Verhältnis zu expartnern

Ehemaliger User

73907
Hallo Ihr,
ich würde gern mal Eure meinungen zu diesem Thema hören:

Was für eine beziehung habt ihr zu euren EX Partnern?
Also, wenn ihr noch Kontakt habt, meine ich jetzt. Sehr viele brechen den Kontakt ja ab, was durchaus verständlich ist.

Aber wie ist das wenn ihr noch befreundet seid?
Oder Euch seht?
Über was redet ihr dann? Wie begrüßt ihr euch? usw...

Ich frage mich nämlich gerade was ich für eine seltsame Beziehung zu meinem Ex habe ...
::)

Danke für eure meinungen bzw antworten.

Luna ;)

14.04.2005 12:38 • #1


Ehemaliger User


73907


Habe ich etwas die falsch frage gestellt und ihr alle habt gar keinen Kontakt mehr? ::)

14.04.2005 14:32 • #2



Verhältnis zu expartnern

x 3


Ehemaliger User


73907
Hallo Luna,

ich habe leider noch Kontakt zu meinem ex da wir in der selben Firma arbeiten und wir uns dadurch fast jeden Tag sehen.
Den privaten Kontakt habe ich ende März abgebrochen aber er hält sich nicht dran und schickt mir jede Woche zwei-drei sms. Bis jetzt habe ich keine sms beantwortet.
Um aber auf Deine Frage zurückzukommen hatten wir von November bis Ende März privaten Kontakt und haben uns ab und zu getroffen.
Das letzte Mal haben wir ganz unkompliziert miteinander geredet, als ob wir uns nie getrennt hätten. Er hat mir auch sehr viele Komplimente gemacht und als Abschied haben wir uns umarmt. Danach kam eine sms von ihm komm gut heim und schlaf schön.
Ich fand dieses Treffen nicht Ok, es war für mich zu viel Nähe noch da und es hat mir nicht gut getan. Deswegen habe ich ihn gebeten, den Kontakt auf die berufliche Ebene zu begrenzen.
Wie laüft der Kontakt zu deinem Ex? Was findest Du seltsam?

Liebe Grüße
mimi

14.04.2005 15:26 • #3


Ehemaliger User


73907
Hallo Luna!
Wie lange seit ihr schon getrennt?
Ich denke mal das es eine Freundschaft wen überhaupt erst nach langer Zeit gibt und meistens ist es so das einer nimmt und er andere nur gibt,sprich leidet weil er immer noch Hoffnung hat,wen auch vielleicht nur unterbewußt..
Einer ist immer der Verlierer der nicht wirklich frei wird.

Seh das an mir ,aber ich gesteh es zumindest ein,immer wen ich mich wie ein Fisch winde um vom Angelhaken zu kommen, zieht sie die Angel wieder etwas an,sprich meldet sich,wohin das noch führt weiß ich nicht,aber trotzdem geht es mir immer besser dabei,lebe wieder trotz Haken im Maul,aber auch der wächst raus.
Andrerseits lass ich es auch bewußt zu,gute Frauen ohne Altlasten über 30,die mir auch noch gefallen, sind einfach zu dünn gesaet,gg!

Gruß

14.04.2005 15:35 • #4


Ehemaliger User


73907
Hallo Mimi, hallo ,
Danke für eure antworten...
nun ja, die trennugng liegt nun etwas mehr als 4 Monate zurück, in dieser zeit hatten wir sehr wenig Kontakt, wenn dann ging er von mir aus, sei es zu neujahr oder zum Geburtstag.
Allerdings kamen auch von ihm Antworten, und meist enstanden daraus Gespräche (SMS) die aber zur allgemeinen Verwirrung beitrugen :-[ Man mißversteht sich eben.

Ich muß dazu sagen, das ich ihn noch sehr gern habe, weil er ein sehr verständnissvoller mann ist, aber ich wehre mich gegen alle gefühle die ich für ihn jemals hatte... :-[ Ich weiß er ist nicht gut für mich und habe mich weitestgehend auch von ihm gelöst, soweit ich das sagen kann.

allerdings bat ich ihn um ein Treffen, um einige Dinge klarzustellen. Wir hatten uns mal zufällig getroffen und ich war mit der Situation total überfordert und wollte somit Klarheit für mich selbst schaffen. Er willigte sofort ein, allerdings telefonierten wir.

Es war schön mit ihm zu reden, aber es war einfach soviel nähe da, wie Mimi schon sagte, und es hat mich erschreckt. Ich weiß nun nicht, ob er damit keine Probleme hat, aber ich schon. Wir wollten von da an normal miteinander umgehn und reden... nur was ist bitteschön normal ???

Nun habe ich gesagt, es wäre wohl besser wenn wir uns erstmal nicht kennen wenn wir uns sehen, denn ich habe noch immer angst, das alte wunden aufgerissen werden.

Und ich weiß einfach nichtmal wie ich mich verhalten soll, einerseits möchte ich seine Freundschaft nicht verlieren, aber andererseits, tut es mir weh...
Nur finde ich es seltsam, das ich noch immer so eine Nähe fühle zu ihm, aber nicht damit umgehn kann, er aber anscheind doch...
Und ich weiß nichtmal ob es normal ist ???

Hm, ich versteh es selbst nicht mehr so recht...
Noch Meinugnen zum thema??

Vielen dank, Luna

14.04.2005 20:24 • #5


Ehemaliger User


73907
Hallo Luna21,

ich denke mal, dass das auch von Partner zu Partner verschieden ist. Mit zwei meiner Exfreunde hab ich guten Kontakt, bis hin zu regelmäßigen Telefonaten, Treffen, Küsschen und Umarmung zur Begrüssung.

Das Verhältnis ist locker und entspannt, so wie es unter guten Freunden üblich ist. Wir erzählen uns viel, auch Privates, und sind eigentlich als Freunde immer noch für einander da. Gefühle spielen da aber gar keine Rolle mehr ;)

Zu meinem letzten Ex hab ich kaum Kontakt. Ich sehe ihn ab und zu auf der Strasse, und obwohl inzwischen fast 3 Jahre vergangen sind, belastet mich das immer noch, denn bevor wir zusammen kamen, waren wir zwei Jahre befreundet, haben viel zusammen unternommen, viel gelacht, viel geredet und hatten interessante gemeinsame Hobbies usw.
Seine Nähe war mir immer angenehm, und ich vermisse ihn sehr als Freund und Weggefährten.

Ihn nur zu sehen verwirrt mich auch heute immer noch, zum Glück kann ich mich gut beherrschen, und mehr als ein ziviles Hallo ist meist nicht drin.

Ich würde mir gerade bei ihm wohl wieder eine Freundschaft wünschen, aber genau das wird wohl leider nie geschehen, das liegt aber an ihm, nicht an mir, und an Umständen die zu erklären jetzt zu weit führen würden.

Wenn du noch zuviel Gefühle für deinen Ex hast, dann ist es vielleicht besser ihr geht euch aus dem Weg. Leider hilft auch ein totaler Kontaktabbruch nicht immer beim Ersticken der Gefühle, vielleicht werdet ihr nie normal miteinander umgehen können, weil er einen besonderen Platz in deinem Herzen behält, wer weiss das schon.

Aber lass dir Zeit, und tu nur das, was dir gut tut und dir weiterhilft.

Gruss
Thilde

14.04.2005 21:00 • #6


juliet

juliet


1907
4
4111
Hi, auch ich habe zumeist ein gutes verhaeltnis zu meinen expartnern. bis auf einmal habe ich selbst stets verlassen, und so mussten sich die maenner auch erstmal sammeln bzw. ihre trauer / wut etc. ueberwinden, bevor wieder kontakt moeglich war.
einer meiner expartner ist bis heute mein bester freund, und er gehoert fuer mich einfach zur familie, ich kann sogar sagen, dass ich ihn sehr lieb habe - aber auf eine ganz andere weise als einen potentiellen partner.
fuer meinen exi, der mich vor 2jahren verlassen hat, empfinde ich sympathie, wenn auch aus ener gewissen distanz, aber er bedeutet mir etwas, als mensch, mit dem ich einen teil meiner vergangenheit teile. ganz genau wie ein alter freund, dem man von zeit zu zeit begegnet. als partner kaeme er niemals mehr in frage - dazu ist er definitiv nicht der passende. aber ich freu mich immer, wenn wir uns mal sprechen oder sehen. komischerweise ging das auch nahtlos so von der trennung an.
ich habe mir bei jeder trennung gewuenscht, dass ich den menschen, auch wenn ich ihn als mann nicht mehr liebte odr mit ihm zusammenleben konnte, nicht ganz aus meinem leben verliere. es freut mich, wenn die menschen, die ich einmal geliebt habe, dennoch wenigstens gelegentlich meinen weg kreuzen und ich anteil nehmen darf an ihrer weiteren entwicklung.
ciao
juliet

15.04.2005 07:42 • #7


Fusselhamster


78
7
Hallo Luna und alle anderen,

ich kann mich eigentlich nur der allgemeinen Meinung anschließen. Wenn ein sinnvoller Kontakt zwischen Ex-Partnern bestehen soll, dann braucht das auf jeden Fall Zeit. Und selbst dann gibt es keine Garantie, daß es klappt.

Ich selbst habe zu meinen Ex-Partnern eigentlich ein einigermaßen positives Verhältnis. Zumindest können wir uns ohne Probleme begegnen, hallo sagen und ein bißchen Smalltalk halten. Vor allem bei meiner ersten ernstzunehmenden Beziehung war mir das anfangs zu wenig. Wir waren vor unserer Partnerschaft lange Jahre befreundet, und ich wollte auch nach der Trennung weiterhin befreundet sein mit ihm. Aber ich mußte die Erfahrung machen, daß das nicht funktioniert. Zu viele Narben auf beiden Seiten, die zu langsam verheilen, zu viele Gefühle, die beide nicht einordnen konnten.

Mittlerweile sehe ich ihn nur noch selten, und dann auch eher zufällig, und eigentlich bin ich ganz zufrieden damit. Ich weiß, es gibt keine Spannungen mehr zwischen uns und wir können uns ganz normal gegenübertreten und aus unser beider Leben erzählen, aber der andere hat keinen wirklichen Anteil mehr dran. Es gibt SMS oder eMails zum Geburtstag, aber zumindest aus meiner Seite eher, um zu zeigen, daß ich ihn und unsere gemeinsame Zeit nicht vergessen habe. Eine erneute Partnerschaft konnte ich mir nie vorstellen. Zum einen halte ich nichts von aufgewärmtem Kaffee und zum anderen gab es ja Gründe, weshalb wir uns getrennt haben. Und die werden immer da sein...

Mit meinem letzten Ex läuft es ähnlich, obwohl wir uns regelmäßiger sehen. Aber auch hier sind keine tiefergehenden Gefühle mehr da, höchstens Respekt und Wertschätzung, die man jedem lieben Menschen entgegenbringt. Aber auch hier würde ich mich nicht als eine gute Freundin von ihm bezeichnen. Wir sind ein Stück unseres Weges gemeinsam gegangen, dann haben wir unterschiedliche Richtungen eingeschlagen, und jetzt schreibt jeder dem anderen nur noch Postkarten von den Orten, wo er sich gerade befindet. Aber ich finde das ok so. Ich bin zu harmoniesüchtig, um die Kontakt (solange es keinem von beiden schadet) komplett abzubrechen. Irgendwann läuft man sich immer mal wieder über die Füße, und dann bin ich nicht der Mensch, der die Straßenseite wechselt.

Ich will dich etwas fragen,
etwas, was ich nie verstand.
Warum zwei Menschen, die sich einst liebten,
so tun, als hätten sie sich nie gekannt.

Ich hoffe, ich konnte dir ein klein wenig weiterhelfen.
Liebe Grüße
Fussel

15.04.2005 08:16 • #8


Tigrib


23
3
Hallo Luna und die Anderen,

zu ehemaligen Partnern, in meinem Falle zwei, die mich schlecht behandelt haben bzw. die Beziehung beendet haben, weil eine andere Frau am Start war, habe ich kein Kontakt mehr. Wenn ich sie zufällig sehe, sage ich schon Hallo, aber mehr auch nicht.

Meinen Ex, denn ich verlassen habe, habe ich jetzt ein gutes Verhältnis. Er ist jetzt verheiratet und ich war auch auf seiner Hochzeit eingeladen. Da hat sich wirklich eine Freundschaft entwickelt. Aber das hat Zeit gebraucht, nachdem ich mich von ihm getrennt hatte, hatten wir erstmal keinen Kontakt. Nach ca. zwei Jahren habe ich ihn zufällig wiedergesehen, da war er schon mit seiner jetzigen Frau zusammen und dann auf einmal konnten wir wieder miteinander reden.

Mit meinem jetzigen Ex musste ich Kontakt halten wegen unserem Sohn. Leider habe ich mich aber da nicht richtig abgegrenzt, wir haben doch noch persönliche Dinge besprochen, die nicht unseren Sohn betreffen. Die Initiative dazu ging aber immer von ihm aus. Dadurch hatte ich immer die Hoffnung, dass wir es nocheinmal schaffen. Er für sich hatte aber nie die Absicht. Er brauchte wohl einfach eine vertraute Person, die ihm zuhört.

Jetzt hat er aber eine Neue und jetzt hören auch die Anrufe uns SMS auf. Wie es Sohnemann geht, hat er die ganze Woche nicht gefragt...

Was ich jetzt eigentlich damit sagen will: Wir sollten uns bewusst machen, ob uns der Kontakt zum Ex gut tut oder nicht bzw. ob er der Mensch ist, der es überhaupt noch verdient, dass ich mich mit ihm aussereinander setze.

In den beiden Fällen, wo die Männer mich belogen haben, konnte ich ganz klar sagen, dass ich das nicht brauche.

In dem Fall wo ich gegangen bin, habe ich mich zurückgezogen, weil mein Ex nicht damit klar gekommen ist. Indem wo ich wusste, er hat sich neu verliebt, konnte ich wieder ungezwungen mit ihm reden.

Jetzt wurde ich wieder verlassen. Keinen Kontakt zu ihm zu haben wäre besser für mich gewesen, ging aber leider nicht...

LG, Tigrib

15.04.2005 09:30 • #9


Ehemaliger User


73907
Hallo,

gestern abend rief mein ex an und wollte fragen ob er mich besuchen durfte. Ich konnte nicht nein sagen da ich leider ihn noch mag. Das Gespräch war ok da wir über nicht über private Sachen gesprochen haben sondern nur über die Arbeit.
Aber trotzdem komme ich nicht damit klar, dass ich mich noch so nah fühle.
Wenn wir nie in der selben Firma arbeiten würden, wäre es für mich einfacher.
Ich bin auch der Meinung, es ist wichtig zu erst einige Monate lang kein Kontakt zum Ex zu haben damit man Abstand kriegt.
Er ist jetzt für die zwei nächste Wochen im Geschäftsreise und werde diese Zeit ausnutzen, um mehr Abstand zu kriegen.
Er weiß dass ich noch an ihm hänge aber er tut nichts um es mir einfacher zu machen. Warum auch? Es ist mein Problem, nicht seins...

Liebe Grüße
mimi

15.04.2005 10:14 • #10


Ehemaliger User


73907
hallo an alle,
vielen Dank erstmal für eure antworten.
Natürlich kommt es drauf an, wie man sich getrennt hat, bei mir was er es, weil er sehr viel Streß hatte und er keine Liebe mehr fühlte.
Ich hatte auch immer befürchtet, das er sich dann von mir zurück zieht, um mir nicht weh zu tun, was ich ihm ja nur hoch anrechnen kann. Er sagte mir, er würde mich trotzdem sehr gern haben, dennoch reichte es nicht (mehr) für eine beziehung. Dennoch ist eine Trennung ja ein Schlußstrich, und man möchte mit der Person nix mehr zu tun haben, denn ich ihn fragte, ob wir uns nochmal sehn werden, meinte er, ja manchmal, dann aber wohl eher zufällig. Deshalb verstehe ich im Moment gar nichts mehr.

Ich glaubte immer, das es einfach ist, mit ihm normal umzugehn, also normale Gespräche führen usw. Er erzählt mir ja auch von seinen privaten Dingen, die mich eigentlich nix angehn sollten, und das verwirrt mich. Vielleicht kann er das alles selbst nicht so genau trennen? Aber ich weiß es nicht.

Als ich mit ihm sprach war er sehr verständnissvoll, und ich weiß nichtmal, wieviel verständniss für eine Ex partnerin normal ist. Das er sich die zeit nimmt, mir nach der Zeit immer noch zuzuhören. Ich hatte ihm gesagt, ich habe was auf dem Herzen, und müsse deshalb mit ihm reden... er hat sofort JA gesagt.

Aber vielleicht kennt er mich ja so gut, das er weiß, das ich keine Annäherungsversuche mehr machen würde, bzw ihn mit was bedrängen würde. Im Prinzip hätte er aber auch davon ausgehen können, das ich mit einem liebesgeständnis komme, oder?

Hat man davor nicht Angst, das der Ex partner, von dem man sich getrennt hat, wieder damit ankommt und einen verfolgt?

Wie gesagt, ich finde es auch traurig, das man jmd den man mal über alles geliebt hat, aus dem Weg geht, weil es vielleicht unangenehm ist, oder man wütend ist,.... Aber eben nur dann, wenn nix vorgefallen ist, also Betrug, oder ähnliches.

:-[
Eigentlich hatte ich mir alles leichter vorgestellt...
LG, Luna

15.04.2005 11:01 • #11


Ehemaliger User


73907
hm.. ich nochmal :)

Es ist so, ich habe immer das gefühl, das was auch immer ich mache, es falsch ankommen könnte...
Zb, wenn ich mich freue ihn zu sehn, was denkt er da?
Bin ich abweisend, wie kommt das rüber?

Irgendwie wohl immer falsch ???

Eigentlich hatten wir da drüber gesprochen, er meinte selber, zwischen uns ist ja alles geklärt.

Es wird wohl noch seine Zeit dauern, bis ich das klarer sehe :-[

Aber danke für Eure hilfe.
Gruß, Luna

15.04.2005 14:46 • #12


zira


58
1
Hallo Luna,

Ich kann deine Sorge sehr gut nachvollziehen. Selbst wenn man mit Ex über die Zeit danach gesprochen hat, ist es doch unsagbar schwer, wenn man sich dann das erste Mal nach der Trennug gegenüber steht. Da kann man sich noch so viel vorgenommen und im voraus geplant haben...
Auch ich hatte mich mit Ex nach der Trennung darüber unterhalten und ihr gesagt, dass ich vielleicht auch mal einfach an ihr vorbeigehen müsse, um nicht wieder emotional zu werden, selbst wenn ich dies eigentlich ziemlich doof finde und ein solches Verhalten keineswegs meiner Art entspricht. Ich bezweifle sehr, dass es ein Patentrezept gibt, wie man sich am besten in derartigen Situationen verhält.
Ich denke, so lange man noch viel an den anderen denkt und seine Anwesenheit noch etwas in einem auslöst, sollte man ihm, wenn nur irgendwie möglich, aus dem Weg gehen.

Über das Ganze hinweg sind wir wohl erst dann, wenn wir nach einer Begegnung nicht mehr darüber grübeln, wie Ex unsere Reaktion oder eben Nicht-Reaktion aufgefasst hat.
LG

zira

15.04.2005 15:10 • #13



x 4