1

Unglücklich verliebt im Freundeskreis - wie verhalten?

MarvinAmity

Servus,

ich lese seit der Trennung von meiner ersten großen Liebe vor knapp 2 1/2 Jahren in diesem Forum mit und habe wirklich viel mitnehmen können, was mir gegen die für mich extrem schmerzhafte Trennung und die Trauerzeit danach geholfen hat.

Nun hat es mich leider wieder erwischt und ich habe mich in ein Mädchen verknallt. Sie ist 21 und studiert gemeinsam mit mir; wir haben uns letztes Jahr im Herbst kennengelernt. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch mit den "Nachbeben" meiner gescheiterten Beziehung zu kämpfen und war auch noch nicht offen für neue Frauen bzw. mich hat einfach keine interessiert oder angezogen. Sie war zu dieser Zeit frisch getrennt von ihrem Freund.

Über das vergangen Jahr hin habe ich jedoch sehr viel Zeit mich besagtem Mädchen - nennen wir sie mal C. - verbracht und sehr viel mit ihr unternommen, weil wir uns sonst sehr gut verstanden haben. Seit Sommer diesen Jahres habe ich dann gemerkt, dass ich mich zu ihr hingezogen fühle. Ich bin aufgeregt, wenn wir uns treffen, wenn ich sie in der Uni sehe, wenn sie mich mal drückt usw. Wir verbringen immer noch viel Zeit zusammen, erzählen uns wirklich sehr viel, sie ist eigentlich immer da und bietet mir ihre Hilfe an, wenn ich Probleme habe oder einen Rat brauche. Andersrum ist das genau so.

Problem #1 ist nun, dass sie nichts von mir will, was über Freundschaft hinausläuft. Zumindest gehe ich ganz stark davon aus, da sie immer mal wieder was mit anderen Kerlen hat und mir dann auch davon erzählt. Zusätzlich dazu "befeuert" sie mich, auch mal neue Mädels kennenzulernen und auf Dates zu gehen.

Problem #2 ist, dass sie mittlerweile recht gut in meinen Freundeskreis integriert ist und auch immer öfter dabei ist, wenn wir uns treffen. Wir feiern nun dieses Jahr auch zusammen Silvester im großen Kreis. Ich merke jedoch, dass es mir zunehmend weh tut ,sie zu sehen und zu wissen, dass ich mich unglücklich in sie verliebt habe.
Auslöser für diesen Post war unser Besuch auf dem Weihnachtsmarkt gestern. Sie hatte mir mehrfach gesagt, dass sie sich sehr darauf freut und dass der Abend lang werden wird - zu Beginn war es auch echt toll, wir haben was gegessen und getrunken und sie ist regelrecht an mir geklebt; hat sich bei mir eingehakt, mich oft gedrückt, auch scherzhaft geflirtet und mir auch öfter mal direkt in die Augen geschaut - für mich natürlich sehr schön; und ich muss zugeben, dass ich gestern Abend auf einmal Hoffnung hatte, dass sie vielleicht auch Interesse an mir hat - es war zudem ein paar neue Bekannte mit auf dem Weihnachtsmarkt, die uns zusammen zum ersten Mal gesehen haben und dachten, dass wir ein Paar wären. Also muss das ziemlich vertraut ausgesehen haben.

Der Abend nahm für mich ein ziemlich trauriges Ende. Irgendwann fing sie an, im Minutentakt mit ihrem Handy zu hantieren und auf einmal meinte sie, dass sie jetzt weg müsse, weil sie sich um 22 Uhr noch mit einem Kerl bei ihr daheim treffen würde.
Ich wollte sie zu diesem Zeitpunkt gerade auf noch einen Glühwein einladen, als sie sich verabschiedete und ging.
Ich kann es natürlich nicht mit 1000%iger Sicherheit sagen, was sie mit dem Kerl gemacht hat, aber für mich liegt es eigentlich ganz klar auf der Hand. Letztendlich spielt es auch keine Rolle.

Fakt ist, dass es mir schlecht mit der Situation geht und ich nicht weiß, was ich nun machen soll bzw. wie ich mich verhalten soll.
Ich war noch nie in so einer Situation, meine Ex-Freundin war z.B. gar nicht in meinen Freundeskreis integriert, sodass ich einfach den Kontakt abbrechen konnte, um Abstand zu gewinnen.
C. sehe ich zum einen regelmäßig in der Uni und auch dann im Freundeskreis. Und es ist einfach ein sch. Gefühl, unglücklich verliebt zu sein und ständig mit dem Mädel konfrontiert zu werden.

Wie soll es weitergehen?
Soll ich ihr sagen, was Sache ist?
Wie kann ich das in meinem Freundeskreis handeln?
Oder soll ich kommentarlos auf Abstand gehen?

Wäre cool, wenn mir jemand den ein oder anderen Rat geben könnte.
Gruß,
Marvin

17.12.2017 12:38 • #1


Traveller

Traveller


407
11
415
Hallo Marvin

Hast du schon richtig erkannt. Schwierige Situation da sie ja so gut in deinen Freundeskreis integriert ist. Wird schwer da einfach kommentarlos auf Abstand zu gehen und sehen wirst du sie wohl trotzdem.
Manchmal ist es glaube ich schon gut einfach klar zu machen, wenn man sich mehr wünscht. Wenn auch nur, damit der Andere Bescheid weiß. Ich habe schon diverse männliche und weibliche Freunde verloren wegen solcher Sachen und fand das jedes Mal sehr traurig. Weil auch nie darüber geredet wurde. War dann halt irgendwann offensichtlich warum aber davor hab ich es eben nicht geschnallt.
Wichtig ist halt, dass wenn du mit ihr darüber sprichst du dir klar machst wozu. Meinerseits habe ich es auch einmal jemandem nur erzählt damit derjenige Bescheid weiß. Das kann für Entspannung sorgen.

17.12.2017 15:36 • #2



Unglücklich verliebt im Freundeskreis - wie verhalten?

x 3


MarvinAmity


@Traveller

Danke für deine Antwort.

Ja, ich werde nicht drum herum kommen, es ihr zu sagen.
Allerdings fühl ich mich bei dem Gedanken wirklich schlecht. Und ich schäme mich auch; gerade vor meinen Freunden.
Die haben mich schon öfters gefragt, ob ich was von C. will und ich habe es immer verneint - gerade dann, als ein Kumpel von mir sich auch in sie verguckt hat (ihn hat sie allerdings recht deutlich abgewiesen). Ich habe anschließend auch viel mit ihm darüber geredet, als er deswegen down war.

Ich weiß nur nicht, wie das nach meinem "Geständnis" weitergehen soll.
Gerade heute bin ich extrem traurig über die ganze Sache. Sie hat mir gestern noch geschrieben, als sie daheim angekommen ist, dass ihr der Abend gefallen hat und "love you a lot" - das hat mich gestern Nacht noch wütend und traurig zugleich gemacht.
Habe ihr darauf auch nicht mehr geantwortet, haben heute auch keinen Kontakt mehr gehabt.
Ich kann mich mit diesem Gedanken einfach nicht tragen, dass abends noch an mir dran gehangen ist und ein paar Stunden später mit einem anderen Kerl ins Bett gegangen ist. Da wird mir richtig schlecht.

Eigentlich hatten wir uns auch für Dienstag Abend verabredet ... aber ich habe absolut keinen Nerv für dieses Treffen und will es absagen. Überlege jetzt nur, wie ich das am besten mache.
Soll ich gleich die Wahrheit sagen oder soll ich versuchen, erstmal ein paar Wochen durch Abstand zur Ruhe zu kommen und genau darüber nachzudenken?

Außerdem zerbreche ich mir den Kopf darüber, dass sie immer meine Nähe sucht - es für sie aber anscheinend absolut keine Bedeutung hat und sie anscheinend ganz schnell "umswitchen" kann.

Tut einfach nur weh :/

17.12.2017 18:12 • #3


Traveller

Traveller


407
11
415
Ich denke einerseits ist es gut erst mal zur Ruhe zu kommen, anderseits umso länger quälst du dich damit und vor allem solltest du es ihr persönlich sagen und nicht einfach schreiben. Das ist natürlich total unangenehm, das kenne ich selber, aber manchmal muss man sich einfach einen Ruck geben.
Drum herum kommst du wohl wirklich nicht, aber schämen musst du dich auch nicht.
Willst du es dann gleich so richtig öffentlich machen? Also auch Freunden und co erzählen? Wenn nicht kannst du sie sicher bitten, das nicht unnötig zu verbreiten.

Wie es danach weitergehen soll ist natürlich schwierig, aber ich denke so ist es einfacher auf Abstand zu gehen, weil sie ja dann auch verstehen kann warum und sich dir zuliebe auch zurücknehmen kann, also weniger in deiner Umgebung auftauchen.
Einfach damit es für dich nicht so schmerzhaft ist.
Das ist oft der Punkt wegen dem die meisten unglüclich verliebten nicht mit der Sprach rauswollen, sie wollen nicht, dass der Andere sich entfernt, darauf wird es wohl hinauslaufen. Abstand.

Vielleicht fühlt sie sich bei dir einfach sicher und spührt eine gewissen Vertrautheit nur für sie ist es eben eher geschwisterlich oder so? Aber diese Frage kann ich dir natürlich auch nicht beantworten.

Dass es wehtut ist klar. Aber das wird besser werden mit etwas Abstand

17.12.2017 18:22 • #4


monchichi_82

monchichi_82


1458
2103
Wenn man verliebt ist interpretiert man gerne in jedes Wort, jeden Fingerzeig, jede kleinste Handlung viel mehr hinein als tatsächlich da ist. Ich lese aus deinem Text nichts heraus was ein freundschaftliches Gefühl ihrerseits übersteigen könnte. Entgegen deiner Frage würde ich ihr nicht sagen was Sache ist. Was würdest du dir von ihr für eine Reaktion versprechen? Wenn man nicht in irgendeiner Weise davon ausgehen kann, dass die eigene Gefühlslage auf Gegenseitigkeit beruht wird der Kontakt nach so einem "Geständnis" nur noch verfahrener. Dann weiß sie nämlich auch nicht mehr wie sie sich dir gegenüber verhalten soll und förderst damit eine ungute Situation, für dich und für sie. Ab einem gewissen Alter wird das jeder schon mal erlebt haben, dass Gefühle nicht auf Gegenseitigkeit beruhen, man sich in etwas verrennt. In der Hinsicht muss ich ihr Recht geben: Treff dich mit anderen Mädels, geh raus, mach Sport, sieh zu, das du den Kopf frei bekommst und setz dich intensiv mit dir selbst auseinander. Vielleicht nimmst du dir auch von deinem Freundeskreis eine Auszeit oder triffst dich nur noch in kleinen Gruppen mit gewissen Leuten wo davon auszugehen ist, dass sie nicht dabei ist.

18.12.2017 23:47 • x 1 #5


MarvinAmity


Servus,

danke für den Input.

Zitat:
Ich lese aus deinem Text nichts heraus was ein freundschaftliches Gefühl ihrerseits übersteigen könnte.


Sagen wir es mal so: ich habe noch ein paar andere Kumpelinen, die aber bei weitem nicht so viel Körperkontakt suchen, wie C. Es mag vielleicht ihre Art sein, allerdings kenne ich das so von anderen Mädchen, die einfach nur mit mir befreundet sind, nicht. Ich selbst drücke meine Kumpelinen auch nicht pausenlos, nehme ihre Hände oder lege meinen Arm um sie.
Und wie gesagt: die neuen Bekannten, die mit uns auf dem Weihnachtsmarkt waren, dachten aufgrund C's Verhalten mir gegenüber, dass wir ein Paar wären. Ich ergreife so gut wie nie die Initiative, ich drücke sie zur Begrüßung und zum Abschied, mehr auch nicht. Der Rest geht alles von ihr aus. Unter Alk. sagt sie mir dann auch Dinge wie "Du bist attraktiv" oder "I love you", wobei ich darauf nichts gebe, da ich das mit ihrem Rausch in Verbindung bringe - nüchtern äußert sie das nämlich gar nicht.

Zitat:
Was würdest du dir von ihr für eine Reaktion versprechen?

Ich weiß, dass sie mir einen Korb geben wird.
Es ist nur so, dass sie oft Zeit mit mir verbringen möchte und auch gern die gleichen Kurse in der Uni besucht.
Von einem Geständnis erwarte ich mir, dass sie versteht, dass ich auf Abstand gehe und ich keine Ausreden erfinden muss, warum ich mich nicht mit ihr treffen will/kann oder andere Kurse als sie belege.

Denn die Situation ist mittlerweile echt sch. für mich.
Ich war gesten mit ihr essen (war schon länger ausgemacht) und ich habe mich hundeelend gefühlt. Vor allem, wenn sie ihr Handy rausholt und schreibt - seit der Sache auf dem Weihnachtsmarkt versetzt mit das ein richtiges Stechen in der Brust.
Generell geht es mir seit gestern nicht so gut - ich habe wieder die klassischen Symptome von Liebeskummer, zwar nicht so extrem wie bei meiner ersten Trennung, aber unangenehm ist es trotzdem.
Ich habe einen Kloß im Hals, fühle mich unwohl um die Magengegend und denke natürlich viel an sie. Schlafe auch schlechter seit Samstag.

Kämpfe auch gegen die blöde Hoffnung, die doch irgendwo in mir aufkeimt.
Ich tendiere dazu, es ihr zu sagen, aber nicht mehr vor Silvester - möchte die Feier irgendwie nicht versauen, weil wir nicht wissen, wie wir miteinander umgehen sollen.
Keine Ahnung... ich hasse dieses Gefühl :/

20.12.2017 20:14 • #6


Traveller

Traveller


407
11
415
Zitat:
Es ist nur so, dass sie oft Zeit mit mir verbringen möchte und auch gern die gleichen Kurse in der Uni besucht.
Von einem Geständnis erwarte ich mir, dass sie versteht, dass ich auf Abstand gehe und ich keine Ausreden erfinden muss, warum ich mich nicht mit ihr treffen will/kann oder andere Kurse als sie belege.


Dann weißt du ja was du tun solltest. Natürlich ist das schwierig da ohne die Hoffnung ranzugehen.

Ich muss sagen ich erkenne mich selbst ein wenig in C's Verhalten. Nicht so wie ich jetzt bin. naja manchmal. Ich suche gerne Körperkontakt, ich flirte ab und zu ein wenig mit meinen Kumpeln, aber eher ungewollt. Also ich merke erst im Nachhinein hoppla darauf kann man sich vielleicht was einbilden.

20.12.2017 23:45 • #7


Leon345213


Hallo, bin leider in ähnlicher Situation.
Mich würde es tatsächlich interessieren wie das Ganze geendet hat. Hast du Sie damit konfrontiert und wie hat sie reagiert ? War es die richtige Entscheidung und wie steht ihr jetzt zueinander ?

06.01.2021 19:47 • #8


Varom

Varom


199
2
254
Nachdem dieser Beitrag schon so alt ist, denke ich nicht, dass du noch ne antwort erhalten wirst o.O

Denke aber, du bist auch in ne Freundin verknallt. Sag es ihr Keule Wer nicht wagt der nicht gewinnt und auf dauer, tuts dir eh nur weh, und irgendwann würdest du's bereuhen und dich fragen was wäre gewesen wenn also hau rein

08.01.2021 13:49 • #9



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag