Verleumdung der Trennung nach einem halben Jahr

Phasisch

Hallo..

Ich komm einfach nicht von ihm los. Klar, es gibt gute Momente, viele sogar, aber manchmal bin ich gedanklich wieder total bei ihm, hänge an ihm, vermisse ihn, erc. Dann merke ich auch, wie ich kleine Anflüge von "Verleumdung" der Trennung, so tun als ob es nicht wahr wäre oder nur eine Phase von Unsicherheit seinerseits/von Urlaub oder was auch immer..
Dann wirft mich alles zurück, jedes Paar, das ich sehe und jede noch so kleine Kleinigkeit, die ich mit ihm in Verbindung bringen könnte.
Das alles beunruhigt mich, weil es seit der Trennung eine Phase gab, wo all dies besser wurde bzw. die Verleumdung der Trennung gar nicht (mehr) stattfand. Und nun treten diese "schlechten" Phasen aber wieder recht oft auf. Und die Trennung nun doch schon ein halbes Jahr her ist nach einer Beziehung, die nicht einmal so lange gedauert hat.
Könnt ihr mir helfen?

10.11.2012 23:07 • #1


Patrick29


202
10
jeder verarbeitet eine trennung anders... die einen langsamer, die anderen schneller. ich befinde mich monat 9. - mir ging es auch besser... jetzt, wo die dunkle jahreszeit kommt gibt dies uns wieder mehr zeit nachzudenken...
die zeit vernarbt die wunde nach und nach...
ich wünsche dir viel kraft

10.11.2012 23:37 • #2



Verleumdung der Trennung nach einem halben Jahr

x 3


Phasisch


Hallo Patrick

Danke für deine Antwort. Aber es kann doch nicht sein, dass ich die Trennung so verarbeite, dass ich die Trennung nach einem halben Jahr noch bzw. wieder verleugne.
Könnte sein, dass es an der Jahreszeit liegt. Wie soll das denn besser werden? Und das Verständnis der Umgebung ist nach einer kurzen Beziehung leider auch nicht sehr gross.

11.11.2012 11:30 • #3


Phasisch


Und ich habe gerade gemerkt, dass das "Verleugnung" und nicht "Verleumdung" heissen sollte, kann das jemand ändern im Ausgangspost? Ich bin ja nur als Gast angemeldet, ich kann das nicht.

11.11.2012 11:37 • #4


bibi66


Wie lang war denn eure Beziehung?

11.11.2012 11:42 • #5


Phasisch


Liebe Bibi,
die Beziehung dauerte fünf Monate, davor waren wir fünf Jahre befreundet.

11.11.2012 12:28 • #6


bibi66


Hallo Phasisch

Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass man nach einer kurzen Beziehung leider genauso leiden muss. Ich habe auch festgestellt, dass das Umfeld nicht wirklich nachvollziehen kann, dass man so lange leidet, obwohl ich mit meinem Mann 25 Jahre zusammen war. Man bekommt immer nur zu hören, da musst du jetzt durch.

Hatte dein Ex eine Beziehung während eurer Freundschaft?

11.11.2012 12:45 • #7


Phasisch


Liebe Bibi

Bei mir heisst es nur immer: "Da hast du ja schon damit abgeschlossen nach dieser Zeit/DA bist du drüber hinweg.".Unglaublich, dass die Umgebung nach 25 Jahren genauso reagiert! Dabei hat man da ein Vierteljahrhundert gemeinsam verbracht und einiges mehr zusammen erlebt und durchgemacht als andere! Da tut es mir direkt leid, dass ich hier jammere...

Meinst du in der Freundschaft vor der Beziehung? Nein, hatte er nicht, er wollte wohl schon ca. ein Jahr bevor wir zusammen kamen, mehr. Damals war die Freundschaft auch sehr eng. Was hätte denn dies für einen Einfluss deiner Meinung nach?
Ich denke, dass diese Freundschaft das ganze auch noch schwieriger macht. Aber warum das Verleugnen und diese Rückfälle?!

11.11.2012 14:00 • #8


bibi66


Liebe Phasisch

Sorry, dass ich erst jetzt antworte.

Ich dachte nur, wenn er während eurer Freundschaft eine Beziehung gehabt hätte, dass er diese noch nicht verarbeitet hätte, aber dem ist ja nicht so.

11.11.2012 23:42 • #9



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag