20

Verzeihen und verziehen bekommen!

lilly864

Hallo ihr Lieben!

Ich möchte jetzt hier nicht oberlehrerhaft rüber kommen. Aber -vielleicht liegt's auch an meiner Weihnachtsstimmung- mir drängt sich beim lesen eurer Geschichten und bei der Verarbeitung meiner eigenen Geschichte ein nicht zu verdrängender Gedanke auf. Nämlich, wie ist es eigentlich mit dem Verzeihen? Ich denke ohne Verzeihen würde es meine nunmehr seit über 30 Jahren bestehende Ehe schon lange nicht mehr geben. Ich habe meinem Mann vieles verzeihen müssen und er mir ebenso. Ok, alles hat Grenzen! Jeder legt für sich seine Grenze fest und jeder hat so seine Bedingungen unter denen er verzeihen kann.

Manchmal kann man auch erst verzeihen, nachdem eine Beziehung vorüber ist und der fehlerhafte Mensch aus dem Blickfeld verschwunden ist. Manches kann man auch nie verzeihen, noch nichtmal sich selbst. Aber hier gibt es Menschen, die sich seit Jahren mit negativen Gedanken und Gefühlen rumplagen. Nur, weil ihnen einmal jemand Unrecht getan hat. Ich finde das tragisch! Ich wünsche Euch, dass ihr euch irgendwann davon befreien könnt. Der Weg dafür ist das Verzeihen! Ob ihr diesen Weg geht, liegt an EUCH!

Alles Gute!

22.12.2019 12:28 • x 5 #1


Prinzessin28


1005
8
1548
Ich denke, wenn man nicht verzeiht, stellt man sich selbst ein Bein.

Ich verzeihe, vergesse aber nicht!

22.12.2019 12:52 • x 1 #2



Verzeihen und verziehen bekommen!

x 3


isaSchreibt

isaSchreibt


174
1
197
Ich würde das Wort "verzeihen" mit "akzeptieren" ersetzen,
Verzeihen bedeutet oftmals, dass man das getane herabsetzt und sich schön redet.
" ach der andere hat es bestimmt nicht so gemeint, ich sollte es nicht zu eng sehen"

Wenn der andere Kacke gebaut hat oder ich Kacke gebaut habe, dann ist das so. Die Ursache oder der Prozess der Entstehung steht da außen vor. Kacke ist Kacke.
Da akzeptiere ich lieber den Umstand.

22.12.2019 13:01 • x 1 #3


Kern

Kern


87
1
50
Verzeihen heisst für mich nicht dass etwas herabgesetzt wird.

Für mich heisst es: Okay, sie oder er hat das getan, auch wenn es mich noch so verletzt, ich mag sie oder ihn trotzdem und es ändert nichts an meinen Gefühlen.

Das ist jedem anders gegeben. Meine Frau würde mir ein Fremdgehen ganz sicher nie verzeihen.

Ich ihr aber schon. Das käme dann auf sie an, wenn es ihre Gefühle zu mir nicht beschädigt hat, dann war es nur das Fremdgehen, und est steht theoretisch nur das Verzeihen dem Fortführen der Beziehung im Weg. Dann lohnt es sich, den Menschen trotz dieser Verletzung weiterhin zu lieben. Deshalb tut es nicht weniger weh, aber der Rest ist einem dann mehr wert. Verzeihen ist eine große Geste, nicht jeder kann es. Und nicht immer sollte man es können.

22.12.2019 13:13 • x 1 #4


Nela-Mary

Nela-Mary


2008
3780
Für mich heißt Verzeihen auch nicht, dass man etwas gutheißt oder schönredet.
Es heißt, dass man den Schmerz loslässt und erkennt, dass es für das eigene Leben keine Rolle mehr spielt. Verzeihen kann eine Weile dauern, aber man kann auch viel daraus lernen, wenn man sich darauf einlässt. Das gilt sowohl für innerhalb einer Beziehung als auch nach einer Trennung.

22.12.2019 13:18 • x 1 #5


lilly864


Danke für eure klugen Beiträge. Ich denke bei meinem Mann und mir war es so, dass uns die Beziehung und das was wir daran haben, wichtiger war als die jeweilige Verletzung. Ich denke auch, dass man nicht immer alles verzeihen kann und sollte, denn man muss die Selbstachtung behalten können.

22.12.2019 13:20 • #6


Irrlicht


Für mich bedeutet verzeihen nicht vergessen und schon gar nicht gutheißen.
Unrecht bleibt Unrecht.

Es bedeutet aber für mich, dass ich das Gesehene als geschehen akzeptiere und es damit loslasse. Ich gestatte dem Gewesenen somit nicht mehr Einfluss auf mein Leben zu nehmen. Ich werde mich damit nicht mehr beschäftigen.

Ich weiß, das der Verursacher die Sache nicht gemacht hat um mir zu schaden. Er hat es aus Unwissenheit , Gleichgültigkeit oder Dummheit gemacht, oder um sich selbst einen Vorteil zu verschaffen.
Alles das kann ich irgendwann verzeihen.

Verzeihen kann ich wahrscheinlich nicht, wenn jemand mir bösartig an Leib oder Leben gegangen ist. Aber zum Glück war ich noch nie in der Situation.

22.12.2019 13:35 • x 1 #7


Gast123456789


So wichtig für die persönliche Weiterentwicklung. Es gibt tolle Beiträge dazu!

Zum Beispiel googlen nach:

- Brooke Castillo Podcast Folge 144 Forgiveness

Und

- Die Arbeit von Byron Katie. The Work.


Frohe Weihnachten!

22.12.2019 13:53 • #8


Angi2


4213
6
3737
Zitat von Irrlicht:
Unrecht bleibt Unrecht.

Es bedeutet aber für mich, dass ich das Gesehene als geschehen akzeptiere und es damit loslasse. Ich gestatte dem Gewesenen somit nicht mehr Einfluss auf mein Leben zu nehmen. Ich werde mich damit nicht mehr beschäftigen.

So mache ich es auch.
Ich beschäftige mich nicht mehr mit der Tat, und ich beschäftige mich nicht mehr mit dem Täter....verzeihen werde ich dem Täter nicht.

Zitat von Irrlicht:
Verzeihen kann ich wahrscheinlich nicht, wenn jemand mir bösartig an Leib oder Leben gegangen ist. Aber zum Glück war ich noch nie in der Situation.

..ich schon!

22.12.2019 13:58 • #9


Puffeltierchen


965
735
Das Wichtigste, rationale/realistische Selbstreflexion/Selbstwahrnehmung und ein möglichst rationales/realistisches Bild/realistische Wahrnehmung des Anderen.

Das Schema Aktion/Reaktion begreifen auf beiden Seiten.

Liebe ist nicht Funktion, Anpassungskunst und egoistisches Denken.

Es ist eine Mischung aus Selbstwertgefühl/Selbstachtung/Selbstliebe, das eigene Mängel verzeihen und akzeptieren und das Gute, das Gerechte auch dem Anderen zugestehen kann ohne abzugehen.

Und gleichzeitig trotzdem Grenzen zu kennen und zu achten und auch nicht negativ zu sehen.

Niemand unter mir, Niemand über mir, immer ehrlich und korrekt und daran messen kann.

Taten statt Worte.

Das Übelste, es selbst nicht zu können und ungerecht das vom Anderen dann maximal perfekt zu erwarten.

Das ist krank, ungerecht, irreal und muss scheitern selbst wenn der Andere perfekt ist weil man seine eigene Unzulänglichkeit da gespiegelt bekommt.

22.12.2019 14:42 • x 1 #10


Puffeltierchen


965
735
Und viele Menschen im Partner irgendwie immer das verlängerte und verbesserte Ich sehen oder sehen wollen.

Vergessen das der Andere nicht der Zwilling ist, sie selbst auch tun und können müssen aber der Andere da halt verliert und ausgetauscht wird als ob man dadurch irgendwie für sich selbst was wegwerfen oder verbessern kann.

Es wird nix und ist nur gestört.

Verzeihen lol, erstmal lernen und besser tun selbst als das von Anderen zu erwarten bekloppt.

22.12.2019 14:50 • #11


Puffeltierchen


965
735
Was ich selbst nicht geben kann, das kann ich niemals von Fremden erwarten.

Fertig !

Und Kiste/Kinder, Geld und Co, Blödsinn !

Vielleicht nen Grund nicht abzuhauen aber macht definitiv nicht glücklich, auch traurig wenn sogar dieser Mist da nicht zur echten Bindung/zum Verzeihen taugt lol.

Ich vergesse auch nicht und das Verzeihen alleine darauf beruht wenn der Andere da echte Defizite zb. eine geistige/psychische Störung hat. Ihn dafür nicht bestrafen kann da er da keine Kontrolle und Wahl hat. Wäre ungerecht weil bin besser dran und da nix erwarten darf.

Bei Gesunden ist das ganz anders ! Die können aber wollen nicht. Und das sagt viel aus

22.12.2019 15:00 • #12


paulaner

paulaner


3660
2
8538
Zitat von lilly864:
Ich denke auch, dass man nicht immer alles verzeihen kann und sollte, denn man muss die Selbstachtung behalten können.

Sehe ich auch so.
Man kann auch eine Beziehung auf Augenhöhe haben, auch wenn es etwas gibt, was man nicht verzeihen kann. Solange der/die andere das weiß und versteht...

22.12.2019 15:06 • x 2 #13


Puffeltierchen


965
735
Zitat von paulaner:
Sehe ich auch so.
Man kann auch eine Beziehung auf Augenhöhe haben, auch wenn es etwas gibt, was man nicht verzeihen kann. Solange der/die andere das weiß und versteht...


Und es heißt aber nicht das der Andere nun verzeihen muss was das Gegenüber (vielleicht wissend) dumm da verzapft.

Reden auch nichts bringt wenn der Andere da abblockt.

Zb. sagt er kann und will nicht und man habe sich zu verpissen wenn es Einem nicht passt.

Schon gehört, selbst auch ?

22.12.2019 15:19 • #14


Spiegel


wenn ich liebe, habe ich verständnis und verzeihe - vielleicht vorausgesetzt ich verstehe es i-wie. das hat auch was mit vertauen zu tun.
in diesem oben genannten punkt bin ich mittlerweile weiter als vorher in meinem leben, aber vielleicht liegt s auch am gegenüber?

22.12.2019 15:24 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag