3

Verlassen: Angst vor dem Urlaub

Midea

12
4
1
Hallo Ihr Lieben!
für Tipps wäre sehr dankbar!

Kurz die Fakten: 8 Jahre verheiratet, 12 Jahre zusammen,2 Kinder …

Ich hätte jeden Eid abgelegt, dass er nicht fremdgeht, so ein toller Familienvater, einer der für uns da ist, klar wir beide haben wenig zusammen gemacht… in letzter Zeit war auch alles etwas schwierig (ich dachte, das sei eine Phase).. trotzdem … ich habe ihm so sehr vertraut und dann plötzlich schaue ich zufällig auf sein handy: 8 Monate Affäre… meine Welt bricht gerade zusammen… ja natürlich wollte er die Affäre die ganze Zeit beenden, wusste aber nicht wie… usw. Ich habe ihn aus der Wohnung geworfen, er will alles nicht wahr haben (und ich auch nicht) …
Ich bin so traurig und enttäuscht… aber der Alltag muss funktionieren, die Kinder versorgt werden.. am liebsten würde ich mich verkriechen, auch einen „Geliebten“ haben, der mich tröstet… aber ich bin allein (ok ich habe freundinnen, der mir helfen, dafür bin ich sehr dankbar)… ich versuche einen Tag nach dem anderen zu leben und dazwischen zu weinen – für die Kinder stark zu sein. Aber jetzt kommt der absolute Horror für mich: ich muss/ will mit den Kindern allein in den Urlaub (es ist gut, dass wir 3 jetzt mal rauskommen), aber ich habe Angst, dass ich das nicht allein schaffe (Flugreise, Mietwagen & Hotel)… ich bin noch nie allein mit den Kindern in den Urlaub gefahren (leider kann niemand mitfahren so kurzfristig)… und am liebsten würde ich doch eine Familie .. fühle mich sowas von überfordert damit...

20.06.2013 07:26 • #1


bonnie1904

bonnie1904


27
3
8
Hallo!

Ich kann verstehen, welch schrecklichen Ängste Du vor diesem Urlaub hast. Ich selbst habe auch einen gebuchten Urlaub noch anstehen und keinen Partner mehr für diese Reise.

Aber es ist schaffbar. Ich bin auch mit meiner Tochter mal direkt nach einer Trennung verreist. Die Panik war groß: Ausland und das mit der damals 6 Jährigen allein. In diesem Urlaub bekam sie dann auch noch Fieber und wir mussten einen Arzt rufen. Aber wir sind auf sehr hilfsbereite liebe Menschen getroffen, die mir bei allem geholfen haben - man muss sich nur trauen sie anzusprechen!

Also versuch die Sache aus einem anderen Licht zu sehen: Ihr verreist, um den Kopf frei zu bekommen. Das wird - Ich bin mir sicher!

LG

20.06.2013 11:26 • x 1 #2



Verlassen: Angst vor dem Urlaub

x 3


ft


410
55
Hallo,

Schlimme Sache und ein riesenarsch mal so von dem was man liest.

Genieße den Urlaub und auf keinem fall ihm zeigen, dass du Angst davor hast. Telefon mit. Freundinnen fragen wenn was ist und du bekommst das hin

Alles gute !

20.06.2013 12:07 • x 1 #3


Midea


12
4
1
Vielen Dank ihr beiden! Eure Worte haben mir Mut gemacht!

ich finde als verlassene Mutter/ Vater hat man nicht wirklich die Ruhe sich
in Ruhe mit der Situation und den eigenen Scherzen auseinander zu setzen oder sich gehen zu lassen, der Alltag muss irgendwie funktionieren ... und und zwischendrin, wenn es keiner merkt, dann darf man traurig sein...

ich werde es so machen: nicht zeigen, dass ich Angst habe und es einfach allein versuchen (wege entstehen beim gehen)


liebe Grüße

22.06.2013 15:33 • #4


Sabine71/1


Hey Midea
da allergleiche bei mir.
Will sich von mir (42) trennen (24 Jahre kennen wir uns, fas 15 Jahre verh.) aus heiterem Himmel. Immer lese ich dass eine andere bzw. anderer im Spiel war, das konnte ich ihm noch nicht nachweisen.
Doch ich kann und will es nicht akzeptieren wie auf einmal der Hebel
umgelegt wurde.
Auf jedenfall geht es mir genauso wie dir. Ab sofort ALLEINE.
Nun kommt die Urlaubszeit. Es war immer so schön. Sage auch immer,
dass ich das nicht schaffe und mein "Großer" (14) baut mich auf
und sagt, dass schaffst du. Traurig doch wie mein Kind mich aufbauen muss. Ich weiß auch nicht wie mein Leben weitergeht. Wünschte
der Tod würde mich holen, aber das sind ja eben die KInder und meine
Eltern die mich brauchen.
Aber es ist so schwer jeden Tag zu bestreiten und den Haushalt zu
bewältigen und zu funktionieren. Ja, leider kann ich dich nicht aufbauen
bin auch nur eine der vielen Leidensgenossinen.
Habe liebe Freunde, alle aber wie ich es eigentlich auch war glücklich
verheiratet. Ich weiß nicht was in seinem Kopf vorgeht.
Wo wohnst du? Frage ich jetzt einfach so. Würde mich am liebsten
auch mal mit Leidensgenossinen treffen. Ach, alles schei..
MÖchte auch in Urlaub mit den Kindern, mal schauen was sich noch
ergibt. Wünsche dir, dass du den Urlaub irgenwie genießen kannst.
Für uns muss es doch auch wieder die Sonnenseite geben, das gibts doch nicht, oder?
Alles gute.

22.06.2013 16:26 • #5


Midea


12
4
1
Liebe Sabine,

ja es ganz schrecklich! Es tut mir so furchbar leid für dich... aber was dein Mann macht.. er sagt wenigstens dass er sich trennen will (ich weiß nicht wirklich ein Trost jetzt in deiner Situation), aber ich wäre dankbar dafür gewesen, hätte mein Mann in all der zeit Affäre mal gesagt, er zieht aus, er liebt mcih nicht mehr... ich habe die ganz zeit unbewusst gespürt, dass es irgednetwas in unserer Beziehung gab... und habe deshalb ständig geweint, weil ich dachte, ich sei schuld an der Situation... ich weiss, es ist schwer dass zu sehen... aber er sagt wenigstens etwas, anstatt weiter zu lügen...

ja vor der Urlaubszeit habe ich bauchschmerzen... mir meinen kleinen Kindern allein, aber ich versuche es, wie beschrieben, vor allem für die Kinder uns eine schöne zeit zu machen (soweit wie es geht). Sabine, ich denke dabei ist ganz wichtig, die Kinder nicht zu sehr zu belasten! (für sie ist das alles auch ganz schwer!). Auch für mich ist es hart, aber wie müssen unsere Kinder aufbauen, ihnen nicht die verantwortung für uns und unser Wohlbefinden zu übertragen. wir müssen allein durch das tal der schmerzen. ich hoffe, du verstehst das nicht falsch, ich meine es gut.

fühl dich erst mal gedrückt, ich komme aus niedersachsen, und du?

22.06.2013 16:59 • #6


Steffi1980


74
4
6
Hallo Midea,

leider kann ich Dir auch keinen Rat geben, befinde mich in ähnlicher Situation wie du nur habe ich keine Kinder. Mein Ex und ich haben auch kurz bevor er mich von heute auf morgen verlassen hat gemeinsamen Urlaub gebucht in sein Heimatland weil er es sich gewünscht hat das Problem ist das wir gemeinsam mit meinen Eltern gebucht haben und wir jetzt nicht mehr aus diesem Vertrag raus kommen und laut Vertrag auch keine Namensänderung möglich ist. Das heißt wir müssen im August den Urlaub ohne meinen Ex antreten und ich sitze auf den Kosten für ein Doppel Zimmer , denn die Reise ist noch nicht komplett bezahlt und da mein Ex mich völlig ignoriert werde ich wohl das Geld für seinen Anteil auch nicht sehen ich will auch nicht wirklich diese Reise antreten. Es ist kein schönes Gefühl wenn man dann in einem Doppelzimmer alleine sitzt und das noch in dem Heimatland von seinem Ex Freund. Wünsche Dir aber das du und deine Kinder einen schönen Urlaub verbringen könnt.

LG Steffi

22.06.2013 18:46 • #7


DoRi


6
2
Hallo Midea,

ich kann deine Gedanken ganz gut nachvollziehen.
Aber du wirst eure Urlaubsreise mit Sicherheit nicht bereuen. Nur kannst
du dir das in deiner jetzigen Situation und bei dem Gefühlschaos
verständlicherweise nicht vorstellen.
Sieh mal. Du bist ja gar nicht so alleine... Durch deine Kinder wirst du
sicher ganz schnell Anschluß finden und überall findet man hilfsbereite
Menschen, wenn man sie nötig hat. Wärest du doch sicher auch..
Und wenn du dann aus den Ferien zurück bist, wirst und kannst du
stolz auf dich sein,den Urlaub alleine mit den Kindern gewuppt zu haben.
Und das kannst du dann auch mit Recht..
Ich wünsche dir und deinen Kindern einen tollen, erholsamen und
erlebnisreichen Urlaub mit vielen schönen Momenten.

Meld'dich halt mal, wenn du wieder zu Hause bist und berichte wie es
war.

22.06.2013 19:05 • x 1 #8


Sabine71/1


Hey Midea,
klar hast du recht, dass wir die Kinder nicht damit belasten sollen.
Fühle mich daher noch schwächer, wenn mir mein Großer Trost
spenden muss. Habe auch große Angst nun um ihn, dass er noch
mehr Halt bei seinen Freunden sucht. Da hast du ganz recht und
greifst mich nicht an
Eigentlich sind wir ja eben nicht allein und muss die Kraft daraus
schöpfen für die Kinder dazu sein. Ach ich weiß auch nicht.
Ja schade, bist doch zu weit weg. Ich wohne in Bayern.

Nachdem ich ihm ja eben noch keine Andere nachweisen kann, eine
Frage, wie veränderte sich dein Mann?
LG

22.06.2013 20:08 • #9


Lunea


Mein Mann hat sich auch gerade erst vor wenigen Wochen von mir getrennt. Wir hatten einen gemeinsamen Portugal-Individual-Urlaub geplant, alles schon bezahlt, Flug, Quartiere etc.
Da ich nur mit ihm gefahren wäre, hab ich dann doch alles storniert. Ich wollte dort nicht sitzen, ohne Ablenkung und nur auf Fremde angewiesen.
(ER wollte mit mir sogar noch fahren, obwohl wir getrennt sind - HÄÄÄÄÄ)

Wenn du deine Kinder bei dir hast, wirst du den Urlaub sicher schön. Du wirst ein bisschen abgelenkt, lernst sicher nette Leute kennen. Mit Kindern ist das ja einfach.

lg luni

23.06.2013 07:56 • #10


Midea


12
4
1
Hallo sabine,

hier die Antwort: er war kalt, wirkte abwesend, wenn wir etwas zusammen gemacht haben, war irgendwie etwas zwischen uns, wie machten kaum oder keinen s. mehr. es hat ihn genervt, wenn cih geweint habe. mh... ich denke das war es erstmal.
wie verhält sich denn dein mann?

dir erstmal alles Gute

24.06.2013 21:42 • #11


Midea


12
4
1
so wollte nur nochmal berichten: für mich war es anstrengend, so zwischen Familien als einizige alleinerziehende & Kindern zu sein, klar haben sich die Kinder angefreundet, aber ich nicht, für mich ist es nicht ganz so einfach jmd kennen zu lernen. Also Fazit: es war anstrengend und ich war froh, als ich die lange autofahrt in einem fremden Land, den Flug, die zugfahrt mit den grossen Koffern und den kleinen hinter mir hatte. Aber auch stolz, was ich alles allein schaffen kann, hätte ich nicht gedacht.

27.07.2013 19:00 • #12



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag