11

Kann man den Verlust der großen Liebe je überwinden?

Pinkiwie

Hey!

Ich hoffe ich finde hier hilfreiche, ehrliche Antworten bzw. Hilfestellungen.

Zu meinem Problem:
Vor 6 Monaten hat mich meine GROße Liebe völlig unerwartet verlassen. Wir sind gerade in eine neue Wohnung gezogen, haben neue Möbel gekauft und plötzlich nach einer Woche kam mein Partner zu mir und meinte es geht nicht mehr. Ihm geht das alles zu schnell und er kann so nicht weitermachen. Er liebt mich noch immer über alles, aber er hat das Gefühl, dass er mich wie seine beste Freundin liebt und nicht wie die feste Freundin. Wir haben vorher schon 1 1/2 Jahre zusammengewohnt (eigentlich schon seit Beginn unserer Beziehung) und es gab nie Probleme. Wir haben uns von Anfang an perfekt ergänzt und uns immer Freiräume gegeben, um sich selbst zu verwirklichen.

Seit der Trennung bin ich nun in einem tiefen Loch und habe alle Anzeichen einer starken Depression. (Alpträume, Appetitlosigkeit, Hoffnungslosigkeit, ständige Angst, keinen Lebensmut, kein Selbstvertrauen, Unwohlsein, ...) und obwohl das ganze jetzt schon 6 Monate her ist, und ich seitdem versuche mich so viel wie möglich mit guten Freunden, Hobbys und Arbeit abzulenken, wird es von Monat zu Monat schlimmer und dieses oft gehörte: „Mit der Zeit wird alles besser“ kommt einfach nicht.

Ich muss an dieser Stelle auch etwas ergänzen. Ich hatte schon einige Beziehungen, welche ich ohne Probleme überwunden habe. Doch bei IHM ist alles anders. Es war Liebe auf den ersten Blick. (Für mich etwas ganz Unvorstellbares, da ich normalerweise kein emotionaler, impulsiver Mensch bin) Ich habe meinen damaligen festen Freund innerhalb eines Tages vergessen und wusste, ER ist es. Ihm ging es damals gleich. Zum ersten Mal in meinem Leben hab ich jemanden in mein Herz gelassen. Bzw. ich habe ihn nicht rein gelassen, er hat es mir geöffnet. All diese schnulzigen Redereien von Seelenpartnerschaft, die GROße LIEBE, die ich immer für lächerlich gehalten habe, habe ich in diesem Moment verstanden. Alles war leicht mit ihm. Wir verstanden uns ohne zu sprechen. Ergänzten uns in allen Punkten. Es war der Himmel auf Erden. Dementsprechend schaffe ich es einfach nicht über ihn weg zu kommen, da er wird für mich immer der PERFEKTE Mann sein .

Ich habe schon viele ähnliche Forumsbeiträge über die „Große Liebe“ gelesen, in denen Menschen davon schreiben, dass es besser wird und sie nach KURZER Zeit (Wochen, einige Monate) wieder jemanden neuen gefunden haben. Bei all diesen Beiträgen habe ich mir nur gedacht: Entschuldigung, aber ihr habt anscheinend nicht DIE große Liebe eures Lebens gefunden. Denn bei mir ist es wie gesagt 6 Monate her und ich bin mittlerweile noch verliebter/liebe ihn mehr als zuvor. Ich denke 24 Stunden am Tag an ihn (trotz Ablenkung) ich kann mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen. Ich kann mir auch nicht vorstellen jemals mit jemandem anderen zusammen zu sein. Ich müsste immer nur Kompromisse eingehen/mich mit etwas Wenigerem zufriedengeben (Entschuldigung dass ich das so sage, aber es fühlt sich für mich so an).

Daher würde es mir sehr helfen Meinungen/Hilfestellungen von jenen Leuten zu bekommen, die nicht nur „ein paar Wochen, Monate“ gebraucht haben um ihre nächste große Liebe zu finden.

Danke im Voraus für eure Meinungen

08.12.2016 10:54 • #1


Luzifel

Luzifel


379
2
305
Hey Pinkwie,

habt ihr seit dem denn nochmal Kontakt gehabt? Wenn er Dich immer noch liebt, selbst als beste Freundin. Also habt ihr da nochmal drüber geredet? Oder war es von jetzt auf gleich Schluss und seit dem nichts mehr? Darüber schreibst du gar nichts. Wo genau möchtest du Hilfestellung? Beim drüber hinweg kommen? Bist du Dir sicher, dass es absolut keine Chance mehr hat?

Meine Trennung ist jetzt über 5 Monate her. Und ich muss sagen, ich glaube immer noch an uns. Auch wenn die Zeit bringen muss, ob meine Hoffnung berechtigt und richtigt ist. Aber ich möchte ihn nicht aufgeben. Es ist der mit dem ich alt werden will. Ich finde gerade nur schwierig richtig auf deine Situation einzugehen, weil du von nach der Trennung so gut wie nichts beschreibst wie euer Kontakt da war oder ähnliches.

Liebe Grüße
Luzifel

08.12.2016 11:21 • #2



Kann man den Verlust der großen Liebe je überwinden?

x 3


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11412
6
14755
Um generell Deine Ausgangsfrage zu beantworten:

Ja, es kann überwunden werden.

Aber - es hängt auch viel von einem selbst an. Wenn ich mich in dem Pool mit der rosa Brille täglich bade, dann dauert es länger.

Schau, Du schreibst:

Zitat:
Wir haben uns von Anfang an perfekt ergänzt und uns immer Freiräume gegeben, um sich selbst zu verwirklichen.


DU hast es so empfunden, bei ihm war es wohl nicht so. Es ging ihm nach 1,5 Jahren zu schnell.

Da war meiner Meinung nach schon vorher einiges nicht so, wie Du es gesehen hast, wenn so eine Aussage kommt.

Dieses Verklären macht es wirklich nicht besser, hilfreicher ist es, wenn Du anfängst, die Beziehung realistisch aufzuarbeiten.

Und bevor Du fragst: Für mich gab es niemals eine nächste große Liebe, jeder der mich auf meinen Weg begleitet hat, war nicht vergleichbar. Es gab immer eine neue Liebe. Warum sollte ich auch vergangenen Dingen nachtrauern?

08.12.2016 11:22 • x 2 #3


Pinkiwie


Danke für die Antworten.
Wir hatten am Anfang der Trennung Kontakt. Doch ich habe damals gesehen, dass mir das nicht guttut. Und daher habe ich ihn gebeten den Kontakt einzustellen. Geredet haben wir bei der Trennung sehr viel. Sprich wir haben uns ausgesprochen.
Und ich weiß leider seit einer Woche, dass es wirklich eine Chance mehr gibt für uns beide.
Er hat nämlich schon eine neue Freundin.

Und ja ich brauche Hilfestellung beim hinweg kommen bzw. Erfahrungsberichte von Leuten, denen es gleich gegangen ist wie mir und welche Rolle die große Liebe sozusagen bei ihren darauffolgenden Beziehungen gespielt hat. Sprich: ob man wirklich jahrelang/sein Leben lang dieser einen Person nachtrauert.

08.12.2016 11:29 • #4


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11412
6
14755
Zitat:
ob man wirklich jahrelang/sein Leben lang dieser einen Person nachtrauert.


Nur wenn man diese Person idealisiert, auf ein Podest stellt und sein eigenes Leben nicht im Griff hat.

08.12.2016 11:30 • x 1 #5


Pinkiwie


Das ist aber auch leider leichter gesagt als getan.
Ich versuche wie gesagt schon seit Monaten die Beziehung zu überwinden (Therapie, Gespräche, Ablenkung)
aber ich sehe leider keine Fortschritte. Ich habe das Gefühl, dass er einfach in meinem Herzen verankert ist.

08.12.2016 11:34 • #6


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11412
6
14755
Was ist in Bezug auf ihn Deine größte Angst?

08.12.2016 11:40 • #7


Pinkiwie


Ich habe einfach Angst, jemals wieder jemandem zu vertrauen bzw. mein Herz zu öffnen. Denn ich möchte diese Situation, die ich momentan habe nie wieder in meinem ganzen Leben durchleben müssen. Daher ist eine weitere Angst, dass ich mein Leben lang allein sein/bleiben werde.

08.12.2016 11:46 • #8


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11412
6
14755
Wie alt seid Ihr beiden eigentlich?

Klar möchte man nicht verletzt werden, aber solche Dinge hat man auch selbst in der Hand, wenn man eben nicht in der rosa Zuckerwattenwelt verbleibt.

08.12.2016 11:54 • #9


Pinkiwie


Spielt das Alter eine Rolle?
Aber wenn es dich interessiert ich bin 27 und er ist 29.

08.12.2016 11:56 • #10


Sway82

Sway82


2388
10
2099
Zitat von Pinkiwie:
Das ist aber auch leider leichter gesagt als getan.
Ich versuche wie gesagt schon seit Monaten die Beziehung zu überwinden (Therapie, Gespräche, Ablenkung)
aber ich sehe leider keine Fortschritte. Ich habe das Gefühl, dass er einfach in meinem Herzen verankert ist.


Wird auch nicht funktionieren, so lange du die Beziehung und ihn idealisierst.
Da kannst du noch so viel reden, dich ablenken. Für dich ist er das Non-Plus-Ultra. Und das kann ich nachvollziehen. Wenn man jemanden aufrichtig liebt und die Beziehung weiterführen will, dann ist das vollkommen gerechtfertigt. Aber es gehören ja immer 2 dazu. D.h. für deinen Ex war die Beziehung scheinbar seit längerem nicht mehr das Non-Plus-Ultra. Er hat sich gelöst, sich mit dem Scheitern auseinandergesetzt und dich letztendlich verlassen. So wie er es sagt wegen mangelnder romantischer Gefühle. Da kannst du einfach nichts dagegen machen. Genauso wenig, wie er was dagegen machen konnte.

Für mich gibt es nicht die EINGE GROßE LIEBE.
Jede Liebe ist anders weil jeder Mensch anders ist. Ich kann die Gefühle untereinander nicht vergleichen.
Deswegen wirst du vielleicht nicht mehr einen man finden, eine Beziehung führen, bei dem du das gleiche fühlst wie mit deinem Ex. Aber es wird mindestens genauso gut und schön sein können. Einmalig halt.
Und es spricht auch nichts dagegen, deinen Ex für den Rest deines Lebens in deinem Herzen zu tragen. Wenn du das möchtest und es sich gut anfühlt.
Ich wurde auch nach 10 Jahren von meiner Ex verlassen...sie hat sich in eine andere verliebt. Wir hatten längere Zeit Probleme und konnten sie nicht lösen. Das ganze ist nun 10 Monate her. Ich liebe sie immer noch....sie hat einen Platz in meinem Herzen. Aber dieser Platz ist anders als während unserer Beziehung. Ich schätze und achte sie als Mensch, einfach weil sie ein toller Mensch ist und ich 10 Jahre an ihrer Seite war. Sie mich vieles gelehrt hat, gestärkt hat, mich bereichert hat. Sicher, das Ende war nicht sehr schön. Ich habe die ersten 6 Monate sehr sehr gelitten, dann ging es schlagartig aber besser. Einfach weil ich einsehen musste, dass diese Trennung (von ihr ausgesprochen) auch letztendlich für mich das beste war. Dennoch bin ich immer noch traurig, dass wir es nicht geschafft haben und +über ihr Verhalten bin ich auch noch sehr erschüttert und wahnsinnig verletzt. Aber nichts davon beeinflusst im großen Maß mein neues Leben. Das trage ich mit mir und werde es Schritt für Schritt verarbeiten. Und das braucht einfach seine Zeit.
Und trotz allem, sehe ich keinen Grund ihr diesen Platz in meinem Herzen abzuerkennen. Dann ist da auch meine neue Freundin, die sich gerade ihren Platz in meinem Herz erobert...und das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
Meine Liebe für meine Ex wurde dadurch nicht geschmälert. ich habe sie 10 Jahre lang aufrichtig und innig, aus ganzem Herzen geliebt. Und tue es ja immer noch. Und meine neue Freundin liebe ich bereits auf eine andere Art. Weil ich beide als Menschen und meine Gefühl einfach nicht vergleichen kann.

Lange Rede, kurzer Sinn:
ja, du kannst große Lieben überwinden. Wenn du es zulässt, dass dein Leben und neue Lieben beginnen können.

08.12.2016 12:21 • x 2 #11


Pinkiwie


Danke Sway 82 für deine Erfahrung.

Ich kann mir daraus viele Ideen holen mit meinem Problem umzugehen. Ich finde es besonders schön, dass du sagst, dass sie immer einen besonderen Platz in deinem Herzen tragen wird und du sie weiterhin schätzt und achtest.

Ich werde versuchen mit diesem neuen Ansatz zu arbeiten.

08.12.2016 12:28 • #12


Tiefes Meer

Tiefes Meer


3224
3
5068
Hi Pinkiwie,

ich mag Dir jetzt mal testhalber einen anderen Deutungsrahmen geben für das, was Du erlebt hast.
Du hast geschrieben, dass es noch zuvor einen anderen Mann gegeben hätte, bei dem es sooo perfekt war für Dich, bei dem Du Dich so öffnen konntest.

Vielleicht macht es Sinn für Dich, zu erwägen, ob diese grosse Liebe, die Du da empfunden hast, vielleicht gar nicht nur mit ihm zu tun hatte. Klar, er war der Anlass. Aber - Du bist eine junge Frau. Du hast Deine ersten Erfahrungen hinter Dich gebracht und vieles über die Liebe und das Lieben gelernt.

Ist es nicht wahrscheinlich, dass im Laufe der Jahre dadurch Deine Fähigkeit einen anderen zu lieben gewachsen ist ? Deine Beziehungsfähigkeit ? Deine Fähigkeit, Dich einem anderen zu öffnen ? Deine Fähigkeit zur Hingabe ?

Es gibt einen alten Spruch, wonach die Schönheit eines anderen im Auge des Betrachters liegt. Wenn Du ein Mensch mit grosser Fähigkeit zur Liebe bist, dann wird es Dir auch gelingen, einen anderen im Glanz Deiner Liebe erstrahlen zu lassen und das Beste in ihm hervorzulocken.

Zitat:
Ich habe einfach Angst, jemals wieder jemandem zu vertrauen bzw. mein Herz zu öffnen.
Die Liebe ist nichts für Feiglinge. Manchmal tut sie uns verdammt weh. Aber wer aus Angst vor Schmerzen auf das Leben verzichtet, der ist innerlich tot.

Liebe Grüsse

08.12.2016 12:45 • #13


Sway82

Sway82


2388
10
2099
Zitat von Pinkiwie:
Danke Sway 82 für deine Erfahrung.

Ich kann mir daraus viele Ideen holen mit meinem Problem umzugehen. Ich finde es besonders schön, dass du sagst, dass sie immer einen besonderen Platz in deinem Herzen tragen wird und du sie weiterhin schätzt und achtest.

Ich werde versuchen mit diesem neuen Ansatz zu arbeiten.


Sehr gerne!
Ich gebe hier nur weiter, was mich andere tolle Forumsmitglieder gelehrt haben und die mich bei all meinen Gefühlen, bei meinem Weg immer unterstützt haben. Es sind tolle Leute hier unterwegs. Also bleib hier, schreibe und du wirst Hilfe bekommen, so dass es dir Schritt für Schritt besser gehen wird.

Noch als kurze Anmerkung: auch wenn sie immer einen Platz in meinem Herzen haben wird, ich sie sehr schätze und achte gab es natürlich auch Phasen in denen ich sehr wütend auf sie war und alles verteufelt habe und unsere 10 Jahre und ihre Liebe in Frage gestellt habe. Man, was war ich sauer und wütend! Das zuhause nichts zu Bruch ging ist ein Wunder und gut für sie, dass wir da keinen Kontakt hatten Das muss man aushalten, das vergeht. Diese unterschiedlichen Phasen kommen und gehen und sind aber wichtig für dich.

08.12.2016 12:47 • #14


DerTypderwo40is.


Ich war auch lange der Überzeugung, das geht nicht. Mittlerweile wurde ich aber eines Besseren belehrt.

Es braucht dafür einiges an Zeit und auch Auseinandersetzung mit sich selbst und der Akzeptanz, dass es eben, egal wie groß die Liebe auch war, vorbei ist. Das ist schmerzhaft und tut weh. Diesen Schmerz zuzulassen und Abschied zu nehmen, ist ein wichtiger Teil der Verarbeitung.
Das sich dauernd wiederholende idealisieren und klammern am vergangenen ist das Gegenteil davon und führt dazu, dass ausser Einsamkeit nichts bleibt.
Gerade wenn die Liebe besonders groß war (was immer nun auch die Ursache dafür war) - fällt es besonders schwer das gehen zu lassen. Doch ist es möglich.

Irgend wann kommst Du dann an einen Punkt an dem es irgendwie okay ist. Es ist dann nicht mehr gut, nicht schlecht, es ist dann einfach so. Du beginnst Dich wieder neu zu sortieren, Dein Leben auf neue Füße zu stellen. Manchmal euphorisch, manchmal melancholisch, meisst wackelig und dioch in sich beständig.

Und dann, ohne das Du es geplant hast und gesehen hast, sogar ohne dass Du es gemerkt hast, zeigt sich ein neuer Mensch in Deinem Leben der wieder alles auf den Kopf stellt und alle Gewissheit, das nie wieder zu erleben, weicht von einem Moment auf den Anderen.

Und all der ganze schei. geht von vorne los

08.12.2016 12:48 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag