Verlassen nach dem Urlaub

tatau89

Hi, nun muss ich mir endlich auch mal online Luft verschaffen.
Ich fange am besten von vorne an.

Meine Ex (22) und ich (26) waren 6 Jahre ein glückliches Paar.

Am 11.09.15 hatte ich morgens um 05.00h auf dem Weg zur Arbeit einen Motorradunfall, Brötchenlieferant der Uni hatte mir die Vorfahrt genommen . Das war kurz vor unserem Jahresurlab nach Spanien.
Ich habe Sie dann angerufen und gesagt was los sei, Sie hat angefangen zu weinen und ist sofort zu mir geeilt. Sie hat sich die Tage danach rührend um mich gekümmert.
Ist ja alles ziemlich glimpflich abgelaufen gott sei dank, sodass wir den Urlaub mit ärztlicher Bestätigung am 15.09. antreten konnten. Wir haben uns riesig darauf gefreut und es war ein so wunderbarer Urlaub.
Lange Strandspaziergänge und viel reden (dieses Gänsehaut reden ) während dem Sonnenuntergang, Schnorcheln, Essen, S., hach. Einfach ein so genialer Urlaub.
Am letzten Tag hatten wir dann unseren 6.Jahrestag.

Wieder zurück in Deutschland waren wir am 23.09 bei Ihrer Oma zum Essen eingeladen, dort hat Sie immer meine Hand genommen unterm Tisch und meinen Arm gestreichelt, so wie immer halt. Ich ahbe am selben Tag Ihr einen schönen Rosenstrauß besorgt. Sie hat sich wie so oft sehr darüber gefreut, wir haben uns geküsst , umarmt und uns unsere Liebe gesagt.

Die nächsten Tage waren wir mit Ihren sehr korpulenten Freundinnen immer aus bzw. waren die zwei dann am Freitagabend bei uns eingeladen zum Filme schauen. Ich habe uns Chilli gekocht und wir hatten ne menge Spass, bis ich müde wurde ...
Dann nämlich fingen die Korpulenten Freundinnen (und ich schreibe das weil die zwei absolut kein Selbstwert gefühl haben und sehr Empfindlich sind) an zu fragen ob es mir gut gehe, und ob sie gehen sollten, ich sagt nein alle in ordnung.
Nun muss ich dazuschreiben das ICh vom Sternzeichen ein Zwilling bin und früher launisch war, was ich aber nach langer selbsttherapie sehr gut in den griff bekommen habe.

Jedenfalls, gab es dann nachdem die zwei weg waren die diskussion das ich wieder schlecht drauf war, aber hey es war 01.00h morgens und ich kann nicht mehr sagen als die Wahrheit, das ich müde war.
Als ich dann dacht wir sind auf einem gemeinsamen nenner gingen wir ins schlafen (ach so wir wohnten zu dem Zeitpunkt schon fast 4 JAhre zusammen, ohne häufige streitereien)
Am nächsten morgen wache ich auf und denke, ah Sie ist wohl im Sport, und hab Ihr dann Pfannenkuchen gemacht.
Dann kam der Anruf das Sie noch ein paar sachen holt und zu Ihrer Mutter geht (die mich noch nie sonderlich leiden konnte, weil ich Sie nicht leiden konnte weil meine Ex mindestens einmal oder zweimal im Monat wegen Ihre geweint hat, Scheidungskind).

Ihr könnt euch vorstellen wie es mir ging, man verbringt soviel wertvolle und qualitativ hochwertige Zeit miteinander in der man viel lacht und einfach glücklich und gut drauf ist (eigtl jeden Tag in unserer Beziehung, natürlich gabs auch streitereien aber die waren eher selten ) und dann sowas.

Zumal ich NIE IRGENDWAS als selbstverständlich genommen habe, Ihr immer Aufmerksamkeiten gemacht habe oder zu Ihr gestanden bin.

Z.B. hatte Sie im Februar probleme mit dem Darm, eine Woche Druchfall, die Ärztin hat Sie sofort ins Krankenhaus eingewiesen mit dem Verdacht auf Norovirus.
Sie kam in Quarantäne für drei Tage an denen ich mir frei nahm um bei Ihr zu sein, Ihr kennt das ja, man organisiert alles und möchte seiner geliebten Kraft spenden.
Stellt euch die frage, würde eure Familie euch besuchen kommen wenn Ihr für drei Tage im KH wärt?
Meine schon, Ihre aber nicht. Deswegen mochte ich Ihre Mutter nicht, es gab viele Situationen wie diese. Die Tochter zählt nur was wenn Sie schlank ist und Leistung bringt, dann kann man stolz sein.

Ich habe mir wirklich sehr viel mühe gegeben, zumal Sie auch zu den HSP (hochsensible Personen) zählt, bei denen man seeeeehr vorsichtig sein muss was man sagt.
Dazu gehört auch das Sie jede Nacht redet, schreit oder schlafwandelt, und das bekamen wir auch mit hilfe von aussen nie richtig in den griff, zweimal hab ich im Schlaf ne Faust ins gesicht kassiert Da ist man wach
Ich gehöre da auch dazu, deswegen hat es all die Jahre so wunderbar funktioniert. Weil ich mich gut auf Sie einstellen konnte.

Wobei auch ich sagen muss das ich mir während unserer Beziehung zweimal überlegt habe schluss zu machen, weil ich stellenweise kaum noch Kraft für Sie aufbringen konnte wenn Sie immer wegen Ihrer Eltern oder Studium geweint hat.
Aber ich habe mich dann an unsere schönen Zeiten erinnert und neue Kraft gefunden, meine Liebe ist mit jedem Tag ein bisschen mehr geworden.
Anders wie bei anderen Paaren hatte ich am anfang kaum das Gefühl von Verliebtheit, wie gesagt die Liebe ist jeden tag für mich gewachsen.
Wir hatten eine so tiefe verbundenheit.

Jedenfalls machte Sie dann am 29.09.15 so halbherzig Schluss nachdem ich nicht wusste was eigtl los war. Halbherzig deswegen weil Sie mir am selben Abend immer wieder Nachrichten schrieb das jetzt alles so komisch ist und das Sie unsere Wohnung vermisst.
In den nächsten Tagen kamen dann immer wieder so Nachrichten, das Ihr kalt sei und und und.

Am Sonntag den 04.10.15 kam Sie dann zu mir und meinte das Sie es nochmal versuchen möchte, es aber langsam angehen lassen will und erstmal bei Ihrer Mutter wohnen bleibt.
Ich willigte ein und wir verbrachten einen schönen Tag, am nächsten morgen schrieb Sie mir dann per Whatsapp das Sie das nicht könne und Sie mir aber unendlich dankbar ist , ohne mich hätte Sie ihr studium nie geschafft ( 1,3 im schnitt, stolze Eltern *rolleyes*) und Sie schreibt mir das jetzt weil wenn Sie mich sehen würde, würde Sie wieder umschwenken.
Toll.
Noch am sleben Tag hat Sie angefangen Ihre sachen zu holen, ich war nicht daheim. Am darauffolgenen Sonntag hat Sie dann den Rest geholt ich war ebenfalls nicht daheim.

Ich vermute das man Sie beeinflusst hat, zumal Sie in einem Gespräch mal erwähnte das Sie am anfang nur abstand wollte und dann aus einer "Seifenblase" gefallen ist

Warum ich das vermute? Weil eine Woche Später meine Nichte auf die Welt kam uns Sie sich auch schon immer sehr darauf gefreut hatte, ich schrieb Ihr also das die kleine da ist und ob Sie am nächsten Tag mit ins KH kommen möchte, Sie antwortete inerhalb von zwei Minuten das Sie sich riesig freue und das Sie gerne mitkommt.
Und Ihr kennt das ja, abends fiengen dann die ausflüchte an, vllt. noch nicht daheim, bla bla bla.
Sie kam also nicht mit.
Nun gut, da ich vorher schon immer nur sporadisch auf Ihre Nachrichten geantwortet habe führte ich eine KS ein.
Sie meldete sich im Abstand von 2-3 Tagen immer wegen Ihrer Brotmesser und 10€ Ikeavorhänge und Ihr schreibstil wurde immer aggresiver.
Ich antwortete nicht, dann vor zwei Wochen abends, war ein Mittwoch, schreibt mir Ihre Mutter das sie mich immer gemocht hat und mir jetzt alles gute für meinen weiteren Lebensweg wünscht.
(ganz ehrlich, ich könnte Sie ... erst hat man Jahrelang nichts für sein Kind übrig und jetzt wo sie Erfolg hat ist Sie wieder im Blickpunkt)

Das habe ich dann meiner Mutter erzählt die mir momentan eine so große Stütze ist, leider ist Sie aber auch selber gerade etwas labil (mobbing im Geschäft etc.) Also hat sie am folgenden Tag bei meiner Ex angerufen, ich wusste nichts davon war beim arbeiten, erst ging niemand ran dann hat meine Ex zurückgerufen.
Dann brach alles aus meiner Mutter raus und meine Ex hat 10 min lang kein Wort gesagt, ich muss dazu sagen das meine Eltern mehr für Sie da waren und Sie gelibet haben wie eine eigenen Tochter als ihre eigenen Eltern.
Seither ist jetzt Funktsille. Und ich komme endlich mal zur Ruhe.

Das ist jetzt ein sehr langer Text geworden und ich danke euch schonmal für eure Zeit und das ich mir das mal von der Seele schreiben konnte.
Natürlich konnte ich nicht jedes Ereigniss schreiben das würde den Rahmen sprengen, aber das wichtigste ist drin.

Ich frage mich nach dem Grund Trennung, ich kann nur vermuten das Sie momentan die aufmerksamkeit der Eltern genießt und sich vllt. auch denkt mit 22 war das schon alles?
Wie ich oben schrieb kann ich nicht alles aufzählen was ich für Sie getan habe, aber es war sehr viel, u.a. tägliche Massa.n, Wärmflaschen machen, Ihre Haare gebürstet wenn Sie das wollte (so wie alles andere auch, nicht das Ihr denkt ich mache das weil nur ich es will )
Im Mai gabs nach 6 JAhren ihren ersten Maibaum (bei uns ein Brauch wo man eine Birke mit bunten Bändern und Süßigkeiten aufstellt um seine Liebe zu zeigen)

Wie gesagt ich habe mir immer sehr viel mühe gegeben und nichts als selbstverständlich genommen.
Deswegen trifft mich die Trennung jetzt wie ein schlag ins Gesicht.
Ich weiß das ich auch meine Macken habe, aber Sie hat sich darüber nie geäußert, woher soll man also wissen was man besser machen könnte.
Ich wünschte mir das Sie aufwachen würde, und sieht was gelaufen ist.

Ich kann mir nicht vorstellen das dass unser Ende gewesen sein soll. Aber ich weiß es nicht.
Jedenfalls tut mir die KS momentan ganz gut ich jogge viel und habe auch schon fast 4 KG abgenommen.

Ich erwarte auch keine Lösungen von euch, ich danke euch nurmal das ich mir das hier vom herzen schreiben konnte.

Viele Grüße
Euer Domi

08.11.2015 11:21 • #1


tatau89


Ah und sorry für die Rechtschreibung.

08.11.2015 11:22 • #2



Verlassen nach dem Urlaub

x 3


gastfrau0811


hallo tatau89,
für Dich scheint der Innbegriff einer gelungenen Beziehung die absolute Nähe zu sein. Dein ständiges Umsorgen ist Deiner Partnerin evtl. zuviel geworden. Oder langweilig.
Bei aller Liebe muss jeder ein/sein eigenes Leben behalten. Hört sich einfach und plausibel an...klappt aber meistens nicht,wie man hier hundertfach lesen kann.
Im englischen gibt es ein Sprichwort das übersetzt etwa sinngemäß sagt :
Zuviel Nähe kann (auch) zu Verachtung führen. Evtl. kann das einige Deiner Fragen beantworten.
Ob eure Trennung ein Ergebnis von einer äüßeren Beeinflussung durch *andere* ist mag ich nicht beurteilen..ich glaube aber eher, Deine Partnerin braucht Abstand.Wie weit und wie lange wird sich zeigen.
Alles Gute Dir.

08.11.2015 11:51 • #3


tatau89


Hi, ja das mag so rübergekommen sein
Nein, so ganz ist es nicht das ich Sie bemuttert habe. Das tat ich wenn Sie es wollte, ich tat es eben gern weil Sie sich immer gefreut hat. Auch Massa.n waren fast immer von Ihr gewünscht.

Niemand in meinem Umfeld versteht Ihre reaktion, bzw. ist niemandem was aufgefallen das sich sowas abzeichnet. Es gab zwar ein sehr schönes "wir" aber es gab auch gott sei dank noch für uns ein "ich".
Also jeder ist seinen hobbys nachgegangen.

Ich habe das Buch Ex zurück von Alex so und so, und ich muss sagen das es mir hilft mich aus dem Loch zu ziehen.
Ich halte noch bis 02.12. die KS und werde mich dann mal telefonisch mit Ihr in verbindung setzen.
Vllt. auch erst Ende Dez. je nachdem wie es mir geht.

Fakt, ist das Sie hin und hergerissen ist, und sich wahrscheinlich jetzt Ihre Hörner abstoßen möchte.
Ich bin mir zu 75% sicher das Sie irgendwann merken wird was Sie weggeschmissen hat, denn jeder Mensch strebt nach Liebe und Geborgenheit, zumindest Menschen Ihres Typs.
Falls ich dann noch möchte, und keine neue Beziehung habe, oder sonstwas ist, vllt. gibts dann nochmal eine reunion.

Nochmals danke an für eure Zeit.
Vllt. hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht.

Grüßle
Domi

08.11.2015 20:41 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag