8

Unfaire Forderungen nach Trennung

Endlichweg

Hallo, ich habe mit meinem Freund neun Monate zusammen gewohnt. Seit diesem Jahr gab es viel Streit, destruktiv, er hatte seine Aggressivität oft nicht im Griff (verbal, schreien, verletzen). Die kurz zuvor begonnene Paartherapie brach er im Alleingang nach einem Streit ab. Ich bin ausgezogen, wir blieben zusammen, aber dann kam ein Streit, der die Beziehung endgültig beendete. Grund: Er hat über einen längeren Zeitraum Schlaftabletten genommen, ohne es mir zu sagen. Ich habe es stillschweigend akzeptiert, ihn aber nach Wochen darauf angesprochen (man darf sie zwei Wochen einnehmen). Er hat mich in diesem Moment mehrmals angelogen, dass er nicht weiß, wovon ich spreche. Ich fing an, Sachen zu packen und er rastete aus, wollte sofort seine Schlüssel von mir ausgehändigt haben und schmiss mich fast raus. Ich sagte, dass er sie bekommt, wenn ich meine restlichen Sachen abgeholt habe. Er entgegnete, dass er eben den Zugangscode ändert.

Leider passte nicht alles in das Auto meiner Freundin. Trotzdem ließ ich die Schlüssel da. Mir war bewusst, dass da noch viele Möbel sind, die er auch haben wollte und dachte, nun ja soll er die nehmen und mit den Nebenkosten verrechnen und gut.

Nun stellt er mir 600Euro Nebenkosten in Rechnung, Zahlung innerhalb einer Woche. Ich hatte ihn schon mal gebeten, eine konkrete Abrechnung zu machen, da ich nicht einfach Summe x zahle. Zudem wohnt sein Kind fast die Hälfte des Monats bei ihm, meiner Meinung nach kann man nicht einfach die Kosten durch 2 teilen. Dazu kommt, ich bin Studentin ohne Bafög, er verdient überdurchschnittlich. Im Gegensatz zu ihm habe ich auch ständig darauf geachtet, Strom zu sparen. Er sagt, wenn er eine Aufstellung macht, wird es für mich noch teurer. Aber es ist doch mein gutes Recht?
Zudem hätte er was abgezogen, da ich 6 Monate allein den Haushalt geführt habe (er hatte einen wichtigen Karriereschritt), was bei einem Haus mit einem kleinen Kind, Vollzeitstudium und Nebenjobs oft auch mich an die Grenzen brachte.

Ich musste ihn darauf hinweisen, dass auch meine Möbel etwas kosten (Schlafcouch, Kleiderschrank, Waschmaschine, Stühle. ). Es sind die Möbel, die ich bei ihm gelassen hatte, damit er Stühle und ein eingerichtetes Gästezimmer hat und da ich sowieso ein winziges Apartment habe.

Er sagte, zwei Sachen kann er abkaufen, meinen Rest könne ich mitnehmen, wohl wissend, dass ich auf 20qm lebe. Ich bin sehr enttäuscht und zweifle an seiner Menschlichkeit. Er sagte immer wieder, dass ich seine große Liebe bin, er von Kindern und heiraten träumt - dann verhält man sich doch auch nach einer Trennung nicht so? Was würdet ihr machen? Ich will nicht ausgeliefert sein und gleichzeitig sehe ich es nicht ein, ihm viele meiner Sachen zu schenken, nur weil er weiß, dass ich sie hier nicht aufbewahren kann und als Studentin mit so wenig Geld auch keinen Lagerraum anmieten möchte. Aber am liebsten will ich, dass der Alptraum endlich zu Ende ist.

29.06.2020 13:46 • #1


monchichi_82

monchichi_82


1127
1432
Hast du für die Möbel Rechnungen die auf deinen Namen laufen? Wenn nein, wirst du die Möbel kaum bekommen bzw nur auf gut-will-Aktion. Insgesamt würde ich bei solchen Konstellationen, vorallem wenn Gelder aus Abrechnungen gefordert werden, immer ein Infogespräch mit einem Anwalt führen, ja keinen Cent überweisen und auf die Forderungen und Druckmittel des Ex Partners mal gar nicht reagieren.

Es ist leider oft so, dass erst von großer Liebe gesprochen wird und geht die Beziehung auseinander lernt man Menschen oft von einer ganz anderen Seite kennen. Klar, sind Trennungen nicht schön, für beide Seiten nicht aber es ist auch viel Charaktersache und eine Sache von Anstand & Niveau wie man das beendet.

29.06.2020 13:54 • #2



x 3


Benita

Benita


1801
2
3195
Du kannst versuchen die Möbel zu inserieren und sie zu Geld zu machen, sie notfalls auch vom Sozialkaufhaus abholen lassen, Vorraussetzung ist, daß du Kaufnachweise hast.
Haben deine Freunde nicht die Möglichkeit einige Sachen für dich unterzubringen ?

29.06.2020 14:02 • #3


Fidelia


17
2
6
Ich bin die Themenstarterin und musste meinen alten Account aktivieren.

@monchichi: Vielen Dank. Da ziehe ich leider den Kürzeren - er hat viele Rechtsanwälte als Freunde und ich kann mir keinen leisten. Was Du über den Charakter und Trennung sagst, kann ich nur so unterschreiben. Es macht mein Herz so schwer und zieht das Zusammensein in den Dreck.

@benita: Vielen Dank. Ich habe hier noch 2x2qm freie Fläche zum Gehen, also die Möbel kann ich nicht herholen (ich wohne nun auch in einer anderen Stadt) und mit dem Dienstleister ist auch nur ein Transporter vereinbart, daher günstig. Fotografieren und Inserieren in meinem ehemaligen Zuhause ist undenkbar, zumal er die Übergabe der Sachen nicht für mich machen wird.

29.06.2020 14:15 • #4


Benita

Benita


1801
2
3195
Er kennt deine Verhältnisse und rechnet wahrscheinlich damit, daß du nicht dazu in der Lage bist deine Möbel unterzubringen, bzw. zu verkaufen.
Von der Nebenkostenabrechnung kannst du eine Kopie verlangen oder Einsichtnahme.
Aufgrund deines geringen Einkommens kannst du dir vom Gericht einen Beratungsschein holen und dich damit von einem Anwalt beraten lassen wie er die Angelegenheit einschätzt und welche Möglichkeiten dir bleiben.

29.06.2020 14:33 • x 1 #5


WW-Bärchen

WW-Bärchen


816
2
808
Sach dem Deppen mal das er von seinem hohen Ross runterkommen soll und er normal mit dir redet.
1. Gibt es einen Mietvertrag wo auch du drin stehst? Wenn nicht hat er schon mal Pech.
2. Gibt es irgendwelche Vereinbarung unter euch zwecks Zahlungen von Teilmiete und Nebenkosten?

Ansonsten ist das wieder ein Typischer Fall davon das er mit der Trennung nicht klar kommt und sich jetzt daran abreagiert um dir seelische Schmerzen zu bereiten.
Sieh zu was du noch bekommen kannst von dem was dir ist und schreibe den Rest im Geiste schon ab und verbuche es unter Lehrgeldzahlung des Lebens.

30.06.2020 07:32 • x 3 #6


Acht

Acht


844
1207
Zitat von Endlichweg:
Nun stellt er mir 600Euro Nebenkosten in Rechnung, Zahlung innerhalb einer Woche.

Ihr habt wohl in einem Schloss gelebt? Im Ernst, solange keine ordentliche Nebenkostenabrechnung vorliegt, kann er mit dem Fuß aufstampfen wie er möchte. Sollte er einen Mahnbescheid an dich versenden, geh in den Widerspruch.

Für die Abholung deiner Sachen bist du allerdings tatsächlich selbst verantwortlich.

30.06.2020 07:43 • x 2 #7


monchichi_82

monchichi_82


1127
1432
Zitat von Fidelia:
er hat viele Rechtsanwälte als Freunde und ich kann mir keinen leisten.

Hast du eine Rechtsschutzversicherung? Wenn nein und du kannst dir keinen Anwalt leisten dann kannst du beim Amtsgericht einen Antrag auf Beratungshilfe stellen und dich damit gratis bei jedem Anwalt beraten lassen. Der kann Freunde haben wen er will, lass dich da bitte nicht einschüchtern!

https://anwaltauskunft.de/magazin/gesel...er-leisten

30.06.2020 09:12 • x 2 #8


T4U

T4U


6524
7893
Zitat von Acht:
Sollte er einen Mahnbescheid an dich versenden

da würde ich es darauf ankommen lassen, bei Gericht hat er mit solch einer Abrechnung aber schlechte Karten

30.06.2020 09:14 • #9



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag