Verlassen worden es tut so weh

Katja

18
1
Hallo zusammen, ich bin neu hier in diesem Forum.
Ich wurde verlassen und weiss nicht genau warum.
Als ich meinen Partner kennengelernt habe hatte ich bereits 2 Kinder.
Er hat eines und es lebt bei ihm.
Wir bekamen eins zusammen welches wir uns auch gewünscht haben.Also 4 Kinder. In meiner kleinen 3 Zimmer Wohnung. Er wollte sein altes Haus verkaufen, weil es am Ende der Welt lag, deshalb interessierte es bis heute auch keinen. Er kaufte sich ein altes sanierungsbedürftiges Haus in meinem Ort.
Wir waren 3 Jahre zusammen und ich habe versucht ihn immer zu unterstützen, habe ihm den Rücken frei gehalten vor allem finanziell auch als er auf Montage war, habe ich mich um die Kid´s gekümmert, obwohl ich eine Vollzeitweiterbildung mache und am WE Dienst im Krankenhaus schiebe.
Sicher gab es oft Streit auch wegen der Kid´s und dem Geld , er hat nie was zur mMete zugelegt. nie was zur Stromrechnung und wenn ich ihn gefragt habe, hat er gesagt er hat kein Geld. Kauft sich aber einen Lapptopp und diverse Spiele. Klar hat mich das sauer gemacht, seinem Sohn konnte er nichtmal das Schulzeug bezahlen und ich bin immer eingesprungen.
Ich wollte mit ihm reden, aber er sagt er will nicht reden und man muß nicht reden. Wenn ich mit ihm über über diese Dinge reden wollte, hat er gleich gesagt ich mecker nur noch. Mich hat das stark belastet. Er ist jetzt weg und ich weiß nicht was ich falsch gemacht habe?????? Er sagt es ist nicht mehr wie früher, aber was erwartet er? 4 Kinder 2Jobs ich am WE auch arbeiten und dann "unser" Haus welches wir ausbauen wollten! ich weiß nicht mehr weiter?

18.10.2008 17:15 • #1


Manina


71
2
Hallo Katja,
hat er seinen Sohn mitgenommen oder hast du jetzt alle 4 Kinder?
Seid ihr verheiratet?

Guts Nächtle
Manina

19.10.2008 03:23 • #2


Katja


18
1
Hallo Manina, danke für deine Nachricht.
Seinen ersten Sohn hat er mitgenommen, den Kleinen hat er da gelassen. Wir waren verlobt.
Dein Spruch am Ende ist sehr treffend:
" Wenn einer was will, sucht er nach Lösungen, wenn einer nicht will   nach Gründen " .
Von wem ist er?
Jedenfalls trifft der Spruch den Nagel auf den Kopf.
Alle Versuche mit ihm zu reden, scheiterten meist im Ansatz. Leider !
Reden ist überflüssig meint er, dabei finde ich ist es in so einer großen Familie so wichtig, weil jeder einen anderen Blickwinkel hat. Ich wollte ihn nie verletzten und habe ihm immer zur Seite gestanden, auch wenn er Mist gebaut hat.(selbst dafür hat er sich nie entschuldigt ) Ich mußte immer alles hinnehmen und wehe ich habe was gesagt, dann hieß es gleich ich gehe!
Ich habe ihm gestren einen Brief geschrieben, den er hoffentlich gelesen hat, aber bis jetzt habe ich keine Rückmeldung. In 2 tagen habe ich Geburtstag es wird wohl der Schrecklichste. Nicht wegen der Geschenke, sondern wegen dem Gefühl allein zu sein nicht mehr wichtig für ihn zu sein. Ich kann nicht´s essen und nicht schlafen und glaube, weil ich so im ungewissen bin, dass er vielleicht jemand anderen hat. Warum kommt keine Reaktion? Man kann doch nicht immmer alles aussitzen. Mich macht das echt krank. :'(

19.10.2008 04:49 • #3


Ehemaliger User


Hallo!
Hast du dich vielleicht mal auch so ein  klitzeklein bißchen mit dem Gedanken beschäftigt,das er dich nur benutzt und ausnutzt und ihn dir ein williges Opfer gefunden hat?
Nichts für ungut,ich les da nur Egoismus,Gleichgültigkeit,Verantwortungslosigkeit heraus, aber nichts von Liebe seinerseits.
Und sichtlich hat er dir jede Form von Selbstbewußtsein,soweit und wieweit vorher vorhanden genommen.
Wer um alles in der Welt braucht so ne Type?
Komm mir jetzt nicht mit Liebe und versuch damit alles zu erklären.


Gruß

19.10.2008 08:13 • #4


Katja


18
1
Hallo , vielen Dank für deine Nachricht.
Sicher hast du recht mit dem was du schreibst, es ist bitter so den Spiegel vorgezeigt zu bekommen. Ich weiß auch nicht warum ich das toleriert habe, aber wahrscheinlich wollte ich meine Familie nicht so einfach gehen lassen. Ich hatte am Anfang nicht das Gefühl ausgenutzt zu werden. Im gespräch mit Freunden ließen sie erkennen, dass sie sich viele Dinge nicht hätten bieten lassen. Ich wollte wahrscheinlich krampfhaft an meinem Ideal Famile festhalten.Aber wenn ich viele Sachen Revue passieren lasse, war / ist das Verhältnis von geben und nehmen einfach nicht ausgewogen. Der Kopf sagt ja abhaken, aber das Gefühl.....
theorie und Praxis sind eben doch zwei verschiedene Paar Schuhe. Ich werde um meine Familie kämpfen, dann eben ohne diesen Partenr! Danke für deine Worte.
Liebe Grüße Katja

19.10.2008 08:29 • #5


Manina


71
2
Ich kann dich schon verstehen.
sagte es schon richtig... Musst du dir das antun?
Brauchst du diesen Ärger und diese Belastung zu deinen Kindern auch noch? Ist es nicht wichtiger, einen zuverlässigen Partner zu haben, der zu dir steht, dir den Rücken frei hält und dich unterstützt? Dir Kraft GIBT und nicht Kraft abzieht?
Es tut weh und ich denke, dein Hirn wird rattern bei den Fragen: Was war die Ursache, was war der Anlaß, warum ist er weg?
Hätte ich das nicht schon ahnen müssen?
Nun, Fakt ist, er ist weg, hat es vielleicht geplant, vielleicht spontan reagiert, egal. Er ist weg.
Dir bleiben Scherben, zerschlagene Träume und Illusionen.
Und drei Kinder.

Und nun sage ich dir was:
Kinder geht es sehr viel besser, wenn man allein lebt, als wenn die Eltern ständig streiten, mit sich selbst und ihren Beziehungsproblemen beschäftigt sind...
Du bist nicht allein, du hast deine Kids, die dich lieben und brauchen und nun steh auf und gib deine Liebe, deine Träume und deine Zärtlichkeit deinen Kindern!

Niemand hat dir gesagt, dass das Leben ein Zuckerschlecken ist.
Also tu, was getan werden muss.
Lebe für deine Kinder. Wisch deine Tränen ab. So einen unzuverlässigen Mann, der egoistisch handelt, brauchst du nicht.
Er liebt weder deine Kinder, noch dich.
Er stellt seinen Egoismus sogar über die Bedürfnisse seines Sohnes, denn der hat mit deinen Kindern gelebt und mit dir. er wird aus seinem Umfeld gerissen, weil Papa auf dem Ego-trip ist.

Viele Grüsse
Manina

22.10.2008 20:26 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag