14

Verlassen nach 13 Ehejahren

mambo

2
1
2
Hallo,
meine Frau möchte sich nun nach 13 Ehejahren von mir trennen. Im November letzten Jahres hat sie mir eröffnet, dass sie mich nicht mehr liebt. Am Anfang habe ich noch gedacht, dass Weihnachten und die Weihnachtsferien eine Verbesserung herbeiführen. Dem war leider nicht so. Meine Frau ist ständig vor mir geflüchtet.
Jetzt bin ich ausgezogen und will ständig zum Telefonhörer greifen, nur um ihre Stimme zu hören. Dabei bitte ich sie auch ständig, dass sie uns beiden nochmals eine Chance gibt. Stattdessen werde ich immer enttäuscht. Ihr geht es eigentlich nur darum, dass die ganze Sache (auch im Sinne unserer Kinder) einvernehmlich über die Bühne geht.
Ich habe ihr auch vorgeschlagen, dass wir das Trennungsjahr abwarten und dann mal schauen, ob es vielleicht noch eine Zukunft für uns gibt. Des weiteren bitte ich sie immer, dass sie sich nicht gleich in ein Abenteuer stürzt. Ich habe nämlich die Befürchtung, dass sie Gefühle für einen (gemeinsamen) guten Freund hat. Sie streitet dies zwar immer ab und betont, dass kein anderer Mann eine Rolle bei ihrer Entscheidung gespielt hat. Ich weiß leider nicht, ob ich ihr das alles glauben soll. Diese Ungewissheit und Eifersucht zermardern mich die ganze Zeit. Ich war auch schon kurz davor, ob ich die betreffende Person einfach mal ansprechen soll.
Irgendwie versuche ich mich die ganze Zeit abzulenken. Dies gelingt mir aber nicht. Eigene Hobbies habe ich leider auch nicht, da die letzten Jahre immer meine Familie mein Hobby. Wenn ich etwas gemacht habe, dann immer mit meiner Familie.
Ich weiß einfach nicht weiter und weiß auch nicht wie ich mit ihr bzw. meinen Gefühlen umgehen soll.
LG Mambo

14.03.2021 13:14 • #1


Wollie

Wollie


2326
4786
glaube du musst sie jetzt erstmal gehen -u. machenlassen. Indem du ihr hinterher rennst, machst du dich nur noch bedürftiger und unattraktiv. Und wenn sie mit eurem Freund etwas hat, dann kannst du es auch nicht ändern, dann ist es erstmal so.
Eure einzige Kommunikation sollte über eure Kinder sein, ansonsten versuche dir ein eigenes Leben aufzubauen. Sie hat sich entschieden und du tust gut daran, nicht ihr hinterher zu rennen.

14.03.2021 13:17 • x 6 #2



Verlassen nach 13 Ehejahren

x 3


commitmentor

commitmentor


160
316
Hallo mambo,

ich denke ebenfalls, dass Du zur Zeit nicht viel machen kannst. Bereits nach Lesen Deines ersten Absatzes kam mir sofort der Gedanke, dass hier vermutlich ein Dritter vorhanden ist.

Sie hat den Verlust Ihrer Liebe nicht mit diesem Mann begründet, aber ich kann mir gut vorstellen, dass Gefühle zu ihm eine wichtige Rolle gespielt haben. Da sie dies ja konsequent abstreitet, wirst Du jetzt keine Gewissheit erhalten.

Zitat von mambo:
Ich weiß leider nicht, ob ich ihr das alles glauben soll. Diese Ungewissheit und Eifersucht zermardern mich die ganze Zeit.

Die Vorstellung, dass sie mittelfristig ihm zusammenkommen könnte, bereitet Dir gerade Unbehagen. Sicherlich keine schöne Vorstellung, aber es kann (falls dieser Worst Case tatsächlich passieren sollte) auch entlastend sein zu wissen, dass der Rückzug Deiner Frau nicht unbedingt maßgeblich mit Dir zu tun hat. Spätestens dann ist auch deutlich, dass Deine Frau nicht ehrlich mit Dir kommunizieren wollte.

14.03.2021 15:19 • x 1 #3


meineMeinung

meineMeinung


1291
2558
Zitat von mambo:
dass sie Gefühle für einen (gemeinsamen) guten Freund hat. Sie streitet dies zwar immer ab


Wenn es ein guter Freund ist, würde ich ihn fragen.

14.03.2021 15:22 • x 1 #4


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5189
2
10367
Mambo, Frauen möchten Männer, die im Leben stehen, eigene Hobbies haben und nicht wie Klammeraffen "das Hobby Familie" betreiben. Das ist für Frauen unattraktiv und genau dann gehen sie auch. Meistens hin zu Männern die Dominanz ausstrahlen und auch leben. Sogenannte "Alpha-Männer". Vielleicht gehört der besagt Freund ja zu dieser Gruppe?
Du bist aktuell das beste Beispiel für einen "betaisierten" Mann. Über Deine "Bitte" würde ich als Deine Frau übrigens herzlich lachen. Denn genau das ist ja der Sinn einer Trennung: Freiheit und die Möglichkeit, endlich wieder jemand neues zu erleben. Und dazu gehören auch für Frauen neue S. Erfahrungen, die sich mit unter vom 08/15 S. vor dem Tatort (am besten mit Licht aus) deutlich unterscheiden.

14.03.2021 15:25 • x 4 #5


mambo


2
1
2
Danke euch allen für die guten Tipps.
Ich rede viel mit meinen Freunden darüber. Alle geben mir den gleichen Tipp: Ich muss Abstand gewinnen und mein eigenes Leben in den Griff bekommen. Es fällt mir nur derzeit alles so schwer. Das einzige was mich ein bisschen am Leben hält, ist die Hoffnung, dass wir unsere Ehe irgendwann wieder in den Griff bekommen. Denn ich weiß auch, dass sie an ihren Kindern hängt und eigentlich auch ein harmonisches Familienleben will. Allerdings muss ich stark an mir arbeiten, denn eigentlich bin ich ein großer Zweifler. Ich habe mich in meinem bisherigen Leben nie richtig entscheiden können. Und genau das hat meine Frau eigentlich von mir erwartet.
LG Mambo

14.03.2021 21:27 • x 2 #6


Rheinfee


604
2
876
Zitat von mambo:
Danke euch allen für die guten Tipps. Ich rede viel mit meinen Freunden darüber. Alle geben mir den gleichen Tipp: Ich muss Abstand gewinnen und mein eigenes Leben in den Griff bekommen. Es fällt mir nur derzeit alles so schwer. Das einzige was mich ein ...


Hm, sehr viel eigentlich....

14.03.2021 21:28 • #7


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5189
2
10367
Ein harmonisches Familienleben kann sie aber auch mit jemand anderen haben, lieber Mambo. Und das beste ist: Du musst es bezahlen. Durch Kindes- und Trennungsunterhalt und einem schönen Abschlag in der Rentenversorgung. Warum sollte sie also bei Dir bleiben? Du musst in der Tat sehr viel Lernen. Insb. die Regeln der Anziehung müssen von Dir verstanden werden.

14.03.2021 23:19 • #8


unbel Leberwurs.


10937
1
11779
Zitat von mambo:
Allerdings muss ich stark an mir arbeiten, denn eigentlich bin ich ein großer Zweifler. Ich habe mich in meinem bisherigen Leben nie richtig entscheiden können. Und genau das hat meine Frau eigentlich von mir erwartet.


Was bedeutet das genau?
Mir ist immer noch unklar, wie eure Beziehung überhaupt lief und was Deine Frau jetzt zur Trennung bewogen hat.

15.03.2021 10:08 • #9


Magnum


718
828
Wenn ein Partner den anderen nicht mehr will, ohne nennenswerte Gründe, einfach weil keine Gefühle mehr da sind, dann kann der andere nicht anders, als dies zu akzeptieren. Auch wenn es schwerfällt, du solltest sie loslassen. Es gibt nirgends für etwas eine ewige Garantie, daß alles so toll bleibt, wie am ersten Tag. Willst du sie irgendwie "zwingen" bei dir zu bleiben oder es nochmal zu probieren? Sie will nicht mehr. Ihre freie Entscheidung. Da gibt es kein Wenn und Aber. Auch irgendwelche Ratschläge anderer, wie du sie halten könntest, sind Unfug. Wenn sie dich nicht mehr liebt, dann ist es halt erloschen.

15.03.2021 10:23 • #10


ashpi82

ashpi82


861
2
662
Zitat von Magnum:
Wenn ein Partner den anderen nicht mehr will, ohne nennenswerte Gründe, einfach weil keine Gefühle mehr da sind, dann kann der andere nicht anders, als dies zu akzeptieren. Auch wenn es schwerfällt, du solltest sie loslassen. Es gibt nirgends für etwas eine ewige Garantie, ...
Er hat es auch mit nenneswerten Grund zu akzeptieren..

15.03.2021 18:39 • #11



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag