3

Verliebt in Arbeitskollegin

blt9f8

Hallo,
ich versuche das mal rational zu erzählen, denn ich weiß nicht weiter und fühle mich beschissen. und über seine situation zu schreiben, soll ja therapeutisch wirken. also vielleicht hat ja jemand nen guten rat für mich, der vielleicht auch schon mal was ähnliches erlebt hat, oder vielleicht kann ich durchs schreiben einfach auch klarer durchblicken.
ich hab mich total in meine arbeitskollegin verliebt. sie ist zehn jahre jünger als ich, ich bin 30 something. das heißt erstmal, wir sehen uns so ziemlich jeden tag, weil kollegen. und es ist jetzt nicht gerade so, dass sie mir die kalte schulter zeigt, wir verstehen uns ziemlich gut und reden sehr viel miteinander. und vor einiger zeit haben wir sogar angefangen, uns außerhalb der arbeit zu treffen, wir waren was trinken zu zweit und auch oft bei ihr.
wenn ich sie sehe, zieht sich mein magen komplett zusammen und ich hab n puls von 180. ich kann seit einem halben jahr an nichts anderes denken als an sie. das hat den unangenehmen nebeneffekt, dass ich bei ihr dann ziemlich steif wirke und in ihrer gegenwart kaum ein wort rausbringe, was mich natürlich meistens behämmert und langweilig aussehen lässt. aber wenn ich dann nachts einschlafe, träum ich davon, dass es ihr genauso wie mir geht und wir uns endlich küssen. aber es sind alles nur quälende, unerfüllte gedanken, auf die keine lust mehr habe und die mich frustrieren.
klar, mag der ein oder andere denken, wieso versuchst du denn nicht mal was bei ihr?! hab ich. ehrlich gesagt hab ich so ziemlich alles getan, was mir einfällt. angefangen mit einem freundschaftlichen 'ich hab dich lieb' und 'lass uns öfter sehen', über den klassiker 'ich bin total voll und gestehe dir gerade, dass ich total auf dich stehe' bis hin zu der nüchternen variante, als ich sie gefragt hab, ob wir uns noch sehen würden, wenn ich gefühle für sie hab. oder als ich ihr fahrrad repariert hab, oder sie hunderttausend mal eingeladen hab auf alles mögliche.
das ist auch genau das problem, ich frage sie immer, ob wir uns sehen, sie aber niemals mich. sie sagt dann meistens ja und sie freut sich. aber es passiert nie etwas. liegt das an mir? mach ich zu wenig? oder zu viel? fakt ist, als ich sie gefragt hab, ob ich sie auch mit meinen amorösen gefühlen noch sehen kann, hat sie gesagt, dass das nicht an mir liegt, sie aber nicht zu irgendwas fähig ist in der richtung. aber dass das nicht an mir liegen würde, sondern weil es ihr gerade nicht so gut geht. und sie hätte erst mit einem mann was gehabt und fühlt sich deshalb auch nicht in der lage, mich zu treffen.
ok, ich weiß was das heißt. lass es gut sein, junge, finger weg. eigentlich. aber das funktioniert nicht. weil wir uns jeden tag auf der verdammten arbeit sehen und sie mich da die ganze zeit anspricht und mir irgendwelche signale sendet, die stärker werden, wenn ich ich mich nicht mehr mit ihr befasse. und wir schreiben, sie auch mir, wenn ich nicht schreibe. und was soll ich jetzt machen? ich bin im Ar., bin frustriert, will sie die ganze zeit nur sehen, schreibe ihr nicht mehr, von ihr kommt nichts gerade,was mich noch mehr fertig macht. und vor einer sache hab ich echt angst: sie jeden tag wieder zu sehen, es zu schaffen, den kontakt abzubrechen, so zu tun als wäre gras drüber gewachsen, aber nachts einzuschlafen und an nichts anderes außer heimlich an sie denken zu können.

23.05.2018 20:26 • #1


Zonenkind

Zonenkind


137
1
90
Huhu

Du machst vielleicht zu viel. Dass erdrückt Sie vielleicht, dieses "klammern"

Schalt ein Gang zurück und warte ein bisschen, bis sie ankommt.
Wenn Sie nicht ankommt, dann möchte Sie wohl nur das Ihr Kollegen seit, bleibt...

Gruß

23.05.2018 20:56 • #2



Verliebt in Arbeitskollegin

x 3


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5410
2
11027
Ganz einfacher Rat, lieber TE: Lass die Finger von ihr. Es gilt die Grundregel: Never f...k the Company. Ansonsten wirst Du richtig Spaß haben, wenn sie - im Fall der immer irgendwann kommenden Trennung - Dich bei Chef und Kollegen schlecht macht, ggf. noch bezichtigt mit ihr unschöne Dinge getan zu haben.
Du schreibst, dass sie schon nicht besonders stabil ist. Gerade mit solchen Frauen kannst Du dann eine Menge "Spaß" haben. Einer von Euch wird danach die Firma verlassen müssen, da die Verletzungen meist zu tief sitzen.
Dazu hast Du wenig Ahnung von den Regeln der Anziehung und kannst ihre Signale nicht richtig lesen. Ich empfehle Dir mal das Buch "Lob des Sechismus" als Einführungslektüre.

23.05.2018 21:02 • x 2 #3


Luto

Luto


5303
1
3833
Zitat von blt9f8:
hab ich. ehrlich gesagt hab ich so ziemlich alles getan, was mir einfällt. angefangen mit einem freundschaftlichen 'ich hab dich lieb' und 'lass uns öfter sehen', über den klassiker 'ich bin total voll und gestehe dir gerade, dass ich total auf dich stehe' bis hin zu der nüchternen variante, als ich sie gefragt hab, ob wir uns noch sehen würden, wenn ich gefühle für sie hab.

hossa! auf sowas stehen Frauen selten...
Zitat von blt9f8:
ich bin im Ar., bin frustriert,

auch darauf stehen Frauen sehr selten.
wenn Du Deine Zufriedenheit schon "vorher" von ihr abhängig machst, wie soll sie Dich dann ansatzweise toll finden können? Da hat sie eher nur Mitleid. Willst Du das?

23.05.2018 21:14 • x 1 #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag