274

Affäre beendet ohne Aussprache

Blümle72

50
1
33
Hallo zusammen!
Ich weiß gerade nicht wohin mit meinem Schmerz und hoffe ihr verurteilt mich nicht. Ich brauche einfach nur Eure Unterstützung. Ich bin verheiratet und hatte eine 6jahrige Affäre, mit einem ebenfalls verheirateten Mann. Er sagte gleich zu Beginn, das er sich nicht trennen wird. Es war eine wunderschöne Zeit, mit Up and Downs. Er hat bei mir einiges in Bewegung gebracht, so daß ich meine Ehe gründlich hinterfragte und zu dem Entschluss gekommen bin, das ich mich trennen werde. Er betonte immer, es läuft daheim, aber es fehlte ihm etwas, seine Frau wäre nicht so emotional, wie ich. Auch ich habe mit Ängsten zu kämpfen, was die "Beziehung" erschwerte. Auf jeden Fall war es so, daß er immer mehr mit sich kämpfte und Corona tat sein übriges. Vielleicht hat er es auch eingesehen, das er etwas ändern muß. Das Horizontale wurde immer weniger und er schob es, darauf, daß er deppresiv sei und sein Körper ihm nicht mehr gehorchen wollte. Er sagte noch, wir könnten nicht mit und auch nicht ohne einander. Er überließ es mir, ob ich es beenden will. Ich bin hin und her gerissen. Was soll ich nur tun? Oder ist wieder bei ihm wieder die Liebe zu Hause eingezogen? Ich verurteile mich gerade selber, das ich so naiv war und darauf reingefallen bin. Das Ego schreit natürlich auch, daß er die Zügel in der Hand hatte. Danke fürs Lesen.

09.04.2021 20:18 • #1


Lavidaloca


39
110
Auf was bist du reingefallen? Er hat dir gleich gesagt, er trennt sich nicht. Welche Erwartungen hattest du? Wolltest du eine Beziehung mit ihm? Naiv ist nur dann das richtige Wort, wenn er dir falsche Hoffnungen gemacht hätte, das hat er scheinbar nicht. Du hast ihm aber offenbar nicht geglaubt, dass er sich nicht trennt?

09.04.2021 20:25 • x 2 #2



Affäre beendet ohne Aussprache

x 3


Blümle72


50
1
33
Ich habe gedacht er hat Gefühle für mich, so wie ich für ihn.

09.04.2021 20:30 • #3


Unglück112233


866
905
er mag halt nicht mehr , das wirst du halt besser wissen da die letzten treffen bestimmt etwas anders abliefen wie sonst.
bist du schon getrennt oder nicht?
es ist schon sehr grenzwertig zu sagen du hast deine ehe hinterfragt, führst eine affäre ihr beide bemitleidet euch und gebt euch dazu das recht eure affäre zu führen. die schuld auf ander zu stellen ist das einfachste. du hast dich bestimmt und da bin ich mir sicher alles angenommen was ihr euch in eurer Affäre an gestohlenen stunden tage eingebildet habt , das makarbere ist noch 6 jahre dazu wo man sagt , ihr müsst erstmal euch hinterfragen was ihr von euch haltet ob ihr mit euch selber leben würdet und verständniss hättet-
er ist vielleicht mal zur sinne gekommen was er eigentlich seiner Familie und sich selbst angetan hat, du bist es bis jetzt noch nicht.
ich würde dir raten erstmal mit dir selber ins reine zu gehen und wenn du noch nicht getrennt bist die sache auf den tisch zu legen weil ich der meinung bin bevor du an deine affäre denkst erstmal dein mann die entscheidung sein glück und die wahrheit wissen sollte und die chance hat sein leben zu ordnen bevor du dein am nachtrauerst

09.04.2021 21:06 • x 2 #4


tlell

tlell


564
4
1018
Darf ich dich mal fragen ob er dir jemals gesagt hat, das er seine Frau nicht liebt?

09.04.2021 21:06 • x 2 #5


Blümle72


50
1
33
Ja, er hat es mehrfach betont, das er sie nicht liebt.

09.04.2021 21:08 • x 1 #6


Bones


7037
13255
Zitat von Blümle72:
Ich habe gedacht er hat Gefühle für mich, so wie ich für ihn.


Damit bist du dir wahrscheinlich mehr selbst auf den Leim gegangen als ihm.
Bist du mittlerweile getrennt?
In welcher Hinsicht hatte er die Zügel in der Hand? Du hast doch deine eigenen Entscheidungen getroffen?
Ihr hattet doch ein Gespräch, in dem er es dir überlassen hat, es zu beenden,was verstehst du unter Aussprache?

09.04.2021 21:12 • x 1 #7


Blümle72


50
1
33
Ja, das Gespräch war unter schwierigen Bedingungen am Telefon und hat kein Ergebnis gebracht.

09.04.2021 21:20 • x 1 #8


Isely

Isely


9309
2
16917
Zitat von Blümle72:
Er sagte gleich zu Beginn, das er sich nicht trennen wird


Zitat von Blümle72:
Er betonte immer, es läuft daheim, aber es fehlte ihm etwas, seine Frau wäre nicht so emotional, wie ich.


Glaub mal, wärst du ihm gegenüber jeden Tag emotional gewesen, beim Warmwechsel, würde ihn genau das auch wieder nerven.
Dann wärst du anhänglich, unselbständig und zu verträumt.

Zitat von Blümle72:
Das Horizontale wurde immer weniger und er schob es, darauf, daß er deppresiv sei und sein Körper ihm nicht mehr gehorchen wollte. E


Ein klares Zeichen , dass ihn die Affäre nur noch stresst, statt entspannt und das schlechte Gewissen meldet sich auch noch täglich mehr.

Zitat von Blümle72:
Ich verurteile mich gerade selber, das ich so naiv war und darauf reingefallen bin. Das Ego schreit natürlich auch, daß er die Zügel in der Hand hatte. Danke fürs Lesen.


Auf was denn reingefallen?
Er hat dir früh klar gemacht , dass er sich nicht trennt, dass du dir die Hoffnung hochgezüchtet hast, dass er es dennoch tut, ist ehrlich gesagt dein Problem.

09.04.2021 21:26 • x 3 #9


Magnum


440
474
Hoffnung und Wahrheit sind zwei verschiedene Welten.

09.04.2021 21:33 • x 1 #10


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4899
2
9613
Und was sind die Gründe, dass Du seid sechs Jahren Deinen Mann betrügst, liebe TE? Die Chrakterstärke Deines AMs hast ja jetzt kennengelernt. Ist er schon Ü50 oder wieso lässt die Lust nach? Oder gibts ne neue Azubine in der Firma?

09.04.2021 22:05 • x 1 #11


Gast2000


941
3034
Zitat von Blümle72:
Ich habe gedacht er hat Gefühle für mich, so wie ich für ihn.

@blümle72, erst einmal willkommen im Forum. 6 Jahre eine Affäre ist eine lange, sehr lange, Zeit. Dein AM
hat dir von Anfang an gesagt, dass er sich nicht von seiner Frau trennen wird und dieser Status gilt für ihn bis
heute. So schmerzhaft das für dich jetzt auch ist, aber letztlich reicht es bei ihm für eine Beziehung mit dir nicht
und/oder ihm ist seine Frau und seine Familie und alles was da dran hängt wichtiger.

Unabhängig davon, bei genauer Betrachtung hätte er seine Frau ausgetauscht und hätte mit dir an seiner Seite
eine Frau bekommen, von der er weiß, dass sie fähig ist ihren EM, und das auch noch so lange, zu hintergehen,
zu betrügen, zu belügen, die nicht loyal ihrem EM ist und geschickt genug nicht aufzufliegen. Gleiche Attribute
gelten für deinen AM.

Wie meist, endet eine Affäre in einem Desaster und mehrere nahe stehende Menschen werden verletzt.
Hinzu kommt noch die Selbstverletzung. Wer 6 Jahre eine Affäre hat, darf sich doch nicht wundern, dass
Gefühle aus der Ehe abgezogen werden/wurden.

Es hilft dir jedoch nicht weiter dir den Spiegel vorzuhalten. Deine Affäre ist bendet, dein AM kriecht wieder
in das gemachte Nest und hofft nicht doch noch aufzufliegen. Deine Ehe hast du wohl vor die Wand gefahren. Letztlich wirst du deinen AM und wohl auch deinen Mann verlieren und alleine dastehen. Ob es das alles
Wert war? Ich denke nein.

"So wie man sich bettet, so liegt man auch". Dieses Sprichwort beschreibt es recht gut. Es waren/sind deine
Entscheidungen die dich an diesen Punkt gebracht haben. Für mich ist Ehrlichkeit und niemals das Vertrauen
missbrauchen und loyal zum LP stehen unabdingbar in einer Ehe.

Ich hoffe, du findest den Weg wieder ehrlich zu dir selbst zu sein und ehrlich gegenüber deinem Mann. Ich
denke, du solltest so in deinem Gedankenkarussell nicht weiter machen und deinen Fokus total weg vom
AM nehmen, dir ernsthafte Gedanken machen wie es realistisch weiter gehen soll und wie du das jetzt
möglichst, ohne verbrannte Erde zu hinterlassen, überstehen kannst. Eine Affäre ist Leidenschaft, die Leiden
schafft. Fast immer ist das so.

09.04.2021 22:07 • x 4 #12


Tisiphone


418
1
880
Zitat von Blümle72:
es fehlte ihm etwas, seine Frau wäre nicht so emotional, wie ich.

Kein Wunder, die EF wird wohl gespürt haben, dass da was nicht stimmt. Er zieht sämtliche Energie und somit auch Emotionen aus der Ehe ab hin zur Affäre und behauptet dann auch noch, die EF wäre nicht so emotional. Klassische Schuldumkehr. Da krieg ich so nen Hals.
Zitat von Blümle72:
Er überließ es mir, ob ich es beenden will. Ich bin hin und her gerissen. Was soll ich nur tun?

Schleunigst beenden falls noch nicht geschehen. Alles löschen. Keinen Kontakr mehr suchen oder darauf eingehen. Und dann in deinem eigenen Leben aufräumen. Sprich von deinem EM trennen, das hattest du ja sowieso vor. 6 Jahre ist schon echt ne Hausnummer - vor dem Hintergrund, dass sich der AM nie trennen wollte, erst recht. Und nie mehr auf einen gebundenen Mann einlassen.

10.04.2021 14:01 • x 3 #13


Blümle72


50
1
33
Zitat von Tisiphone:
Er zieht sämtliche Energie und somit auch Emotionen aus der Ehe ab hin zur Affäre und behauptet dann auch noch, die EF wäre nicht so emotional. Klassische Schuldumkehr. Da krieg ich so nen Hals.


Ja, das ist bei ihm ja nicht das erste Mal, daß er eine Affäre hat und sie weiß ihn zu halten mit ihrer Macht.

10.04.2021 15:17 • #14


Baumo


2814
1
2464
Liest sich so als ob er mit dir Alltag gefunden hat. Und er gehört zu der Art von Männern die ihre Alltagsfrau nicht begehren, nur mögen. Das letzte was er im Moment will ist dich zur hauptfrau zu machen. Wozu auch. Er hat jetzt 2 Frauen die er mag aber nicht begehrt. Er braucht jetzt was frisches. Wieso bleibt ihr nicht einfach Freunde?

10.04.2021 15:20 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag