6

Verlust der ersten großen Liebe

Dreamcatcher

15
2
3
Hallo erstmal, ich bin ganz neu hier. Zuerst war ich ein stiller Mitleser, bis ich mich entschlossen habe, mich einfach mal anzumelden..was soll denn schon falsch daran sein.
Ich hab vor eineinhalb Monaten meine erste große Liebe verloren...okay das klingt für viele von euch jetzt bestimmt lächerlich, weil bei euch vielleicht die Ehe in die Brüche gegangen ist..also ist mein Problem nichts gegen eure..
Aber trotzdem möchte ich euch davon berichten!
Wir waren 1,5 Jahre zusammen und ich war wirklich glücklich in dieser Zeit unglaublich glücklich, auch weil ich endlich einmal so etwas wie eine Familie hatte (Meine Eltern sind geschieden)
Ja es ist alles sehr dumm gelaufen... (-> näheres gerne per pn)
und jetzt bin ich allein und hab wirklich keine Ahnung, ob ich nocheinmal so derart tief lieben kann.
Ich habe ihn jetzt seit diesen eineinhalb Monaten auch nicht mehr gesehen, ich weiß nicht wie ich reagieren würde, würde es mir wieder den Boden wegreisen?
Ich komm momentan damit klar, ich denke viel an ihn und was er tut, aber laut seinen Freunden ist er glücklich, trotzdem hat er angefangen zu trinken und zockt den ganzen Tag...ich weiß nicht wie ich das deuten soll. ich bin unglaublch enttäuscht, weil es absolut nicht der Mensch ist den ich kennengelernt habe..
Ich bin zwar erst lächerliche 18 jahre alt und habe mein Leben noch vor mir, aber trotzdem habe ich keine Ahnung ob ich jemals wieder bereit bin so tief und innig zu lieben ohne in Gedanken bei ihm zu sein...
Über Antworten würde ich mich wirklich freuen...
Dreamcatcher

20.01.2015 18:22 • #1


Alien


Liebe Dreamcatcher,

Ich sitze in einem ähnlichen Boot, ich bin nur etwas älter als Du (36) und habe vor 10d meine zweite grosse Liebe verloren. Man möchte meinen, dass der Verlust der 1. grossen Liebe einem auf sowas vorbereitet, aber es fühlt sich mindestens genauso schlimm an und ich frage mich, wie Du, ob ich jemals nochmal so lieben kann, auch wenn ich nachdem Verlust meiner 1. grossen Liebe eigentlich weiss, dass es geht, irgendwann, wenn viel Wasser die Flüsse runtergeflossen ist und man sich erholt hat von dem Schock und getrauert hat... nach meiner ersten grossen Liebe, von der ich mich zwar getrennt habe, hat es lange gedauert, aber wie die Leute so schön sagen, Zeit heilt, vielleicht nicht alle, aber viele Wunden und was ich beim Mitlesen in diesem Forum für mich versuche rauszuziehen, dass es nun um mich geht und darum, dass es mir besser geht, erstmal nur darum, was danach kommt, ob mit oder ohne ihn oder mit jemandem neues, ist erstmal irrelevant. Es fällt schwer, aber man sollte es nicht aus den Augen verlieren, man ist ja auch wer ohne seinen Partner, man war vorher wer und wird es wieder sein. Im Moment kann ich mir auch nicht vorstellen, dass es irgendwann vielleicht wieder wen anders geben soll, aber die Erfahrung und die Zeit lehrt einen, dass es so kommen kann, vorausgesetzt, man setzt sich mit seiner Trauer, der vergangenen Beziehung auseinander und nimmt Abschied und schafft so Platz für irgendwen neues, irgendwann...
In erster Linie braucht es glaub ich erst mal Zeit, Zeit zu trauern, zu verarbeiten, das tut weh und dem muss man sich wohl irgendwie stellen, denn verdrängen nützt auf Dauer nichts... und irgendwann wird der Schmerz und die Sehnsucht weniger und macht der Sehnsucht und dem Verlangen nach jemandem neues Platz...
Sonst gibt es im Moment nicht viel, dass ich Dir zu sagen weiss... ich bin auch noch am Bluten, am Weinen, am tausend Mal fragen, warum warum warum... Ich versuche daran zu glauben, dass die Leute hier im Forum, meine Freunde recht haben, irgendwann wird es besser...
Tut mir leid, wenn das keine grosse Hilfe ist... ich kann einfach mit Dir fühlen...

20.01.2015 18:35 • x 1 #2


sunniausm


Hey

Jeder war glaub ich mal in dieser Situation... Und jeder der älter wurde hat auch festgestellt, dass es vorbei geht...bei mir hat es gut n Jahr gedauert. Ich habe es gemerkt, weil ich ihm verziehen habe und mit einem lächeln an ihn und uns denken konnte. Und trotzt allen wirklich sagen konnte, dass ich hoffe dass er glücklich ist...
Aber die Zeit war hart...ich habe oft geweint, mich abgelenkt und bin abgehauen aus Deutschland für ein paar Monate... Schlussendlich klingt es abgedroschen, aber glaub mir, die Zeit heilt wirklich alle wunden! Du musst dir nur selbst die Zeit geben!
Kein Mensch der wirklich geliebt hat, wird nach ein paar Monaten "drüber hinweg sein". Und das ist auch gut so!
Und lass einfach alles zu, du bist jung, du wirst noch so viel erleben in Sachen Beziehung! Freue dich drauf, wenn er nur noch als kleine narbe in deinem Herz ist, wird ein anderer kommen und es wird wieder total schön werden! Anders, aber nicht weniger schön!

Gib dir Zeit! Zeit für dich, wirklich irgendwann loszulassen. Irgendwann. Ob in ein paar Wochen oder Monaten...Hauptsache dir geht es gut mit dem was du tust.

Ich drück dich ganz dolle! Es wird besser. Bald.

Sei glücklich dass du Lieben kannst, so viele Menschen können das gar Nicht!

<3

20.01.2015 22:30 • x 2 #3


Dreamcatcher


15
2
3
Danke an eure so unglaublich lieben Worte. Sie machen mir wirklich Hoffnung.
Ich bin am Anfang auch oft einfach von zu Hause weggelaufen in der Hoffnung, dass alles wieder gut ist, wenn ich zurückkomme, aber das war nicht so und so hat es mich immer aufs neue hart getroffen.
Merkt man den Zeitpunkt, wenn man bereit ist für was neues?
Momentan hab ich leider irgendwie Angst allein zu sterben..ich weiß das klingt wahrscheinlich total abgedreht, aber es ist wirklich so.
Es sind 7 Wochen auf 1,5 Jahre, es wird besser, aber es hört iwie nicht ganz auf..müsste ich das alles schon verarbeitet haben oder darf man "länger" brauchen?
Ich hab so Angst zu lang zu warten und dann den neuen "Richtigen" durch das Warten zu verpassen, nur weil ich Angst habe oder noch nicht soweit bin für etwas neues...
Es gibt Tage da würde ich mich einfach am liebsten auf den Boden legen und nie wieder aufstehen...
Ich hoffe so mir gehts iwann wieder richtig gut, aber das weiß ich nicht.
Wie habt ihr weitergemacht? Was sind eure Erfahrungen?
Danke für alles! Einfach nur danke! <3

21.01.2015 14:47 • #4


saniBahn


Du darfst so lange brauchen wie du willst! Und musst es sogar! Glaub mir, wenn du über ihn weg bist merkst du es. Er hat keine Kontrolle mehr über dein Leben in deinen Gedanken, er ist bloß noch eine Erinnerung. Eine Erinnerung die dich auch lächeln lässt, weil es schön war!
Hör auf dich unter Druck zu setzten! Außerdem "muss" man keinen Freund haben! Lerne dich selbst zu lieben, lebe und fühle das Leben. Ein Mann kann es eh nur versüßen. Nie der MittelPunkt werden. Das währe zum Scheitern verurteilt

Gib dir Zeit. Ganz ganz viel Zeit.

Melde dich doch mal in 6 Monaten wieder hier, du wirst Sehen, alles ist anders!

24.01.2015 09:59 • #5


Dreamcatcher


15
2
3
Ich hab heute wieder einen mega schlechten Tag..sollte es nach fast 2 Monaten nicht eigentlich besser sein?
Ich frage wieder nach dem Warum? wieso ändern sich Menschen, warum musste das passieren?
Wieso läuft so verdammt viel schief in letzter Zeit..oder fällt einem jetzt einfach mehr auf als vorher?

Würde mich am liebsten einfach auf den Boden legen und nie wieder aufstehen...

@saniBahn: Ich hoffe das Beste!
Danke für deine lieben Worte! Sie machen mir zumindest ein bisschen Mut!

24.01.2015 14:54 • #6


mauii beauty


41
1
4
ich frage mich momentan das gleiche... meine erste beziehung ging nach 6 jahren zu ende und danach ging es mir gut (ich habe die beziehung damals beendet). jetzt ist meine 2. beziehung nach nur 9 monaten aus und ich erlebe einen schmerz, den ich so nicht kenne - obwohl es ja nur 9 monate waren. aber es waren so viele schöne momente dabei, von denen ich immer geträumt habe und nicht für möglich hielt, sie jemals erleben zu dürfen. leider ist es sehr unschön auseinander gegangen und ich frage mich, ob ich mich nach dieser erfahrung jemals wieder so jemandem gegenüber öffnen kann, jemanden jemals wieder so lieben kann. ich habe das gefühl die erfahrungen und emotionen dieser viel kürzeren beziehung waren intensiver als bei meiner ersten. deswegen hat es sich für mich so richtig angefühlt...dachte den partner fürs leben gefunden zu haben. ich frage mich, ob ich so etwas jemals wieder haben werde... oder ob ich das überhaupt will. der schmerz ist einfach viel zu groß momentan.

nach dem warum frage ich auch ganz oft. wie konnte sich alles so verändern, nachdem es so perfekt war? aber es hat wohl einfach nicht sollen sein... keine ahnung. ich hoffe die zeit heilt diese wunden wirklich... sehe momentan kein licht am ende des tunnels

24.01.2015 15:34 • #7


saniBahn


Ganz ehrlich, nach 2 Monaten ist noch gar nichts besser. Du kennst doch bestimmt die stufen der Trauer...die musst du alle durchlaufen, die eine phase dauert länger die andere kürzer.
Wenn es Nach 2 Monaten besser oder schon vorbei währe dann hättest du doch gar nicht so geliebt. Dein Herz braucht Zeit. Gib Sie dir.
Schau,...ich habe meine erste große Liebe auch verloren, er waren mehrere Jahre Beziehung aber ich hätte mir nie den Druck gemacht "So lange darf ich trauern"... Ich hab einfach gesagt, so lang wie ich brauch brauch ich eben. Und wenn es zwei Jahre dauert dann ist das eben so. Ich setz mich nicht unter Druck, wieso sollte ich mir selbst das antun...
Du und ich sind noch jung, und es wird noch einige Männer geben, oder auch nur einen oder zwei, wer weiß! Sei ehrlich zu dir selbst.

Lass dir Zeit, ich wiederhole es immer wieder. Nach 2 Monaten hast du vielleicht gerade mal akzeptiert dass es vorbei ist,...Du brauchst noch. Gib dir Zeit. Die ist nicht sonderlich schön aber du wirst nur Lernen können. Über dich selbst und andere...

Ich hab über ein Jahr gelitten wie Sau...aber irgendwann merkte ich, ich hab ihm verziehen, ich denke an unsere Zeit mit einem lächeln...und zack, genau als ich gemerkt habe dass ich frei bin, habe ich wen neuen kennengelernt.
Ich würde nie wollen, dass ich mich auf jemand einlasse wenn ich selbst noch unfrei bin, das geht nur noch hinten los...

Also, Kopf hoch, genieß deine freie Zeit mit Aktivitäten so schwer es auch sein mag...mit jedem Tag wird es besser. Langsam aber stetig. Und lass ruckfälle zu...heule, schreie, jammere, geh in den Wald und Wein mal so richtig...

Am liebsten würde ich mal 6 Monate vorspulen, und dein Zukunfts-ich fragen dein Zukunfts-ich wird lachen, Die haare schütteln und sagen," es ist schon viel besser das hätte ich ja nie gedacht "

Also ruhig Blut. Deine Zeit kommt! Und darauf kannst dich freuen! Es ist ein herrliches Gefühl "frei" im dem Gedanken zu sein.

24.01.2015 15:59 • x 2 #8


Dreamcatcher


15
2
3
@ mauii beauty ich hab dir mal eine pn geschrieben

@saniBahn: Danke für deine so unglaublich ehrlichen Worte! Sie haben so gut getan und mir wirklich Mut gemacht! Das ist so lieb von dir! <3 Vielleicht erwarte ich zu viel von mir, vielleicht darf ich noch weinen und schreien und an ihn denken. Mich verwirrt manches hier, weil einige nach 2Monaten schon wieder jemand neuen haben und das verstehe ich nicht..
Ich hoffe du hast recht und ich kann in 6, 8, 10 Monaten oder wie lange auch immer lächeln und sagen: "Ich bin stäreker, ich kenne mich jetzt selbst besser und kann mit einem Lächeln zurückdenken"
Ich hoffe einfach, dass ich das eines Tages kann..
Ich weiß nicht, können wir vielleicht PN schreiben? Würde mir vielleicht helfen!

(-> Habe glaub ich noch nie in meinem Leben sooft das Wort "ich" verwendet...da fühl ich mich echt schlecht..)

24.01.2015 16:31 • #9


apfelblüte


58
6
40
@saniBahn,
ein wirklich schöner Text, den du da verfasst hast. Aber in einer Sache bin ich anderer Meinung als du. Ich sehe auf gar keinen Fall ein meinem Ex in einem Jahr immer noch hinterherzuheulen! Ich habe mir gleich am Anfang der Trennung vorgenommen richtig zu verarbeiten, damit mir genau das nicht passiert. Ja, ich bin etwas zu ungeduldig mit mir und auch ich muss einsehen, dass ich noch etwas Zeit brauche, bis ich alles endgültig überwunden habe. Aber ich habe meine Gefühle immer zugelassen, egal ob es mir gut oder schlecht ging. Nun, seitdem der Schmerz nicht mehr da ist (bzw. nur noch ganz selten mal durchkommt), arbeite ich hart an mir. Ich versuche meine Gedanken so oft es geht auf etwas Positives zu lenken. Ich hinterfrage mich, ich lese viel über Krisen und wie man sie für sich nutzen kann, ich setze mich mit mir bewusst auseinander, baue mein Selbstwertgefühl wieder auf und was weiß ich noch alles. Aber das allerwichtigste ist, dass ich dabei bin zu verzeihen. Ich verzeihe meinem Ex, aber vorallem verzeihe ich mir selbst meine Fehler. Funktioniert mal mehr, mal weniger gut
Natürlich dauert die Verarbeitung bei jedem unterschiedlich lange und das ist auch überhaupt keine Kritik an denen, die wirklich mehrere Jahre brauchen, um die Trennung zu überwinden. Die Zeitspanne wird von mehreren Faktoren beeinflusst, nicht nur von der innereren Einstellung. Aber für mich kommt es nicht in Frage, in einem Jahr immer noch zu leiden oder überhaupt ständig noch an ihn zu denken. Ich war vor seiner Zeit sehr glücklich und zufrieden mit mir und das schaffe ich wieder, auch wenn es noch eine Weile dauern wird. Aber wie gesagt, die Gefahr besteht bei mir, dass ich zu ungeduldig mit mir bin

@Dreamcatcher
2 Monate nach der Trennung ging es mir genauso wie dir. Ich habe mich auch gefragt, warum das nicht endlich aufhört, warum ich immer noch leide etc....also eigentlich alles, was du auch oben beschrieben hast. Aber einige Leute hier im Forum haben mich dann auch auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt und mir gesagt, dass ich eben geduldig sein muss und wir uns alle mehr Zeit geben müssen. Aber irgendwann ist es soweit, dann sind der Kummer, der Schmerz und die Last verschwunden und wir sind glücklich und zufrieden mit uns selbst und unserem Leben und unser Herz ist geheilt. Und wenn uns dann der Richtige über den Weg läuft, dann spüren wir einfach, dass wir bereit für die nächste Liebe sind. Da bin ich mir ganz sicher

Sometimes the best thing you can do is not think, not imagine, not wonder, not obsess. Just breathe, and have faith that everything will work out for the best!

24.01.2015 20:33 • x 1 #10


Dreamcatcher


15
2
3
@apfelblüte Hey danke für deine lieben Worte
Kannst du mir vielleicht erzählen, wie du dein Selbstwertgefühl gestärkt hast und das alles auf die Reihe bekommen hast? Würde mich gerne austauschen, das tut immer sehr gut!
Danke für alles, danke, dass ihr mir alle Mut macht!

25.01.2015 12:27 • #11


krikev


Hallo,
ich kann dir nur sagen es wird mit dwr Zeit anders aber ganz weg ist es bei mir bist heute nicht (ca.4 Jahre nun). Ich habe seit 3 Jahren eine neue Beziehung. Doch ich denke immer wieder an die Zeit zurück und bin mittlerweile einfach froh das es diese Zeit gab und trauer ihm nicht mehr hinterher. Es hat wirklich lange gedauert bis ich das so sehen konnte. Ich wüsste aber bis heute nicht wie ich reagieren würde, wenn er vor mir steht und das obwohl wir seit einiger Zeit wieder Kontakt haben.
Für meinen Freund ist es natürlich komisch da er (auch wenn er es nicht zugibt) schon angst hat , dass ich ihn für den anderen verlasse.
Ich wünsche dir viel Kraft

17.02.2015 23:10 • #12




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag