Verzeihen und vergessen,bloss wie?

sternchen45

hallo und guten morgen an alle.

ich wende mich an euch und das forum weil ich hoffe irgendwie weiterzukommen in meinem chaos.
folgendes,ich bin inzwischen verheiratet und darüber sehr froh.
einerseits.
wir lernten uns kennen und ich bekam sehr schnell einen antrag.das hat für mich gefühlsmässig gestimmt,auch wenn es schnell ging.
etwas verunsichert war ich damals,weil ich erfuhr das mein damaliger freund sich übers we mit einer anderen getroffen hatte,ganz in der anfangsphase-also wir waren noch nicht zusammen.er hatte ein date mit mir damals abgesagt und mich dann später,als wir zusammen waren darüber angelogen.
meine männlichen ratgeber meinten,er hätte mich in dem sinne angelogen weil dieses we mit der anderen fr meinen freund irrelevant geworden sei.
das liess ich dann so stehen und sagte ja zum antrag.
unsere partnerschaft ging weiter und irgendwann hatte ich das gefühl das mein jetzt verlobter sich zurückzog und nicht mehr so interessiert war.
ich kontrollierte sein handy und entdeckte das er mit einer anderen schrieb.
sehr intensiv und eben heimlich.
ich war entsetzt und machte schluss und wir kämpften und schliesslich kamen wir wieder zusammen.
und haben dann auch irgendwann geheiratet.wobei ich immer wieder dieses unsicherheitsgefühl und misstrauen bekommen habe.
nun sind wir einige zeit verheiratet und immer wenn ich den eindruck habe,mein mann verhält sich wie damals beim sms schreiben mit der anderen kommt das alles wieder hoch.
mein mann versteht das nicht für ihn ist das alles vorbei.
dazu kommt aber leider das mein mann nicht immer ehrlich ist zu mir,wobei ich zugeben muss das da mein anspruch wirklich hoch ist.
wie verzeiht man wirklich?
wie vertraut man?
ich weiss nicht ob ich das einfach tun muss?
oder nur blöd bin wenn ich das mache,obwohl er ja immer wieder unehrlich ist.in oft ganz banalen dingen.
dazu kommt noch das es inzwischen einen mann gibt der mir gut gefällt.und ich merke das ist auch entstanden weil die situation mit meinem mann so ist.
das ist nun aber vielleicht doch zu kompliziert.
ich muss noch schreiben das ich ansonsten das gefühl habe sehr geliebt zu werden von meinem mann und an und für sich glücklich bin.
es geht nur kaputt,das vertrauen,wenn ich nicht bald eine lösung finde...

04.08.2014 06:21 • #1


Else25


Hallo Sternchen,

ich glaube das Verzeihen und Vergessen kann nur in Dir selbst entstehen und jegliche Antwort wird Dir nicht weiterhelfen.

Leider ist das so, frag Dich mal in einem stillen Moment, denn jeder der versucht Dir einen Tipp zugeben hat eine andere Geschichte.

Wenn Du so eifersüchtig bist und sein Handy kontrollierst, wirst Du das jemals ablegen können ?
Eifersucht ist in einem , der eine hat sie und kämpft sein Leben lang dagegen.
Deshalb glaube ich nicht, dass man Dir einen Tipp geben kann und wenn ist es nur Zeit, aber dann musst Du an Dir arbeiten und Deinen Kontrollzwang ablegen.
Viel Glück
Else

04.08.2014 07:24 • #2


antwort


ja,danke fürs schreiben,

aber kontrollzwang würde ich das nicht nennen.es war ja tatsächlich was auf dem handy.die frau stellte dann auch besitzansprüche ect.
was sie wirklich hatten weiss ich nicht.denn antworten bekam ich bis heute nicht von meinem mann...
ausser leugnung.
er schreibt nicht,bis ich es ihm unter die nase hielt, ect

04.08.2014 11:13 • #3


gast234


ich würde jetzt gerne erfahren, warum du ihn trotz dieser geschichte, die ihr nicht abgeschloßen und nicht verarbeitet habt, geheiratet hast?
wenn alles so schlimm für dich war, warum heiratest du so einen?
du sagst doch jetzt ist alles normal bei euch. nur die alten geschichten lasssen dich nicht in ruhe.
und mit diesen geschichten bist du in die ehe eingestiegen. freiwillig nehme ich an.
was willst du jetzt eigentlich? dass er nicht mehr leugnet? dass er erzählt, was war und wie war?
meinst du bei deiner einstellung wird es dann besser? ich denke es wird noch schlimmer.
und das liegt in dir. du kannst nicht verzeihen, kannst damit nicht leben. versuchst aber trotzdem.
warum willst du das heben, was du nicht tragen kannst?

04.08.2014 11:27 • #4


Nachdenklich


Ja euer geschriebenes macht mich nachdenklich,auch wenn ich manches noch nicht verstehe.ich hätte mir gewünscht mein Mann wäre ehrlich geworden.eben auch im täglichen.das hatte er mir versprochen und das hatte ich geglaubt.und nun lösen diese Unehrlichkeiten eben meine Unsicherheiten aus.ist es nur an mir zu vertrauen.irgendwie erscheint mir das sinnlos wenn ich wieder angelogen werde,egal in welcher Hinsicht...?

04.08.2014 15:49 • #5


gast234


wäre sehr gut, wenn du etwas konkreter wirst und mehr erzählst.
z.B. was für unehrlichkeiten seinerseits?
ob du ihn damit konfrontierst, wenn ja, wie?
sind das böse lügen, die eure ehe beeinflussen. oder sind das eher notlügen. vielleicht weil er deine reaktion kennt und weiß was dann kommt.
beispiel: ich hatte mal arbeitskollegen, der ging nach der arbeit 1 mal in der woche squash mit einem freund spielen. und irgendwann hab ich zufällig mitbekommen, wie er mit seiner frau telefonierte und erzählte, dass er 2 stunden länger im büro bleiben muss. als er aufgelegt hat, wunderte ich, da ich nichts von überstunden gehört habe. und dann erzählte er mir, dass er nur so dahin kann. sonst gibt es ärger. und selbst wenn sie zustimmen würde, würde sie noch überprüfen, ob er da ist, wie lange und so weiter. oder sogar abchecken wieviele frauen in der zeit daneben spielen!
naja, wenn man schon nicht im stande auf dem tisch zu hauen ist, um solche umstände zu beenden, dann kann ich solche unehrlichkeiten verstehen......irgendwo.

04.08.2014 16:18 • #6


Pinguin


3
Hallo Sternchen...auch meine Beziehung hat so begonnen, mit einer Lüge von ihm...genau wie bei dir, während der Phase der Verliebtheit, hat er seine angeblich beste Freundin getroffen...sie schrieb dann abends noch SMS und ich gelesen
Am nächsten Morgen bat ich ihn um die Wahrheit...er hat mich natürlich angelogen, aber meine rosarote Brille verzieh alles in den folgenden 5 Jahren Beziehung merkte ich, dass ich mich immer weiter von mir selbst wegbewegte, ich machte mich klein, teilweise unterwürfig, immer in der Angst, ihn zu verlieren...( am Rande bemerkt, ich habe alles nach 20 Jahren Ehe für uns aufgegeben, meine Tochter redet seit 5 Jahren kein Wort mehr mit mir und mein Sohn ist 2 Jahre später zu seinem Vater gezogen)...ich habe noch nie so intensiv gefühlt für jemanden...letzte Woche las ich dann wieder mal im Handy...was ich las, verpasste mir einen Schlag in die Magengrube...ich hatte dieses Bauchgefühl und auf meine Fragen, wurde ich stets niedergemacht...also aufwachen, dachte ich mir, bin Hals über Kopf mitten in der Nacht ausgezogen...seitdem haben wir nur geringen Kontakt, wenn es darum geht, wer was behält...meine Gefühle fahren Achterbahn, ich denke, dass ich mich in einen notorischen Fremdgänger verliebt habe, aber damit kann und will ich nicht mehr leben...ich will wieder ich werden, mein Verstand kämpft gegen das Herz, aber solche Männer tun das wohl immer wieder...ich könnte auch nicht mehr vertrauen...das war die Kurzform...ich glaube, was wir brauchen ist unser Selbstwertgefühl wieder zu erhalten, er ist es nicht wert...es tut aber soooo weh...ich hoffe, dass der Schmerz irgendwann nachlässt...fühl dich gedrückt

07.08.2014 08:30 • #7


gast234


erschreckend, pinguin, sehr erschreckend!
deine tochter redet seit 5 jahren nicht mehr mit dir. der sohn ist auch zum vater.
und am ende dieser sätze kommt von dir - du hast noch nie so intensiv gefühlt für jemanden!?
weniger als für die eigenen kindern?!
wie ist da mit dem schmerz? tut weniger weh als diese comicfigur von einem mann?

07.08.2014 10:03 • #8


Pinguin


3
Die Liebe einer Mutter zu den Kindern kann man nicht vergleichen...ich habe sie hier außen vor gelassen, weil es ein ganz anderer Aspekt ist...vielleicht ist es falsch rübergekommen, es ging mir hier nur um die Partnerbeziehung...das Verhalten meiner Kinder hatte auch nichts mit der neuen Beziehung zu tun, das hat mein EX-Mann sauber mit Manipulation hinbekommen...ja, ich habe in den letzten 5 Jahren jede Menge verarbeiten müssen...vlt. geht es mir deshalb auch so schlecht und ich habe Angst vor dem Alleinsein...

07.08.2014 10:15 • #9


gast234


ok, jeder mensch ist anders. ich als mutter kann mir keinen prinzen vorstellen, der mir wichtiger als die eigenen kinder wären. 5jahre auf die knieen bis zum mekka würde ich im kauf nehmen, während mir alles andere auf der welt wursch wäre, nur damit meine tochter mich wieder als mutter sieht.

07.08.2014 10:22 • #10


Pinguin


3
bevor es mich betraf, habe ich genauso geredet wie du...meiner Schwester ist ein paar Jahre zuvor das gleiche passiert und ich habe sie nicht verstanden...deshalb reden so viele Betroffene nicht darüber, weil man dann immer als lieblos oder als Rabenmutter abgestempelt wird...ich habe mit meinem Sohn dann eine Therapie gemacht, damit ich ihn wenigstens nicht auch für immer verliere...aber du kannst gerne mal unter pas-Eltern-Kind-Entfremdung nachlesen...ich habe das versucht, was möglich war, ohne meine Kinder als Gummiband hin-und herzuzerren...zum Wohle des Kindes...

07.08.2014 10:31 • #11




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag