nur in Freundschaft nach 25 Jahren gemeinsamen Lebens. Das ist doch jeder jahrzehnte langen Beziehung unwürdig einfach abzuhauen in so einer Krise. Wenn das nicht möglich ist, das ist schon massiv kränkend und sehr belastend, Scheidung wiegt noch schwerer in der jetzigen Situation, für mich jedenfalls, weil noch eine kränkende Ebene mitschwingt.

06.11.2020 18:02 • x 2 #7


Desire78

Desire78


111
3
124
Zitat von Sturmhöhe:
Und ich denke..
Man hat geredet. Geredet. Geredet.
Aber ist nicht gehört worden.
Und dann ist es angeblich immer überraschend.
Das glaube ich nicht.


ja ich hab auch geredet, aber einseitig. Also mein Ex Mann hat NIE geredet. Niemals. Am Ende hat er selber gesagt "Hätte ich nur früher etwas gesagt...." das gibt es leider wirklich. Nicht mal in 3 Jahren Paar Therapie hat der was geredet, also nichts was

06.11.2020 18:04 • x 2 #8


Sturmhöhe


Corona kann man sich nicht mehr aus dem Weg gehen. Konflikte kommen dann gnadenlos hoch.
Aber die Konflikte kommen keineswegs wegen Corona.

06.11.2020 18:05 • x 3 #9


Sturmhöhe


Zitat von Desire78:

ja ich hab auch geredet, aber einseitig. Also mein Ex Mann hat NIE geredet. Niemals. Am Ende hat er selber gesagt "Hätte ich nur früher etwas gesagt...." das gibt es leider wirklich. Nicht mal in 3 Jahren Paar Therapie hat der was geredet, also nichts was

Das ist gibt sogar sehr häufig.
Schweigen ist passiv aggressiv
Pure Gleichgültigkeit.

06.11.2020 18:06 • x 5 #10


Desire78

Desire78


111
3
124
Zitat von Sturmhöhe:
Corona kann man sich nicht mehr aus dem Weg gehen. Konflikte kommen dann gnadenlos hoch.
Aber die Konflikte kommen keineswegs wegen Corona.


ja das stimmt, da zeigt sich dann was eine Beziehung wert ist, ob sie "noch" Fundament hat.

06.11.2020 18:07 • x 1 #11


Tom73

Tom73


65
98
Ich denke schon das das bei jeden unterschiedlich ist....
Trotz Corona haben mein Fohrengrund und ich nicht täglich aufeinander gesessen und genervt...

Beim TE war der Grund ja der Next mit seine Ansichten zu dem Thema, wo sich seine NF hingeflüchtet hat....und das nach einem 20 Min. Gespräch....

Das finde ich mMn wirklich schlimm und zeigt mir (nach dem Lesen des Eingans Threads, in der Hoffnung ich habe alles richtig verstanden) wie abgebrüht dieser Mensch doch ist...

Da hat nichts mehr anderes Platz im Moment...

06.11.2020 18:14 • x 2 #12


Sturmhöhe


Da muss aber etwas sehr lange gebrodelt haben
Wer nach 28 Jahren so geht, hat ziemlich dicke Backen und das nicht erst seit gestern.
Und natürlich geht es sich immer netter mit Plan B. Ist kuscheliger.

06.11.2020 18:20 • x 2 #13


hs70

hs70


4
1
6
Danke für die Rückmeldungen. Ich sehe das Ganze heute natürlich auch differenzierter. Offensichtlich hat da schon länger was gegärt, was ich nicht bemerkt habe. Und Corona und die damit verbundenen unterschiedlichen Haltungen hat dies beschleunigt. Und schließlich zu ihrer Entscheidung geführt.
Vermutlich war ich mir der Beziehung auch einfach zu sicher. Ich habe auch nie gedacht, dass das große Ganze gefährdet ist, sondern vertraut, dass das trotz aller Misshelligkeiten halten wird. Aber da habe ich mich getäuscht.
Mir geht es heute viel besser, um nicht zu sagen gut. Freilich gibt es immer wieder Schatten auf der Seele, aber ich sehe neue Perspektiven.
Gut getan hat, dass ich hier im Forum Kontakt zu einer Person gewonnen habe aus meiner Region, mit der ich mich anfangs ständig ausgetauscht habe. Wasserstandsmeldungen über das aktuelle Gefühlschaos. Und das tut einfach gut, zu sehen, dass man nicht alleine ist.
Euch allen herzlichen Dank!

16.11.2020 14:45 • x 2 #14


Lilly1981

Lilly1981


984
3
1720
Und wie gehts deinen Söhnen damit? Hörst du noch was von ihr? Aber normalen Kontakt Pflegt sie zu den Jungs?

17.11.2020 23:55 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag