1

Um Aussprache kämpfen?

LilaxX

Hallo zusammen,

ich habe vor einem Jahr eine gute Freundin verloren. Wir sind im Streit auseinander gegangen, sie hatte sich negativ mir gegenüber verändert, ich konnte es nicht wahrhaben und habe um ihre Freundschaft gekämpft, das hat sie wohl bedrängt, auf jeden Fall kam ich mit der Distanz nicht mehr klar und habe den Kontakt abgebrochen. Das ist die Kurzfassung, es ist einiges passiert und beide haben zum Ende der Freundschaft beigetragen. Es gab nie eine Aussprache, seit dem haben wir uns nicht mehr gesehen. Ich habe sehr gelitten aber ich musste das damals tun, es tat mir nicht mehr gut auch wenn ich sie nie verlieren wollte. Für mich stand auch fest, sie nicht zu kontaktieren. Trotzdem konnte ich trotz anderen guten Freunden, Familie und Therapie nicht damit abschließen. Ich dachte mir aber " die Zeit heilt die Wunden, es wird schon besser werden"

Und jetzt sitze ich hier heute ein Jahr später und die Sehnsucht ist größer als je zuvor. Ich habe ihr vor 1,5 Wochen dann einen Brief in den Briefkasten geworfen, ich habe mich recht kurz gefasst, habe geschrieben, dass es mir leid tut, ich noch oft an sie denke und mich frage wie es ihr geht. Keine Reaktion. Ich habe nicht viel erwartet, da sie zum Schluss so kalt war aber ich hatte die Hoffnung, dass sie wieder so ist wie früher und mir zumindest antwortet.

Ich weiß gar nicht ob ich sie als Freundin überhaupt zurück möchte aber mich stört das so sehr, dass man mal so eng war, zusammen im Urlaub war, sich nie gestritten hat und eine schlechte Zeit alles kaputt macht. Ich habe so viel investiert, da ich Leute nicht einfach fallen lassen kann, hab dann aus Selbstschutz den Kontakt aber abbrechen müssen. Klar, es war meine Entscheidung aber ich konnte einfach nicht mehr.

Mein Problem jetzt ist einfach, dass ich nicht mehr weiß wie ich damit abschließen kann. Es würde mir vielleicht sogar reichen, wenn man einmal miteinander spricht und dann in Frieden auseinander geht. Aber so habe ich auch große Angst, dass ich sie durch Zufall irgendwie begegne oder sie zufällig mit jemanden Kontakt hat, den ich kenne und es einfach super unangenehm für mich wird. Habe sogar Angst, dass sie schlecht über mich redet, da sie eine Labertasche ist.

Aber was soll ich machen? Ich bin hin- und hergerissen zwischen Abschließen und Kämpfen.

Kann man auch ohne Aussprache abschließen? Wie lange kann das dauern?

Oder soll ich weiter versuchen Kontakt aufzunehmen? Allerdings wäre es auch nicht Sinn der Sache jemanden zur Aussprache zu drängen oder?

Deswegen habe ich den Brief sehr neutral geschrieben um sie nicht zu bedrängen.

Am liebsten würde ich einfach anschellen und sie einmal noch sehen. Aber das wäre zu viel des Guten.

12.05.2020 10:31 • #1


sternenglanz


Du wünscht dir wohl etwas, was sie kognitiv nicht leisten kann: Eine Aussprache. Wir suchen gerne den Weg, abzuschließen nach Klärung, bedenke, wenn sie das könnte, hätte es keinen Kontaktabbruch gegeben. Sie gibt dir mit ihrem Verhalten die Antworten, die du suchst. Annehmen, in die Selbstliebe gehen und dankbar für eine gute Zeit sein. Ich schreibe das so leicht, bin auch durch diese Erfahrung durch und da kommt viel Gutes.

12.05.2020 11:20 • #2



Um Aussprache kämpfen?

x 3


Arnika

Arnika


3053
4
4323
Eigentlich hast du ja abgeschlossen, in dem du den Kontakt abbrachst. Warum du jetzt noch immer an ihr festhalten willst, ist die Frage, die du dir stellen musst. Mir tuts um manche Freundschaften auch leid, aber ich weiß, ich hatte halt auch meine Gründe. Eine Freundschaft bricht man ja nicht mir nichts dir nichts ab. Angst vor einer unangenehmen Situation ist mir zu dünn, denn unangenehm ist bald mal was im Leben. Ich reiße mich auch nicht um den Zahnarztbesuch, aber da muss man halt einfach durch.

Also überlege, was triggert dich wirklich, nachdem du dir ja nicht mal sicher bist, ob du mit der "Labertasche" wieder befreundet sein magst. Dass ihr dann gemeinsam in Frieden über die Blumenwiese hüpft und du dann wieder den Kontakt abbrichst? Trotz Sehnsucht? Oder ist es Fadesse zu Zeiten von Corona? Sei mal ehrlich zu dir selber und überlege, was dein Wunsch an sie denn wirklich wäre. Man muss allerdings auch akzeptieren im Leben, dass sich manche Dinge nicht erfüllen und jeder Mensch ein gewisses Maß "Schade drum, aber ist halt blöd gelaufen" durchs Leben trägt. Und es gibt halt nicht immer ein Happy End. Auch das muss man ab einem gewissen Alter zumindest akzeptieren lernen.

12.05.2020 16:14 • x 1 #3


Bones


3940
6705
Wie viele Themen willst du über die ehemalige Freundschaft noch eröffnen, an denen du dich dann eh nicht mehr beteiligst?

12.05.2020 16:21 • #4


DieSeherin

DieSeherin


1991
2075
ich habe dir in deinem anderen faden schon geschrieben...

Zitat von DieSeherin:
auf mich wirkst du in deiner beschreibung eurer freundschaft, sehr "fordernd" und so, als sei eine freundschaft mit dir, sobald sie eng wird, manchmal ziemlich anstrengend?

das ist gar nicht böse gemeint, vielleicht hilft es dir aber, wenn du diesen gedanken auf diese freundin überträgst - und dann überlegst, dass ein brief als einstieg gleich wieder so wirken würde, als würdest du wieder voll einsteigen wollen (selbst, wenn da drin steht, du würdest alles ganz entspannt und lockwer angehen wollen).

bei mir jedenfalls wäre ein lockeres "hey du, wie geht es dir?" ein besseres zeichen, dass du lockerer geworden sein könntest


wie hattest du den brief denn formuliert? wieder so "fordernd"?

ich muss zugeben, dass ich ein wenig angst vor dir hätte, wenn ich diese freundin wäre, weil ich einfach nicht wüsste, wie ich dir die grenzen aufzeigen könnte, dass du nicht wieder in deine "klammerei" verfällst?

12.05.2020 16:21 • #5


Flocke_


286
311
Hallo Lila,

ist dir mittlerweile klar wie es um deine 6ualität steht und was du überhaupt konkret von ihr willst?

Freunde kommen und gehen, so ist das nun mal leider im Leben. Dass man so lange daran zu knabbern hat, hat allerdings andere Gründe, daher glaube ich kaum, dass dir eine Aussprache mit ihr weiterbringt. Was würdest du dir von ihr überhaupt erhoffen?

12.05.2020 16:30 • #6


Sevi

Sevi


673
955
In die, in die du verliebt warst?/ bist?

Dafür dass das Ganze schon 1 Jahr zuende ist und DU gegangen bist , klingt es langsam nicht mehr ganz so gesund, dieses ständige kreisen um diese Person.
Irgendwie etwas obzessiv für meinen Geschmack.

Nun hast du also deinen Brief geschickt und es kam keine Reaktion.
Ja, dann ist es Thema jetzt wohl wirklich durch.

Wie kämpfen und um was?

Das Leben geht weiter ihres wie deines... nur deins hinkt etwas nach.

Sie will nicht. Das muss man dann akzeptieren.

12.05.2020 16:33 • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag