3

Verhalten normal oder Erkrankung?

HanSolo7654

16
1
1
Hallo liebe Community,

hoffe hier etwas Rat und Hilfe zu finden. Ich bin 47 Jahre alt, meine Frau 40 Jahre. Wir haben 2 Kinder, 5 und 10 Jahre alt. Ich habe mich letzte Woche von meiner Frau getrennnt und das älteste Kind mitgenommen, da sie mir und ihm gegenüber übergriffig geworden ist in letzter Zeit. Sie sieht überall Feinde, ist jemand nicht ihrer Meinung, ist sie sofort auf 180 und beleidigt und demütigt auf das Übelste. Wir waren auch schon beim Jugendamt wegen entsprechender Vorwürfe gegen sie. Als ich daraufhin nicht gerichtlich gegen die Verleumder vorgehen wollte, wurde ich als Schlappschwanz und Versager beschimpft. Bei jeder Kleinigkeit verliert sie die Kontrolle und ist unberechenbar. Sie zeigt keinerlei Reue und empfindet die Übergriffe als normal. Wir hätten sie provoziert. Ein ruhiges Gespräch ist nicht möglich, ich komme nicht an sie ran. Von Hilfe annehmen oder Therapie ganz zu schweigen. Ich bekomme das alles nicht mehr hintereinander, das Verhalten ist für mich nicht mehr erklärbar. Ich möchte , dass sie sich Hilfe holt, aber sie sagt, wir brauchen Hilfe. Ich bin so ratlos.

30.07.2018 13:05 • #1


unfassbar


2267
3925
Gab es rückblickend einen bestimmten Auslöser für ihr handeln? War sie schon immer leicht reizbar und hat es jetzt härtere Formen angenommen? Oder ist es eine Drehung um 180 Grad?

30.07.2018 13:18 • #2



Verhalten normal oder Erkrankung?

x 3


HanSolo7654


16
1
1
Hallo, einen Auslöser vermag ich nicht zu finden. Aber es hat die letzten Monaten eine Dynamik erreicht, die ich nicht mehr ertrage.

30.07.2018 13:21 • #3


unfassbar


2267
3925
Ich glaube, dass man mal einen Ausraster bekommt, kann passieren. Aber was du beschreibst, zeigt mE schon, dass etwas in ihrem Kopf nicht stimmt. War sie sehr stressbeladen in der letzten Zeit? Wie geht sie mit dem anderen Kind um? Arbeitet sie?

30.07.2018 13:25 • #4


HanSolo7654


16
1
1
Nein, sie arbeitet nicht und die Kinder sind den ganzen Tag außer Haus... Sie hat den Haushalt, ja. Mit dem anderen Kind soweit ok, sonst hätte ich es auch mitgenommen.

30.07.2018 13:32 • #5


unfassbar


2267
3925
Es klingt sehr nach gelangweilter Hausfrau, die denkt, im Leben nicht genug abbekommen zu haben und nun koste was es wolle, ihren Egotrip durchziehen will. Und jeder der sie dabei stört wird verbal niedergemacht.

30.07.2018 13:54 • #6


HanSolo7654


16
1
1
Aber muss man dann übergriffig werden, vor allem gegen sein Kind?

30.07.2018 13:59 • #7


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9940
4
12753
Warum hast Du nicht beide Kinder mitgenommen?

Nur weil sie das jüngere noch nicht so angegangen ist? Kannst Du Dich nicht in den Kleinen reindenken, wie es für ihn sein muss, nicht nur Papa ist weg sondern auch der große Bruder?

Du kannst ihr nicht aufzwingen, dass sie sich ändert oder Hilfe holt. Das ist nicht Dein Job, da muss sie selbst draufkommen.

30.07.2018 14:00 • x 1 #8


Ex-Mitglied


Da ist wohl erst mal Abstand angesagt. Aber ich würde die Kinder alle zu mir nehmen

30.07.2018 14:02 • x 1 #9


unfassbar


2267
3925
Natürlich nicht, es gibt keinen Grund jemals dir oder dem Kind gegenüber übergriffig zu werden.
Hast du die Möglichkeit mit jemanden zu sprechen, der sie gut kennst (eine Freundin, ihre Eltern, ...) und kannst da mal nach ihrer Einschätzung fragen? Wie sie sie in letzter Zeit empfinden?

30.07.2018 14:02 • #10


HanSolo7654


16
1
1
Ber der Kleinen habe ich weniger Bedenken, die fügt sich noch... aber der Große musste jetzt erstmal raus... Sie hat hier keine Freunde und ihre Mutter und Geschwister wohnen weiter weg... wenn ich davon jemanden kontaktiere bin ich ein intrigantes Deckssch... es ist also zwecklos. Ich weiß nicht weiter, deshalb mein Hilferuf ...

30.07.2018 14:55 • #11


Ex-Mitglied


Da wäre ich aber sehr vorsichtig. Und ob Du ein Drecks...gegenüber deiner Frau bist, ist momentan nicht so wichtig. Es geht um die Verantwortung dem Kind gegenüber

30.07.2018 15:04 • #12


unfassbar


2267
3925
Ich glaube, helfen kann dir niemand! Du hast das richtige getan, dein Kind aus der Schusslinie genommen und bist gegangen. Es wäre gut, wenn du auch das zweite Kind zu dir nehmen könntest.
Und dann hilft es nichts, du musst sie sich selbst überlassen um einzusehen, dass sie sich so nicht verhalten kann und darf oder um zu erkennen, dass sie womöglich krank ist.
Vielleicht spricht du auch mal mit eurem Arzt darüber.

30.07.2018 15:05 • #13


HanSolo7654


16
1
1
Danke für Eure Antworten, ich fürchte, wenn ich die Kleine hole, eskaliert die Sache völlig. Darum habe ich das JA noch nicht eingeschaltet und war auch nicht beim Anwalt. Ich fürchte, das die Kleine dann in Heim oder Pflegefamilie kommt...

30.07.2018 15:08 • #14


Ex-Mitglied


Zitat von HanSolo7654:
Ich fürchte, das die Kleine dann in Heim oder Pflegefamilie kommt...


Warum das?

30.07.2018 15:09 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag